Welchen Dachaufbau ? Welche Ziegel ?

Diskutiere Welchen Dachaufbau ? Welche Ziegel ? im Dach Forum im Bereich Neubau; Und da stehe ich nun wieder mit hundert Fragen. Jeder der Herrn Zimmerermeister und der Herr Architekt erzählt mir was anderes. Es handelt sich um...

  1. roland

    roland

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Günzburg
    Und da stehe ich nun wieder mit hundert Fragen. Jeder der Herrn Zimmerermeister und der Herr Architekt erzählt mir was anderes. Es handelt sich um einen Neubau aus Ytong. Das Haus ist 1,5 stöckig und im dG ist eine Wohnung. Auch im Dachspitz soll Wohnraum entstehen. Für mich heißt das, daß das ganze Dach gedämmt werden soll. Wichtig ist für uns auf grund der geplanten Lüftungsanlage auch die Luftdichtigkeit. Die Zimmerer schlagen mir eine 20 cm Sparren vor und eine 20 cm Zwischensparren Dämmung. Ich hatte urspünglich den Aufbau lt. Rockwool gelpant, d.h. Aufsparrendämmung 80 mm und 120 mm Zwischensparrendämmung.
    Welche Aufbauten unter Berücksichtigung des Preises würdet Ihr vorschlagen und gibt es inrgenwo Internetseiten wo man die Aufbauten anschauen kann, bzw. wo sie beschrieben sind.

    Hoffe auf Eure Hilfe

    Gruß
    Roland
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Beides zu machen

    halte ich für sehr aufwendig. Also sollten Sie sich für eine Aufdach- oder Zwischensparrendämmung entscheiden.

    Da zusätzlich eine Lüftungsanlage mit (relativ großen) Lüftungsquerschnitten implementiert werden soll, bietet sich eigentlich eher eine Zwischensparrendämmung an.

    Da Holz preiswert ist; sie auf der anderen Seite die Dämmstärke im Bereich der Lüftungsrohre schwächen, sollten Sie überlegen, größere Sparrenstärken zu verwenden; resp. diese im Bereich der Lüftungsrohre nach innen aufzudoppeln.
     
  4. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    ENEV ?

    Was sagt denn der Wärmeschutrznachweis / ENEV ? :deal

    Wenn die Flächen und die Heizungsvarinten festliegen und im Programm eingegeben sind, kann man/frau :D doch auf die Schnelle die Dachdämmung in 2 Varianten ausrechnen. Ich sehe ein Problem bei 20cm Sparren mit 10% Holzanteil im Dach und der üblichen wlg 035, da wird's nämlich knapp. :irre

    Die paar Kröten, die die Berechnung nach ENEV kostet, sind NICHT gespart, wenn ihr Sie verheizt oder in sinnlose Dämmung steckt. :mauer

    Gruß Hexe
     
  5. roland

    roland

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Günzburg
    @NBasque
    Der Voschlag der meisten Zimmerer war 20 cm Sparren und diese Voll mit 20 cm Zwischensaprrendämmung WLG 0,35. Außen sollte als Verschalung eine Art OSB Platte oder so ähnlich mit 19 mm Stärke darauf. Dann innen Natürlich eine ordentliche Folie als Dampfsperre. Im Bedarsfall ( falls das noxh nicht reicht ) noch eine Untersparrendämmung von 20 mm. Mit der Lüftung gibts kein Problem. Die Rohre kommen in einer Innenwand hoch und sollen dann auf den ( in den Ecken bei denen ja noch vorgemauert bzw. -gebaut wird ) und zwischen den Zangen verlegt werden. Somit kommt man nicht an die Dachhaut bzw. zwischen die Sparren.
    Ich dachte eben, daß die Zwischensparrendämmung nicht so gut sei als die Aufdachdaämmung. Die Kosten sind aber doch auch sehr wichtig !!!

    @Bauhexe
    Habe diesen Nachweis wegen der KfW-Mittel schon rechnen lassen. Auf meine Nachfrage hat man mir mitgeteilt, daß der Wert 0,21 erreicht werden muß da dieser auch Grundlage für die Berechnung war. Dieser sei angeblich mit den 20 cm Zwischensparrendämmung und evtl. 20 mm Untersparrendämmung zu realisieren. Was meinen Sie denn dazu ???

    Gruß
    Roland
     
  6. #5 Wilhelm Wecker, 21. Mai 2003
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
  7. roland

    roland

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Günzburg
    @Wilhelm
    Danke für den Link. Hast Du auch noch einen in der es um Ziwschensparrung geht ?? Wäre echt Dankbar. Vieleicht auch was wo beide verglichen werden ? Was ist Deiner Meinung nach denn die günstigere Lösung bezogen auf den Preis ?

