Welche Zentralheizung bei Neubau mit Heizkörpern?

Diskutiere Welche Zentralheizung bei Neubau mit Heizkörpern? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich stecke gerade in den Kinderschuhen meiner Planung eines Einfamilienhauses. Am Mittwoch haben wir das erste Planungsgespräch mit...

  1. #1 Stephan333, 01.02.2021
    Stephan333

    Stephan333

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich stecke gerade in den Kinderschuhen meiner Planung eines Einfamilienhauses. Am Mittwoch haben wir das erste Planungsgespräch mit unserer Hausbaufirma.
    Ich bin aktuell am überlegen, welche Heizung es mal werden soll.
    Meine bisherigen Gedanken:

    Ölheizung: scheidet aus, da fossiler Brennstoff und ungewisse Zukunft.

    Gasheizung: scheidet aus, da fossiler Brennstoff und ungewisse Zukunft.

    Wärmepumpe: Klappt wahrscheinlich sowieso nicht, da ich mit Heizkörper bauen möchte. Zudem verstehe ich die Heizung an sich nicht. Stromheizung (teuerster Energieträger), die dann am schlechtesten arbeitet wenn ich sie am meisten brauche (Winter).

    Ganzhausheizung Kachelofen: funktioniert sowas wirklich zuverlässig? Sehr viel Arbeit, wir werden ja auch nicht jünger.

    Stückholzheizung: Sehr viel arbeit, wir werden ja auch nicht jünger.

    Bhkw: scheidet aus, da fossiler Brennstoff und ungewisse Zukunft.

    Pellet: aktuell mein bevorzugtes System. Aber soll furchtbar ineffektiv sein in kleineren (138qm) Efh.

    Hab ich was übersehen? Was würdet ihr empfehlen?
     
  2. #2 Fred Astair, 01.02.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.828
    Zustimmungen:
    3.047
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Warum?

    Wieso arbeit die im Winter am schlechtesten?

    Sagt wer?

    Du weißt tatsächlich wenig, um es mal vornehm auszudrücken, aber das Wenige weißt Du ganz genau.

    Wo sollen wir mit der Nachhilfe anfangen, wo Du in der Schule gefehlt hast?
     
  3. #3 matschie, 01.02.2021
    matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    229
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Eine Fußbodenheizung.

    Nur weil du es nicht verstehst, ist es nicht gleich schlecht ;)

    Nicht böse gemeint, aber die Wärmpumpe hat schon ihre Daseinsberechtigung. Es sind nicht alle doof, die sich sowas im Neubau einbauen..
     
  4. #4 Stephan333, 01.02.2021
    Stephan333

    Stephan333

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    Vielen Dank schonmal für die Rückmeldungen.

    Ich wollte hier jetzt keinen angreifen, oder irgend eine Heizung schlechtreden.

    Mir wurde nur gesagt, dass eine Wärmepumpe bei niedrigen Temperaturen sehr viel Strom braucht, da sie dann nur noch mit einer JAZ von 1,5 herum arbeiten wird. Unser Nachbar hat uns auch abgeraten, da er seine LWWP nach der KFW-Förderzeit wieder ausbauen möchte, da er für sein EFH mit ca. 180qm jährlich 1600€ Wärmepumpenstrom bezahlt. Er meinte auch, dass eine Wp nunmal max 30Grad liefern könne und beim duschen, baden etc. immer der Heizstab mithelfen muss.
    Ich weiß, dass das nur eine Einzelmeinung ist, aber sie verunsichert halt doch, wenn man selber nicht vom Fach ist.
    FBH haben wir in Häusern von Bekannten einfach schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn eine größere Glasfront neben der Couch steht, dann braucht man doch wieder ne Kuscheldecke, da es zu irgendwelchen "Kaltluftverwirbelungen" kommt, die sehr unangenehm sind. Auch mögen wir generell höhere Temperaturen im Winter ca. 24-26Grad. Zudem soll eine FBH in Kombination mit einem Schwedenofen problematisch sein und den möchten wir einfach aus persönlichen Gründen sehr gerne haben.
     
  5. #5 Gast56382, 01.02.2021
    Gast56382

    Gast56382 Gast

    Na ja, wenn er schon sagt, von nüscht Ahnung... Wie soll man ihm erklären, dass ne WP ohne Puffer auf Naht ausgelegt werden sollte. Lang und lauwarm lautet die Angenda. Viele Heizis tun sich mit WP schwer. Es gibt viele verschiedene Typen. Luft, Luft-Sole, Sole-Pumpe. (mein Favorit). WW (50-55Grad) wird mit WP genauso aufbereitet wie mit einem Öler. Dann noch die Äußerung zur Heizkörpern. Guten Morgen im Vorgestern. Heizkörper benötigen eine viel höhere VL Temp und macht sie damit ineffizient.
    Deine Einlassung und Erfahrungen zeigen völlig vermurkste Systeme auf.
     
