WDVS + Klinkerriemchen

Diskutiere WDVS + Klinkerriemchen im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo da wir diesen Sommer/Herbst unser Haus dämmen wollten haben wir die ersten angebte eingeholt jedoch hab ich nun etwas sorge durch...

  1. Heidrich

    Heidrich

    Dabei seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    bonn
    Hallo

    da wir diesen Sommer/Herbst unser Haus dämmen wollten haben wir die ersten angebte eingeholt jedoch hab ich nun etwas sorge durch dieverse Berichte (auch ZDF was ja eigentlich seriös arbeiten meiner ansicht nach) das es nacher zu Schimmel kommt?

    Ausgangslage

    Süd und West Seite gebaut 1964
    Fensterfront von 6m mit armiertem Beton Sturz an dem es derzeit zu Schimmel Bildung kommt.
    Wandaufbau innen -> aussen gesamt Stärke 250-280(leicht unterschiedlich daher mal alle möglichkeiten aufgelistet)
    Putz,armierter Beton, Aussenputz
    Putz, Kalksandsteine, Aussenputz
    Putz,Leichtbeton, Aussenputz

    Vorschlag 1 Firma
    100 mm EPS Dämmplatten mit Fugenleitsystem und darauf dann 7mm Klinkerriemchen.
    Berechnet wurde da glaube ich nichts....? Steht zumindest nichts im Angebot.


    nun hab ich durch die Berichte rumgerechnet das es bei dem Leichtbeton zu Problemen führen könnte?

    Zusatz informationen
    Klinkerriemchen wegen platz bedarf und da Ost Nord seite bereits "richtig" verklinkert.
    Die 100mm Dämmung wegen platz und laut unserem Energieberater sollte versucht werden ähnliche werte wie auf der anderen Wandseite zuerreichen von 0,34W/m²K.
    Energieberater und WDVS Firma kennen sich daher Meinung dritter bitte :-).
    Beim U-wert rechner hab ich keine Kleber mit eingegeben ist dieser wichtig?

    Beste Ostergrüße Heidrich!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    1. eine Außendämmung verringert grundsätzlich die Schimmelneigung.
    2. Die enstehenden Wärmebrücken an den Fenstern müssen beachtet werden --> Taupunkt
    3. Die Änderung von Außenwänden auf 0,34W/m²K ist nach EnEV Anlage 3 nicht zulässig. Ausnahmen genehmigen die zuständigen Behörden. Wenn dein Energieberater Dir das vorschlägt, nimm einen, der Ahnung hat.
    4. Vergiss die reisserischen Berichte. Mit "Alles hübsch" gibt es keine Einschaltquoten. Wenn es nach einer Baumaßnahme Schimmel gibt, wurde gemurkst.
     
  4. Heidrich

    Heidrich

    Dabei seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    bonn
    1. Sehr gut :-)
    2. An den Fenstern sollten spezielle platten mit einem besseren u-wert gesetzt werden (muss mal nachfragen welche)
    3. ok kriegt man sowas genehmigt? Weil für die Einhaltung breuchte ich ja 160mm soviel geht einfach nicht und ist mir auch zuviel des guten. Dann wird der Kellerabgang sehr schmal werden.

    -Unser Berater meinte bei allem was besser als die "alte" Wand wäre dann die gefahr der Schimmelbildung auf der anderen seite gegeben.......

    4. Da habe ich Angst vor, da ich es selbst nicht kann (klinkern) hab ich ja Glücklicherweise euch hier alle :-)

    ... bin so verunsichert inzwischen kann mir jemand erklären was bei dem Video "http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1365302/Schimmel-durch-Waermedaemmung#/beitrag/video/1365302/Schimmel-durch-Waermedaemmung passiert sein könnte ??? Sieht ja von aussen normal aus.....
     
  5. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    zu 2.: Lass Dir eine Wärmebrückenberechnung geben, aus der die minimale Innenoberflächentemperatur hervorgeht.
    zu 3.: Die jeweils zuständige Behörde ist Landessache. Auskunft erteilt Dein Bauamt. Wenn Deine Kellertrppe zu schmal würde, lass Deinen Energieberater nachdenken. Dafür wird er bezahlt. Du meinst also 100mm Dämmung reichen. Du betreibst den ganzen Aufwand um Deine Hütte einzupacken. Die Mehrdicke an Dämmung kostet fast nichts, bringt aber nochmal ordentlich. Lass es Dir vorrechnen - Es könnte sein, dass die Mehrkosten aus der Mehrdicke bereits nach dem ersten Winter "erwitschaftet" sind. Deine Meinung was reicht oder nicht reicht, schert den Gesetzgebener wenig.
    zu 4.: Siehe den von Dir verlinkten Beitrag 3:12-3:40. Damit ist alles gesagt.


    da komme ich grade nicht richtig mit ... Vllt. liegt's am Sonntag.
     
  6. Heidrich

    Heidrich

    Dabei seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    bonn
    zu 3
    Ok dann werden wir die dicke nochmal überdenken müssen :-), bin ja lern Fähig

    zu 4
    So wie er das erklärt hat würde ich das verstehen das wir dann eine Wand mit z.b. 0,24 u-wert haben und die andere 0,34 und diese dann eher schimmel gefährdet wäre.
     
  7. Heidrich

    Heidrich

    Dabei seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    bonn
    So sind noch nichts weiter, aber ist ja noch früh in diesem Jahr :-)

    Neuervorschlag von der WDVS Firma 140mm Dämmung- Damit erfülle ich dann wohl auch die ENEV2009 wie es aussieht :-)
    jedoch traue ich immer noch mit der Feuchtigkeit nicht so recht da die schicht mit den klinkern laut u-wert rechner stark durchfeuchtet wird und ich angst habe mit "platzen die riemchenim winter ab".http://www.u-wert.net/berechnung/u-wert-rechner/?cid=aYOLv_B0&

    An den Seiten der Fenster sollen ja spezielle Platten gesetzt werden jedoch können diese max 3-4 cm dick sein und so in meinen augen nie den gleichen Dämmwert erreichen wie die 140cm EPS ? oder rechnet sich das anders oder macht es gar garnichts aus?

    Vielen Dank euch wie immer

    Ps.: Ich nehme gerne noch Tipps für empfehlens werte Firma aus dem RheinSieg / Köln Bonner Raum entgegen !
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

WDVS + Klinkerriemchen

Die Seite wird geladen...

WDVS + Klinkerriemchen - Ähnliche Themen

  1. Regelwerk für Putz und WDVS

    Regelwerk für Putz und WDVS: Guten Tag, gibt es ein Regelwerk ( Regel oder Normen) für Putz und WDVS an das sich die Gipser halten müssen? Besten Dank Helmut Saniergenervter
  2. Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS

    Fachgerechter Übergang von Sockeldämmung zum WDVS: Hallo zusammen, aktuell dämme ich bei meinem EFH den Sockelbereich des Kellers. Die Sockeldämmung und auch die Kellerdämmung wurden mit XPS 140...
  3. WDVS nur komplett kaufen ?

    WDVS nur komplett kaufen ?: Hi Folks, nachdem die Innebarbeiten angefangen haben und nächste Woche zuende sind ist die Fassade an der Reihe. Entschieden hatte ich mich...
  4. Neue WDVS Vorschriften Einfamilienhaus

    Neue WDVS Vorschriften Einfamilienhaus: Hallo, seid 2016 gelten ja neue Vorschriften bezgl. Brandriegel im sockelberreich usw. Ich finde aber nirgendswo Informationen ob alle diese...
  5. Pfusch am Bau WDVS Fenstersturz nicht isoliert

    Pfusch am Bau WDVS Fenstersturz nicht isoliert: Wer hat Recht? Hausherr beauftragt Verputzer Firma ein bestehendes Haus mit einem 140mm Wärmedämmverbundsystem auszustatten. Die Verputzer Firma...