Welches Heizsystem

Diskutiere Welches Heizsystem im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir planen eine Haussanierung. Komplett energetisch und wohnraumerweiternd. Wir wissen in der derzeitigen Situation auf dem...

  1. soy cyrus

    soy cyrus

    Dabei seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fräser
    Ort:
    BaWü
    Hallo zusammen,

    wir planen eine Haussanierung. Komplett energetisch und wohnraumerweiternd.
    Wir wissen in der derzeitigen Situation auf dem Energiemarkt nicht so recht,
    welche Heizung für uns die richtige ist.
    Unser Haus ist Baujahr 65. Es ist ein Anbau vom Vorbesitzer vorhanden, welcher Bj. 2000 ist.
    Bisher wurde mit Nachtspeicherofen und Kachelofen geheizt.
    Wir haben nun einen Energieberater und Bauphysiker aufgesucht. Dieser
    hat unsere erforderlichen Maßnahmen zum Effizienzhaus 100 und 115 ermittelt.
    Außerdem hat er uns eine Heizlast und den primär Energiebedarf ermittelt.
    Ich nenne mal so ein paar Daten.

    Wohnfläche: 228m²
    beheiztes Luftvolumen: 542m³
    Transmissionswärmeverluste: 241W/K
    Jahres-Heizwärmebedarf: 17511kWh/a

    Was könnten wir nun tun, um zukünftig günstig zu Heizen.
    Kann uns da jemand Tipps und Anregungen geben?
    Das wäre super, danke.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Hi,
    was habt ihr für mögliche Aufbauhöhen im Fussbodenbereich bzw. Deckenbereich?
    Kommen Flächenheizungen überhaupt in Frage? Daran wird sich entscheiden
    ob ein System mit niedrigen Vorlauftemperaturen Sinn macht.
    Ansonsten ist die Wahl des Energiespenders heute im Prinzip ne Technologiewette an den Energiemärkten geworden. Die gute Entscheidung von
    heute kann morgen schon wieder ne ganz blöde gewesen sein.
    (Siehe Elekroheizende WP Fraktion der letzten Jahre wurde erst kürzlich durch
    stark steigende E-Preise geschockt. Vor Jahren gelockte Pelletsheizer merken plötzlich was ein Markt mit nem Preis macht wenn immer mehr etwas haben wollen, was es nur begrenzt verfügbar ist und Gasheizer die bisher die dummen waren freuen sich vielleicht schon auf die neue Gaspipeline... usw.)


    -c
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und wie hoch ist die Heizlast (ermittelt nach EN12831)? In Deiner Aufstellung konnte ich diese nicht finden.

    Schätzt man über die von Dir angegebenen Transmissionsverluste und das beheizte Luftvolumen, dann komme ich auf eine Heizlast von knapp unter 12kW, davon allein 8,5kW über Transmissionsverluste.

    Genauer kann man das sagen wenn eine Heizlastermittlung nach 12831 vorliegt, doch vorerst kann man mit diesen Zahlen weiter planen.

    Jetzt wenden wir uns mal den Heizflächen zu. Wie auch coroner schon angemerkt hat, entscheiden diese über die notwendige Heizkreistemperatur, und somit über die Nutzbarkeit von WP oder Solarthermie. Gas, Öl, Pellets haben mit der Heizkreistemperatur weniger ein Problem, es ergeben sich halt höhere Verluste im Verteilsystem, was aber genau betrachtet für alle Wärmeerzeuger gilt.

    Frage(n):
    - Ist ein Gasanschluss machbar?
    - Dachfläche und Ausrichtung?
    - Wie groß ist das Grundstück?
    - Sind weitere Dämmmaßnahmen am Gebäude geplant?

    Ich würde an Deiner Stelle mal folgende Optionen (Priorität von oben nach unten) genauer unter die Lupe nehmen.

    a.) Pelletkessel
    b.) Wärmepumpe mit Flächenkollektor (oder Graben o.ä.)
    c.) Gasbrennwerttherme

    Falls Du Zugriff auf günstiges Holz hast, könnte man auch über eine Unterstützung durch einen Kaminofen nachdenken, evtl. auch über eine Beheizung die primär über Holz als Brennstoff läuft.

    Wie sich welcher Brennstoff in Zukunft preislich entwickeln wird, ist und bleibt eine Wette. Pellets halten sich aktuell relativ konstant, bei Strom haben wir erst ganz ordentliche Erhöhungen hinter uns, da dürfte jetzt für eine gewisse Zeit wieder etwas Ruhe sein, und bei Gas geht´s jetzt wieder aufwärts, wie auch bei Öl.

    Aktuell kostet die kWh therm. Energie in etwa

    Pellets 5,5Ct./kWh
    SWP ca. 4,5Ct./kWh
    Gas ca. 6,5Ct./kWh

    Bereits eingerechnet ein Wirkungsgrad x für die Wärmeerzeugung, wobei man damit die realen Verhältnisse vor Ort nur bedingt nachbilden kann.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Welches Heizsystem

Die Seite wird geladen...

Welches Heizsystem - Ähnliche Themen

  1. Ein geeignetes Heizsystem kombinieren

    Ein geeignetes Heizsystem kombinieren: Hallo, wir sind in der Planungsphase unseres Hauses, könnten uns aber bis jetzt nicht für ein Heizsystem entscheiden. Wir möchten einen...
  2. Heizsystem für Ferienhaus

    Heizsystem für Ferienhaus: Hallo Zusammen, Ich bin gerade am Überlegen, welches Heizsystem sich für ein Ferienhaus am Besten eignet (hauptsächlich Vermietung, nördliches...
  3. Neuerung BAFA Förderung Heizsystem

    Neuerung BAFA Förderung Heizsystem: Hallo zusammen, ich habe letzte Woche etwas auf einer Messe aufgeschnappt wonach es neue Förderungen für Biomasse Heizungen sowie Wärmepumpen...
  4. Entscheidung welches Heizsystem: richtiges Vergleichsschema?

    Entscheidung welches Heizsystem: richtiges Vergleichsschema?: Hallo Forum, wenn man viel Auswahl hat (Öl, Gas, Pellet, WP-Luft, WP-Erde, ...), möchte man richtig vergleichen. Ist folgendes beispielhaftes...
  5. Heizsystem mit wassergeführtem Grundofen als Hauptquelle

    Heizsystem mit wassergeführtem Grundofen als Hauptquelle: Hallo zusammen! Wir planen einen Neubau (KFW 70, ca. 160qm Wohnfläche). Derzeit knobeln wir über der Heizfrage. Grundsätzlich schbet uns...