Welche Gastherme?

Diskutiere Welche Gastherme? im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo liebe Bauwilligen, laut Baubeschreibung erhalten wir einen umweltschonenden Gas Brennwertkessel mit programierbarer Regelung,...

  1. #1 tojo, 30. Juli 2004
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2004
    tojo

    tojo

    Dabei seit:
    29. November 2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    köln
    Hallo liebe Bauwilligen,

    laut Baubeschreibung erhalten wir einen umweltschonenden Gas Brennwertkessel mit programierbarer Regelung, Flachheizkörper mit Thermostatventilen, 120 Liter Warmwasserboiler mit 120 Liter Fassungsvermögen. Das ganze wird mit einer Zirkulationsleitung (Zeitschaltung) versehen. Der Brennwertkessel wird als Fa. Buderus, Vaillant, Wolf oder gleichwertig angegeben.
    Unser Installateur hat uns nun einen Kessel von Remaha (genaues Model kenne ich nicht) vorgeschlagen. Ich kenne den Hersteller nicht und würde gerne mal Eure Meinung dazu hören. :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bauworsch, 31. Juli 2004
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Remeha

    http://www.remeha.com/ ist u.A. auch der Komponentenlieferant von Paradigma, und es gibt einige Heizungsbauer, die auf Paradigma schwören.
     
  4. #3 Jürgen V., 31. Juli 2004
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Remeha gehört

    ...zu den Brennwert-Pionieren. Wie immer gilt: nicht überdimensionieren!Die haben auch ein schönes Mini-Gerät. Schätze, daß es leicht zu warten ist, da alle Teile sehr gut zugänglich eingebaut.

    Die Firma Remeha ist zwar nicht so bekannt wie Buderus oder Vaillant ist aber einer der ältesten Brennwerthersteller und baut für viele große und bekannte Hersteller die Geräte.

    Also kein Billiganbieter!!!

    Zum Service: Wie bereits oft erwähnt kommt es immer auf die ausführende Firma an. Die sollten die Ersatzteile haben und einen guten Service. Ich empehle immer sich Kundenadressen geben zu lassen und sich mit diesen zu unterhalten. Wenn die Firma dieses Gerät beherscht ist es eine sehr gute Wahl
     
  5. tojo

    tojo

    Dabei seit:
    29. November 2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    köln
    Hallo Leute,

    danke erstmal für Eure Antworten.
    Leider bin ich mir immer noch nicht so sicher ob Remeha eine bessere Wahl ist als Vailland, Wolf oder Buderus.
    Für mich ist wichtig das auch ein Kundendienst greifbar ist und wie es scheint gibt es dafür für Vailland und Co mehrere Service Betriebe.

    Ich werde mal meinen Installateur auf einen Kundendienst in meiner Nähe ansprechen.
     
  6. k_numigl

    k_numigl Gast

    Mein erster Beitrag zu einem Forum ueberhaupt.

    Ich kann den Modula II mit Steuerung Regula 1 von Paradigma (das ist Therme Quinta von Remeha) nur bestens empfehlen. Ich hatte eine Wolf Therme und habe sie auf meine Kosten gegen die Modula II mit 2-10 kW getauscht. Fuer ein Einfamilienhaus ist das DIE richtige Therme, denn man braucht typisch etwa 5-6 kW bei minus 15 Grad, also entsprechend weniger wenn es waermer ist. Wie soll eine Therme in den Brennwertbetrieb kommen, wenn sie durchschnittlich 90 sek Brenndauer hat (weil sie zu gross dimensioniert ist und die Waerme nicht los wird an die Heizkoerper)? Die Remeha laeuft wegen des niedrigen Wertes von 2 kW auch bei 6 Grad plus Aussentemperatur noch durch!

    Zu Remeha/Paradigma: Ansehen!!! Der Waermetauscher ist aus einem Stueck gegossen, ein Prachtstueck ersten Grades, und alles uebersichtlich und kinderleicht zu warten mit sehr wenigen Teilen. Dazu die elektonisch geregelte Umwaelzpumpe (wichtig! Vermeidung Fliessgeraeusch, Strom sparen). LAS mit Standardabmessungen. Steuerung auch super.

    Die Welt ist bei den Gasthermen auch nicht weniger komplex als bei den Ziegeln. Alle Aspekte kann man in dieser Kuerze hier nicht ansprechen. Bei der Erstausstattung konnte ich mich leider nicht drum kuemmern, daher zunaechst das Falsche. Zu Paradigma/Remeha rate ich sehr. (Remeha ist in Holland uebrigens etwa so bekannt wie hier Vaillant oder Buderus, wird dort hergestellt.)

    Es gruesst
    Klaus Numigl
     
  7. Roka

    Roka

    Dabei seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    x
    Ort:
    bei Potsdam
    Benutzertitelzusatz:
    fertiger Bauherr
    Wie sieht es aus bei EG und OG mit Fußbodenheizung, dazu kommen im Keller noch drei normale Heizkörper. Ist die Quinta 10 da ebenfalls zu empfehlen?

    Rolf
     
  8. Roka

    Roka

    Dabei seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    x
    Ort:
    bei Potsdam
    Benutzertitelzusatz:
    fertiger Bauherr
    Nochmal eine Verständnisfrage

    Durch die niedrigere Wärmeleistung (Junkers, Viessmann, Vaillant haben die kleinsten Greräte ca. 4-25 kw) läuft die Anlage öfters und länger und dadurch bekommt die Heizung eine gleichmäßige Wärme.
    Ist somit auch der Energieverbrauch niedriger?

    Und wie sieht es mit gleichzeitiger Warmwasserversorgung und 120 l Speicher aus. Reicht die kleine Remeha dafür auch?

    Gruß Rolf
     
  9. tojo

    tojo

    Dabei seit:
    29. November 2003
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    köln
    Hallo zusammen,

    ich habe die recht gute Resonanz auf die Quinta Serie vernommen und könnte mich damit anfreunden.
    Nun habe ich einen Vergleich von der Stifung Warentest in die Hände bekommen. Dort Hat die Quinta den letzten Platz belegt. Zugegeben, die schlechte Wertung kommt hauptsächlich durch die schlechte Dokumentation und Service zu stande. Jetzt stellt sich mir die Frage ob eine Vaillant ecoTEC Classic (195/2-C) zum gleichen Preis (um 4000Euro) die bessere Wahl ist. Zumindest bei der Stiftung Warentest hat dieses Gerät einen besseren Gesammteindruck hinterlassen.
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. cstueber

    cstueber

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Zeichnerin
    Ort:
    irgendwo
    Benutzertitelzusatz:
    Schlaumeierin
    Nachdem sich das System QUINTA anscheinend bei mehreren Leuten bewährt hat, kann jemand auch was zu

    Weishaupt Thermo Condens Typ WTC 15-A

    sagen ??
    Hat jemand Erfahrungen damit?

    Laut Berechnung liegt der Bedarf bei rund 10kW fürs Haus

    Gruss
     
  12. k_numigl

    k_numigl Gast

    Gastherme, nochmal

    Also, das kann man natuerlich nicht alles so auf die Schnelle beantworten. Vielleicht zuerst zum Warentest.

    Die Ergebnisse bei Stiftung Warentest, Gastherme bitte mit groesster Vorsicht geniessen! Es werden dort nur ganz wenige Punkte getestet, welche fuer den Betrieb im Haus oft unerheblich sind. Was nuetzt die Einhaltung der Angaben bezueglich der Effektivitaet im Brennwertbetrieb, wenn dieser gar nicht erreicht wird? (z.B. weil die Anlage nur wenige Minuten heizt, da sie zu gross dimensioniert wurde (beliebt: einfach 8-20 kW Therme rein, das reicht immer)). Auch eine gute Ausfuehrung (Viessmann: Edelstahl, Remeha: Spezialguss in einem Stueck) bringt dort nichts. Und was ist mit einer elektronisch geregelten Umwaelzpumpe? Die ist im 1-Familienhaus doch unerlaesslich (die Heizkoerper-Ventile machen typisch ab 200 mbar Druck Fliessgeraeusche, das ist den meisten Thermenkonstrukteuren aber offensichtlich egal). Auch meine vormalige Wolf-Therme hatte dort prima Ergebnisse, doch sie schiesst z.B. mit 8 kW Mindestleistung auf 1 L Waermetauschervolumen und muss dies also sehr sehr zuegig wegschaffen, damit es nicht kocht (das dauert nur einige zehn Sekunden; Ihr Wasserkocher in der Kueche hat 2 kW fuer 1,5 L). Die 500 mbar Pumpe druckt entsprechend, egal ob ich die Waerme brauche oder nicht. Die brauche ICH aber nicht einmal bei -15 Grad Celsius draussen. So hat es ohne Ende gelaermt. Sehen SIE bitte selbst nach, was Sie an Heizleistung brauchen.

    Sind es wie bei mir unter 10 kW bei draussen -15 Grad, dann ist mein Rat: Die Therme nehmen, die die geringste moegliche Heizleistung hat. Das ist halt die Remeha/Paradigma (es gibt noch Exoten, aber ich wollte schon etwas mit normalen Herstellungs-Stueckzahlen wegen der Zuverlaessigkeit). Und was Dokumentation/Bedienung und Service angeht, so denke ich, das ist bestens. (Vielleicht beim Heizungsbauer oder direkt bei Remeha Deutschland, Krefeld, Installations- und Bedienungsanweisung anfordern, dann sieht man selbst. Ist alles incl. Pumpenkennlinien etc. drin und macht mehr schlau als all die 'Wohlfuehlprospekte'.)

    Natuerlich heizt das Ding Ihren WW-Speicher mit. Das geht ja immer mit Maximalleistung und hat Vorrang. Mein WW-Speicher hat 110 L.

    Wie eine FB-Heizung dazugeschaltet wird: Heizungsbauer fragen.

    Als Tip: Die Steuerung Modula I (bei Paradigma) kann ICH bedienen, die moderne nicht so gut. Die Modula I hat naemlich viele Knoepfe, das steht drauf, was sie bewirken. Ich sehe also die ganze Bedienungsebene. Bei Remeha ist der Name ein Buchstabenkuerzel mit Ziffern. Manche halten die fuer nicht lieferbar (warum nur?).

    Weitere Tips:
    - heizungsbetrieb.de besuchen (genauso gut wie baumurks)
    - solaranlagen-online.de/heizung/wartung.htm zeigt die Therme und ihre Innereien
    - Wenn Sie schon einen Heizungsbauer in der Naehe haben, der Ihnen die Remeha einbaut: Nix wie los! (ICH musste suchen, Paradigma war dann naeher.)

    Beste Gruesse aus Bremen!
    Klaus Numigl
     
Thema: Welche Gastherme?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erfahrungen mit buderus brennwertheizungen

Die Seite wird geladen...

Welche Gastherme? - Ähnliche Themen

  1. Haustechnikraum dauerhaft über 30 °C warm

    Haustechnikraum dauerhaft über 30 °C warm: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. In unserem Neubau (2013) ist der Hausstechnikraum dauerhaft über 30 °C warm. Wir haben eine...
  2. AuroCompact von V - Größe Pufferspeicher

    AuroCompact von V - Größe Pufferspeicher: Hallo liebe Forengemeinde, wir befinden uns gerade beim Neubau eines EFH mit ca 200 m² Fläche, Heizlast von 7,8 kW mit Fußbodenheizung. Wir...
  3. Gibt es eine Faustformel für die benötigte Leistung einer Gastherme?

    Gibt es eine Faustformel für die benötigte Leistung einer Gastherme?: Hallo Experten! Ich möchte mir in meinem Haus eine Gastherme installieren. Wie kann ich denn sicher herausfinden wieviel Leistung meine...
  4. Nachtabsenkung FBH und Gastherme angleichen?

    Nachtabsenkung FBH und Gastherme angleichen?: Hallo zusammen, habe früher in einer ETW gewohnt, daher war das nie ein Thema. Nun ziehen wir bald in ein Haus und mich interessiert die...
  5. Neue gastherme für Altbau, Schichtenladespeicher, Wasserhärte

    Neue gastherme für Altbau, Schichtenladespeicher, Wasserhärte: Also unser (3personen) Haus 120qm (Wohnfläche) ist von ~1958 und die alte Gasheizung, eine Rohleder von 1993, soll nun endlich gegen eine neue...