Weisse Wanne Bautagebuch

Diskutiere Weisse Wanne Bautagebuch im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich wollte hier mal unsere Fortschritte zur Diskussion stellen. Es sind alles links auf die verschiedenen Bautenstände. Würde mich...

  1. #1 dieter6412, 3. Juni 2004
    dieter6412

    dieter6412

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Bonn
    Hallo,

    ich wollte hier mal unsere Fortschritte zur Diskussion stellen. Es sind alles links auf die verschiedenen Bautenstände. Würde mich freuen wenn es zu den Bildern auch Kommentare der Experten gibt. Hier die ersten Links:

    http://people.freenet.de/dietersbautagebuch/BEcke.jpg
    http://people.freenet.de/dietersbautagebuch/Bewehrung.jpg
    http://people.freenet.de/dietersbautagebuch/B-Ecke.jpg
    http://people.freenet.de/dietersbautagebuch/Bewehrungge.jpg


    Auf den Bildern sieht man die untere Lage der Bewehrung für die Bodenplatte. Es wurde eine Sauberkeitsschicht 5 cm B15 betoniert dann 8cm Styrodur drauf und dann die Plane und dann die Bewehrung gemäß Statik.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bauherrensohn, 3. Juni 2004
    Bauherrensohn

    Bauherrensohn Gast

    Hallo!

    Kann einer der Profis mir bitte mal erklären, warum der Rand so hoch ausgeführt wird.
    Soll das ein aufgekanteter Rand werden?

    Ein Fugenblech wird man dann von der Höhe nicht mehr in den Rand einbringen können, aber zumindest in der Theorie gilt eine Aufkantung als eine Abdichtungsmaßnahme.

    Zur Ausführung sag ich nichts, da mir dafür die Ahnung fehlt. Gefallen tut's mir aber ganz gut.

    @Dieter
    Welche Art der Abdichtung und welche Ausführung der Wände (Ortbeton oder Dreischicht, Stärke) ist den geplant.

    Gruß
    Max
     
  4. #3 Bauherrensohn, 3. Juni 2004
    Bauherrensohn

    Bauherrensohn Gast

    o.k. mein Fehler, nix Aufkantung
    Hab's bemerkt, daß erst die erste Bewehrungslage drinnenliegt.
     
  5. #4 dieter6412, 3. Juni 2004
    dieter6412

    dieter6412

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Bonn
    @bauherrensohn

    @bauherrensohn:

    weisse wanne mit dreischichtwänden (30cm= 6+6+18 ortbeton). Da erst die erste lage liegt kommt hoffentlich morgen die zweite. die abdichtung läuft über die firma permaton. die bewehrung wurde entsprechend deren verfahren ausgeführt. das fugenband wird dann von denen eingebaut.
     
  6. Lebski

    Lebski Gast

    Vom technischen her gesehn, gefallen mir die Drunterleisten nicht.

    Zu weit auseinander, ausserdem Lininenartig gelegt.

    Fundamenterder seh ich keinen. Was ist da vorgesehen? Bitte nicht in die Bodenplatte, die ist ja völlig isoliert. Oder kommt V2A ins Erdreich? Oder ist die Erdung in der Sauberkeitsschicht, und man sieht nur keine Anschlußfahnen?
     
  7. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Und warum überlappen die Matten nicht? oder hab ich die falsche Brille auf?
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "grundsätzlich"

    kann ich der Bewehrungsführung am Plattenrand schon folgen ...
    da steckt schon etwas Hirnschmalz dahinter ... dagegen spricht "aber" eine unzureichende Abstandshalterplatzierung ... "plus" Abstandhalter die vermutlich die gefoderte Betondeckung gar nicht bringen ... ich vermute mal ca. 25mm Betondeckung unter den Abstandhalter ??? ... zwischen den Abstandhaltern dürfte des Eisen ohnehin auf der Folie aufliegen ? ... "plus" die untere Bewehrung ergibt keinen Sinn ... die Matten wurde von links und rechts reingelegt ... in der Mitte gibt´s daher diesen durchgehenden Mattenstoss ... sowas versetzt man im Verband (!) ... die Frage nach ner Abnahme durch den Tragwerksplaner spare ich mir :mad:
     
  9. Polier

    Polier Gast

    Keine Abnahme

    für diese Bewehrung von mir.

    Polier
     
  10. #9 dieter6412, 4. Juni 2004
    dieter6412

    dieter6412

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Bonn
    Untere Lage Bewehrung

    Hallo,

    erstmal vielen Dank für das Feedback. Sehe dass Problem mit den Abstandhaltern genauso. Habe gerade daraufhin mit Permaton gesprochen, die haben sich das angeschaut und dem BU schon was gefaxt. Die Abstandhalter müssen mehr gelegt werden und so das durchweg die 3cm Abstand eingehalten werden.

    Die Verlegung der Matten ist wohl so in Ordnung. Ich weiss auch nichr genau was Herr Thalhammer mit "im Verband" verlegen meint. Insgesamt bin ich aber bezüglich Permaton beruhigt, dass die schon aktiv sind und ein Auge drauf haben.

