WDVS an 40cm Wand - Erfahrungen?

Diskutiere WDVS an 40cm Wand - Erfahrungen? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, wir würden an unserem Wohnhaus gerne eine WDVS anbringen lassen (Fassade müsste sowieso mal mit neuem Putz und Farbe ausgestattet...

  1. #1 Karlchen85, 23.06.2022
    Karlchen85

    Karlchen85

    Dabei seit:
    06.10.2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    wir würden an unserem Wohnhaus gerne eine WDVS anbringen lassen (Fassade müsste sowieso mal mit neuem Putz und Farbe ausgestattet werden), wobei wir gerne einen U-Wert von max. 0,2 erreichen möchten, um förderfähig zu sein.

    Nun habe ich Angebote eingeholt und selbst mal gerechnet. Die Außenwand hat eine Dicke von ca. 40cm, meines Wissens handelt es sich um eine Vollziegelwand. Ich habe hierzu gefunden, dass für diese Wand ein U-Wert von 1,7 angesetzt werden kann. Um auf max. 0,2 zu kommen, kann entweder mit WLG 032 14cm oder mit WLG 035 16cm gedämmt werden. Ich denke, dass die 2cm jetzt hier nicht so entscheidend sein dürften.

    Ich frage mich nur halt, wie das "Wohngefühl" nach der Dämmung sein wird. Die Dicke wäre dann ja 40cm+16cm+ Putz, also etwa 57-58cm, was wohl schon sehr mächtig wirken dürfte.
    Hat da Jemand Erfahrung mit ähnlichen Wanddicken? Kommt man sich dann nicht irgendwann vor wie in einem Käfig oder so?

    Gut, eine wirkliche Alternative gibt es wohl ohnehin nicht.

    Hat Jemand Erfahrungen damit gemacht?

    Vielen Dank!
     
  2. #2 Hercule, 23.06.2022
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    250
    Blöd sieht es immer bei den Fenstern aus wenn die so tief sitzen. Fensterbänke etc muss auch alles neu gemacht werden.
    Alternative wäre Innendämmung. Damit verliert man aber Platz innen. Und es ist nicht unaufwändig.
    Und man sollte es von einem Fachbetrieb planen und machen lassen. Vor allem auch um Wärmebrücken zu vermeiden.
    Über neue Fenster solltest du auch nachdenken denn das würde in einem Rutsch gehen.
    Bevor man das alles investiert sollte man auch ausrechnen wie lange man für die Kosten heizen kann :)
     
  3. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.414
    Zustimmungen:
    2.774
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Fassadendämmung (AUSSEN) am besten zusammen mit Fenstertausch!!!
     
    SvenvH, Fred Astair und Alex88 gefällt das.
  4. #4 Karlchen85, 23.06.2022
    Karlchen85

    Karlchen85

    Dabei seit:
    06.10.2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    2
    Die Fenster wurden bereits 2020 getauscht.
     
  5. #5 Karlchen85, 23.06.2022
    Karlchen85

    Karlchen85

    Dabei seit:
    06.10.2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    2
    Naja, Gasheizung. Erstens dürfte Heizen damit zeitnah nicht wirklich günstiger werden. Zweitens dürfte die Dämmung für künftige Heizungsarten eine Voraussetzung sein. Drittens sind wir gerade mal 40, da dürften wir wohl damit rechnen noch ein paar Jahrzehnte heizen zu dürfen.

    Wir hatten letzten Winter einen Gasverbrauch von 38.000kWh, ca. 180kWh/m² Wohnfläche. Ist natürlich schwierig zu prognostizieren, aber wenn wir mit Dämmung auf unter 100kWh/m² kämen, dürfte die künftige Differenz auf das Gasrechnung wohl schnell mal 2.000€/Jahr sein.
     
  6. #6 Fred Astair, 23.06.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.135
    Zustimmungen:
    3.762
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Die 58 cm hatte ich bis vor 20 Jahren in meinem Altbau von 1920 ohne Zusatzdämmung. Ich habe mich da nie eingeengt gefühlt.
    Blöd ist nur, wenn jetzt nach Außen nochmal 16cm draufkommen. Besser für die Optik und auch für die Wärmebrückenvermeidung wäre es, die Fenster nach Außen zu versetzen bis an die Außenkante des Mauerwerks.
    Das dürfte im Zusammenhang mit den Fassadenarbeiten rel. unaufwändig sein.
     
    Karlchen85 gefällt das.
  7. #7 Karlchen85, 23.06.2022
    Karlchen85

    Karlchen85

    Dabei seit:
    06.10.2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    2
    Das klingt ja schonmal gut!


    Nein, die 58cm wären es inkl. der Dämmung.


    Naja, die Fenster schon. Nur lassen sich die Rolladenkästen wohl nicht so einfach "verschieben"...vermute ich mal.
     
  8. #8 BaUT, 23.06.2022
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2022
    BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.414
    Zustimmungen:
    2.774
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    Au Kacke - und vermutlich wurden die Fenster gegen den alten Innenanschlag gegen geschoben statt den Anschlag vorher wegzukloppen damit die Fensteröffnung innen wie aussen maximal gleich groß ist.
    Dann ist jetzt auch Kacke mit den Anschlüssen des WDVS an den Plendrahmen des Fensters.
     
  9. #9 Fred Astair, 23.06.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.135
    Zustimmungen:
    3.762
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Das weiß ich.
    Ich hatte ja auch geschrieben, dass es unvorteilhaft wäre, wenn zu der vorhanden Außenlaibung nochmal 16cm dazukommen.
    Genauso leicht oder schwer wie die Fenster.
     
  10. #10 Fred Astair, 23.06.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.135
    Zustimmungen:
    3.762
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Auch "Leben des Brian"-Fan? :)
     
    Fabian Weber gefällt das.
  11. #11 Karlchen85, 23.06.2022
    Karlchen85

    Karlchen85

    Dabei seit:
    06.10.2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    2
    Ja, soweit ich das beurteilen kann (nach 5 Minuten Google, habe dazu das hier gefunden um zu wissen, was ein Anschlag ist: https://www.energie-experten.org/bauen-und-sanieren/fenster/einbauen/fensteranschlag ). Aber ist das denn ein Problem? Wenn man die Fenster nach außen setzen will, kann man den doch immer noch wegmachen, oder? Würde doch derjenige, der die Laibung dämmt, auch noch machen.
     
  12. #12 Karlchen85, 23.06.2022
    Karlchen85

    Karlchen85

    Dabei seit:
    06.10.2021
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    2
    Hmm, besteht die Fensteröffnung oberhalb dann nicht halb (in meinem Fall innen) aus Rollladenkasten und außen aus einem Sturz?
    So zumindest immer meine Vorstellung. Oder ist der Sturz oberhalb des Rolladenkastens und außerhalb quasi nur verputzt?

    edit: Auf der einen Hausseite hab ich gesehen, dass da nur so ne schmale Platte vorm Rolladenkasten ist, die verputzt ist. Auf der anderen Hausseite kann ich es nicht richtig sehen, da ist es zwar dicker, aber wohl auch so ähnlich aufgebaut.
     
  13. #13 chillig80, 23.06.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.259
    Zustimmungen:
    1.381
    Man kann die Laibungen ganz oder teilweise abschrägen, die Industrie bietet dafür wohl auch vorgefertigte Elemente. Ob sich das bei dir mit den Fenstern/Rollos beißt weiß ich nicht, müßte man kucken.

    In jedem Fall solltest die Laibungen weiß streichen, sehr tiefe Laibungen die farbig gestrichen sind fressen nicht nur die Helligkeit, es macht darüber hinaus auch noch den Eindruck als habe irgendwer eine farbige Lampe im entsprechenden Farbton angemacht. Gelbsucht, Sonnenbrand, Marsianer… du glaubst nicht wie die Leute in solchen Räumen aussehen….
     
Thema:

WDVS an 40cm Wand - Erfahrungen?

Die Seite wird geladen...

WDVS an 40cm Wand - Erfahrungen? - Ähnliche Themen

  1. Edelstahlschornstein an Außenwand mit WDVS befestigen

    Edelstahlschornstein an Außenwand mit WDVS befestigen: Guten Tag zusammen, wie im Titel schon steht, möchte ich meinen Doppelwandedelstahlschornstein anbauen. Das Haus ist massiv aus Hohllochziegeln...
  2. WDVS-Dübel nachträglich setzen

    WDVS-Dübel nachträglich setzen: Liebe Expertinnen und Experten, ich würde mich freuen, wenn jemand hier ein paar Tipps oder Erfahrungen hätte... (PS: Der klassische Hinweis auf...
  3. Lohnt sich ein Dickschichtsystem bei WDVS

    Lohnt sich ein Dickschichtsystem bei WDVS: Hallo zusammen, wir sanieren noch unser Mehrfamilienhaus zu einem KfW-55-Haus (sogar fast KfW-40). Der zum größten Teil im Erdreich liegenden...
  4. Kellertreppenaufgang zusammen mit WDVS

    Kellertreppenaufgang zusammen mit WDVS: Guten Tag, bei der Sanierung eines Altbaus, haben wir nun einen neuen Treppenaufgang zum Keller erstellt. Es wird eine WDVS Dämmung noch am...
  5. WDVS Angebot zu hoch?

    WDVS Angebot zu hoch?: Hallo zusammen, wir möchten unser kleines Einfamilienhaus dämmen. Aktuell haben wir zwei Angebote vorliegen. Gemacht werden soll: - lockeren Putz...