WDVS Kork (Hasit) auf KS-Mauerwerk

Diskutiere WDVS Kork (Hasit) auf KS-Mauerwerk im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Fachleute, hat jemand Erfahrungen mit WDVS aus Kork??? Verarbeitung, Risiken... Wir möchten eine mineralische Dämmung auf der...

  1. chris73

    chris73

    Dabei seit:
    19. August 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Rodenbach
    Hallo Fachleute,
    hat jemand Erfahrungen mit WDVS aus Kork???

    Verarbeitung, Risiken...

    Wir möchten eine mineralische Dämmung auf der KS-Mauer.
    Kork ist feuchteunempfindlicher als Miwo,
    Kork ist resistent gegen Ungeziefer,
    guter Putzgrund,
    stabil und langlebig....aber recht teuer.

    Als mineralische Alternative gäbe es noch Mineralschaumplatten.
    Die gefallen mir ganz gut (wegen gleichem Material wie KS), jedoch hörte ich, dass sie sehr rissanfällig seien und gerne beim verarbeiten brechen.

    was spricht gegen Kork, was dafür?
    Bitte um Hilfe...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hundertwasser, 15. März 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Kork ist scheißteuer, schwer zu verarbeiten (Kreissäge) und wahrscheinlich mit viel Gift gegen den Insektebefall imprägniert (das Gegenteil wollte mir bisher kein Hersteller schriftlich geben).
    Warum Kork feuchteunempfindlicher sein soll als MiWo geht mir nicht rein, abgesehen davon bekommen Dämmplatten sowieso keine Feuchtigkeit ab, vorausgesetzt das WDVS ist sorgfältig geplant und ausgeführt.
    Meines erachtens spricht rein gar nichts für Kork.

    Dann schon lieber Mineralschaumplatten, auch wenn die diffizil zu verarbeiten sind.

    Warum überhaupt so teure Platten, warum nicht Polystyrol?
     
  4. chris73

    chris73

    Dabei seit:
    19. August 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Rodenbach
    Lieber Hundertwasser....

    dass mit den Giften... weiß ich nicht. Ich lese nur überall, dass Kork von Natur aus schädlingsresistent sein soll.

    feuchteunempfindlich - auf jeden Fall. Kork weird auch als Bodenbelag für Bäder vorgeschlagen. Kork schimmelt nicht. Miwo schon. Miwo hat zwar geniale Diffusionsfähigkeit aber da liegt das Problem. Ist nur ein Riss (und der kann immer mal vorkommen) im Putz saugt sich Miwo voll wie ein Schwamm. Sie wissen ja, wie nasse Pullover dämmen...
    Ansonsten wäre mir Miwo aber sehr recht, denn
    günstig,
    nicht brennbar,
    extrem diffusionsoffen,
    mineralisch.

    PS-Hartschaum passt nicht in meine Philosophie.
    Außerdem weist PS einen Diffusionswiderstand von 30-40 auf und ist damit etwa 4mal so hoch wie KS! Die Bauphysik sagt, dass der Diffusionswiderstand von Innen nach Außen abnehmen soll, ansonsten Gefahr von Tauwasserstau.


    Gruß Christoph
     
  5. #4 bauworsch, 16. März 2007
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Kannst Du mir mal bitte verraten, wie Du da drauf kommst?
     
  6. #5 Hundertwasser, 16. März 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.275
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Ich ag mal von hinten an. Diffusaionswiederstand des Polystyrol ist irrelevant. Bei entsprechender Dimensionierung (nach Berechnung, z.B. Glaserverfahren) treten keine Probleme auf.Mineralwolle ist wie mit dem Porsche in der 30 er Zone. Kann zwar 300 km/h fahren, bringt aber nix. Abgesehen davon, WDVS werden sowieso schon gegen alle althergebrachten Regeln der Baukunst verbaut (z.B. von Hart nach Weich zu bauen). Allerdings sollte nach den alten Regeln der Diffusionswiederstand zunehmen, nicht abnehmen, aber das meintest du sicher.

    Warum passt MiWo in deine Philosophie und Polystyrol nicht?

    MiWo enthäl pro m³ mehr Kunstharz als PS (Phenolharz zum binden der Fasern)
    MiWo ist in der Fertigung wesentlich energieaufwändiger (Gesamtenergiebilanz bei Mineralschaum am besten von allen Dämstoffen, auch gegenüber Kork)
    MiWo ist einfach übel zu verarbeiten.
    MiWo ist um einiges teurer als PS

    Kork wird behandelt damit er nicht schimmelt. Auch im Innenbereich. Pestizide, Schalöle und sonstiger Quatsch ist darin zu finden. Oder er wird gewachst (Lösemittel) oder lackiert, dann bist du wieder bei den Kunstarzen.

    Wenn du möchtest kanst du ja mal deine Philosphie hier outen. Wird sicher eine interessante Diskussion.
     
Thema:

WDVS Kork (Hasit) auf KS-Mauerwerk

Die Seite wird geladen...

WDVS Kork (Hasit) auf KS-Mauerwerk - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  2. WDVS Fixierwinkel

    WDVS Fixierwinkel: Hallo, kann mir jemand helfen,ich suche zur fassaden dämmung die Klebewinkel/Fixierwinkel.Die ich verwende wenn ich mit Schaum klebe. Vielleicht...
  3. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....
  4. Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?

    Risse im Putz - Wie feststellen ob Mauerwerk auch betroffen ist?: Hallo zusammen, Ich habe festgestellt, dass sich unter Der Tapete am Giebel Risse bilden und die Tapete gelöst. Anbei einige Fotos. Wie kann ich...
  5. Mängel im WDVS - Rechtslage

    Mängel im WDVS - Rechtslage: Hallo, wir haben einem Stuckateur den Auftrag erteilt, die Fassade unseres Hauses zu dämmen. Nun wurden bei der Begehung mit dem Energieberater...