welche Anbauarten wären denkbar?

Diskutiere welche Anbauarten wären denkbar? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich stehe kurz vor dem Hauskauf. Das Haus möchte ich mit einem Anbau erweitern. Um die richtige Darlehenssumme zu bestimmen muss ich...

  1. jungbau

    jungbau

    Dabei seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Freiburg
    Hallo,

    ich stehe kurz vor dem Hauskauf. Das Haus möchte ich mit einem Anbau erweitern. Um die richtige Darlehenssumme zu bestimmen muss ich wissen wie teuer der Anbau wird.

    Das Haus ist 10 m x 11 m. die Dachflächen sind auf der 11 m langen Seite des Hauses. Diese Seite soll durchgehen um 4 m verbreitert werden sodass wir auf 15 Meter kommen. Es sollen zwei Zimmer pro Etage entstehen. Das Haus besitzt momentan EG, OG und ausgebauter Dachspitz. Der Anbau soll nur für das EG und OG sein. Der Innenausbau würden wir komplett übernehmen.

    Was würde hierfür alles in Fragen kommen? Fertighaus Anbau, Zimmermann etc.
    Am Montag habe ich ein Termin beim Fertighaus Hersteller *********. Wo könnte ich noch schauen? Kann man pauschal sagen was wohl die günstigste Art zu bauen sein wird.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Ohne örtliche Kenntnisse des Objekts sind hier leider keine für Dich zufriedenstellenden Cirka-Kosten zu nennen.
    Das ist bei Bauen im Bestand ja noch komplizierter als bei einem 'normalen' Neubau; wobei bei Neubau im Forum ebenfalls keine ausreichend genauen Kosten 'gehellseht' werden können.

    Was alles in Frage kommen würde? Vieles; gibt ja nicht nur vorgefertigte Bauweisen; man kann auch ganz 'konventionell' mit frei beauftragten Planern und Baufirmen bauen. Massiv, Holzbau...und und und.

    Bzgl. günstigster Art verweise ich dann wieder auf den ersten von meiner Person geschriebenen Absatz.
     
  4. Schwarz

    Schwarz

    Dabei seit:
    22. April 2009
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hessen
    nun, hier im forum wird allgemein das bauen mit architekt propagiert, demzufolge wäre dein erster gang zu einem architekten, der sich zeit für dich nimmt und dir einem persönlichen gespräche alle zusammenhänge auseinandersetzen kann.

    ohne kenntnis sämtlicher rahmenbedingungen kann so pauschal nun wirklich fast nichts dazu gesagt werden.

    schwarz
     
  5. jungbau

    jungbau

    Dabei seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Freiburg
    ok verstehe. Zum Termin beim Fertighaushersteller habe ich morgen noch ein Termin bei einer Zimmerrei.

    Zum Architekten möchte ich ert als letztes gehen. Wenn die einzelnen Firmen mir schon sagen das es zu viel kostet kann ich mir die Kosten beim Architekten sparen.
     
  6. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Guten Tag,
    vielleicht habe ich ja etwas überlesen. Ist denn sicher, dass solch eine Erweiterung überhaupt möglich ist (Bebauungsplan etc.)?

    Wenn das Haus eh zu klein ist, würde ich nach einem passenden suchen.

    Nur meine Meinung
    svjm
     
  7. jungbau

    jungbau

    Dabei seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Freiburg
    das Haus ist nicht zu klein. Da das Grundstück aber 1000 m² hat haben wir noch eine Menge Platz. Wenn sich die Kosten im Rahmen halten würden, würden wir einen solchen Anbau in betracht ziegen. Das sind dann aber Luxusprobleme.
    Es wurde sogar ein zusätzlicher Neubau auf dem Grundstück genemigt. Ein Anbau ist daher kein Problem.
     
  8. jungbau

    jungbau

    Dabei seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Freiburg
    das erste Angebot von einer Zimmerrei ist in Planung. Holzgerüst mit durchgehender Dämmlage und Flachdach inkl. Fundament, Außenfassade und fertigen Innenausbau, außer Bodenblag für ca. 100.000 €. Ein Architekt Statiker wird nicht benötigt. Quasi alles aus einer Hand.

    Das konkrete Angebot bekommen ich erst in ein paar Tage. Fertighäuser kosten mit der Ausbaustufe Bad Komplett ca. 180.000 € inkl. Bodenplatte. Da erscheint mir das Angebot für den Anbau nicht sehr günstig. Mal schauen was die anderen Angebote so bringen.
     
  9. #8 rheinpilot, 16. Januar 2012
    rheinpilot

    rheinpilot

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo, jungbau.

    Ich möchte ja nicht unbedingt Reklame für die Archis machen, aber.........

    Ich würde so ein Projekt nicht ohne einen von mir bezahlten Experten starten ! Ich mache gerade etwas ähnliches. Mein " guter " Archi hat erst mit uns über unsere Ideen gesprochen und dann für uns geplant. Das schwierigste ist dabei, dass die alte und die neue Bausubstanz ein einheitliches Ganzes wird.
    Folgende Punkte würde ich prüfen / prüfen lassen: Verträgt die alte Infrastruktur, also Wasser, Strom, Heizung etc. den Anbau, wie wird alles " angeschlossen ". Muss vielleicht die alte Infrastruktur ertüchtigt werden ?
    Was wird aus den Räumen im alten Bestand, an die angebaut wird ? Wie werden sie belichtet und belüftet, wie die Verkehrswege gestaltet ?
    Wie wird der neue Teil mechanisch befestigt, damit später keine Setzrisse oä. entstehen ?

