Welche (schmalen/hohen) Bäume als Sichtschutz für Terrasse?

Diskutiere Welche (schmalen/hohen) Bäume als Sichtschutz für Terrasse? im Nutz- und Ziergarten Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo zusammen, ich hoffe, jemand kann mir Tipps und Anregungen hierzu geben. Wir möchen unsere Außenanlagen gestalten lassen. Bei der Terrasse...

  1. #1 MrBraxl, 11.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2018
    MrBraxl

    MrBraxl

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,
    ich hoffe, jemand kann mir Tipps und Anregungen hierzu geben. Wir möchen unsere Außenanlagen gestalten lassen. Bei der Terrasse ist es so, dass wir auf der linken Seite gerne einen höheren Sichtschutz hätten, da man diese Seite von einem Nachbarfenster (im 2. Stock) einsehen kann. Der Sichtschutz soll also direkt an der Terrasse sein auf einem ca. 3m langen Streifen (wohl in Kiesstreifen der rundum die Terrasse geht), nicht an der Grundstücksgrenze. Eine/n hohe/n Gabione/Zaun/Mauer wollen wir eher nicht, weil u.a. eine noch größere Höhe zB als 2 Meter notwendig ist.
    Folgende Kriterien für Bäume (oder gibt es ganz andere Sichtschutzformideen eurerseits?) sollten erfüllt sein:
    • mind. 3m hoch
    • sollten recht schnell wachsen
    • wir stellen es uns so vor, dass auf dem Streifen an der Terrasse so 2-3 Bäume nebeneinander stehen; das Einpflanzen recht nah beieinander sollte also problemlos möglich sein
    • sollten blickdicht sein (auch und besonders wenn Bäume nebeneinander stehen)
    • sollten recht schmal sein, kein Riesenblattwerk haben und keine große Krone ausbilden
    • sollten kein großes Wurzelwerk ausbilden (Gäbe es hier generell ein Problem, weil die Bäume sehr nahe am Haus/an der Bodenplatte wären? Und ganz andere Frage: Könnte man diese Bäume auch in einem Riesenkübel tun für mehr Flexibilität des Sichtschutzes?)
    • ideal wenn kaum laubabwerfend

    Internetrecherchen haben diese Favoriten ausgespuckt (und was ist mit Zypressen?):
    Säulen-Hainbuche (Carpinus betulus ‚Monumentalis‘)
    Pyramideneiche (Quercus robur ‚Fastigiata‘)
    Raketenwacholder (Juniperus scopulorum ‚Blue Arrow‘)

    Vielen Dank im Voraus für Anregungen.
    Danke und Gruß
     
  2. #2 Andybaut, 11.10.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.126
    Zustimmungen:
    303
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    da erfüllt nur der Wacholder alle Anforderungen.
    Bevor du hier aber munter losbepflanzt, solltest du das Nachbarrecht deines Bundeslandes kennen
    und die Mindestabstände von Bäumen / Hecken, falls es die dort gibt überprüfen.
    Je nach Gewächs und Bundesland hat der Nachbar ein Anrecht auf einen Mindestabstand.
     
  3. #3 MrBraxl, 11.10.2018
    MrBraxl

    MrBraxl

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    danke für die schnelle Antwort. Die Terrasse ist einige Meter weg von der Grenze, also sollten da diesbzgl. Probleme ausgeschlossen sein. Was ich gerade noch ergänzt habe. Gibt es auch Zypressen, die diese Krieterien erfüllen? Und welche Punkte im Besonderen lassen den Wacholder als beste Wahl erscheinen?
     
  4. #4 Andybaut, 11.10.2018
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.126
    Zustimmungen:
    303
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Er hat Nadeln und ist dauerhaft blickdicht.
    Geht schlecht bei einem Baum mit Blättern.
    Zypressen in Deutschland ist gewagt. Das geht 20Jahre gut und plötzlich kommt ein strenger Winter. Das war es dann.

    Bambus als Horstbildner wäre denkbar. Ist blickdicht, aber verliert halt Blätter.

    Ich persönlich würde meine Grünauswahl aber nicht von Nachbars Fenster abhängig machen.

    Lorbeer ist auch wintergrün und pickst nicht.
     
    msfox30, MrBraxl und simon84 gefällt das.
  5. abraxa

    abraxa

    Dabei seit:
    25.05.2014
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Diplom Betriebswirt
    Ort:
    München
    Ja, Kirschlorbeer würde ich nehmen. Wächst schnell, ist immergrün, läßt sich schön in Form bringen, ist blickdicht, verliert kaum Blätter im Winter und reduziert etwas den Lärm.

    Man darf sich zwar nicht zuviel versprechen, dennoch reduziert Kirschlorbeer durch die schwere, unregelmäßige Blattmasse ein wenig die Umgebungsgeräusche. Da gibts eine ganz gute Studie/Untersuchung vom Fraunhofer drüber. Wenn ich mich richtig erinnere, war es 1 Dezibel und damit subjektiv eine deutliche Reduzierung. Weiß natürlich nicht, ob das bei Dir überhaupt eine Rolle spielt...
     
    MrBraxl und simon84 gefällt das.
  6. #6 plattypus, 30.10.2018
    plattypus

    plattypus

    Dabei seit:
    26.12.2015
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    73
    Beruf:
    Berufsschul-Pauker
    Ort:
    HF
    Wenn es nicht so schnell wachsen muß, wäre evtl. auch eine Hecke aus Säuleneiben eine Option.
    Bambus würde ich bei mir nie pflanzen wollen. Die Rizome bekommt man nicht mehr in den Griff.
     
    MrBraxl gefällt das.
  7. #7 Lexmaul, 30.10.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.896
    Zustimmungen:
    575
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Kann man so nicht pauschalisieren - und Eibe ist der schlechteste Tipp, den man geben kann, wenn jemand was schnell wachsendes sucht :).
     
    MrBraxl gefällt das.
  8. #8 azalee0108, 30.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 30.10.2018
    azalee0108

    azalee0108

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Nix-mit-Bauen
    Ort:
    Main-Tauber
    Ein so schmaler Streifen stellt einen wirklich vor eine Herausforderung.

    Wenn man sich wirklich einigeln möchte, scheint mir ein Raketenwacholder eine gute Lösung zu sein. Wobei viele Exemplare im Alter zum Auseinanderfallen tendieren.

    Für einen Kirschloorbeer benötigt man auf die Dauer viel Platz, oder muss konsequent und fachgerecht schneiden, sodass er mehr an Höhe als an Breite gewinnt. Bei der Wuchsfreude eines einmal eingewachsenen Kirschlorbeers ein zeitaufwändiges Unterfangen. Zumindest kann er so durchaus die 3m Marke knacken.

    Was mich bei diesen Pflanzen stört, ist ihre Vitalität. Einmal im Garten heimisch geworden, gibt es nach 10 Jahren Ausläufer und Jungpflänzchen an allen Ecken und Enden. Wer gerne gärtnert, kann einer Invasion schon früh entgegenwirken. Wer den Garten dagegen lieber einmal anlegt, um ihn dann mit minimalem Pflegeaufwand genießen zu können, wird sich irgendwann die Haare raufen.

    Andererseits ... an den richtigen Stellen ist Kirschlorbeer eine wunderbare Pflanze, die jedem Ungemach trotzt, sich selbst von einem Totalrückschnitt erholt, und mit ihren glänzenden Blättern zu jeder Jahreszeit attraktiv aussieht.

    Ich persönlich mag auch gerne einen vor fremden Blicken geschützten Garten, was wir an einem Nordhang jedoch mit starker Beschattung "bezahlen". Ich fühle mich deswegen auf der eher offenen Terrasse unserer Stadtwohnung immer etwas unbehaglich. Andererseits haben die Leute ja wohl interessantere Sachen zu tun als ausgerechnet mich beim Lesen oder Kaffeetrinken zu beobachten. Ich selber gucke in unserem Haus ja auch nicht ständig auf unsere Nachbarn talseits herunter. Man geht am Fenster vorbei, registriert flüchtig, dass von den Nachbarn jemand im Garten oder bei Licht im Wohnzimmer ist, und das war es dann.

    Ich glaube, ich würde im Sommer eher mit einem oder zwei Dreieck-Segeln arbeiten, um eine direkte Blickachse zu vermeiden. Man vermeidet dadurch eine massive dunkelgrüne Wand vor der Terrasse und darf sich im Winter über mehr Licht freuen.
     
    MrBraxl gefällt das.
  9. #9 Zellstoff, 30.10.2018
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    07.07.2012
    Beiträge:
    2.966
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    gibt inzw. eine schlanke Züchtung "Genolia" die man quasi nur in der Höhe begrenzen muss wenn man will.
    ansonsten kämen neben den oben genannten wohl noch ein paar smaragd Thuja in Frage
     
    MrBraxl und simon84 gefällt das.
  10. #10 MrBraxl, 01.11.2018
    MrBraxl

    MrBraxl

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Waren gestern bei einer Baumschule, um über eben dieses Thema zu sprechen. Der Tenor war, dass sich hier portugiesischer Lorbeer, Glanzmispel, Ölweide, Raketenwacholder eignen würden.
    Für Zypressen ist der schmale Streifen wohl nicht geeignet, außerdem würde man laut der Expertin wohl bzgl. des Wurzelwerks mit der Bodenplatte Probleme bekommen bzw. es würde die Terrassenplatten "heben".
    Nach weiteren Recherchen (@Zellstoff: auf diese Art bin ich dann auch gestoßen) ist im Moment der Kirschlorbeer 'Genolia' Favorit, der die Kriterien nahezu erfüllt. Der Wacholder kommt wohl wegen der bläulichen Färbung eher nicht in Frage.
     
    simon84 gefällt das.
  11. #11 azalee0108, 02.11.2018
    azalee0108

    azalee0108

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Nix-mit-Bauen
    Ort:
    Main-Tauber
    Genolia ist definitiv hübscher als Wacholder ( und wird nicht von Birnengitterrost befallen). Da ihr ja etwas entfernt von Hauswand und Terrasse pflanzt, ist das Wurzelwerk auch unproblematisch .
    Könnte eigentlich nicht auch ein Obstbaum Nachbars Blicke verhindern? Oder reicht der Platz zwischen Terrasse und Grundstücksgrenze nicht?
     
    MrBraxl gefällt das.
  12. #12 MrBraxl, 02.11.2018
    MrBraxl

    MrBraxl

    Dabei seit:
    11.10.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Nein, azalee0108, nicht ganz. Die Teile sollen in einen Kiesstreifen, der der Terrasse/den Terrassenplatten vorgelagert ist bzw. der rund um die Terrasse geht (ähnlich dem hier: 4.bp.blogspot.com/-DdmuncD-ZxM/V62Umpe6I_I/AAAAAAAACSA/1FQs3rBdaicFp3mvppiZyGoo84jiBI9eQCLcB/s1600/20160810_181030.jpg). Und es wird dann auch recht nah am Hauseck/an der Wand sein (muß ja nicht ganz dicht ran). Und nein, Obstbaum ist kein Thema. Zwischen Terrasse und Nachbarhaus istn Teil meine Hofeinfahrt sowie die Garage auf Nachbarsseite. Da kann definitiv nix gepflanzt werden.
     
    simon84 gefällt das.
Thema: Welche (schmalen/hohen) Bäume als Sichtschutz für Terrasse?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. best cameras

Die Seite wird geladen...

Welche (schmalen/hohen) Bäume als Sichtschutz für Terrasse? - Ähnliche Themen

  1. Eingangstüre aus Deutscher Produktion, Tech. Daten auf Höhe der Zeit

    Eingangstüre aus Deutscher Produktion, Tech. Daten auf Höhe der Zeit: Hallo an die Profis :) Wir möchten eine neue Eg-Türe mit Seitenteil aus Alu einbauen. Wir haben von einem lokalen Hersteller nun ein Angebot...
  2. Aussenputz morgens Streifen auf Höhe der Geschossdecke

    Aussenputz morgens Streifen auf Höhe der Geschossdecke: Hallo liebe Bauexperten, wir sind mittlerweile etwas ratlos und daher hoffen wir hier auf hilfreiche Hinweise. Wir hatten vor kurzem die...
  3. Vertikalverglasung über 4m Höhe

    Vertikalverglasung über 4m Höhe: Guten Tag, ich werde aus der DIN 18008-2 nicht so ganz schlau. Konkret geht es bei meiner Frage auch nicht um ein Fenster, sondern um Solarmodule...
  4. Höhe der Konterlattung

    Höhe der Konterlattung: Hallo! Gibt es eine DIN oder andere Vorschrift (und was sagen die Fachregeln), welche Höhe die Konterlattung bei einem Satteldach haben...
  5. [Sachsen-Anhalt] Garage Grenzbebauung; 3m Höhe von wo?

    [Sachsen-Anhalt] Garage Grenzbebauung; 3m Höhe von wo?: Hallo Community, wir haben folgende Problematik zwischen Genehmigungsplanung und Ausführungsplanung. Wir brauchen eure Hilfe - Wir wohnen in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden