WDVS vor Estrich und Innenputz?

Diskutiere WDVS vor Estrich und Innenputz? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute, ich habe von meinem Bauträger gesagt bekommen, dass bei unserem EFH jetzt zunächst mal der Innenputz an die Wand kommt, dann der...

  1. SvenBoehm

    SvenBoehm

    Dabei seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik
    Ort:
    Schaafheim
    Hallo Leute,

    ich habe von meinem Bauträger gesagt bekommen, dass bei unserem EFH jetzt zunächst mal der Innenputz an die Wand kommt, dann der Estrich gegossen wird und erst wenn die beiden ca. 4 Wochen getrocknet sind kommt das WDVS und der Aussenputz dran.
    Jetzt war ich am Samstag auf der Baustelle und siehe da, das WDVS wird montiert
    Laut Aussage des Monteurs war das mit dem BL so abgesprochen. Aber die vorherige Information war, das der Innenputz und der Estrich durch das Mauerwerk nach aussen "schwitzen", jetzt hängt aber aussen eine Folie + die Dämmung.

    In welcher Reihenfolge werden/wurden diese Gewerke bei euch ausgeführt, oder wie sollte es sein?

    Gruß
    Sven
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerStoeckel, 5. Februar 2007
    VolkerStoeckel

    VolkerStoeckel

    Dabei seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    17358 Torgelow
    Hallo,

    geht es um die "atmende Wand"?

    Ich sehe nur Vorteile bei der ausgeführten Reihenfolge.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  4. SvenBoehm

    SvenBoehm

    Dabei seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik
    Ort:
    Schaafheim
    Mit dem Begriff "atmende Wand" kann ich leider nichts anfangen und der Text auf dem Link ist mir zu kompliziert nd vor allem zu lang.
    Mir geht es nur darum, dass ich Feuchtigkeit an meine Wand (Porenbetonsteine) bringe und die nicht mehr nach aussen abgeführt werden kann, da dort eine Folie + WDVS angebracht sind.
    Wäre es daher nicht sinnvoll, zuerst die Wand innen "nass" zu machen und abtrocknen zu lassen, bevor man sie von aussen verschließt?

    Sven

    ***EDIT***
    @VolkerStoeckel
    Was sind denn die Vorteile bei der jetzigen Reihenfolge??
     
  5. #4 Hundertwasser, 5. Februar 2007
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    3.264
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Harburg
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Das Thema wurde schon in einem ältern Thread behandelt. Mal Suchfunktion benützen. Allgemeiner Tenor war, das man auch in dieser Reihenfolge arbeiten kann. Dann muss aber nach den Innenarbeiten regelmäßig gelüftet werden.

    Abgesehen davon, warum hast du außen eine Folie?
     
  6. SvenBoehm

    SvenBoehm

    Dabei seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik
    Ort:
    Schaafheim
    Keine Ahnung, warum da ein Folie dran ist.
    Die Info habe ich von meiner Schwiegermutter, die ca. 30m entfernt wohnt.
    Wenn ich so drüber nachdenke, dann wird das WDVS ja angeklebt, oder?
    Dann haben die die Wand bestimmt mit dem Klebekram eingeschmiert und meine Schwiegermutter dachte, das wäre eine Folie.

    Gruß

    Sven
     
  7. #6 Carden. Mark, 5. Februar 2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    was wiederum beweist, dass mal ein Nachfragen bei AN hilfreich sein könnte.
    Warum sprechen die Leute nur nicht mehr mit einander????
     
  8. SvenBoehm

    SvenBoehm

    Dabei seit:
    10. September 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik
    Ort:
    Schaafheim
    Leider kann ich nicht mit dem BL sprechen, da beim Bauträger immer Montags Bauleiter-Sitzung ist und daher dort niemand zu erreichen ist.

    Des Weiteren kam die widersprüchliche Aussage ja vom AN, deshalb hätte ich gerne die Meinung von jemandem der unabhängig ist..

    Gruß
    Sven
     
  9. #8 VolkerStoeckel, 5. Februar 2007
    VolkerStoeckel

    VolkerStoeckel

    Dabei seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    17358 Torgelow
    Zunächst einmal, ob der Link lang oder kompliziert ist kann doch egal sein. Wen es interessiert, der braucht nur drauf zu klicken.

    Wo soll denn die Feuchtigkeit hin. Die wird an die Raumluft abgegeben und muss über lüften raus.
    Wenn das WDVS dran ist, steigt die Oberflächentemperatur (zumindestens wenn etwas geheizt wird). Damit reduziert sich die Gefahr der Tauwasserbildung und die Feuchtigkeitsabgabe an die Raumluft wird unterstützt.

