Welches Holz für Terassenüberdachung - Witterungsschutz?

Diskutiere Welches Holz für Terassenüberdachung - Witterungsschutz? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Wir möchten dieses Jahr für unsere Terrasse eine Überdachung aus Holz bauen. Die Maße sind 8m breit und 4m tief. Die Konstruktion bekommt kein...

  1. #1 Memento, 24.01.2016
    Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12.05.2011
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Wir möchten dieses Jahr für unsere Terrasse eine Überdachung aus Holz bauen.

    Die Maße sind 8m breit und 4m tief. Die Konstruktion bekommt kein Dach sondern zwischen die Sparren soll Markisenstoff angebracht werden.
    Somit ist das Holz vollständig der Witterung ausgesetzt. Welches Holz wird hierfür typischerweise verwendet?
    Leimbinder und KVH soll ja nur witterungsgeschützt verbaut werden?

    Konstruktion sollte wie folgt aufgebaut werden

    2 x Wandholz 6x20cm - 4000mm
    2 x Hauptträger 12x16cm - 4000mm
    9 x Sparren 8x16cm - 4000mm
    3 x Pfosten 12x12cm - 2300mm
    4 x Kopfbänder 10x10cm

    Statisch ist das so i.o. aber was ist mit dem Witterungsschutz?

    Danke!
     
  2. #2 Kalle88, 24.01.2016
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Trio, Lärche, Eiche. Ersteres nur mit chemischen Holzschutz
     
  3. #3 Kalle88, 24.01.2016
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Das mit Trio vergiss mal, dat is quatsch wat ich geschrieben hab. Die Verleimung ist dafür gar nicht ausgelegt... Ersetzt das mal mit KVH ohne Keilzinkung und chemischen Holzschutz. Dieser muss regelmäßig erneuert werden.
     
  4. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Oberseitig mit unterlüfteter Blechabdeckung funktioniert fast jedes Holz. Ein paar Kleinigkeiten beachtet, und man kann die Lebensdauer durch konstrruktive Maßnahmen verlängern. Ein resistentes Holz schadet hier jedoch garantiert nicht
     
  5. #5 Memento, 24.01.2016
    Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12.05.2011
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Die Konstruktion soll lasiert werden, möchte es aber nicht jedes Jahr pflegen müssen.
    Bei Lärche, welche Verarbeitungsqualität nimmt man am besten, wenn man es lasiert
     
  6. #6 Inkognito, 24.01.2016
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Hat das einer gerechnet?
     
  7. #7 Kalle88, 24.01.2016
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dann nimm kein Holz, wenn dir Pflege zu viel ist. @ Inkognito, was soll man da rechnen? Es gibt doch kein Dach. Der Balken wird sich selber schon tragen...
     
  8. #8 Memento, 24.01.2016
    Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12.05.2011
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ja wurde berechnet, ist aber egal, da es mir nur um die Holzauswahl geht und eh kein Dach drauf kommt.

    Wo kriegt man das am besten, lokaler Holzhändler / Sägewerk?
     
  9. #9 Memento, 24.01.2016
    Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12.05.2011
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ne nicht falsch verstehen, pflegen schon will das aber halt nicht jedes Jahr zeitintensiv pflegen. Mal lasieren oder so ist schon ok nach ein paar Jahren.
     
  10. #10 Kalle88, 24.01.2016
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    KVH Lärche bekommst überall im Holzhandel. Cbm dürfte wohl irgendwat um 700 Euronen liegen. Wird aber Ausgrauen.
     
  11. #11 Skeptiker, 24.01.2016
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Und da nur flach geneigt sollte es abgedeckt werden, wie Flocke schon schrieb, nur dass das nicht untergeht!
     
  12. #12 Kalle88, 24.01.2016
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hilft beim Rähm auch nicht weiter. Oberseite ausgraten, dann läuft dat Wasser ab. Die Diskussion hatten wir doch erst. Mit dem Ergebnis ein Gefälle für Terassendecks wäre nicht erforderlich :D
     
  13. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Doch, hilft. Sollte nur richtig gemacht werden
     
  14. #14 Skeptiker, 24.01.2016
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Terrassendecks sind "Verschleißteile", die Rähme nicht. Vielleicht sind sie ja sowieso längst geneigt ...
     
  15. #15 Kalle88, 24.01.2016
    Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16.08.2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    In optisch schön? :D Kann es mir gerade nicht vorstellen. Ich würde es oberhalb einfach breit genug Abdecken oder schräg anschneiden. In Heimarbeit hat man ja kein Zeitdruck :D
     
  16. #16 Inkognito, 24.01.2016
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Den Windsog/druck mal bitte nicht unterschätzen. Mir geht es weniger um die Hölzer, da würde ich jetzt nicht dran zweifeln, sondern mehr um den Rest. Aber der Kollege hat dann ja die entsprechenden Vorgaben gemacht.
     
Thema:

Welches Holz für Terassenüberdachung - Witterungsschutz?

Die Seite wird geladen...

Welches Holz für Terassenüberdachung - Witterungsschutz? - Ähnliche Themen

  1. Anschluss Terasse an Kellerdecke, bzw. Hebschiebetür aus Holz

    Anschluss Terasse an Kellerdecke, bzw. Hebschiebetür aus Holz: Hallo, wir möchten vor unserer Hebeschiebetür eine Terasse aus Feinsteinzeugplatten herstellen. Jetzt stellt sich mir die Frage, wie weit ich...
  2. Anschluss Terasse an Kellerdecke, bzw. Hebschiebetür aus Holz

    Anschluss Terasse an Kellerdecke, bzw. Hebschiebetür aus Holz: Hallo, wir möchten vor unserer Hebeschiebetür eine Terasse aus Feinsteinzeugplatten herstellen. Jetzt stellt sich mir die Frage, wie weit ich...
  3. Schwelle aus Holz mit höherer Resistenzklasse?

    Schwelle aus Holz mit höherer Resistenzklasse?: Sollte die Schwelle im HRB aus einem Holz bestehen, dass eine höhere Resistenzklasse als Fichte/Tanne aufweist wie z.B. Lärche oder Douglasie?...
  4. Morsches holz

    Morsches holz: Hallo zusammen, Hat jemand Erfahrung mit reperaturen an Morsches Holz? Der Tragbalken wo das Dach drauf liegt ist auf der einen Seite Morsch. Es...
  5. Flecken an Holz und Dämmfolie (Dachboden), was kann das sein?

    Flecken an Holz und Dämmfolie (Dachboden), was kann das sein?: Hallo zusammen, auf dem Dachboden meines Hauses sind mir gestern einige Flecken am Holz der Dachkonstruktion aufgefallen. Außerdem gibt es einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden