Weisse Wanne undicht und Kies im Beton sichtbar

Diskutiere Weisse Wanne undicht und Kies im Beton sichtbar im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, bei unserem Neubau haben wir uns wegen drückendem Hangwasser für eine Weiße Wanne nach System Wolf entschieden. Der Keller...

  1. #1 rehfuss, 01.01.2011
    rehfuss

    rehfuss

    Dabei seit:
    31.12.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Bauexperten,

    bei unserem Neubau haben wir uns wegen drückendem Hangwasser für eine Weiße Wanne nach System Wolf entschieden. Der Keller ist nur eine Wanne ohne Innenwände und Decke, der Rest des Hauses ist ein Holzbau. Wir haben beim Bau genau darauf geachtet, dass die Fugenbänder sauber verlegt worden sind und haben als Laie auch keine Probleme erkennen können. Fotografisch wurde das auch sehr genau dokumentiert.

    Soweit sogut, mit dem ersten richtig festen Regen und Tauwetter ist uns dann das erste Mal der Keller einige Zentimeter unter Wasser gestanden. Die Dichtheitsprobleme treten aber nicht nur an der Fuge zwischen Bodenplatte und Wände auf, sondern überall, wo die Schaltafeln aneinanderstoßen sind. Es ist dort auch sehr gut zu erkennen, dass die Zwischenräume vom Kies nicht richtig mit Beton ausgefüllt sind. Teilweise kommt auch Rost der Armierung aus diesen Zwischenräumen durch, was unser Vertrauen in den Keller nicht gerade stärkt. Ich hab mal zwei der vielen Stellen als Bild angehängt. Unser Kellerbauer meint, das der Beton zumindest nach Lieferschein nicht einen zu hohen Kiesanteil gehabt habe und das auch ordentlich gerüttelt worden wäre. Auch würde immer etwas Beton an den Schltafelrändern auslaufen ohne dass das problematisch wäre. Ist dieses Auslaufen wirklich in Ordnung so?

    Zur Reparatur wurden ohne Aufbaggern von innen Löcher an einige der undichten Stellen gebohrt und kleine Glasröhrchen eingeschoben. An den Nahtstellen quillt dann Schaum raus der ähnlich aussieht wie normaler PU-Schaum. Wir fragen uns, ob das so dicht werden kann? Wir kennen das Einpressen von Kunstharz mit hohem Druck, aber dies scheint eine andere Methode zu sein. Kennt die von euch jemand?

    Wie schätzt ihr Profis das ein? Kommen wir da ohne Baggern auf einen grünen Zweig?
    [​IMG][​IMG]
     
  2. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    bitte richtig stellen (!) ... sie haben eine Überwachung
    der Weisse Wanne mit der Abdichtungsfirma Wolf (!)

    dazu müssten sie folgenden Unterlagen haben:

    - ÜK 2 Bericht - Laborbefund
    - Baustellentagebuch sprich Betonierbuch
    - Überwachungsberichte
    - Gewährleistung bzw. Zertifikat = 10 Jährig ?

    haben Sie Wolf mit den Undichtigkeiten bzw. ihren Auftragnehmer
    damit schon konfrontiert ?
     
  3. #3 rehfuss, 01.01.2011
    rehfuss

    rehfuss

    Dabei seit:
    31.12.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Oberschwaben
    Die Weiße Wanne wurde nicht extra von der Firma Wolf überwacht, die Kosten für diesen optionalen Punkt haben wir dummerweise eingespart - im Nachhinein ein Fehler. Es war so gedacht, dass die Ausführung so ist, dass die Firma Wolf ihn abnehmen könnte.

    Nachdem ich durch recherchieren auf den Begriff Kiesnest gestoßen bin, sind die Suchergebnisse deutlich besser. Auf http://bauexpertenforum.eu/showthread.php?t=122 ist beschrieben, wie das mit Anschlussbeton hätte gemacht werden müssen - aber dem Ergebnis nach ziemlich sicher nicht erfolgt ist. Ich habe leider nur recht wenig Bilder von außen vom unteren Abschnitt gemacht vor dem Anbringen der Dämmung. Bei den wenigen Bildern ist aber offensichtlich, dass die Kiesnester ein durchgehendes Problem innen und außen sind. Und die mache ich auch dafür verantwortlich dass der Keller nicht dicht ist. Auch wenn die nicht ganz durch gehen, ist das eine Gefährdung für die Armierung, wenn die feucht bleibt und rostet.
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    die Firma Wolf nimmt nicht ab ... die Firma Wolf "überwacht"
    des sind schon 2 Paar Stiefel.