    Mit freundlichen Grüßen
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "hmmm"

    mein Kalender steht auf Winter ... ich glaub bei Ihnen ist´s auch
    ned wärmer ... was sagen den die Herstellerrichtlinien zu den Themperaturen ???
    .
    http://www.wetteronline.de/cgi-bin/regframe?3&LANG=de&PLZ=63179&PLZN=Obertshausen&PRG=citybild
    .
    Atmende Wände ... gemeint iss die Diffusionierung durch die Aussenwand ...
    sprich Estrich und Putz rein = relative Luftfeuchte innen bald 100% ...
    und nun dann durch Heizen den Wasserdampf durch die Fassade ??? ...
    dann hebt sie "aber" ab die Wärmedämmverbundfassade :)
    .
     
  11. #10 VolkerKugel (†), 5. Februar 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Nee ...

    ... des machtse net, Josef :konfusius .

    "Hamm wir schon immer so gemacht":
    Rohbau - Dach drauf - Fenster rein - WDVS drauf - Gerüst weg.
    Spart auch Geld. Und das blöde Gerüst ist nicht immer im Weg.
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    .
    net ??? ... oh doch (!) ... Aussenwände d = 17,5cm ???, des
    Mauerwerk beim verarbeiten des WDVS noch voll mit Restfeuchte ??? ...
    Putz & Estrich rein und dann nach ner Woche aufheizen ??? ... ich bleib
    dabei ohne Maßnahmen wie Bautrockner sprich Feuchtigkeit nach innen
    ziehn gibt das Beulen an der Fassade :)
    .
     
  13. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Beulen nicht

    hab ich noch nicht gesehen aber Feuchte Punkte ... die hab ich schon erlebt
     
  14. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "ich" schon :) ... "aber" des iss natürlich ned nur ein Problem
    beim WDV-System ... das selbe Problem trifft die monolitische
    Putzfassade ... da gibt´s zwar keinen Beulen dafür Risse (!)
    .
    aus dem Grund würde ich zur Eingangsfrage folgendes bemerken:
    .
    Zuerst Außen dann Innen putzen kann man machen "aber" die
    Rahmenbedinungen müssen passen ... das min. was ich dabei
    erwarten würde wär der Einsatz vom Bautrocknern (!) ... "plus"
    was natürlich gar ned geht siehe mein 1ter. Post ist die Verarbeitung
    an der Frostgrenze ... daher vorhin schon der Hinweis was die
    Herstellerrichtlinien zur Verarbeitung bei diesen Themperaturen sagen (!)
    .
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 VolkerKugel (†), 6. Februar 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Einigen wir uns darauf ...

    ... die Außentemperaturen müssen stimmen. Insoweit stimme ich Dir zu.

    Aber nur insoweit :konfusius .
     
  17. Helferlein

    Helferlein

    Dabei seit:
    11. Februar 2007
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    Ludwigsburg
    Hallo,

    dein Bauträger hat dir die RICHTIGE Reihenfolge genannt, Putz dann Estrich mind. 4 Wochen später WDVS. Auch wenn das Gerüst störend wirkt, der Außenputz oder WDVS kommt zum Schluss. Durch das Mauern, Verputzen und Estrich einbauen wird sehr viel Feuchtigkeit in den Bau eingebracht, wie soll die Feuchtigkeit aus dem Bau rauskommen wenn das WDVS schon angebracht ist. Am Besten schriftlich beim Bauträger nachfragen und eine schriftliche Stellungsnahme verlangen. Überlege dir gut ob du es auf sich beruhen lassen willst, es geht manchmal gut wenn das WDVS als erstes aufgebracht wird. Hast du nichts schriftliches, wie willst du beweisen das du nachgefragt oder bedenken angemeldet hast.

    Viel Glück
     
Thema:

WDVS vor Estrich und Innenputz?

Die Seite wird geladen...

WDVS vor Estrich und Innenputz? - Ähnliche Themen

  1. Maximale Trassenbreite, Estrich

    Maximale Trassenbreite, Estrich: Hallo. In meinem Obergeschoss (Fertighaus) reißt und knarrt der Estrich. Knarren besonders im Badezimmer. Dort liegt auch der Großteil der...
  2. vinyl kleben auf estrich

    vinyl kleben auf estrich: Hi, bei mir wurde in der Küche nach spachteln ein klebe-Vinyl verlegt. Der Boden ist nun aber nicht eben, sondern wellig bis zu 5mm. Kann mir...
  3. Estrich teilweise wegnehmen und wieder ergänzen

    Estrich teilweise wegnehmen und wieder ergänzen: Liebe Bauexperten, im Rahmen einer Kellerteilsanierung werde ich eine feuchte Kalksandstein-Aussenwand (nur von innnen zugänglich) selber...
  4. Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich

    Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich: Hallo zusammen, wir sind dabei unser Dachgeschoss auszubauen. Jetzt bräuchte ich mal Eure Hilfe, wie ein Fußboden aufgebaut werden muss, bzw. was...
  5. Reihenfolge Trockenbau / Innenputz

    Reihenfolge Trockenbau / Innenputz: X