Welche Grundierung ist die beste?

Diskutiere Welche Grundierung ist die beste? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo ! Wir bekommen in 2 Wochen unser Fertighaus und alle Rigipswände müssen grundiert werden. Welche Grundierung ist die beste??? Ach ja, die...

  1. #1 Vera1969, 7. Juli 2005
    Vera1969

    Vera1969 Gast

    Hallo ! Wir bekommen in 2 Wochen unser Fertighaus und alle Rigipswände müssen grundiert werden. Welche Grundierung ist die beste??? Ach ja, die Wände sind diffusionsoffen; also ohne Dampfsperrfolie. DANKE und schöne Grüße ! Vera
    P.S. WElche Spachtelmasse sollen wir am besten kaufen, um die Rigipsplatten zu verspachteln?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Gar nicht grundieren...

    ... bringt nur Gift ins Haus. Thema Spachtel: da gibts schöne fertigspachtel von Schönox oder auch AkzoNobel. Zwar etwas teurer, lohnt aber allemal...
     
  4. #3 Vera1969, 9. Juli 2005
    Vera1969

    Vera1969 Gast

    Ja ABER wie bekommt man dann Tapete wieder ab, wenn man mal neu tapezieren möchte? Ich dachte, Grundierung ist dazu da, dass Tapete wieder gut von Rigips abgehen?
     
  5. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Vera, mit der Grundierung haste natürlich recht. Laß Dir keinen " Bären " aufbinden. Empfehlen kann ich Gisogrund von PCI und als Spachtelmasse Uniflott von Knauf.
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Jo genau...

    ... deswegen brauchen deutsche Malerexperten 2 Wochen zum spachteln und haben auch noch große Schleifmaschinen erfunden, während meine Truppen sowas in 2 Tagen machen...:-))
     
  7. Vera1969

    Vera1969 Gast

    :confused: Ja, was denn nun??? Nun sind wir gänzlich verwirrt....
     
  8. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Hallo Vera...

    ... ganz einfach: holen Sie sich bitte nicht diesen Mistdreck von Grundierung ins Haus. - Meine persönliche Meinung, bevor ich von pci verklagt werde- .Das gleiche gilt für dieses uniflott-Scheißzeug. Wissen Sie, wie schnell das bei dieses Witterung trocknet? und Sie anschließend statt Spachtel einen Klumpen irgendwas haben??? Die deutschen "Experten" kenn leider nichts anderes, aber wer sich jahrzehntelang mit Rigips und spachteln beschäftigt hat, weiß wovon er redet. Thema Tapeten: spaltbare statt "Baumarkt-einfach-Ware- ... :)
     
  9. Vera1969

    Vera1969 Gast

  10. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    MoRüBe: Ziemlich unsachlich, was Du da von Dir gibst.

    1. Von dem Uniflott macht man, wie bei jedem anderen Baustoff, nur soviel an, wie man vor der Erhärtung verarbeiten kann. Wenn man es richtig verarbeitet und damit nicht " rumsaut ", muß man auch nicht übermäßig schleifen. Mit einem Handschleifer oder einer Schleifmaschine ist das auch möglich.

    Recht gebe ich Dir bei dem Fugenfüller von Rigips. Der wird hart wie Beton und ist praktisch kaum noch zu schleifen.

    2. Was soll in der Grundierung von z.B. PCI drin sein, daß hiervon dauerhaft " Gift " abgegeben wird. Kann dann der Fragesteller auch nicht mehr am und im Haus streichen, weil auch Farbe " Gift " enthält.

    3. Spaltbare Tapete ist möglicherweise eine Alternative. Nur hast Du die erst viel später genannt. Der Fragesteller hätte nach Deinen ersten Beiträgen womöglich eine " normale " Tapete verklebt und diese u.U. bei der nächsten Renovierung nur noch mit hohem Aufwand abbekommen.

    Im übrigen: Wie bekommt, der Fragesteller die spaltlbare Tapete ab, wenn er sich irgenwann für Rauputz oder eine Wischtechnik auf spiegelglatten Untergrund entscheidet. Klar doch, draufputzen.

    Ohne Dir Deine Erfahrungen madig zu machen: Es hat alles Vor- und Nachteile.
     
  11. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Bisher ging es um das Verspachteln der Fugen der Gipskartonplatten.

    Der Link beschreibt hingegen die Beschichtung oberflächenfertiger Wände mit der bereits genannten Wischtechnik. Ich würde wetten, daß Akzonobel dafür eine vorherige Grundierung vorschreibt und damit wären wir dann wieder beim " Gift ".
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich hab auch mal ne frage an die grundierungsfachleute:
    was und warum wird eigentlich grundiert?
    gibt´s da nicht verschiedene anwendungsbereiche?

    nach meinem laienhaften verständnis soll die "übliche" grundierung unterschiede im saugverhalten von gk-oberfläche und spachtelmasse ausgleichen - hat nix mit tapete zu tun, ist - glaube ich - auch für folgenden farbauftrag erforderlich.
    wenn es angepasste spachtelmassen gibt - gut.

    die geschichte mit tapete und ablösen derselben klingt logisch.
    sind dann für alle anwendungsfälle die gleichen grundierungen erforderlich?
     
  13. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Eric....

    ... wieviel kann denn ein Laie auf einmal verarbeiten/anrühren? Sach doch mal: 250 g, 500 g ?? :lock Wie gesagt, es gibt so schöne Fertigspachtel, hab gerade ne Palette von Flügger gekauft, da kannste den Deckel den ganzen Tag auflassen und das Zeug ist immer noch verarbeitbar. Ich sehe nur Bauherren, die spachteln seit Wochen mit diesem Knauf-Zeug und es sieht immer noch aus wie Sau. Und dann noch mit diesem Japan-Spachtel. Und Geld haben die erst recht nicht gespart.
     
  14. Vera1969

    Vera1969 Gast

    @MoRü

    Wie ist das den mit der Fertigspachtel und wie ist die genaue Bezeichnung? Muss man damit nur die Nähte der Gipsplatten spachteln oder alles? Kann man das denn dann auch einfach tapezieren und die Tapete geht wieder gut ab?
     
  15. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Hallo

    zunächst mal :respekt

    MoRü der frustrierte Spachtler ?
    Vera1969 ist verunsichert ??
    Eric scheinbar der einzige, der es sachlich betrachtet. :lock

    Nun, vielleicht hat jeder ein wenig recht.

    Nicht nur, das das unterschiedliche Saugverhalten mit der Grundierung egalisiert wird, es beugt auch Haarrisse vor.
    Was die wenigsten wissen ist, das sich die Spachtelmasse auch im ausgehärteten zustand bein Feuchtigskeitaufnahme ausdehnt und nach dem trocknen wieder schrumpft. Haarrisse sind die Folge !
    Nach der DIN sind grundsätzlich die Gipskartonplatten vor weiterbehandlung zu Grundieren !
    Bei Haarrissen in den Fugen, wenn der Maler tapeziert hat, und nicht grundiert , hat er für den Mangel aufzukommen, nicht der Trockenbauer.

    Und der Frustierte Spachtler, klar, du bist der Fachmann, aber irgendwo hast du ein Problem !! :mauer

    gruss Peeder

    www.trockenbauverein.de
     
  16. Tino

    Tino

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projekt Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Hiddenhausen
    Warum ist der RIGIPS-Spachtel so hart ???

    Bin leider auch mit dem Spachtel von Rigips reingefallen. Kräftig drauf gespachtelt, weil kann man dann ja wieder Schleifen. 2 Schleifmaschinen und 6 Wochen später wußte ich das besser.

    Habe dann auch UNIFLOT genommen. Leider war es schon für einige Stellen zu spät. Für die Betondeckenstöße habe ich ADMUR genommen, das läßt sich super schleifen.

    Wieso wird so etwas überhaupt verkauft, welche Vorteile bietet so ein harter Spachtel ???
     