  6. #6 Fred Astair, 01.02.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.828
    Zustimmungen:
    3.047
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Sagt der Stammtisch?

    Na dann herzlichen Glückwunsch. Baut eine Holzhütte mit kleinen Räumchen und noch viel kleineren Fenstern um einen riesengroßen Kachelofen herum. Baut den Ofen so, dass man darauf sitzen, liegen und schlafen kann.

    Hier kommt wieder der Stammtisch nach dem wievielten Jagertee durch? Was haben denn das Eine (FBH) mit dem Anderen (Schwedenofen) zu tun?
     
  7. #7 Lexmaul, 01.02.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    2.157
    Benutzertitelzusatz:
    Mimosenlecker
    Hier musste ja vor Null anfangen - anstrengend...
     
    Gast56382, matschie und Fred Astair gefällt das.
  8. #8 matschie, 01.02.2021
    matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    229
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Ich schmeisse gerade alle alten Gussheizkörper raus, die waren auf VL 75 Grad berechnet, sind super schön warm. Würde ich dir für den Materialpreis geben, sind insgesamt ca. 3to.

    Spaß beiseite - informier dich bitte mal abseits des Stammtischs.

    Moderne Häuser mit modernen Fenstern und modernen Wänden haben die beschriebenen Probleme nicht.
     
    Gast56382 gefällt das.
  9. #9 Fred Astair, 01.02.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.828
    Zustimmungen:
    3.047
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Ich bin ja gern bereit, Neulingen, die offen für die Aufnahme von Informationen sind und ehrliches Interesse signalisieren, alles bis zurück zum Urschleim zu erklären.
    Wer aber hier mit vorgefertigten betonharten Vorurteilen aufkreuzt, Forderungen stellt, die sich gegenseitig ausschließen und das was die überwiegende Mehrheit für gut und richtig findet schon deshalb für blöd hält, soll sich bitteschön selber seine blutige Nase abwischen.
    Vielleicht zieht er ja das ganz große Los. Die Entwicklung hat schon oft von solchen Querdenkern (damals war der Begriff noch positiv belegt) profitiert. Aber die haben dann auch selbst ihre Erkenntnisse gewonnen und sich nicht dann trotzdem die Schwarmintelligenz zu Hilfe geholt.
     
    imsteve gefällt das.
  10. #10 simon84, 01.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.010
    Zustimmungen:
    3.493
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Bei der Informationsbasis gebe ich nur 2 Optionen:

    1. WP + FBH inkl. ausführlicher Planung, Bemessung und Einstellung

    2. Gas + HK
     
  11. #11 Stephan333, 01.02.2021
    Stephan333

    Stephan333

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank nochmal für die Antworten.

    Ich verstehe manche Aggressivität in den Beiträgen nicht. Es tut mir ja leid, dass ich kein Heizungsbauer bin. Ich finde es halt auch relativ normal, dass man Erfahrungen von Menschen glauben schenkt die man persönlich kennt. Ich werde mich auch nochmals eingehender mit der Thematik Wärmepumpe und Fbh beschäftigten. Leider kenne ich halt hier niemanden gut, der eine FBH hat und die wieder verbauen würde. Wie gesagt ich stehe noch ganz am Anfang meiner Bauplanung und wollte einfach nur ein paar Informationen sammeln.
    Ich wusste nicht, dass Heizkörper so ein Reizthema darstellen. Evt. kann mir ja jemand noch einen Heizungsbauer in Niederbayern nennen, bei dem ich mich informieren kann und der sich mit WP gut auskennt.
     
  12. #12 Fred Astair, 01.02.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    6.828
    Zustimmungen:
    3.047
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Heizkörper sind kein Reizthema,
    Ignoranz und kenntnisslose Meinungsfestigkeit aber schon.
     
  13. #13 simon84, 01.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.010
    Zustimmungen:
    3.493
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    kannst dir ein beliebiges Neubau Gebiet raussuchen und dort Bauherren fragen .
     
  14. #14 Stephan333, 01.02.2021
    Stephan333

    Stephan333

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    @Fred Astair
    Wieso Ignoranz und Meinungsfestigkeit? Eingangs hab ich nur über meine "bisherigen Gedanken" gesprochen und im zweiten Post von Erfahrungen aus meinem Umfeld.
    Kenntnislos akzeptiere ich, daher stell ich ja in einem Forum meine Gedanken zur Diskussion.

    Für mich wars bisher einfach so, dass FBH von den Leuten in meiner Umgebung bezweifelt wird und ich für eine FBH im Haus halt mehr zahlen müsste als für eine Heizung mit Heizkörper. Für einen Laien ist die Rechnung dann halt zunächst so: Ich soll für etwas mehr bezahlen, was mir keiner empfiehlt. Wenn jemand von euch z.B ein neues Auto kaufen will und in seinem Umfeld schlechte Erfahrungen mit Firma XY gemacht wurden, dann ist es doch normal, dass ihr euch nicht gezielt um Firma XY umschaut.
     
  15. #15 Sanierer82, 01.02.2021
    Sanierer82

    Sanierer82

    Dabei seit:
    01.07.2020
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    40
    Was hat der Fertig(?)-Haus-Bauer / Generalunternehmer überhaupt in seinem Standard-Angebot und was wird (richtig) teuer / gar nicht gemacht? Der Hersteller, mit dem mein Schwager 2019 gebaut hatte, hatte die neuen Häuser zu weit über 90 % mit Wärmepumpe gebaut.

    So mal ganz allgemein: Entscheidend könnte sein, was bei der nächsten Heizung in ca. 20 Jahren überhaupt noch aktuell und erlaubt sein wird und wie sich die Brennstoffpreise bis dahin entwickeln könnten. Gibt heutzutage schon zu viele Leute, die in ihrer Holzheizung alles mögliche verbrennen und damit die ganze Nachbarschaft einräuchern. Da wird denke ich noch einiges unterbunden werden. Und dann musst Du auf z. B. Wärmepumpe umrüsten und diese entweder mit kleinen Standard-Heizkörpern ineffizent betreiben, gleichzeitig auf die teuren "Wärmepumpen-Heizkörper" umrüsten oder von vornherein riesen Heizkörper einplanen, um auch im Winter nicht über 35-40 °C Vorlauftemperatur zu gehen. Deshalb würde ich aktuell in einem ganz normalen Haus nichts anderes als eine Flächenheizung einbauen, können auch Wand- und Deckenheizungen statt Fußbodenheizungen sein.

    Pellets werden noch genug gebraucht werden im alten Bestand, der die 70 °C Vorlauf haben muss. Mal sehen wie die Preise werden. Vorrat für mindestens so anderhalb Jahre im Keller / oder als Erdsilo vorsehen, damit man zu günstigen Zeitpunkten große Mengen ordern kann.

    Zur Wärmepumpe:
    Wie viel Grundstück ist denn vorhanden? Mit einer Tiefenbohrung wäre die Quelle für eine Sole-Wasser-Wärmepumpe nicht bzw. nur unwesentlich saisonabhängig. Kostet natürlich mehr als eine saisonabhängige Luft-Wasser-Wärmepumpe. Bei relativ großem Grundstück wäre ein Flächenkollektor noch eine Alternative. Gerade wenn man mit Keller baut, käme auch ein Baugrubenkollektor in Frage.

    Ansonsten halt die Frage, wie viel richtigen Winter man in letzter Zeit hatte und zukünftig haben wird. Ist auch ein bisschen von der Region abhängig, im Mittelgebirge wirds schon mal einiges kälter als im Ruhrgebeit oder an der Nordsee. Siehe Klimakarte ob bei Dir eine relativ milde oder kalte Region ist? Je milder die Region, desto unkritischer wirds auch mit der Luft-Wasser-Wärmepumpe.
     
    simon84 und Fred Astair gefällt das.
  16. #16 Stephan333, 01.02.2021
    Stephan333

    Stephan333

    Dabei seit:
    03.11.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Unser GU verbaut standardmäßig Gas + Solarthermie. Die möchte ich aber nicht, da ich nicht auf fossile Energieträger setzen möchte. Daher würd ich mir gerne beim Termin am Mittwoch die Preise für alternative Heizungen sagen lassen, weiß aber nicht wirklich was ich nehmen soll. Pellet hörte sich für mich einfach noch am vernünftigsten an.

    Ich möchte halt keine Heizung die mir vorschreibt, dass 20Grad RT meine Wohlfühltemperatur sein soll und wenn in unserem 5Personenhaushalt vier gerne in die Wanne gehen, ich Bauchschmerzen haben muss, dass die Wanne durch einen Tauchsieder beheizt wird. In dem Altbau, den ich aktuell bewohne, gab es mal einen elektrischen Durchlauferhitzer und da rennt der Stromzähler.
    Wenn diese Annahmen für eine WP falsch sind, dann denke ich auch gerne über eine solche nach.
    Wie ich meine Bedenken über eine FBH ausräume, das weiß ich aktuell noch nicht. Ich kann ja schlecht irgendwo 1Woche probewohnen :)


    Die Klimakarte zeigt bei uns:
    Jahresmitteltemperatur 8,7
    Normaußentemperatur -12,3
    Höhe 430m

    Grundstücksgröße 1054qm
     
    simon84 gefällt das.
  17. #17 simon84, 01.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.010
    Zustimmungen:
    3.493
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    FBH ist im Prinzip mit jedem Wärmeerzeuger kombinierbar, auch Pellets.

    HK hingegen geht nicht mit allem.

    alleine schon deshalb wäre (im Neubau) für mich das Thema durch. überall FBH und zwar mit ordentlicher Planung, lieber zu engen als zu großen Verlegeabständen und lieber mit einem heizkreis zu viel als zu wenig.

    verlegemuster im Randbereichen usw ebenfalls berücksichtigen.

    Wie die Wärme dann reingeballert wird ist dann (fast) egal
     
    Gast56382 und Sanierer82 gefällt das.
  18. #18 simon84, 01.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.010
    Zustimmungen:
    3.493
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich habe selber pellets und würde jederzeit eine Gas oder sogar Ölheizung vorziehen.

    pellets für Neubau würde ich überhaupt nicht diskutieren, vergiss es.

    LW WP mit FBH und sauberer (ggf extern zusätzlich beauftragt) Planung, damit fährst du am besten
     
  19. #19 simon84, 01.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    16.010
    Zustimmungen:
    3.493
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wieso nicht ? Eine Woche ein Ferienhaus mit FBH suchen

    deine Raumtemperatur gibst du doch bei der Planung wenn du Sonderwünsche hast selbst vor.
    Jedes grad RT Erhöhung geht mit ca 5-10% höherem Energiebedarf einher.

    dass die WP in der Regel aus 1 kWh Strom ca 3-4 kWh Heizenergie liefert ist bekannt ? Sowohl für Heizung als auch WW

    PV kann man auch gut mit WP kombinieren

    von ST würde ich tatsächlich auch Abstand nehmen
     
    Sanierer82 gefällt das.
  20. #20 Sanierer82, 01.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2021
    Sanierer82

    Sanierer82

    Dabei seit:
    01.07.2020
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    40
    Ein Heizstab ist meist auch mit verbaut, sollte aber bei richtig dimensionierter und betriebener Wärmepumpe gar nicht laufen. Manche machen auch die Sicherungsautomaten dafür raus... Häufiger Fehler sind wohl zu große Verlegeabstände der Fußbodenheizung, zu kurze Heizkreise, zu wenig Durchfluss durch abklemmen der Heizkreise durch unsinnig betriebene Einzelraumregelung. Dann wirds möglicherweise nicht richtig warm und weils nicht richtig warm wird wird auch noch mit der Temperatur soweit hoch gegangen, dass der Heizstab viele Betriebsstunden sammelt und damit sehr viel Strom verbraucht wird. Halt schlecht gebaut und schlecht betrieben...

    Bei dem großen Grundstück auch eine Sole-Wasser-Wärmepumpe mit Der Ringgrabenkollektor für Sole-Wärmepumpen in Betracht ziehen.
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Welche Zentralheizung bei Neubau mit Heizkörpern?

Die Seite wird geladen...

Welche Zentralheizung bei Neubau mit Heizkörpern? - Ähnliche Themen

  1. Neue Zentralheizung

    Neue Zentralheizung: Hallo ich habe da eine echt blöde Frage, wir wollen die Ölzenrtalheizung durch eine Gaszentralheißung austauschen. Wie stelle ich den Antrag bei...
  2. Probleme mit der Zentralheizung und Rechtsbeistand

    Probleme mit der Zentralheizung und Rechtsbeistand: LieberAdmin, finde hier nicht die passende Gruppe. Wenn ich in diesem Forum trotzdem Hilfe erwarten kann verschiebe es in die richtige Gruppe....
  3. Einbau einer Zentralheizung

    Einbau einer Zentralheizung: Guten Tag. Wir planen gerade eine "Pellet-Zentralheizung" Die Heizung soll folgendes erfüllen: Einfach/Robuste Technik 11 Heizkörper sollen...
  4. Zentralheizung oder Photovoltaik

    Zentralheizung oder Photovoltaik: Guten Tag. Meine Frage :zu einem Haus Bj. 1950 mit Anbau 1980. Geheizt wird das Haus mit drei Holzöfen (ca 3 Jahre. Alt) Und zugeheizt wird mit...
  5. Zentralheizung und viele Fragen

    Zentralheizung und viele Fragen: Hallo, bin neu hier und wollte mich mal Vorstelle, Dominic 26 Jahre jung und komme aus dem Donnersbergkreis in Rheinlandpfalz zu meinem...