Welches Material für Wasserrohre?

Diskutiere Welches Material für Wasserrohre? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, mein Gas/Wasser/Heizungsmensch meinte wir sollen Kunststoffrohre nehmen... Die sind zwar günstig und gut zu verlegen aber woran erkenne...

  1. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    Hallo,

    mein Gas/Wasser/Heizungsmensch meinte wir sollen Kunststoffrohre nehmen... Die sind zwar günstig und gut zu verlegen aber woran erkenne ich, welches Material ich nehmen muss?
    Es ist eine Hausrenovierung eines Hauses aus dem Jahr 1976.
    Ich habe von verschiedenen Leuten gehört, das hängt von der Wasserqualität ab, aber bei welcher brauch mal welches Material?
    Bezüglich Edelstahl meinte unser Handwerker, viiiiel zu teuer (hat er sicherlich Recht) und bei Kupfer meinte er nur "Kunststoff tuts auch"...
    Ist er zu "faul" was anderes zu verlegen oder hat er Recht?
    Helft mir bitte, mag nicht in 5 oder 10 Jahren alle Rohre wieder neu machen müssen oder einen Wasserschaden erleiden...

    Gruß,
    Tim
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Nimm Verbundrohre.
    Der Preis für Kupferrohre treibt Dir die Tränen in die Augen....von Edelstahl ganz zu schweigen.

    Wegen undichten Stellen würde ich mir keine Sorgen machen. Richtig verarbeitet sind ALLE Verbindungen dicht. Wird gepfuscht, dann tropft´s, egal ob CU oder Verbundrohr.

    Gruß
    Ralf
     
  4. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Ralf,

    auf einen Kunden, der so über Handwerker redet, könnte ich gerne verzichten :mega_lol:

    Gruß

    Bruno
     
  5. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    Nee, nee... das ist ein Bekannter, der Installateur ;)
    Er nimmt 1,20€ für den laufende Meter Kunststoffrohr... was kosten etwa Kupfer und Edelstahl...
    Und das "faul" war mehr darauf bezogen, weil ich ihn kenne, sorry :D

    Also ist Kunststoff für alle Wasserqualitäten gut?

    Gruß,
    Tim
     
  6. #5 peterhubertus, 3. November 2008
    peterhubertus

    peterhubertus

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Werder/Havel (Land Brandenburg)
    für mich persönlich wäre es ohne Belang, wenn mir ein Fachmann Kunststoffrohre empfehlen würde. Wenn nach 10 oder 15 Jahren der Kunststoff brüchig (*) geworden ist, dann kann ich den Fachmann nicht mehr belangen. Ich würde immer Metall nehmen (Cu oder Niro), wenn Cu, dann am besten hartgelötet.

    Gruss, Peter

    (*) natürlich habe ich keine Ahnung und weiss nicht, dass man heute (**) Kunststoffrohre hat, die eine Garantie für die nächsten 100 Jahre haben

    (**) hier kann man einsetzen 1980 oder 1990 oder 2000 oder 2008 . . .
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Rohrdurchmesser? Für die 1,20 € gibt´s wohl 16er Verbundrohr, aber für Deine Installation benötigst Du vermutlich auch größere Durchmesser, und die sind etwas teurer.

    Preise für CU Rohre? Na ja, bei meiner letzten Anfrage vor 14 Tagen wegen 28x1er CU wurden je nach Qualität Preise zwischen 8,- bis 10,- €/lfm genannt. Frag am besten Deinen Heizer, der kann Dir genau sagen wie teuer das wird.

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 Achim Kaiser, 3. November 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Für

    darf ich vielleicht bei meinem Händler mal den Karton ansehen ....

    aber noch nicht mal bei Abnahme von 2000 m in einer Dimension davon träumen das es für den Preis mir gehört.

    Für den Preis würde ich GANZ GENAU wissen wollen, das das für ein Zeug ist....Name, ladungsfähige Anschrift der Herstellers, Typübezeichnung, Anwendungsfreigabe und Nachweis einer entsprechenden Haftpflichtversicherung die im Schadensfall löhnt .....

    Für meinen Geschmack isses zu billig um was zu taugen bzw. um im Schadensfall nicht NUR faule Ausreden hören zu müssen.

    Bei Verbundrohr ist sowieso die Verbindungstechnik der Knackpunkt .... und da scheiden bei mir eh 85% der auf dem Markt befindlichen Systeme aus .... Tromboserohrsysteme verbau ich garantiert nicht.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  9. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    Hmm... Ihr habt mich verwirrt :)
    Ich rede am besten nochmal offen mit ihm, ist zwar ein Bekannter meines Schwiegervaters aber deshalb verschenkt er ja trotzdem nichts, also wenn 1,20€/lfm zu günstig ist hinterfrage ich das eben nochmal, danke!

