WDVS-Fassade gegen den Specht "aufrüsten"

Diskutiere WDVS-Fassade gegen den Specht "aufrüsten" im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Experten, wir wohnen nun seit einem dreiviertel Jahr in unserem 1,5 geschössigem EFH mit Satteldach, 17,5 cm KS, 20 cm EPS...

  1. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hallo liebe Experten,

    wir wohnen nun seit einem dreiviertel Jahr in unserem 1,5 geschössigem EFH mit Satteldach, 17,5 cm KS, 20 cm EPS ("geklebt"), verputz. 40 cm Dachüberstand giebelseitig. Übrigens soweit alle wie erhofft: angenehme Temperaturen im Haus, Sommer wie Winter im Haus, guter Schallschutz.

    Leider ist seit kurzem auch ein Alptraum in Erfüllung gegangen: Besuch vom Specht, und der meint es ernst:mauer Zwei kleine Löcher sind schon da. Da auch andere Nachbarn in der Nähe wie wir schon Abwehrmassnahmen ergriffen haben (Flatterbänder an der Fassade) erwägen wir ernsthaft, an beiden Giebelseiten, zumindest im Bereich des OG, im nächsten Jahr was zu machen, damit das Tierchen sich nicht mehr an der Fassade festhalten kann und die Attaken aufgiebt. Die Frage ist nur, was?

    Ich kenne natürlich Holzverkleidungen, auch von Klinkerriemchen hörte ich schon. Zu beidem habe ich aber auch schon gelesen, dass der Specht sich trotzdem dranmacht!

    Was gibt es noch für Möglichkeiten, die man am WDVS anbringen kann, was hilft "am besten"? Gibt es dabei Risiken zu beachten (Tragfähigkeit, Hinterfeuchtung etc.)? Mit welchen Kosten ist zu rechen (pro qm)?

    Danke für jeden Rat schon mal im Voraus.

    Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Ich stelle mir grade die Frage, wie stark die auf der Dämmung aufgebrachte Deckschicht(en) sind. Da die Fassade schon gelocht ist ... Bitte mal messen.
     
  4. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    .....ähm vielleicht ne dumme Frage: wo soll ich da messen? Es ist alles fertig verputzt, denke mal alles ganz "normal" und korrekt ausgeführt (wurde vom Bausachverständigen abgenommen). Laut Vertrag: "Unterputz bzw. Armierung mit Glasseidengewebe, Siliconharzputz mit Algizid/Fungizidausstattung".
     
  5. feelfree

    feelfree Gast

    Was spielt das für eine Rolle? Klar, wenn es 20mm wären, bekommt ein Specht die vielleicht nicht so schnell durch, aber auch die schafft er irgendwann. Bei unserem Nachbar hat er vor ein paar Jahren den Kunststoff-Rollladenpanzer perforiert....
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Messen könntest Du dort wo jetzt ja angeblich schon ein Loch ist. Siehe Dein Beitrag:

    Was könnte man dagegen machen? Hier hilft nur "Vergrämen", sprich den Specht so oft stören wie nur möglich. Dann verliert er das Interesse an diesem Revier. Durch eine weitere Beschichtung der Fassade kann man den Specht nicht davon abhalten, höchstens man würde Stahlplatten an die Wand schrauben.

    Gruß
    Ralf
     
  7. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Hier mal lesen ...
     
  8. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    Moin,

    meint ihr son Specht läßt sich einfach so verscheuchen? Ich weiß es nicht. Aber nicht dass es für ihn umso interessanter wird wenn er ständig verjagt wird.

    Naja, und mit so Flatterbändern usw kann ja nur eine vorrübergehende Lösung sein.

    Tom
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich glaube schon, dass man ihn verscheuchen kann. Bei uns ist das kein Problem, da gibt es genügend Bäume. Fassaden sind da für den Specht uninteressant.
     
  10. #9 Rudolf Rakete, 9. Oktober 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Hast Du keine Möglichkeit, Alte morsche Holzstämme, -Stücke aufzustellen, aufzuhängen. Wenn der Specht genug davon vorfindet verliert er vielleicht die Lust auf die Fassade. Son morsches Zeug findet man in bewirtschafteten Wäldern zur genüge. Einfach mal einen Förster fragen und ihm mitteilen was man vorhat.
     
  11. DirkZ1

    DirkZ1

    Dabei seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Viernheim
    Benutzertitelzusatz:
    Metaller
    Eigentlich schon; wärmegedämmte Fassaden klingen für den Specht wie morsches Holz. Dort findet er für gewöhnlich Insekten. Bei der ersten "Beprobung" findet er in der WD keine und verlässt das Loch. Jetzt muss man schnell handeln und das Loch schließen. Macht man es nicht, kommt Feuchtigkeit in die Dämmung und im Loch tummeln sich bald Insekten.
    Da der Specht weiß, wo er die "Probebohrungen" gemacht hat, kommt er regelmäßig zur Begutachtung zurück. Sollte er nun Insekten finden, war seine Annahme richtig und er wird dort weitere Löcher in die Dämmung machen...
     
  12. midnight

    midnight

    Dabei seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    Sundern

    er meint damit ist da eine organische Beschichtung drauf al Maler ( stärke 3-4 mm) oder ein mineralischer aufbau mit 7-8 mm.
     
  13. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Erst mal vielen Dank an alle, die sich meiner Fragestellung bisher angenommen haben.

