wenig genutzter Kellerraum und KWL ?

Diskutiere wenig genutzter Kellerraum und KWL ? im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Sollten wir im Neubaugebiet das gewünschte kleine (470m²) West-Randlagen-Grundstück bekommen, kämen wir ohne Keller (in thermischer Hülle)...

  1. #1 Donnerkopf, 20. Juni 2014
    Donnerkopf

    Donnerkopf

    Dabei seit:
    29. April 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Psychologe
    Ort:
    RLP
    Sollten wir im Neubaugebiet das gewünschte kleine (470m²) West-Randlagen-Grundstück bekommen, kämen wir ohne Keller (in thermischer Hülle) platztechnisch nicht aus. Wegen erlaubten 50cm Anhebung EG Fußboden über Straßenniveau + 30-50cm natürlichem Gefälle drängt sich Abböschung und Tagesbelichtung eines Raumes gerade zu auf, der dann als Büro dienen würde. In Gebrauch wäre dieses ca 2-3h täglich (+ selten mal als Gästezimmer).

    Da das Zimmer wenig und für nicht schweißtreibende Tätigkeit genutzt ist, frage ich mich, ob sich der Mehraufwand und die laufenden Kosten lohnen, wenn man den Raum in die KWL einbindet?

    Sonst käme in den Keller HWR/Waschküche + Abstellraum, sowie ein ein Fitnessraum (Nutzung ca. 4x 60min/Woche). Letzterer wäre ja noch weniger genutzt als das Büro - trotzdem einbeziehen?

    Im mit 10cm Polystyrol gedämmten elterlichen Keller haben wir früher zu fünft samstags stundenlang mit der Band geprobt und anschließend vorm Ausgehen "vorgeglüht". Im Sommer stand tagsüber stundenlang die Kelleraußentür offen, aber Feuchtigkeitsprobleme gab's da nie. OK - der Keller war vielleicht nicht so dicht wie heute üblich, aber viel unkontrollierter Luftaustausch kann auch nicht gewesen sein, denn im Winter war es trotz gedämmter Kellerdecke + Dämmung unter FBH im EG immer recht warm.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Kein Frage: Raum mit anschließen!
     
  4. drsos2

    drsos2

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Schaan
    Warum? Kannst du das mit Nachweisen belegen (Berechnung)?
    Oder ist das nur ein "aus dem Bauch heraus" getroffener Ratschlag?
     
  5. #4 Hessekopp, 20. Juni 2014
    Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
    ansonsten:

    Schimmelgefahr - haben wir selbst erlebt. Der (Abstell)Raum bei uns unter der Treppe bekam eine Tür davor. Das war ursprünglich nicht geplant und ist dann auch nicht weiter aufgefallen. Bis ich nach dem Urlaub die Tür öffnete und ein Kindersitz der dort stand Stockflecken hatte.
    Von daher siehe -> Julius
     
  6. drsos2

    drsos2

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Schaan
    Der Raum besitzt doch ein Fenster.
    Was machen den all´ die Leute, deren Haus keine KWL hat?
    Sie lüften, in dem sie das Fenster (im besten Fall) morgens und abends kurz ganz öffnen.
     
  7. SirSydom

    SirSydom

    Dabei seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Mit anschließen! KWL sollte aber auch Feuchtegeregelt agieren, denn auch die kann warme, feuchte Luft in den Keller blasen wenn sie falsch ausgeführt ist!

    Grund:
    Wir haben einen Keller BJ 2013 ohne KWL (bzw. ein Raum mit dezentraler Lüftung, aber die ist fürn A...). In dem stockts teilweise. Im Winter habe ich wirklich versucht dizipliniert zu lüften (jeden Abend 1h), aber es reichte wohl nicht. rLF selten unter 70%. Und jetzt im Sommer.. kannste nur noch Nachts lüften. Und der Keller wird nur als Abstellfläche genutzt.
    Zum Teil ist es sicher die Baufeuchte, ber trotzdem.
     
  8. #7 Hessekopp, 20. Juni 2014
    Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
    Stimmt - Lüften ist bei vorhandener Disziplin natürlich ein Argument!
     
  9. #8 Donnerkopf, 20. Juni 2014
    Donnerkopf

    Donnerkopf

    Dabei seit:
    29. April 2014
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Psychologe
    Ort:
    RLP
    wow, dass es selbst in einem Abstellräumchen unter der Treppe schimmelt... Aber wie kommt es, dass das bei einem gut gedämmten Keller passiert? ist das nur das Stück mehr an "Dichtheit" im Vergleich zu früher? Wenn ich mir vorstelle, was wir damals an feuchter Luft produziert haben und im Sommer eingetragen haben, trotzdem nie Schimmel...
     
  10. #9 Hessekopp, 21. Juni 2014
    Hessekopp

    Hessekopp

    Dabei seit:
    30. Juni 2011
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Dortmund
    Dem würde ich beipflichten. Die Gebäudehülle ist nun mal dicht und mit KWL hat man komplett andere Lüftungsgewohnheiten. Der Raum unter der Treppe ist von dem restlichen Raum mit KWL abgetrennt durch eine Tür und dort drinnen steht die Luft komplett. Derzeit habe ich die Tür offen. Der Raum kann aber mit einem Wanddurchbruch leicht an die Lüftungsanlage angeschlossen werden - das sind nur 3 Meter geradeaus. Alternativ eine Passivlüftung über Türgitter - aber ob das ausreicht?
     
  11. Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Ich hab eine KWL im Keller. Mein Rat: mit anschließen!
    Es ist verhältnismäßig gesehen ein geringer Aufwand, aber der Nutzen ist dermaßen groß! Ich hab mich sehr an die KWL gewöhnt und andere Lüftungsgewohnheiten angenommen.

    Gerade im Fitnessraum wird viel Feuchtigkeit produziert, auf jeden Fall auch mit anschließen. Im Büro: Wenn ich mal die KWL "aus" habe, d.h. nur 50m3 durchlaufen lasse, weil ich lüfte, aber ein Zimmer dabei vergesse und sich jemand darin aufhält (Z.B. Sohnemann im Zimmer), Boah, da ist innerhaöb von eine Stunde schon ne Luft zum schneiden drin.

    Die luftdichten Fenster sind einfach eine ganz andere Sache für sich.

    im Wäschekeller ohnehin anschließen.
     
  12. tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Schimmelentstehung wird in der Schlußfolgerung häufig fehlinterpretiert, insbesondere bei Neubauten! Bei einem weitestgehend trockenem Raum existiert bei entsprechenden physikalischen Randbedingungen kaum Schimmelgefahr, sofern nicht zusätzlich "organische Nahrung" durch entsprechende Oberflächenbeläge geliefert wird.
    Auffällig, dass bei Gipsputzen und entsprechenden organischen Oberflächenbelägen, sich Schimmelbeanstandungen häufen, während bei Zement bzw. Kalk-Zement-Innenputzen seltener Beanstandungen auftauchen.
    Schimmel benötigt neben eigentlicher "Nahrung" auch entsprechende Feuchtigkeit! Abgesehen von der Baukonstruktion, dem Nutzerverhalten, kommt diese nicht selten aus dem vorzeitig bezogenen Bauwerk ohne vollständig, abgeschlossene Bauwerkstrocknung!
    Die Mietwohnung wurde bereits gekündigt, trotz Bauverzug schnell ins neue Heim! Wie trügerisch ;-)

    v.g.

    NB: Bei anstehendem Urlaub sollte man die Türen abgeschlossener Räume vollständig öffnen (Raumluftverbund)!
     
  13. SvenW

    SvenW

    Dabei seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Warum nicht anschließen? Wenn man eh eine KWL hat ist Das Kleinkram, die noch mit anzuschließen. Dann eben keine Lüftung aus dem Boden sondern unter der Decke und gut ist. Der ganz große Vorteil ist, das man jeden Raum beliebig nutzen kann und immer gute Luft hat. Nach deiner Bandprobe + vorglühen konnte man die Luft in dem Raum wahrscheinlich schneiden. Und ansonsten kann man z.B. im Winter ein einem der Räume gut Wäsche trocknen ohne Probleme mit der Feuchtigkeit zu bekommen.
     
  14. #13 Zellstoff, 24. Juni 2014
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    es geht ja nicht nur um Schimmel an den Wänden. Diesen kann man durchaus auch ohne KWL auch im gedämmten, luftdichten Neubaukeller (mit manuellem Aufwand) vermeiden.
    Aber das Problem der muffigen Klamotten oder angelaufenen Lederschuhe im Keller kennen wohl viele. Da kann der Neubau trocken sein wie er will und der Keller gedämmt sein wie er will. Im Keller (in der th.Hülle aber unbeheizt), ist es immer einige °C kühler als im restlichen Haus und damit die rLF höher.
    Aus eigener Erfahrung, KWL auch im Keller:
    Die zentrale KWL läuft zu 99% auf Stufe 1 (= ca. Grundlüftung mit 0,25-0,3 Luftwechsel/h). Das reicht für alle Wohn- und Schlafräume wunderbar. Wenns irgendwo zu wenig ist, dann im Keller. In der "Speis" (rel. kleiner Raum mit 4m² und Abluft) riecht man trotzdem die lagernden Lebensmittel (z.B. Obst&Gemüse), im Hobbyraum (meist unbeheizt) lagern Winterklamotten im Schrank und bei geschlossenen Türen laufen manche trotz KWL Zuluft und 55% rLF bei 18° RT an (Stockflecken).
    Ich möchte nicht wissen wie es wäre, wenn da keine KWL wäre. Bleiben die Türen vom Schrank einen Spalt offen, dann gibt es auch keine Stockflecken.
    Problem ist eher der Sommer als der Winter, da lass ich zukünftig ein Zeitprogramm laufen, das Nachts für ein paar h 0,5 Luftwechsel macht.
    Im HWR (Abluft) wird Wäsche getrocknet. Ohne KWL trocknet da nichts bzw. seeehr langsam und bleibt klamm. Mit KWL geht das sehr gut.
    Fazit: wenn eh schon zentrale KWL im Haus dann auch im Keller. V.a. wenn da auch wirklich benutzte Räume (Büro, Fitness, HWR) liegen.
    Die paar Rohrmeter machen das Kraut nicht mehr fett.
     
  15. tgaeb01

    tgaeb01

    Dabei seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Berlin-Bbg
    Benutzertitelzusatz:
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Wohl kaum, es sei denn, Wesentliches wurde verabsäumt! ;-)
    Eine KWL wird auf Nennlüftung ausgelegt!
    Bei einer sorfältigen Planung/ Dimensionierung/ Ausführung kann es nie irgendwo zu wenig sein!
    Vermutlich existiert weder ein pneumatischer Abgleich, eine Kanalnetzberechnung, noch ein Einmessprotokoll! ;-)

    v.g.
     
  16. #15 Zellstoff, 24. Juni 2014
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt

    sorry, aber das stimmt so einfach nicht.
    Theorie und Praxis weichen da einfach weit von einander ab.
    Natürlich wird und wurde die KWL auf Nennlüftung ausgelegt (und berechnet und eingemessen etc.), in der Praxis ist das aber für Wohnräume einfach zu viel.
    Wo kommt denn dieser theoretische Wert der Nennlüftung her? Genau...
    Warum also sollte man in Wohn-Schlafräumen im Winter mit 0,5 oder mehr Luftwechsel arbeiten, wenn dann nur ca. 25% rLF übrig bleiben, wenn man eine ebenfalls völlig ausreichende Luftqualität mit 0,3 Luftwechsel/h und ca. 35% rLF hinbekommt. Die zu geringe rLF berücksichtigt nämlich keine Nennlüftungs-Auslegung (und ja, ich hab FRG). Und woher soll man vorher wissen, wieviel und welche Äpfel in dem 4m² Raum lagern und wieviel Ethen die ausstrahlen? Man kann nur annehmen...
    Und lieber hab ich 35% rLF im WZ als eine sicher geruchsfreie Speis.

    Man kann viel annehmen und rechnen. Ob aber a) die Annahmen richtig sind und b) die anzustrebenden Auslegungswerte richtig und sinnvoll sind, ist eine andere Frage.
     
  17. #16 Rudolf Rakete, 24. Juni 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Na und Schimmel ist nicht abhängig von der relativen Luftfeuchtigkeit, sondern von der Feuchtigkeit der Materialien. Wenn Klamotten Stockflecken in trockenen Schränken kriegen waren sie beim Einlagern in den Schrank noch zu feucht.
     
  18. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Spannend, aber falsch.
     
  19. #18 Rudolf Rakete, 24. Juni 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ok da fehlt noch "nicht unmittelbar"

    Ansonsten kannst Du bei 0°C und 100% rel. Luftfeuchte mal versuchen etwas zum Schimmeln zu bringen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Siehste, da wirds doch langsam ... Verallgemeinerungen führen nur zu Irritationen ...
     
  22. #20 Rudolf Rakete, 24. Juni 2014
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Da habe ich mal eine Doku gesehen, von den ersten Entdeckern in Südamerika. Dort war es so warm und feucht, dass denen die Schuhe fast über Nacht weggammelten............
     
Thema:

wenig genutzter Kellerraum und KWL ?

Die Seite wird geladen...

wenig genutzter Kellerraum und KWL ? - Ähnliche Themen

  1. Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung

    Luftauslässe in Decken- oder Bodennähe bei KWL / Luftheizung: Vorgesehen ist eine KWL mit WRG und Luft(vor)heizung. Die zugeführte Luft ist also wärmer als die Raumluft. Sollten zwecks idealem Luftaustausch...
  2. KWL Entscheidung - Luftbedarf

    KWL Entscheidung - Luftbedarf: Sagt mir mal bitte, ob die folgende Milchmädchenrechnung total an der Realität vorbeigeht und wenn ja, wo meine Denkfehler liegen. Unser Haus...
  3. wenig Dämmung in einem Bereich

    wenig Dämmung in einem Bereich: Hallo, habe das Problem dass der KÜK (Kabelüberführungskasten) ca. 35x25x13 (HxBxT) ist und an die Fassade muss. Im Keller haben wir 16cm XPS wenn...
  4. KWL Fort-/Zuluft Außen Laut

    KWL Fort-/Zuluft Außen Laut: [ATTACH] Hallo zusammen, Habe meine KWL NED Air 400 PHZ montiert und im Dachgeschoss platziert. Habe das Fortluft und Zuluftrohr nach außen ohne...
  5. Kellerräume sanieren – mehrere Meinungen von Handwerkern eingeholt

    Kellerräume sanieren – mehrere Meinungen von Handwerkern eingeholt: Hallo liebe Gemeinde, ich habe ein paar Fragen zum Thema Sanierung der Kellerräume, da ich diverse Handwerkermeinungen eingeholt habe, die sich...