Welche Dicke der Perimeterdämmung (Bodenplatte) ist zu empfehlen...

Diskutiere Welche Dicke der Perimeterdämmung (Bodenplatte) ist zu empfehlen... im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Kurze Frage... wir bauen ein EFH ohne Keller (Außenmaße 9,5-11,5m). Energietechnische Ausstattung (Massivhaus Ytong 36,5cm Lambda 0,09, Fenster...

  1. asmexx

    asmexx

    Dabei seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Altenberg
    Kurze Frage...

    wir bauen ein EFH ohne Keller (Außenmaße 9,5-11,5m). Energietechnische Ausstattung (Massivhaus Ytong 36,5cm Lambda 0,09, Fenster Dreifachverglasung Ug=0,7, Heizung Grundwasserwärmepumpe, Pavatexdämmung im Dach 35mm).
    Vom Energiepass her unterschreitet unser Haus die Vorgaben des KfW-Effizienzhauses 70 um ca.15%.

    In unserer Baubeschreibung steht beim Punkt Dämmung der Bodenplatte (Art Stahl-Beton C25/30, d=25cm) folgender Punkt:

    Unterseitige Dämmung der Bodenplatte mit Styrodur inkl. Stirnseiten d=80mm, WLG 035...

    Wir haben andere Baubeschreibungen anderer Anbieter gesehen, welche 150mm Dämmung einbauen...

    Nun zu meiner Frage:

    Ist es sinnvoll, die Dicke der Dämmung zu erhöhen, oder bringt es uns nicht so viel und der Mehrbetrag wäre wo anders besser angelegt...(Erhöhung auf 150mm würde ca. 1000€ netto Aufpreis kosten)?
    Es gibt aber auch noch andere Dicken, wie z. B. 100mm...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Na dann ist es ja bis KFW55 wirklich nicht mehr weit. Darauf würde ich den 'Energiepass' optimieren lassen und dann die Bodenplatte so dämmen wie es da drin steht. Unter oder über der Bodenplatte oder eine beliebige Kombination davon.
     
  4. asmexx

    asmexx

    Dabei seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Altenberg
    Vielen Dank für die Antwort...

    Diese Frage ist geklärt, wir benötigen gar kein KfW-Darlehen, wollt dies einzig wegen dem von uns erreichten Standard anführen.

    Mir geht es nur darum, was mir die eine Erhöhung dieser Dämmung auf eine Dicke zw. größer 80 bis max. 150mm bringen würde...
     
  5. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    na ja, oder ...

    ... 300 mm?:D

    gibts eigentlich son flöt flöt smilie?
     
  6. asmexx

    asmexx

    Dabei seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Altenberg
    ? ?
     
  7. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Den wünsch ich mir jetzt auch.
    Bitte bitte Siggi.
     
  8. parcus

    parcus

    Dabei seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing. | Arch. | Wirt.-Inf. | KfW Berater
    Ort:
    NRW-Hessen-RLP
    @asmexx

    es gibt nicht nur Darlehen von der KfW sondern auch Zuschüsse.
     
  9. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Hallo Herr KfW-Berater,

    welche Zuschüsse kommen für einen Neubau in Frage?
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. asmexx

    asmexx

    Dabei seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Altenberg
    Das würde mich echt auch mal interessieren, seit wann es Tilgungszuschüsse im Neubaubereich gibt!
     
  12. parcus

    parcus

    Dabei seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing. | Arch. | Wirt.-Inf. | KfW Berater
    Ort:
    NRW-Hessen-RLP
    Vom Energiepass her unterschreitet unser Haus die Vorgaben des KfW-Effizienzhauses 70 um ca.15%.

    Also wäre "Energieeffizient Sanieren" möglich, es kommt doch nur drauf an, wie lange schon an dem Haus gebaut wird, bzw. wann der Bauantrag gestellt wurde.

    Und da steht wir bauen ein EFH und ich viele kenne die etwas länger bauen,...

    Es wäre dann aber kein Tilungszuschuss sondern ein Investitionszuschuss.
     
Thema:

Welche Dicke der Perimeterdämmung (Bodenplatte) ist zu empfehlen...

Die Seite wird geladen...

Welche Dicke der Perimeterdämmung (Bodenplatte) ist zu empfehlen... - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  2. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  3. Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?

    Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?: Hi, wir Bauen ein Haus ohne Keller, mit folgendem Aufbau: Bodenplatte: - 15cm Schottertragschicht - 25cm Tragende Bodenplatte - 24cm Hohe...
  4. Flexibles Rohr Empfehlung

    Flexibles Rohr Empfehlung: Hallo Zusammen, ich suche ein vernünftiges, kein preiswertes, flexibles Rohr 150mm am liebsten aus Kst. mit Dämmung. Ich habe bisher nur Alurohre...
  5. Bodenplatte unter Estrich "auffüllen"

    Bodenplatte unter Estrich "auffüllen": moin' moin' ich habe vor in einer Halle den Boden zu erhöhen da dieser ca 20cm unterhalb der Einfahrt liegt. Ich hatte mir vorgestellt das ich ca....