    Die Frage nach der Abnahme durch Tragwerksplaner sollte sich mit Permaton erübrigt haben oder? Am Montag gehts dann weiter, momentan ist wegen Regen die Sache förmlich ins Wasser gefallen.
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Permaton

    ist eine Abdichtungsfirma (!) ... eine Abdichtungsfirma ersetzt "nicht" den Tragwerksplaner (!)
    -
    so meinte ich des mit dem Matten im Verband verlegen ... steht für gewöhnlich in den Statikplänen (!)
     
  12. #11 dieter6412, 4. Juni 2004
    dieter6412

    dieter6412

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Bonn
    Bewehrung legen

    Hallo,

    das grün und schwarz sieht aus als wenn die Matten inneinander verkeilt wären. geht das?? vielleicht könntest Du so nett sein und die Matten nummerieren, ich glaube dann verstehe ich das als Laie eher. Aber danke für den Tip, wir haben auch einen Sachverständigen der das Bauvorhaben begleitet, den können wir uns ja dazuholen, bzw. den Statiker aber der meinte schon dass wäre bei "simplen" Einfamilienhäusern nicht üblich.
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "immer"

    ein Rechteck mit einem Diagonalen Strich ergibt eine Matte
    -
    Grün sind die ganzen Matten ... schwarz die geschnittenen Matten ... "nicht" verkeilt sondern nur übereinander gelegt.
    -
    "aha" dann hab ich wohl die letzten 20 Jahre vermutlich "alles" falsch gemacht ???
     
  14. #13 dieter6412, 5. Juni 2004
    dieter6412

    dieter6412

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Bonn
    Bewehrung

    Hallo,

    war gerade mit dem Sachverständigen auf der Baustelle, der meint ist alles ok. Die Überlappung beträgt bei der Q377 die dort verlegt wurde immer 3 Felder bzw. 50cm. Ich denke diese Überlappung sollte ausreichen oder? Der Bauunternehmer ist allerdings hingegangen und hat keine halben Matten verlegt sondern großzügig immer ganze gelegt, dadurch ist jetzt meht Stahl drin als geplant. Die Zulagen unter die tragenden Wände (R155 glaub ich) kommen jetzt noch hinzu.

    Den Fundamenterder sollen wir aus der Bodenplatte rauslegen an den Ecken ca. 3m und dann später entweder einen Tiefenerder anbringen oder wenns dem Elektriker als Potential reicht nur diese Erder im Erdreich. Er meinte dann ist auch später der Blitzableiter gut hierüber zu installieren.

    Habe natürlich auch Bilder gemacht, die werde ich voraussichtlich aber erst morgen hier einstellen können. Die Dämmung der Bodenplatte ist nicht optimal gelungen, hier wurden die Haken die von aussen durch die Däämung getrieben werden zu kurz bestellt. Dadurch sind die Spitzen nur ca. 1cm im Beton. Jetzt überlegen wir ob man die Spitzen mit Draht an der Bewehrung befestigen, damit sich beim verfüllen keine Dämmung von der Bodenplatte löst.
     
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    3 Felder

    und Q377 A ??? ... "AMEN" gibt´s jemanden der sich auf dieser Baustelle auch auskennt ???
    .
    .
    "aha" doch nicht den verzinkten Flachstahlerder ??? ... einmal geknickt in die Richtung ein mal in die andere etwas Wasser und in ein paar Jahren gibt´s denn nimmer (!)
    .
    Tschuldigung ... "ABER" die Dämmung iss sowas von wurscht ... geradsogut könnt man die hinterher dagegen stellen ... die tragenden Teile die sind´s deren Funktion man prüfen sollte (!)
     
  16. #15 dieter6412, 6. Juni 2004
    dieter6412

    dieter6412

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Bonn
    Bewehrung

    Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass man hier auch etwas konstruktiver unterstützt wird. Die Matte Q377 steht in der Statik. Die Stösse sollen mit 50cm Überlappung gelegt werden. Ich weiss jetzt ehrlich gesagt nicht was ich mit dem "Amen" anfangen soll. Ist die Matte zu schwach oder warum das "Amen".

    Gibts den für den Fundamenterder auch andere Möglichkeiten?? Lebski hatte ja auch schon gefragt ob der Erder in das Erdreich direkt geführt wird.

    Wegen der Dämmung seh ich die Kritik ja ein, aber wegen der Bewehrung weiss ich nicht was ich jetzt daraus schliessen soll. Was ist denn daran falsch mehr Eisen in die Platte zu legen als geplant ist???
    Welche Matte würden Sie den legen, ich meine eine Statik ist ja da und die hab nicht ich gerechnet sondern ein Statiker.

    Ich komme gerade von der Baustelle beziehungsweise habe ich mich nochmal mit den zukünftigen Nachbarn wegen der Bodenverhältnisse unterhalten (keine Angst, da die Baustelle einige Kilometer entfernt liegt war nur Cola im Spiel). Ehrlich gesagt bin ich etwas verunsichert wie ich jetzt weiter vorgehen soll.

    Bitte um Rat!!!!
     
  17. Polier

    Polier Gast

    Bewehrung

    Nimm die den Statiker zu Hilfe der die Berechnung aufgestellt hat.
    Der weiß worauf es ankommt.
    Ich vermute,daß die Querüberlappung der Stösse nicht in Ordnung ist.

    Polier
     
  18. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "man" unterscheide

    bei der Verlegung von Baustahlmatten in Verbundbereich I und Verbundbereich II (!)
    .
    z.b. Q377 im Verbundbereich I min. 48cm in Längsrichtung und min. 48cm in Querrichtung
    .
    z.b. Q377 im Verbundbereich II min.87cm in Längsrichtung und min. 87cm in Querrichtung
    .
    z.b. Q513 im Verbundbereich I min. 63cm in Längsrichtung und
    min. 50cm in Querrichtung
    .
    uswusf. ... "ALLES" das errechnet der Tragwerksplaner und
    zeichnet diese in seine Bewehrungspläne mit ein (!) ...
    schon mal die Doppelstäbe dieser Q-Matten betrachtet bzw. Feldergrössen ??? ... "pauschale" Aussagen ala 3 Felder Überlappung rufen bei mir da schon awengerl ein lächeln hervor ... des war auch der Grund für mein AMEN (!)
    .
    ich kann´s nur wiederholen ein Tragwerksplaner sollte die Ausführung begleiten (!)
    .
    Fundamenterder = verzinkter Flachstahl ... einmal abgeknickt und der Zink ist überdehnt ... "etwas" Wasser und ab ist das Teil (!) ... ich hab meine Ausführung mittels V4A Rundstahlfahnen mal irgendwo vor kurzen beschrieben ... "wenn" ich nur wüsst wo des war *grüübel*
     
  19. #18 dieter6412, 6. Juni 2004
    dieter6412

    dieter6412

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Bonn
    Danke

    mit diesem Feedback weiss ich auch was gemeint ist. Werde gleich mal die Detailfotos ins Netz stellen, darauf sollte man das ansatzweise erkennen können. Werde mich morgen direkt nochmal mit dem Statiker in Verbindung setzen was der dazu sagt. Der soll sich das ganze dann am Dienstag vor dem betonieren anschauen und abnehmen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    ...
    bei der Verlegung von Baustahlmatten in Verbundbereich I und Verbundbereich II (!)
    .
    z.b. Q377 im Verbundbereich I min. 48cm in Längsrichtung und min. 48cm in Querrichtung
    .
    z.b. Q377 im Verbundbereich II min.87cm in Längsrichtung und min. 87cm in Querrichtung
    .
    z.b. Q513 im Verbundbereich I min. 63cm in Längsrichtung und
    min. 50cm in Querrichtung ....


    Nun nicht ganz,

    Verbundbereich I B25 (DIN 1045 1988):

    Q377A, Q513A quer 3 Maschen = 50 cm, da Randsparstäbe

    Q377A längs 37 cm -> pauschal 2 Maschen = 40cm, Q513A 49 cm -> 3 Maschen = 50 cm
    Mit der Maschenregel liegt man nicht so daneben.

    Verbundbereich II kommt bei EFH für Matten nur untergeordnet vor.
     
  22. #20 dieter6412, 6. Juni 2004
    dieter6412

    dieter6412

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Bonn
    Verbundbereich

    Darf ich auch fragen wo der Unterschied zwischen Verbundbereich I und II liegt??

    Danke im voraus.
     
Thema:

Weisse Wanne Bautagebuch

Die Seite wird geladen...

Weisse Wanne Bautagebuch - Ähnliche Themen

  1. Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?

    Statt Weißer Wanne "nur" Drainage?: Hallo Zusammen, bin neu hier registriert, aber lese schon seit zwei Jahren hier immer wieder mal mit. Jetzt ist mir meine Schwester mit dem...
  2. Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?

    Dachausbau in Baden-Württemberg - Seit wann ohne Genehmigung möglich?: Hallo, bei mir geht es um die Dachumdeckung, was ich in einem anderen Unterforum schon geklärt habe. Bekannt ist mir bereits, dass ich das Dach...
  3. Wie weiße Wanne erkennen?

    Wie weiße Wanne erkennen?: Liebe Bauexperten, zu meiner Frage habe ich noch keine Antwort im Forum gefunden, und erlaube mir, sie hier zu stellen: Unser gebraucht...
  4. Reihenfolge Dusche, WC, Wanne - Anschluss an das Abwasserrohr

    Reihenfolge Dusche, WC, Wanne - Anschluss an das Abwasserrohr: Hallo zusammen, ich habe eben etwas in der DIN-Norm gestöbert, konnte aber keine klare Aussage finden. Daher die Frage an die Experten:...
  5. Steckdosen Weiße Wanne unterputz - was tun?

    Steckdosen Weiße Wanne unterputz - was tun?: Mein Horror Weiße Wanne hört leider nicht auf :-( Der Elektriker hatte mir vorgeschlagen, die Leitungen unter dem Estrich zu verlegen, damit es...