    Gruß
    Roland
     
  8. #7 bauworsch, 22. Mai 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Ganz provokativ

    ( :winken MB :D :D ) und um die Diskussion weiter zu führen setz ich mal einen Vergleich eines Aufsparrendämmherstellers ein.
    Nicht so ernst nehmen, denn die wollen ja wohl einseitig die Vorteile ihres eigenen Systemes preisen. Aber die Ansätze sind sicherlich nicht schlecht.
    Ich persönlich tendiere zu einer g´scheiten Zwischensparrendämmung und a Holzschalung außen. Aber wie es so ist im Leben, fragste 5 Leute, haste 8 Meinungen. :confused:
     
  9. roland

    roland

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Günzburg
    @Bauworsch
    Ja, da haben Sie sicher recht. 5 Leute und 8 Meinungen und dann lobt jeder noch seine Ware. Aber ich denke alleine von den Kosten her dürfte die Zwischensparrendämmung gewinnen.
    Zum Thema Schalung: Mir wurde eine DWD -Platte als Schalung angeboten oder alternativ die Pavatexplatte 35 mm. Was halten denn die Herrn Spezialisten von dem einen oder anderen ???

    Gruß
    Roland
     
  10. MB

    MB Gast

    Hier isser wieder...

    ... der MB :) Zurück aus Bayern und Thüringen. Also echt, die Thüringer können das mit dem Bier brauen besser *duck*

    War doch gar nicht provokativ, das System habe ich selber schon eingesetzt.

    Wesentlich ist aber die Form des Daches. Also einfaches Satteldach, Walmdach, Gauben, Vorsprünge, Durchbrüche, Kehlen, Grate etc.

    Mit Zwischensparrendämmung kriegt man alles hin, alle Aufsparrensysteme haben ihre Systembedingten Grenzen.
     
  11. roland

    roland

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Günzburg
    Hat jemand Erfahrungen mit DWD oder Pavatex ? Was taugt da besser ? Was ist teurer ?
    Gruß
    Roland
     
  12. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Kenne Beides

    mein persönlicher Favorit ist allerdings die Kronotec DP 35.

    Am preiswertesten ist sicherlich die Agepan DWD; das hängt allerdings auch ein wenig davon ab, mit welchem Hersteller der Baustoffhändler vorrangig zusammenarbeitet.

    Bei Pavatex heißt das Pendant: Isolair.
     
  13. roland

    roland

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Günzburg
    @Nbasque
    Danke für die Antwort. Habe mir auch mal die DWD von Agepan anbieten lassen.
    Die Kronotec kenne ich nicht, ist die mit der Isolair von Pavatex vergleichbar?
    Den Sd-Wert von der DWD kenn ich ncoh nicht, aber die 35 mm Isolair hat 0,17 und das würde mir gefallen. Innnen ne supergute Dampfsperre Sd größer= 1000. Dazwischen natürlich die Sparrendämmung über die gesamte Höhe von 20 mm. Denke so wäre der Aufbau doch o.k., oder ? Nur mit den Preisen muß ich nochmal vergleichen ob`s nun DWD oder Isolair bzw. vergleichbar wird.

    Gruß
    Roland
     
  14. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Wieso denn ...

    eine supergute Dampfsperre ?????

    Eine ordentliche Dampfbremse Sd-Wert < 10 m wird ihren Dienst bestens versehen. Tauwasserberechnung nach Glaser durchführen und auf Tauwasserfreiheit achten.

    DWD hat 0,08 W/m²K, Pavatex Isolair 0,055 W/m²K.

    DWD (16 mm) hat eine Sd-Wert von 0,128 m, Krono DP 50 (15 mm) einen Sd-Wert von 0,075 m.
     
  15. meister

    meister Gast

    bei einer lüftungsanlage würde ich eine dampfsperre einbauen.
     
  16. MB

    MB Gast

    Schadet nix

    Die Dampfsperre kann wirklich eine sein und muß nicht auf Dampfbremse reduziert werden. Wenn zuviel Feuchte im Gefach ist, hilft eine Dampfbremse mit geringem Sperrwert auch nix: der Schimmel ist schneller als Diffusion.

    Aber bei Einbringen von Putz und Estrich kommt gewaltig viel Feuchte in den Bau. Da ist eine Dampfsperre sicherer als eine Dampfbremse. Sonst ist der Schimmel hinter der Diffusion her wie der Teufel hinter ner Fliege (oder so).

    Viel wichtiger ist aber mal wieder die Luftdichtigkeit. Der Feuchtetransport durch Strömung ist ca. 20.000 mal größer als der durch Diffusion.

    Hierzu ein Artikel von Herbert Trauernicht und mir:

    www.svg-bau.de/Luftdicht/luftdicht.html
     
  17. meister

    meister Gast

    material ist nur die halbe miete wichtig ist die ausführung anschlüsse der folien und der dämmung an andere bauteile fenster, wände ,durchführungen, drempel, details , details ,bauleiter, bauleiter,
     
  18. MB

    MB Gast

    Ja eben

    Und aus diesem Grunde sind in dem Artikel auch gar keine Materialien genannt. Außerdem kann man von da aus gleich zu www.luftdicht.de zurückspringen. Da sind reichlich Infos.

    Und wer heute noch eine Abnahme ohne Blower-Door-Test macht, dem ist nicht mehr zu helfen. Außer durch ein "teures" Gutachten, welches diesen Blower-Door-Test ohnehin enthält........
     
  19. roland

    roland

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Günzburg
    @Meistzer + MB
    Danke für die Infos, Luftdicht.de kenne ich und die dort aufgeführten Fehler habe ich ausführlich mir dem Architekt und den ausführenden Firmen besprochen, aber es ist immer besser selber informiert zu sein. Mein Zimmerer möchte es so wie schon in einer anderen Fragestellung lösen, nähmlich gleich bei der Aufstellung über die Pfette Floie legen und dann die Sparren drauf. Denke das ist schon mal ein guter Ansatz, oder ?
    Zum Thema Kronotec: Heißen die jetzt DP 35 oder DP 50 ??
    Würde mich schon interessieren, da ja die Wete besser sin als bei Isolair von Pavatex und hat da jemand genauere Infos. Hab schon über Goggle gesucht,aber nichts brauchbares gefunden.

    Gruß
    Roland
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MB

    MB Gast

    GRRRRRRR! Ich bin ein Idiot!

    Diese Idee stammt ursprünglich von mir. Hätte ich die man patentieren lassen *ärger vorwutschnaub*

    Ähm, was heißt besser selber informiert sein? Bei Luftdicht.de steht doch alles, was man wissen muß. Herbert wird hier auch nichts anderes schreiben als das, was auf seiner Seite steht.

    Die Unterschiede 35 und 50 sind m.E. marginal.
     
  22. roland

    roland

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Günzburg
    @MB
    sicher schreibt er hier nichts anderes, aber man bekommt ja von eiigen anderen auch nen Antwort dazu und dann kann man sich selber ein besseres Bild machen.
    Außerdem ist der Tipp mit den Kronotec echt gut, Danke !

    Gruß Roland
     
Thema:

Welchen Dachaufbau ? Welche Ziegel ?

Die Seite wird geladen...

Welchen Dachaufbau ? Welche Ziegel ? - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit U8 PLAN Ziegel?

    Erfahrungen mit U8 PLAN Ziegel?: Hallo, mir wurde von zwei GU's der U8 PLAN Ziegel angeboten und ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Hat jemand von euch schon...
  2. Welche Ziegel? Creaton oder Erlus???

    Welche Ziegel? Creaton oder Erlus???: Hallo, wir möchten bei unserem Altbau das Dach sanieren. Es sollen auf jeden Fall Tonziegel verwendet werden. Eine Auswahl haben wir bereits...
  3. Dachsanierung: Welche Ziegel? Creaton oder Erlus???

    Dachsanierung: Welche Ziegel? Creaton oder Erlus???: Hallo, wir möchten bei unserem Altbau das Dach sanieren. Es sollen auf jeden Fall Tonziegel verwendet werden. Eine Auswahl haben wir bereits...
  4. Oberste Ziegelschicht abgeplatzt

    Oberste Ziegelschicht abgeplatzt: Hallo, Wie man auf dem folgenden Bild von meinem Neubau erkennen kann, ist an mehreren Stellen die oberste Schicht der Wandziegel abgeplatzt....
  5. Dachaufbau Wochenendhaus - Frage zu Dampfsperre/Aufbau allgm

    Dachaufbau Wochenendhaus - Frage zu Dampfsperre/Aufbau allgm: Liebe Bauexperten, ich möchte das Dach eines Wochenedhauses neu decken. Das Dach muss inkl. Unterdach komplett erneuert werden. Das Haus wird...