  17. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Hallo Tino

    Es ist richtig, der Uniflott ist einfach gut, auch wenn ich kein Freund der " Knaufler " bin . Gut ist auch der von Lafarge.

    Aber warum schleift ihr eigendlich soviel ? Dabei ist Spachteln so einfach !
    Richtiges Werkzeug, richtige Arbeitsweise, wenig schleifen !

    gruss Peeder

    www.trockenbauverein.de
     
  18. Tino

    Tino

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Projekt Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Hiddenhausen
    Hallo Peeder,

    na wenn man etwas zum Erstenmal macht klappt das nicht immer so perfekt. Und dieses RIGIPS-Zeug läßt sich einfach nicht schleifen.

    Das Zeug muss doch aber auch Vorteile haben???

    Gruss
    Tino
     
  19. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Also wenn ich bei diesem Trockenbauverien...

    ... schon diese metallständer sehe, bekomm ich schon die Krise. :mauer :mauer :mauer .

    Trockenbauer, wo und in welcher DIN soll das stehen?? :deal
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.784
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Wow, es ist schon ein Problem, wenn man sich mit dem Trockenbau nicht auskennt, und dann meint, alles was nicht nach seinen Geschmack ist, einfach mist ist.

    DIN 18363 Alle Bauteile bedürfen einer Grundbeschichtung !

    Leider bin ich kein Maler, aber wir tragen mal gerade etwas zusammen.
    Weiter verweisen alle Hersteller auf eine Behandlung der Gipskartonplatten !

    Mach deine Arbeit, wir machen unsere !!!!

    gruss Peeder

    www.trockenbauverein.de
     
  22. #20 Resterater, 30. März 2010
    Resterater

    Resterater Gast

    Risse vorbeugen ist gar nicht so schwer! Man grundiert die Fuge mit einem Schellack/Alkohol Gemisch. Dann mischt man Gips mit dem Schellack/Alkohol Gemisch und rührt sich damit eine Spachtelmasse an, wichtig ist, dass man Gips und keine Spachtelmasse, dafür verwendet. Stuckgips ist gut geeignet. Mit dieser Spachtelmasse wird dann die Fuge zugespachtel, bevor mit dem Ausgleichspachteln, mit z.B. Knauf Uniflott begonnen wird.
     
Thema: Welche Grundierung ist die beste?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. muss man uniflott grundieren

    ,
  2. grundierung für uniflott

    ,
  3. grundierung diffusionsoffen

    ,
  4. rigipsplatten grundieren,
  5. fermacell grundieren vor streichen,
  6. grundieru.g diffusionsoffen,
  7. muss man vor jedem tapezieren grundieren
Die Seite wird geladen...

Welche Grundierung ist die beste? - Ähnliche Themen

  1. Buntsteinputz ohne Grundierung

    Buntsteinputz ohne Grundierung: Hallo. Ich habe nur eine kurze Frage. Ist es Pflicht vor dem Auftragen des Buntsteinputzes eine Grundierung aufzutragen? Problem ist das es bei...
  2. Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?

    Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?: Hallo Leute, wir planen mit unserem Nachbarn gemeinsam ein Carport zubauen. Wir stellen und das so vor, dass die Mittelpfeiler auf der...
  3. Welche Grundierung?

    Welche Grundierung?: Hallo Freunde, Ich habe einen Kellersockel der zur Zeit mit Sockelfarbe gestrichen ist. Nun wollte ich Verblendersteine darauf kleben. Welche...
  4. Welcher Duschablauf ist am besten für Langhaarträger geignet ?

    Welcher Duschablauf ist am besten für Langhaarträger geignet ?: Die Duschrinne im alten Bad ist ständig verstopft. Einmal eins der Mädels duschen lassen schon muss die Abdeckung raus und die Haare raus. DAS IST...
  5. Grundierung für Rauputz vorgeschrieben?

    Grundierung für Rauputz vorgeschrieben?: Hallo zusammen, Ich habe mit meiner Frau ein schlüsselfertiges Haus gekauft und sind im Oktober endlich eingezogen. Nach ein paar Monaten im...