    Weisse Wanne gegen drückendes Wasser damit ist
    ohnehin auch folgendes geschuldet:

    - ÜK 2 Bericht - Laborbefund
    - Baustellentagebuch sprich Betonierbuch
    - ÜK 2 Überwachung

    und jetzt bitte nicht ... auch daß haben wir eingespart.
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    bitte mal die Bilder von der Bodenplatte online stellen
    bzw. mir zusenden

    info@baumurks.de und ich befass mich damit
     
  6. #6 rehfuss, 01.01.2011
    rehfuss

    rehfuss

    Dabei seit:
    31.12.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Oberschwaben
    Eingespart haben wir das nicht, laut unserer knappen Ausschreibung steht uns das uns dann zu. Gesehen haben wir die Dokumente aber noch nicht. Da müssen wir schleunigst bei unserer Bauleitung, die den Kellerbauer beauftragt hat, nachhaken. Dann dürften sich unsere Vermutungen konkretisieren lassen.
     
  7. #7 Carden. Mark, 01.01.2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    hmmm..... Weiße Wannen sind in der Regel in die Überwachungsklasse 2 einzustufen. Betone der Überwachungsklassen 2 und 3 müssen u.a. durch eine anerkannte Überwachungsstelle überprüft werden.
    Beton mit hohem Wassereindringwiderstand (≤ C25/30) darf aber in die Überwachungsklasse 1 eingeordnet werden, wenn der Baukörper nur zeitweilig aufstauendem Sickerwasser ausgesetzt ist und wenn in der Projektbeschreibung nichts anderes festgelegt ist.
    Also - was liegt vor?
    Ändert aber nichts an der vorliegenden Undichtigkeit.
    Ihren Verdacht der falschen Sieblinie kann ich folgen. Gepaart mit einer Menge an anderen Vermutungen.
     
  8. #8 rehfuss, 01.01.2011
    rehfuss

    rehfuss

    Dabei seit:
    31.12.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Oberschwaben
    Für Bodenplatte und Kellerwände steht im Auftrag: "Ortbeton aus Stahlbeton C25/30 WU Dicke 25 cm inkl. Schalung und wasserdichte Spannstellen".

    Unser Baugrund besteht laut Bodengutachten und Betrachtung der Baugrube fast komplett aus kaum wasserdurchlässigem Lehm und einer waagerechten wasserführenden Schicht auf halber Höhe des Kellers dazwischen. Da der ganze Ort am Hang liegt, läuft in dieser Schicht immer wieder mal mit starkem Druck das Sickerwasser des halben Orts herunter. Das Wasser füllt dann bei mir auf dem Grundstück den ehemaligen Arbeitsraum des Kellers (ist mit Sand verfüllt) und staut sich noch an der Terassierungsmauer unseres Hanggrundstücks. Daher kann man mit drückendem Wasser mehrmals im Jahr rechnen. Wenn die Temperaturen sprunghaft steigen und der Schnee schmilzt das nächste Mal. Für mich als Laie ist das zeitweilig aufstauendes Sickerwasser.
     
  9. #9 rehfuss, 01.01.2011
    rehfuss

    rehfuss

    Dabei seit:
    31.12.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Oberschwaben
    Achso, die Sieblinie: eine 8mm Körnung könnte für das Kies der Kiesnester unten an der Kellerwand in etwa hinhauen, ich habe gerade die Fotos mit Maßband daneben genauer angeschaut. Definitiv sind das aber keine 32mm große Steine.
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    ich bin gerade am runer laden der fetten Datei

    bevor ich die Datei öffne ... das Wasser dringt in erster
    Linie im Bereich der Aussentreppe ein ... richtig ?
    das eine Foto in der letzte Mail hat mich schlucken lassen,
    ich denke ich weiß was hier daneben gelaufen ist (!)
     
  11. #11 Carden. Mark, 01.01.2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    stellt mal ein.
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    nur des eine Bild ... die anderen laden noch
     
  13. #13 Carden. Mark, 01.01.2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Das ist doch eine Fotomontage oder?
    So blöd kann doch keiner sein.
    Das wird nur noch von den Bodenaussparungen in WW getopt - die ich auch schon hatte.
     
  14. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    11.916
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ääääh, sagt mal, die Styrodurplatten, ist das nicht Murks? Da stimmt doch die Betonstärke nicht mehr oder sehe ich das falsch?
     
  15. #15 rehfuss, 01.01.2011
    rehfuss

    rehfuss

    Dabei seit:
    31.12.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Oberschwaben
    Die Schaumstoffplatten sollen den Treppenabgang thermisch entkoppeln - soweit die Theorie des Kellerbauers. Der Treppenabgang ist aber komplett innerhalb der WW. An der Stelle ist zuerst auch der größte Teil des Wassers eingedrungen, am Tag darauf war das Wasser dort fast weg und ist an anderen Stellen eingedrungen. Ich suche noch ein Bild mit aktuellem Reparaturversuch heraus.
     
  16. #16 Carden. Mark, 01.01.2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Die Frage mussteste jetzt aber nicht wirklich stellen - oder?
    Die Antwort ist doch klar, wenn auch vielschichtiger.
     
  17. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    die restlichen Foto ... sorry kann man zur Ursachenermittlung
    nicht gebrauchen das ist der ist zustand.

    aber das eine Foto das bringt es:

    - man wollte die Bodenplatte thermisch trennen also hat
    man dazwischen XPS gepackt ... nur das des der Freifahrts-
    schein für das Wasser ist hat damals keiner berücksichtigt.
     
  18. #18 Carden. Mark, 01.01.2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Naja - bei dem anzunehmenden Verbund der Sohle zum (miesen) Wandfußbeton, kann das Wasser spazieren laufen.
    Und Du irrst wenn Du glaubst, dass hier noch irgend etwas außerhalb einer Wanne ist.
    Hier liegt ein Sollbruchstelle vom Feinsten vor.
    Wie kommt man nur auf so etwas?????
    Der BU hat sich schon mal disqualifiziert - was ist mit der Bauleitung, Planer???
     
  19. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    ah ich habt ja zwischenzeitlich schon geschrieben :)

    "naja" so wie´s aussieht sind wir uns dann alle einig (!)
     
  20. #20 Carden. Mark, 01.01.2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ich denke.......
    das war diesmal auch nicht sonderlich schwer Einigkeit herzustellen :(
     
Thema: Weisse Wanne undicht und Kies im Beton sichtbar
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kiesnest beton

    ,
  2. beton blutet

    ,
  3. WU Dach mängel

    ,
  4. betonkeller kiesnest abdichten,
  5. beton kellerwände färben,
  6. kiesnest,
  7. weisse Wanne bauschaum
Die Seite wird geladen...

Weisse Wanne undicht und Kies im Beton sichtbar - Ähnliche Themen

  1. Weiße Wanne undicht - Wasser unter Estrich

    Weiße Wanne undicht - Wasser unter Estrich: Hallo! Wir haben im Jahr 2014 ein EFH in Holzständerbauweise auf Betonkeller gebaut. Bodenplatte aus WU-Beton C25/30, Plattendicke wurde wegen...
  2. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  3. Undichte weiße Wanne

    Undichte weiße Wanne: Hallo, Ich bin neu hier und habe mal eine Frage. Wir bauen seit 1 Jahr. Unser Keller besteht aus einer weißen Wanne mit zusätzlicher Abdichtung...
  4. Feuchtigkeit Fuge zwischen Wand (weisse Wanne) und Estrich

    Feuchtigkeit Fuge zwischen Wand (weisse Wanne) und Estrich: Guten Tag. Ich habe beim Umbau meines Kellers festgestellt, das die Wand (Wu Beton) feucht ist und zwar dort wo der Randstreifen ist / war....
  5. Weisse Wanne: Undicht und Schimmelbildung trotz Verpressung

    Weisse Wanne: Undicht und Schimmelbildung trotz Verpressung: Hallo zusammen, Vor kurzem habe ich meinem Bauträger unser ("schlüsselfertiges") Haus abgenommen, dessen Weisse Wanne (Monate vor Abnahme)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden