Welches Holz für Terassenüberdachung - Witterungsschutz?

Diskutiere Welches Holz für Terassenüberdachung - Witterungsschutz? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Wir möchten dieses Jahr für unsere Terrasse eine Überdachung aus Holz bauen. Die Maße sind 8m breit und 4m tief. Die Konstruktion bekommt kein...

  1. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Wir möchten dieses Jahr für unsere Terrasse eine Überdachung aus Holz bauen.

    Die Maße sind 8m breit und 4m tief. Die Konstruktion bekommt kein Dach sondern zwischen die Sparren soll Markisenstoff angebracht werden.
    Somit ist das Holz vollständig der Witterung ausgesetzt. Welches Holz wird hierfür typischerweise verwendet?
    Leimbinder und KVH soll ja nur witterungsgeschützt verbaut werden?

    Konstruktion sollte wie folgt aufgebaut werden

    2 x Wandholz 6x20cm - 4000mm
    2 x Hauptträger 12x16cm - 4000mm
    9 x Sparren 8x16cm - 4000mm
    3 x Pfosten 12x12cm - 2300mm
    4 x Kopfbänder 10x10cm

    Statisch ist das so i.o. aber was ist mit dem Witterungsschutz?

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Trio, Lärche, Eiche. Ersteres nur mit chemischen Holzschutz
     
  4. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Das mit Trio vergiss mal, dat is quatsch wat ich geschrieben hab. Die Verleimung ist dafür gar nicht ausgelegt... Ersetzt das mal mit KVH ohne Keilzinkung und chemischen Holzschutz. Dieser muss regelmäßig erneuert werden.
     
  5. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Oberseitig mit unterlüfteter Blechabdeckung funktioniert fast jedes Holz. Ein paar Kleinigkeiten beachtet, und man kann die Lebensdauer durch konstrruktive Maßnahmen verlängern. Ein resistentes Holz schadet hier jedoch garantiert nicht
     
  6. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Die Konstruktion soll lasiert werden, möchte es aber nicht jedes Jahr pflegen müssen.
    Bei Lärche, welche Verarbeitungsqualität nimmt man am besten, wenn man es lasiert
     
  7. Inkognito

    Inkognito Gast

    Hat das einer gerechnet?
     
  8. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dann nimm kein Holz, wenn dir Pflege zu viel ist. @ Inkognito, was soll man da rechnen? Es gibt doch kein Dach. Der Balken wird sich selber schon tragen...
     
  9. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ja wurde berechnet, ist aber egal, da es mir nur um die Holzauswahl geht und eh kein Dach drauf kommt.

    Wo kriegt man das am besten, lokaler Holzhändler / Sägewerk?
     
  10. Memento

    Memento

    Dabei seit:
    12. Mai 2011
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ne nicht falsch verstehen, pflegen schon will das aber halt nicht jedes Jahr zeitintensiv pflegen. Mal lasieren oder so ist schon ok nach ein paar Jahren.
     
  11. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    KVH Lärche bekommst überall im Holzhandel. Cbm dürfte wohl irgendwat um 700 Euronen liegen. Wird aber Ausgrauen.
     
  12. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Und da nur flach geneigt sollte es abgedeckt werden, wie Flocke schon schrieb, nur dass das nicht untergeht!
     
  13. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Hilft beim Rähm auch nicht weiter. Oberseite ausgraten, dann läuft dat Wasser ab. Die Diskussion hatten wir doch erst. Mit dem Ergebnis ein Gefälle für Terassendecks wäre nicht erforderlich :D
     
  14. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Doch, hilft. Sollte nur richtig gemacht werden
     
  15. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Terrassendecks sind "Verschleißteile", die Rähme nicht. Vielleicht sind sie ja sowieso längst geneigt ...
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    In optisch schön? :D Kann es mir gerade nicht vorstellen. Ich würde es oberhalb einfach breit genug Abdecken oder schräg anschneiden. In Heimarbeit hat man ja kein Zeitdruck :D
     
  18. Inkognito

    Inkognito Gast

    Den Windsog/druck mal bitte nicht unterschätzen. Mir geht es weniger um die Hölzer, da würde ich jetzt nicht dran zweifeln, sondern mehr um den Rest. Aber der Kollege hat dann ja die entsprechenden Vorgaben gemacht.
     
Thema:

Welches Holz für Terassenüberdachung - Witterungsschutz?

Die Seite wird geladen...

Welches Holz für Terassenüberdachung - Witterungsschutz? - Ähnliche Themen

  1. unbeheizte Holz Garage dämmen - Aufbau ?

    unbeheizte Holz Garage dämmen - Aufbau ?: Hi Leute, es geht um eine Garage die über die Jahre gewachsen ist. Es gibt einen Steinteil in dem das Auto steht, daran folgt ein Holzanbau. Da...
  2. Fliesen auf Holz erneuern

    Fliesen auf Holz erneuern: In der zu erneuernden Küche waren Fliesen verlegt, 40cm x 40cm. Die sollen raus und tolle 20cm x 20cm rein. Der Freund und Fliesenleger hat...
  3. Terrassenüberdachung aus Holz

    Terrassenüberdachung aus Holz: Hallo erstmal, ich möchte mir eine Terrassenüberdachung aus Holz bauen habe aber bei der Planung ein problem. Eine seite vom Dach ist 2 Meter und...
  4. Terassenüberdachung bei Reihenmittelhaus in NRW mit Bebauungsplan

    Terassenüberdachung bei Reihenmittelhaus in NRW mit Bebauungsplan: Guten Morgen an alle Fachleute, hoffe bin mit meinem Thema hier richtig? Wie Ihr ja seht, geht es um eine Terassenüberdachung bei unserem RMH;...
  5. Flachdach anleitung gesucht

    Flachdach anleitung gesucht: Hallo ich hab schon viele Häuser saniert aber noch nie ein Flachdach aus Holz ausgeführt. Was mir nicht klar ist wie die Holzträger auf der...