Welches Sägeblatt für Laminat ???

Diskutiere Welches Sägeblatt für Laminat ??? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, bin mit jetzt nicht mehr ganz sicher . Der eine sagt , man sägt Laminat am besten mit einem Metalsägeblatt und an Splittert es nicht so...

  1. #1 iceman8245, 28. April 2004
    iceman8245

    iceman8245

    Dabei seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerktechniker
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    bin mit jetzt nicht mehr ganz sicher . Der eine sagt , man sägt Laminat am besten mit einem Metalsägeblatt und an Splittert es nicht so und der andere sagt : Bloß kein Metalsägeblatt das verglüht bei Holz :

    Was stimmt denn nun ???? Was soll ich kaufen .

    Habe jetzt bei Bahr gefragt die haben mit das Sägeblatt

    von Bosch T234 X empfohlen , nennt sich PROGRESSOR FOR WOOD!!!!!!!!!!!

    Ist das okay ?????

    Gruß

    Ralf
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 riskkiller, 28. April 2004
    riskkiller

    riskkiller

    Dabei seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer/ Betriebswirt
    Ort:
    Salzkammergut
    Benutzertitelzusatz:
    Wer billig baut, baut zweimal!
    Hallo Ralf,

    für Laminat nimmt man ein Vidiablatt frag mich nicht wie das Geschrieben wird, aber so spricht mann es aus!!
    Die einzelnen Zähne sind vorne seitlich abgeschrägt!!

    Gruß
    Heiko :winken
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    no!
    so geht das nicht.

    so geht das :)
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ach ja, vergessen:

    der effekt deiner "progressoren" wird wohl ähnlich sein.
    entweder gute "feinschnittgeradeaus"stichsägeblätter kaufen (macht nur sinn bei guten stichsägen) oder händisch sägen - das geht sogar mit einer scharfen bügelsäge, besser natürlich mit e. fuchsschwanz
     
  6. Gast_Max

    Gast_Max Gast

    Hallo!

    Erst mal vorweg, mit was für einer Säge möchtest Du das Laminat sägen?

    Ich würde generell zu einer Kappsäge raten. Für den Heimwerker darf es ruhig eine günstige von Aldi oder Einhell etc. mit einem 210er Blatt sein. Dann mußt Du das Laminat auf 2mal sägen, geht aber prima. Vom gesparten Geld kauf Dir ein gutes (!!! mehr als 28 Zähne) Videa-Sägeblatt. Videa bedeutet, daß an den Zähnen Hartmetall (HM) stücke hart eingelötet wurden.
    Wichtig für Laminat: Das Blatt muss einen negativen Schnittwinkel haben. Verlängerst Du die Linie der Schneidplättchen, so musst Du hinter dem Mittelpunkt des Sägeblattes durchkommen. Mit 0 Schnittwinkel brennt sich das Blatt mehr durchs Laminat, als es schneidet.

    Hast Du eine Stichsäge gemeint? Mit der Stichsäge wirst Du nur langsam vorankommen.
    Der Hinweis mit dem Metallsägeblatt geht auf folgendes zurück. Das Laminat mach seine harte Schicht auf der Oberfläche aus. Wenn du das Laminat mit einem normalem Blatt von oben schneidest, kann es vorkommen, das das Sägeblatt beim Zurückfahren des Hubs / Sägen Ecken aus der Beschichtung ausreisst. Lösungsmöglichkeiten:
    Das Laminat mit der Unterseite nach oben sägen,
    Ein Spezialsägeblatt, das beim runterfahren schneidet anstatt beim Hochfahren
    Mit einem Eisenblatt hast Du kleinere Zähne, reisst weniger aus und kommst viel langsamer voran.

    Die Stichsäge ist nur etwas für Ausschnitta an den Türen oder Vorsprüngen, evtl. an den Endstücken.

    Auch mit Hinsicht auf die Randleisten, rate ich Dir zu einer Kappsäge, da Du damit die Leisten sauber auf Gehrung ( Winkel) zuschneiden kannst. Nagle die Leisten mit "Sockelleistenstiften" direkt an die Wand. Die Stifte werden in der Leiste versenkt uns sind dann nicht mehr sichtbar. Das System mit Clips und Plastikecken taugt überhaupr nichts, da die Leisten wieder abgehen und die Ecken sich lösen.

    Fazit: Kappsäge

    Gruß
    Max
     
  7. #6 riskkiller, 29. April 2004
    riskkiller

    riskkiller

    Dabei seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer/ Betriebswirt
    Ort:
    Salzkammergut
    Benutzertitelzusatz:
    Wer billig baut, baut zweimal!
    Hallo Max
     
  8. #7 riskkiller, 29. April 2004
    riskkiller

    riskkiller

    Dabei seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer/ Betriebswirt
    Ort:
    Salzkammergut
    Benutzertitelzusatz:
    Wer billig baut, baut zweimal!
    Huch nochmal,

    Hallo Max,

    Sehr gut beschrieben :respekt

    Aber eines muß ich noch loswerden!!

    Ich habe vor 2 Jahren mir Laminat ins Haus gelegt, muß aber sagen bin damit nicht Glücklich und Reiße Ihn wieder Raus!!

    Warum??
    Ich habe ein Hund und einen kleinen Sohn, aber dieses Klackern
    geht mir voll auf den Geißt!!

    Ich wollte damals auch ein paar Euro gegen über Parkett sparen,
    die Quittung hab ich jetzt!!

    Nee in meinen Augen taugt das Zeug nix!!

    Gruß
    Heiko
     
  9. Gast_Max

    Gast_Max Gast

    Hallo Heiko!

    Das Problem bei Dir liegt nur zum Teil am Laminat.

    Das Klappern kommt:
    - von schlechter Trittschalldämmung oder
    - von hohl aufliegendem Laminat aufgrund unebenen Unterbaus.
    - oder von sich stossendem Material aufgrund fehlendem Randabstands - stichwort schwimmende Verlegung.

    Zum Trittschall:
    Alles was von der Rolle kommt ist MIST.
    Vor allem das Schaumstoffzeugs zerreist man beim Verlegen mit den Schuhen.
    Das beste (und teuerste) Trittschall den ich bisher verlegt habe, waren die gelben Styroporplatten von OBI, dann gibt es auch noch so grüne Holzfaserplatten, doch die bröseln auch.

    Den Unterbau muß man vorher penibel prüfen. Mit der Richtlatte und mal barfurß oder mit Socken darüberlaufen. Dann merkt man die Unebenheiten.
    Genau an diesen Stellen klappert das Laminat aber auch das (schwimmend verlegte) Fertigparkett.

    Zur schwimmenden Verlegung:
    Den Randabstand wirklich einhalten. Lieber 3 mm mehr als zuwenig. Wenn man die Eckleisten anschaut, sieht man ja, wieviel diese überdecken. Bzw. andersherum wieviel Auflage diese am Laminat brauchen, damit diese im sauberen Winkel am Laminat anliegen.

    Gruß
    Max
     
  10. #9 iceman8245, 29. April 2004
    iceman8245

    iceman8245

    Dabei seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerktechniker
    Ort:
    Hannover
    Eure Antworten sind ja alle ganz nett aber was ist denn mit dem Sägeblatt von der Anfangsfrage ist das okay oder ist ein reines Metalsägeblatt bessen .

    Der Baumarkt rat mir zu dem oben genannten .

    Was sagt ihr dazu ?????

    Gruß

    Ralf
     
  11. #10 riskkiller, 29. April 2004
    riskkiller

    riskkiller

    Dabei seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer/ Betriebswirt
    Ort:
    Salzkammergut
    Benutzertitelzusatz:
    Wer billig baut, baut zweimal!
    Hallo Raaalf!!!

    Vidiablatt ist das Thema wie von Max beschrieben!!

    Gruß
    Heiko

    Zu dir Max ich habe 5 cm Polistyroldämmung also daran liegt es nicht, sondern das Zeug ist zu Hart!!!Daher das Klackern!!

    Gruß
    Heiko :winken
     
  12. geigei

    geigei

    Dabei seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ---
    Ort:
    Bayern
    noch mal eine Frage zum Laminat...

    @Gast_Max

    du scheinst dich ja gut mit Laminat auszukennen.
    ich habe auch vor Laminat zu verlegen.
    ich will mir von der Firma Kronospan (Lampertswalde) www.kronospan.de meinen Laminat kaufen.
    Die Abriebsklasse ist 32.
    Ahorn Dielen.
    Mit dem bekannten angeblich Revolutionären SAS Trittschallsystem.

    Kennst du oder jemand anders diesen Laminat hat jemand schon erfahrung damit gemacht?
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Gast_Max

    Gast_Max Gast

    Hallo Geigei,

    zu dieser Sorte Laminat kann ich nichts sagen. Das habe ich noch nicht verlegt. 32er sollte schon sehr gutes Material sein.

    Wenn Du direkt bei der FA kaufst, frage dort doch nach spez. Verlegewerkzeug. Vor allem das Schlagholz (oder Plastik) sollte 100% zum Material passen. Von oben ist das Laminat sauhart. Falls es aber einen zu harten Schlag von der Seite bekommt, kann an der Kante schnell etwas abplatzen.

    Zum Verlegewerkzeug: Wenn man mal mit Profiwerkzeug gearbeitet hat, ist klar, daß die Verlegesets aus dem Baumarkt nur Spielzeug sind, das gilt vor allem für das Zugeisen.
    Ich habe mir das Verlegewerkzeug immer vom Schreiner geliehen.

    Was gab's sonst noch die ersten 3 Reihen mit Spannbändern zusammenzurren und frei in die Flucht bringen. Dann geht's der Reihe nach los.
    Keile: plastik mit Zähnen
    Übergangsschienen: Unterschienen vorher einplanen, sonst bekommt man sie bei liegendem Laminat nur noch schlecht fest.
    (Je nach Verlegeart des Laminats) Allerdings dabei die Höhe milimetergenau unterlegen. Mann kann ja auch noch was unterlegen, wenn das Laminat liegt. Montagekleber hilft da auch ganz gut.
    Auch das Spiel an der Türunterkannte sollte man vorher abchecken. Wenn viel weg muß braucht man Sägeschiene und eine Handkreissäge mit Kraft und gutem Blatt - ansonsten tut's auch ein Elektrohobel.

    Je nach Art des Laminates habe ich es schon gehabt, daß sich dieses an den kurzen Kanten auseinandergezogen hat, nachdem es schon mehrere Wochen lag. Das vermeide ich in Zukunft mit einem kleinen Tropfen Leim.

    Es kommt auf das Material und die Umgebung, v.a. einen guten Untergrund an, da kann man nur vor Ort etwas dazu sagen.

    Laminat läßt sich gut verlegen, nichts überhasten und ruhig ausprobieren, dann kriegst Du die Kniffe schnell heraus.

    Gruß
    Max

    P.S Und wenn Du viel (>70 m²) zu verlegen hast, leg schon mal ein Reseveblatt für die Kreissäge zurecht...
     
  15. Gast_Max

    Gast_Max Gast

    Hallo Heiko!

    Mit Trittschall meine ich eine spezielle Schall- / Wärmeisolierung direkt unter dem Laminat. Die obi-Platten haben eine Stärke von 5 Millimeter und werden auf den Estrich gelegt.

    Wenn Du von 5 cm redest, meinst Du vielleicht die Isolierung unter dem Estrich, wobei man ja auch Trittschall verarbeiten kann. Dieser schützt dann aber das untere Stockwerk vor dem Fußgetrampel von oben.

    Gruß
    Max
     
Thema: Welches Sägeblatt für Laminat ???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. laminat sägen welches sägeblatt

    ,
  2. sägeblatt laminat

    ,
  3. laminat kreissäge wieviele zähne

    ,
  4. kreissägeblatt laminat
Die Seite wird geladen...

Welches Sägeblatt für Laminat ??? - Ähnliche Themen

  1. Übergangsprofil - Fliesen auf Laminat

    Übergangsprofil - Fliesen auf Laminat: Hallo Zusammen , Bei unserem Bauvorhaben ist gerade der Fliesenleger zu gange. Flure, Bäder, Wohn&Esszimmer werden gefliest der Rest soll einen...
  2. Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?

    Kann ich Laminaten auf 4cm Styropor verlegen?: Kann ich Laminat auf 4cm Styropor. Verlegen oder ist der Untergrund zu weich?
  3. Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat

    Dampfbremse oder Dampfsperre bei Fußbodenheizung unter laminat: Hallo Leute! Vielleicht kann mir von euch jemand weiterhelfen. Ich bin am laminatboden verlegen. Der Aufbau des Bodens. Untergrund ist...
  4. PVC-Kleber/Bitumenkleber unter Laminat in ETW

    PVC-Kleber/Bitumenkleber unter Laminat in ETW: Hallo Leute, ich bin neu hier und hoffe, dass mir einer weiterhelfen kann. Kurz zu mir: Marvin, 24 Jahre alt und hat gerade eine Eigentumswohnung...
  5. Dampfbremse und Dampfsperre im Keller bei Laminat?

    Dampfbremse und Dampfsperre im Keller bei Laminat?: Hallo, Ich möchte in unseren Keller (mit Fussbodenheizung) Laminat legen. Der Estrich (Zementestrich) würde am 28.Juli 2016 gegossen, also ein...