Welche Art der Fassadendämmung

Diskutiere Welche Art der Fassadendämmung im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich habe eine Frage welche Fassadendämmung aktuell noch empfohlen wird. Alle Anbieter, welche ich bisher gesprochen habe,...

  1. #1 Gast103015, 06.03.2022
    Gast103015

    Gast103015 Gast

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage welche Fassadendämmung aktuell noch empfohlen wird.

    Alle Anbieter, welche ich bisher gesprochen habe, empfehlen nach Vor Ort Besichtigung ein Wärmedämm-Verbundsystem aus Polystyrol-Hartschaumplatten im Klebe-Verfahren.

    Ich wollte eigentlich eher Richtung Mineralwolle gehen, da ich es als "etwas" nachhaltiger erachte und gelesen habe, dass das Raumklime etwas besser sein soll. Belastbare Zahlen dazu habe ich allerdings nicht.

    Von Holzprodukten oder ähnlichen bin ich mangels Kosten und Lieferzeiten aktuell abgerückt.

    Kann mir jemand erklären, wieso die Anbieter von Mineralwolle eher abstand nehmen? Ich verstehe es nicht, da es ja preislich teurer ist und die Marge für die Anbieter ja auch höher ist.

    Die Aussagen der Handwerker ist meistens, dass die Erfahrungen mit WDVS einfach besser sind.

    Vielen Dank.
     
  2. #2 Jo Bauherr, 06.03.2022
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2022
    Jo Bauherr

    Jo Bauherr

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    310
    Beruf:
    Vermieter
    Ort:
    Randberlin
    Also ich würde jeden Dämmstoff verwenden, solange der A1= "nicht brennbar" ist.
    Was anderes wäre mir zu teuer ...

    Diese weißen oder grauen PS-Platten sind vielleicht einfacher zu verarbeiten und (noch) etwas 'billiger', aber warum bitte will man sich freiwillig Erdöl an die Fassade kleben??
     
    Fabian Weber und DerSchreiner gefällt das.
  3. #3 Fabian Weber, 06.03.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    4.515
    Frag Dich doch lieber, warum öffentliche Bauten nur mit Mineralwolle gedämmt werden und nur die Privaten sich den Müll an die Wand kleben.

    Nachhaltig ist beides nicht, weil man Mineralwolle nicht recyceln oder verbrennen kann und diese deponiert werden muss. Dafür ist der Ursprung des Styropor-Zeugs nun ganz und gar nicht nachhaltig.

    Das mit dem Raumklima glaube ich nicht.

    Ich würde mit Holzfaser oder einem anderen Naturprodukt dämmen.
     
    Netzer und Feyerabend gefällt das.
  4. #4 gruenberg, 06.03.2022
    gruenberg

    gruenberg

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Blumengroßhandel
    Ort:
    Hamburg
    Naja, das ist ja eine alte Glaubensfrage. Ich würde die EPS-Dämmung nicht pauschal verdammen. Es gibt auch gute Gründe die zu nehmen. So kann es durchaus Vorteile bringen, wenn eine Dämmung nur geklebt und nicht gedübelt werden muss. Bei MiWo muss man immer dübeln. Hinsichtlich des Raumklimas und der Dauerhaftigkeit gibt es keine Unterschiede. Und außerdem ist bei der Produktion von EPS der Primärenergiebedarf deutlich geringer als bei MiWo. Das einzige Argument, das ich gelten lasse, ist die Brennbarkeit. Aber auch das muss man relativieren. Es sind in Deutschland Millionen von Quadratmetern EPS an Fassaden. Da müsste quasi täglich eine Fassade abfacklen.
     
    Viethps, Deliverer, stofferl007 und 2 anderen gefällt das.
  5. #5 gruenberg, 06.03.2022
    gruenberg

    gruenberg

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Blumengroßhandel
    Ort:
    Hamburg
    In einem weiteren Punkt hat EPS Vorteile. Die darf auch mehrmals richtig nass werden. MiWo fällt da jedes Mal etwas zusammen. Wenn man durch eine Schwachstelle eine unbemerkte Dauerdurchfeuchtung hat, dann kann MiWo schonmal richtig hinüber sein. EPS hat nach Trocknung die gleichen Eigenschaften wie zuvor. Es hängt wirklich immer vom konkreten Fall ab.
     
  6. #6 Gast103015, 06.03.2022
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.03.2022
    Gast103015

    Gast103015 Gast

    Das oeffentliche Bauten nur mit Mineralwolle gedämmt sind, wusste ich nicht. Aber auch hier gehen die Meinungen zwischen ESP und Mineralwolle ja auseinander. Rein vom Kostenfaktor ist ESP in meinen Angeboten deutlich teurer. Naturstoffe möchten die meisten irgendwie nicht verbauen.

    Welchen Naturdämmstoff würdet ihr denn empfehlen?
    Und warum die pauschale Aussage hinsichtlich Erdoelprodukte an die Hauswand @Jo Bauherr ? Wenn wir ehrlich sind, ist doch unser ganzer Alltag voll von solchen Produkten...? Oder in welche Richtung geht dein Punkt?

    _______________________________________________________
    Korrektur: ESP ist deutlich billiger als Mineralwolle in meinen Angeboten

     
    Viethps gefällt das.
  7. #7 gruenberg, 06.03.2022
    gruenberg

    gruenberg

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Blumengroßhandel
    Ort:
    Hamburg
    Also wenn EPS "deutlich teurer" ist, dann stimmt was mit den Anbietern nicht. EPS sollte bei WDVS preislich immer der günstigste Dämmstoff sein!
     
    Viethps gefällt das.
  8. #8 Gast103015, 06.03.2022
    Gast103015

    Gast103015 Gast

    Entschuldigung, du hast natuerlich Recht. ESP ist deutlich billiger als Mineralwolle.
     
  9. #9 gruenberg, 06.03.2022
    gruenberg

    gruenberg

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Blumengroßhandel
    Ort:
    Hamburg
    Das ist so auch nicht richtig. Es gibt zahlreiche öffentliche Bauten mit EPS. Dann aber mit MiWo-Brandriegeln.
     
  10. #10 Fabian Weber, 06.03.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    4.515
    Halt einfach mal ein Feuerzeug dran.

    EPS gilt nur in Deutschland als schwer entflammbar, im Rest der EU ist es als brennbar klassifiziert.

    Aber bei uns sitzt halt BASF.
     
  11. #11 Fabian Weber, 06.03.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.090
    Zustimmungen:
    4.515
    Was spricht gegen Mineralschaum?
    Ist etwas teurer aber super...
     
  12. #12 Jo Bauherr, 06.03.2022
    Jo Bauherr

    Jo Bauherr

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    310
    Beruf:
    Vermieter
    Ort:
    Randberlin
    :Brille
     
  13. #13 chillig80, 06.03.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.715
    Zustimmungen:
    1.571
    Jo, Glasfasern und Holzfasern werden mit Hamsterfett gebunden und stabilisiert1!11

    Bei den 15kg/m3 an Materialeinsatz beim EPS gibt es überhaupt keine Frage welcher Dämmstoff am „resourcenschonendsten“ ist…
     
  14. #14 gruenberg, 06.03.2022
    gruenberg

    gruenberg

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Blumengroßhandel
    Ort:
    Hamburg
    Auch das ist so nicht korrekt. EPS gilt auch in DE als normalentflammbar. Nur mit zusätzlichen Maßnahmen (Brandriegel etc.) gilt die Klassifizierung schwer entflammbar. Ein Feuerzeug an EPS halten ist nun wirklich nicht vergleichbar mit einer verputzten Fassade. Außerdem schneiden in dem Punkte die vorgehängten Holzfassaden auch nicht viel besser ab.

    Ich bin kein unbedingter EPS-Verfechter. Aber ich habe mich sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt und es gibt eben auch gute Gründe für EPS (noch einer: Dämmwert). Es hängt immer von der Bausituation ab.
     
    Viethps gefällt das.
  15. #15 Gast103015, 06.03.2022
    Gast103015

    Gast103015 Gast

    In welcher Bausituation würdest du denn dazu raten?
     
  16. #16 gruenberg, 06.03.2022
    gruenberg

    gruenberg

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Blumengroßhandel
    Ort:
    Hamburg
    Übrigens: So ökologisch beliebte Dämmungen wie Zellulose (als Einblasdämmung im Dachstuhl) sind sogar von Natur aus "leicht entflammbar" und dürften gar nicht eingebaut werden. Daher werden Sie mit Flammschutzmittel behandelt und sind dann "normal entflammbar" (wie eben EPS).
     
  17. #17 gruenberg, 06.03.2022
    gruenberg

    gruenberg

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Blumengroßhandel
    Ort:
    Hamburg
    Ja, Mineralschaum ist wirklich sehr gut. Nachteile allerdings beim Dämmwert.
     
  18. #18 Fred Astair, 07.03.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.918
    Zustimmungen:
    4.184
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Es stimmt ja auch nicht.
     
  19. #19 Gast103015, 07.03.2022
    Gast103015

    Gast103015 Gast

    Gerade das Argument mit der Brennbarkeit verstehe ich nicht. Wäre das so gravierend, würden doch zig Häuser im Jahr aufgrund der Dämmung abbrennen. Kürzlich war etwas in den Medien, mit dem Mehrfamilienhaus. Das war allerdings das erste mal, dass ich so etwas gehört habe.
     
  20. #20 gruenberg, 08.03.2022
    gruenberg

    gruenberg

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Blumengroßhandel
    Ort:
    Hamburg
    Was gibt es da nicht zu verstehen? EPS ist nunmal brennbar. MiWo nicht. Man muss das halt in Relation setzen mit der tatsächlichen Gefahr eines Fassadenbrandes. Das muss halt jeder für sich ausmachen. Meine (persönliche) Meinung ist, dass bei ca. 700 Millionen Quadratmeter EPS an den Fassaden in Deutschlang, die Praxis gezeigt hat, dass das Risiko sehr überschaubar ist (für mich wäre es hinnehmbar). Autofahren ist gefährlicher.
     
    Viethps gefällt das.
Thema:

Welche Art der Fassadendämmung

Die Seite wird geladen...

Welche Art der Fassadendämmung - Ähnliche Themen

  1. Perimeterdämmung Kelleraußenwand/Fassadendämmung

    Perimeterdämmung Kelleraußenwand/Fassadendämmung: Hallo, wir sind aktuell dabei alles für die Anbringung von Perimeterdämmung vorzubereiten. Unser Plan sieht so aus, dass wir den Untergrund von...
  2. Fassadendämmung ?

    Fassadendämmung ?: Hallo Bauprofis, wir haben uns vor ca 2 Jahren ein Fachwerkhaus gekauft, Baujahr 1990. Das Dach ist komplett neu gedeckt inklusive gedämmt, wir...
  3. Fassadendämmung bei Grenzbebauung: Hoftor Nachbar

    Fassadendämmung bei Grenzbebauung: Hoftor Nachbar: Hi zusammen, ich hoffe ich bin hier richtig. Aktuell wird mein Haus saniert und es wird auch 16cm Fassadendämmung an die Wand kommen. Das Haus...
  4. Fassadendämmung ohne Dachüberstand möglich/sinnvoll?

    Fassadendämmung ohne Dachüberstand möglich/sinnvoll?: Hallo! Unser EFH (Bj1966) hat von den Vorbesitzern im Jahr 2011 eine Dachsanierung erhalten. Für eine Fassadendämmung stellt sich uns jetzt die...
  5. 2x durch 3x verglaste Fenster wechseln wegen Fassadendämmung

    2x durch 3x verglaste Fenster wechseln wegen Fassadendämmung: Servus, (Reihenendhaus, Bj.1956 ungefähr 200-250m² Fassadenfläche) zum erreichen des KFW85 Hauses muss ich die Fassade dämmen (16cm WLG035). Die...