    Gruß,
    Tim
     
  10. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Mit den "Tromboserohrsysteme" meint Achim hauptsächlich die Fittings mit nadelkopfgroßen Durchmesserv, wo die Verstopfungen nahezu vorprogrammiert sind :biggthumpup:
     
  11. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ist bei Trinkwasser aber (bei den üblichen Rohrdurchmessern) nicht mehr zugelassen und erhöht ausserdem die Gefahr des Sprödbruches.
    Kupfer ist ok, wenn pH-Wert und TOC stimmen.
    Edelstahl ist auch edel im Preis.
    Kunststoff oder Verbund ist halt Standardware. Hier passt der Kalauer: Echte Langzeiterfahrungen hat man halt immer erst nach langer Zeit
    Wobei PE schon einige Zeit eingesetzt wird und bei Kaltwasser ist auch die Gefahr des Biofilms eher gering.
     
  12. Nippon

    Nippon

    Dabei seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Monteur
    Ort:
    Sachsen/Sächs. Schweiz
    28er Durchmesser bei Kupfer? Ist das nicht etwas übertrieben? Kommt ja sicher drauf an wie groß das Haus ist, wieviele Wohnungen, Entnahmestellen usw...
    Innerhalb einer Wohnung sollte 15er reichen wenn man bedenkt dass jedes Eckventil nur einen 10er durchlass hat. Ist jedanfalls meine Erfahrung.
     
  13. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    Ist ein Einfamilienhaus mit Bad, Gäste-WC und Küche (+Waschküche) also nix Mehrfamilienhaus oder so :)

    Gruß,
    Tim
     
  14. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Das hängt doch von Rohrlängen und Durchflüssen ab.
    Und deshalb kalkuliert man da zumindest überschlägig.

    Ich jedenfalls hasse es, wenn im Bad unserer Mietwohnung jemand die WC Spülung betätigt oder in der Küche kaltes Wasser in die Kaffeekanne füllt, während ich unter der Dusche stehe, weil ich mir dann die Flossen fast verbrenne, nur weil wieder einer der Meinung war, "15er Rohr reicht ja aus".

    Thomas
     
  15. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    DAS ist allerdings ein gutes Argument... Wasser sollte nicht ausgehen... ich rede nochmal mit unserem Heizungsmenschen :) (der macht auch die Wasserleitungen neu)

    Gruß,
    Tim
     
  16. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    Nochmal ich...

    Wie oder woher erfahre ich, welcher Druck aus meinen Leitungen kommt? 3,0 Bar ist normal oder?

    Gruß,
    Tim
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Den Wasserdruck an Deinem Hausanschluß kann Dir der Versorger mitteilenn.
    Üblicherweise hat man auch nach dem Zähler eine Wasserstation, die neben einem Filter, auch einen Druckminderer und eine entsprechende Anzeige für den Wasserdruck hat.

    Gruß
    Ralf
     
  18. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    Frag ich doch mal glatt nach, danke :)
    Außer der Wasseruhr habe ich da noch nichts gefunden, aber auch noch nicht gesucht ;)

    Gruß und danke,
    Tim

    PS: Wie sieht so ein Druckminderer und Wasserdruckanzeige aus? (wie der Wasserzähler?)
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. elAnimal

    elAnimal

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Project Manager
    Ort:
    Hanhofen
    Vielen Dank :)
    Und das hat jedes Haus? Dann sollte ich es auch finden ;)

    Gruß,
    Tim
     
  22. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein, das hat nicht jedes Haus.
    Bei denen, die es nicht haben, fällt das Finden dann schon etwas schwerer...
     
Thema: Welches Material für Wasserrohre?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wasserleitungen erneuern welches material

    ,
  2. wasserrohre material

Die Seite wird geladen...

Welches Material für Wasserrohre? - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material"

    Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material": Hallo zusammen, wir haben vor kurzem unsere Garage "restaurieren" (ca. 18 Jahre alt) lassen, da wir grössere Probleme mit Feuchtigkeit gehabt...
  3. Auffüllen von Material auf Grundstück durch Tiefbauunternehmen bei Erschließung?

    Auffüllen von Material auf Grundstück durch Tiefbauunternehmen bei Erschließung?: Hallo Bauexperten, unser Grundstück in einem Neubaugebiet wird derzeit erschlossen. Das Bodenniveau vieler Grundstücke lag ca. 30 - 50 cm unter...
  4. Handwerker Gewährleistung - Teile / Material?

    Handwerker Gewährleistung - Teile / Material?: Hallo zusammen, wir sanieren zurzeit unseren Altbau (ok, das meiste lassen wir sanieren..). Ein Thema, was mich gerade beschäftigt: wie ist das...
  5. Wie Eisen Wasserrohr "stilllegen"?

    Wie Eisen Wasserrohr "stilllegen"?: Hallo, ich habe einen Altbau aus 1960. Die gesamte Verrohrung für Wasser (ab dem Haupthahn) und Heizung wird demnächst erneuert. Im Augenblick...