    Liebe Grüße

    Rheinpilot
     
  10. jungbau

    jungbau

    Dabei seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Freiburg
    Hallo rheinpilot,

    über diese Sachen haben wir uns bereits gedanken gemacht. In den neuen zwei Zimmer müssen nur Heizungsrohre und Stromkabel verlegt werden. Die Heizungsanlage ist eine alte Ölheizung mit 28 KW die später getauscht werden soll. An Platz für die Fenster haben wir gedacht. Lediglich bei der Befestigung an der bestehenden Wand bin ich mir nicht sicher. Hierzu erkundige ich mich nochmals
     
  11. jungbau

    jungbau

    Dabei seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Freiburg
    Der Fertighausanbieter scheidet leider aus da die Fertigelemente höher sind als unsere Wände und somit alles Spezialanfertigung wäre was wiederum teurer ist als die Fertigung bei einem Zimmermannsbetrieb. Kosten ca. 120.000 €

    Ich habe erfahren das es in der näheren Umgebung zwei Zimmerreien gibt die im Werk ganze Wände vorfertigen. Dort werde ich versuchen Termine zu vereinbaren.
     
  12. #11 Bauherr0910, 16. Januar 2012
    Bauherr0910

    Bauherr0910

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst-Ständig
    Ort:
    Nähe Stuttgart
     
  13. rheinpilot

    rheinpilot

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kaufm. Angestellter
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo jungbau,

    vielleicht habe ich mich mißverständlich ausgedrückt:

    Bei der Frage nach den Fenstern geht es nicht um die Fenster der neuen Räume, sondern um die Belichtung / Belüftung der alten Räume. Wie werden sie belichtet/ belüftet und wie werden die Verkehrswege gestaltet ? Können die neuen Räume an den Flur / Korridor / Diele des alten Hausteils angeschlossen werden ?

    Bei unserem Altbau wurde vor etwa 60 Jahren angebaut und der neue Raum ist nicht an die Diele des Altbaus angeschlossen. Deshalb wurde das alte Wohnzimmer zum Durchgangszimmer und hat jetzt kein " eigenes " Fenster mehr, sondern wird von dem Fenster das damals neu angebauten Zimmers belichtet und belüftet.
    Im Resultat hatte dieser Umbau zu mehr Quadratmetern geführt, aber die Qualität des bestehenden Raumes deutlich verschlechtert.

    Liebe Grüße

    Rheinpilot
     
  14. jungbau

    jungbau

    Dabei seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Freiburg
    anhand des Bildes kannst du den Anbau (schwarze Wände erkennen). Das Wohnzimmer wird vergrößert und ein Zimmer ist vom Wohn- bzw. Essebereich zugänglich.

    [​IMG]
     
  15. jungbau

    jungbau

    Dabei seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Freiburg
    Kann mir jemand sagen ob ich bei durchführung des geplanten Anbaus gleich die restliche Fassade mitdämmen muss.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
    #6 und #7: in nur 2 Tagen ein Angebot erstellt :respekt
    und dies auch incl. ALLER "Nebenbeiinfos" :respekt

    Wir werden sehen wie es weitergeht :shades
     
  18. jungbau

    jungbau

    Dabei seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Freiburg

    zu #6. Der Bau des neuen Gebäude hatte der alte Eigentümer beantragt und genemigt bekommen. Zu dem Bau ist es aber nie gekommen.

    zu #7. Wir haben eine grobe Kostenschätzung bekommen, auf das konkrete Angebot warten wir noch.
     
Thema:

welche Anbauarten wären denkbar?

Die Seite wird geladen...

welche Anbauarten wären denkbar? - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Außenwand 1.OG/ Was wäre der richtige Weg?

    Feuchte Außenwand 1.OG/ Was wäre der richtige Weg?: Hallo, ich habe mal eine Frage bezüglich der Sanierung einer Feuchten Außenwand: Situation: Bei einem Altbau aus dem Jahr 1912 mit...
  2. "Keep it simple - I'm stupid!" Was wäre, wenn...

    "Keep it simple - I'm stupid!" Was wäre, wenn...: Guten Abend! Nach langer Zeit möchte ich auch einen Beitrag leisten bzw. einen Vorschlag zur Diskussion bringen. Um eins vorweg zu nehmen - heute...
  3. Mauer hochziehen. Was wären wohl die reinen Arbeitskosten und Arbeitszeit dafür?

    Mauer hochziehen. Was wären wohl die reinen Arbeitskosten und Arbeitszeit dafür?: Hallo zusammen, ich versuche gerade mich mit dem Thema Mauer weiter auseinanderzusetzen. Leider habe ich noch keinen Hochbauer/Maurer gefunden,...
  4. Kündigung VOB Vertrag: Pflicht der Abnahme bestellter Ware

    Kündigung VOB Vertrag: Pflicht der Abnahme bestellter Ware: Unsere Heizungsfirma hat den Vertrag mit uns laut VOB § 9 aus fadenscheinigen Gründen gekündigt. Da wir bis dato nur Ärger mit dieser Firma...
  5. Träger aufmauern oder nicht? Bzw, geht das so . . Hilfe wäre toll

    Träger aufmauern oder nicht? Bzw, geht das so . . Hilfe wäre toll: Hallo ersma an alle. Ich bin Thomas 28 Jahre, habe ein altes Haus gekauft (2013), nachdem der Umbauantrag durch war, wurde alles entkernt, neues...