    Allerdings bezog sich meine Eingangsfrage nicht auf die "wie-verscheucht-man-den-Specht-Thematik"; dazu findet man leicht viel im Internet. Ich gehe davon aus, dass das alles nur temporär hilft, da, wie man liest, sich das Vieh an alles irgendwann gewöhnt. Von daher haben wir geplant, irgendetwas an die Fassade an den Giebelseiten auf dem WDVS anzubringen, z. B.

    - Holzverkleidung
    - Kunststoffverkleidung (gibt es sowas?)
    - Klinker(Riemchen)
    - ein Netz

    Darauf bezogen sich meine o. g. Fragen:

    "Was gibt es noch für Möglichkeiten, die man am WDVS anbringen kann, was hilft "am besten"? Gibt es dabei Risiken zu beachten (Tragfähigkeit, Hinterfeuchtung etc.)? Mit welchen Kosten ist zu rechen (pro qm)?"

    Ausmessen kann ich am Loch derzeit nicht, ist in ca. 6 - 7 m Höhe und noch recht klein (gottseidank). Wie gesagt, wir haben Silikonharzputz.

    Danke schon mal für jeden Hinweis.
     
  14. uban

    uban

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    lass doch eine vorgehängte fassade machen, ist zwar aufwendig (unterkonstruktion, fasadenplatten aus holz, wellblech,..) aber dafür hälts ewig.
     
  15. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Ich weiß nicht ob es hilft und ob es ein realer Effekt ist: wir hatten die Dämmung drann und innerhalb der 10 Tage bis zum Armierungsputz hat ein Specht zwei große Löcher in das Neopor geschlagen. Dann nochmal eine kurze Attacke als Armierungsputz drauf war. Nachdem wir unseren mittelblauen Silikonputz (durchgefärbt) mit einem pilzhemmenden Anstrich drauf haben, haben wir nun seit zwei Jahren bis heute Ruhe vor dem Specht. Die Nachbarschaft wurde jedoch besucht. Mag der vielleicht unser schönes Blau nicht?
     
  16. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    Könntest Du etwas genauer beschreiben, wie Du das meinst? Muss das WDVS (nur am Giebel) runter oder wird es dabei eingebunden? Bin leider kein Fachmann.
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Kann eingebunden werden...
     
  18. feelfree

    feelfree Gast

    Laienmeinungen:
    - Wenn Du nur einen Teil (Giebelseite) schützt, trifft's im nächsten Jahr vielleicht einen anderen, ungeschützten Teil.
    - In jedem Fall wird die Maßnahme so teuer, dass Du vermutlich die nächsten 20 Jahre jedes Jahr ein Loch verschließen lassen kannst.

    Bei uns kam der Specht innerhalb der ersten 3 Jahre zweimal (einmal hat er gleich 4 Löcher an jeder Wand fabriziert), seit 7 Jahren war er aber nicht mehr da. Ich würde deshalb gar nichts machen (außer die Löcher verschließen und den Specht verjagen).
     
  19. DanielBu

    DanielBu

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Berlin
    ...ich vermute zumindest, dass der Specht bei einem 1,5-Geschosser nicht im EG loslegt, denke mal zu bodennah. Von daher war der Plan, erstmal nur die Giebelseite im OG (Netz, Holz etc.).

    Bei der vogehängten Fassade muss sicherlich die ganze Wand gemacht werden und das wird sicher unverhältnismäßig teuer. Könnte der Tipgeber bitte noch erläutern, was da alles gemacht werden muss und wie das Endergebnis aussieht, falls ich mich irre?

    Danke schon mal.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. uban

    uban

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    Das WDVS würde ich nicht entfernen, du brauchst nur eine tragfähige Unterkonstruktion für die Fassadenverkleidung (Alu-sinusblech dürfte am einfachsten sein, ist halt 'Industriehallen-look').
    Das Alu bzw die Holzverkleidung mit 2-3cm Hinterlüftung versehen und fertig. Kosten? Gerüst, Unterkonstruktion, ...

    wie das aussehen könnte, als idee:
    http://www.baulinks.de/webplugin/2009/1978.php4

    (bei dir ist halt das EPS schon armiert und verputzt und du muesstest eine planer finden der die befestigung der unterkonstruktion an die tragfähige mauer durch das schon bestehende WDVs vorgibt)

    Alternativ: Rankhilfe aufbauen damit die Giebelseite begrünt wird. Spechte sollen dann nicht mehr rangehen (dafür könnten andere Viecher kommen)
     
  22. #20 Rudolf Rakete, 10. Oktober 2013
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Holz und Kunststoff stellen für einen Specht kein Hinderniss das, also scheidet das aus. Da bleibt wohl nur noch Klinker
     
Thema:

WDVS-Fassade gegen den Specht "aufrüsten"

Die Seite wird geladen...

WDVS-Fassade gegen den Specht "aufrüsten" - Ähnliche Themen

  1. Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch

    Asbest in Fassade im DDR Bungalow - Wie kompliziert ist der Austausch: Liebe Leserinnen, ich überlege, ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern zu kaufen. Es ist Gartenland mit einem DDR Bungalow, den der...
  2. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  3. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  4. Solarthermie an Fassade - sinvoll?

    Solarthermie an Fassade - sinvoll?: Hallo zusammen, wir sanieren gerade ein Haus und möchten es mit Solarthermie mit Heizungsunterstützung ausstatten. Das Problem an der Sache: Ein...
  5. Lücke zwischen Gitter über Lichtschacht und Fassade

    Lücke zwischen Gitter über Lichtschacht und Fassade: Hallo zusammen, unser Keller liegt unter dem EG unserer DHH und damit unter dem natürlichen Gelände. Vor dem Kellerfenster befindet sich ein...