WDVS aus Mineralfaserplatten stabil auch bei größeren Stärken von 180 oder 200mm?

Diskutiere WDVS aus Mineralfaserplatten stabil auch bei größeren Stärken von 180 oder 200mm? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo liebe Bauexperten... Ich benötige Entscheidungshilfe für die Sanierung unserer Hausfassade. Drei Angebote, drei unterschiedliche...

  1. Juergen04

    Juergen04

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    würzburg
    Hallo liebe Bauexperten...

    Ich benötige Entscheidungshilfe für die Sanierung unserer Hausfassade. Drei Angebote, drei unterschiedliche Empfehlungen...
    Wir planen für unser kleines Einfamilien-Haus aus den 50ern (ytong/Bims Mauerwerk mit einigen Setzungsrissen) im Zuge des Fensteraustausches auch eine neue Fassade, gedämmt mit Syropor oder Mineralfaserplatten. Mir gefällt der Vorschlag des Fensterbauers, die Rollokästen der neuen Fenster aussen über den Fenstern in der Dämmung komplett überputzt verschwinden zu lassen.

    Aber dazu würde ich die Dämmung in recht dicker Ausführung, ca. 18 bis 20 cm benötigen.

    (ohne auf den üblichen Glaubenskrieg brennbares Styropor oder diffussionsoffenere Mineralfaser eingehen zu wollen - ich habe beide Systeme angeboten und empfohlen bekommen -)

    Wie ist es denn konkret um die Stabilität dieser beiden Systeme in höherer Schichtdicke bestellt?

    Gehe ich richtig davon aus, dass für eine 20cm Schicht die härteren und formbeständigeren Hartschaum-Platten die bessere Wahl sein dürften?
    Oder anders herum, ist ein WDVS aus 20cm Mineralfaserplatten weicher / verletzbarer /sensibler für Wassereintritt ist als eines aus 20cm Hartschaum?

    Viele Grüße
    Juergen04
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 30. Januar 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nein, beide Systeme sind gleich stabil oder verletzlich (je nach Sichtweise) MiWO-WDVS ist nicht mit der Dämmwolle aus dem Dach- oder Verblenderbereich zu vergleichen.
    Die WDVS-Platten sind sehr steif. Am besten lassen Sie sich von dem Maler mit dem MiWo mal ein Reststück geben.
     
Thema:

WDVS aus Mineralfaserplatten stabil auch bei größeren Stärken von 180 oder 200mm?

Die Seite wird geladen...

WDVS aus Mineralfaserplatten stabil auch bei größeren Stärken von 180 oder 200mm? - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Größe Gäste-WC und HWR ausreichend?

    Größe Gäste-WC und HWR ausreichend?: Hallo liebe Experten, meine Freundin und ich stehen vor dem ersten eigenen Hausbau. Alles ist neu und auf Papier noch recht abstrakt. Meine...
  3. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  4. Schalldämpfer Größen

    Schalldämpfer Größen: Hallo zusammen! Wie ermittelt man die Größe eines Rohrschalldämpfers? Der Raum hat einen Volumenstrom von 390, das Rohr einen Durchmesser von...
  5. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....