wer haftet???

Diskutiere wer haftet??? im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Meine Frau und ich habe im letzten Jahr (April 2007) unser neues EFH bezogen. Jetzt ist folgendes passiert: die Fugen zwischen dem...

  1. andiwo

    andiwo Gast

    Meine Frau und ich habe im letzten Jahr (April 2007) unser neues EFH bezogen.
    Jetzt ist folgendes passiert: die Fugen zwischen dem Fußboden(Fliesen) und dem Fliesensockel reißen an mehreren Stellen im Haus. Nach und nach werden es immer mehr stellen. Bevor ich den Fliesenleger damit konfrontiere, möchte ich schon gern wissen, ob er sagen kann, dass dies ganz "normal" ist und wir keine Garantieansprüche haben. Das wird ja in der Baubranche sehr gern gemacht. Wenn wir jedoch Haftungsansprüche haben, worauf können wir uns da beziehen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Die fuge ist ein Wartungsfuge und ich glaube nicht das dafür ein gewährleistung gibt.
    Mfg.
     
  4. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Wie groß ist die Fuge jetzt zu vorher? welcher Estrich? Wie hoch war die restfeuchte vor Belagsaufbringung?

    Eine Verformung der Randbereiche ist durchaus (in gewissen Maßen) normal.

    Silikonfugen sind Wartungsfugen...
     
  5. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    es gint firmen, die warten bei kurzer bauzeit mit dem sockelnlänger oder bauen gleich holz o.ä. ein.
     
  6. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    es gibt firmen, die warten bei kurzer bauzeit mit dem sockel länger oder bauen gleich holz o.ä. ohne zementfuge ein.
     
  7. andiwo

    andiwo Gast

    soweit ich weiss wurde bei uns ganz normaler estrich eingebaut. wie hoch die Restfeuchte war, keine ahnung, da ich von Bau nicht soviel verstehe. Was bedeutet: "Wartungsfuge"-hat man darauf keine Garantie?
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Wartungsintensiv bedeutet das diese zu warten ist... vergleichbar mit Inspektionsintervallen am Auto
     
  9. andiwo

    andiwo Gast

    ich habe aber vorher noch nie gehört, dass so eine fuge "gewartet" werden muss. es handelt isch hier nicht um eine zementfuge, sondern um eine silikonfuge
     
  10. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @andiwo der Estrich setzt sich mit der zeit. Es ist ganz normal das diese fuge reißt. Gewartet heißt in diesem fall es muß nach bestimmter zeit neu gemacht werden.
     
  11. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Yilmaz, hast Du aber wieder schön gesagt: Eine Wartungsfuge ist eine Fuge, bei der nicht gewartet worden ist, weshalb sie nach kurzer Zeit erneut gewartet werden muß.

    Und inwiefern soll der handwerkliche Laie wissen, daß hätte gewartet werden müssen? Wo steht denn, daß der Kunde schon nach einem Jahr die fehlende " Wartung " mit erhöhtem Aufwand für das Herausschneiden von dem Dreck nochmals zahlen muß? Hat der Fliesenleger darüber belehrt, daß der Kunde sein Geld mangels " Wartung " aus dem Fenster rausschmeißt ?
     
  12. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
  13. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Was ist damit:
     
  14. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Schüsseln eines Estriches lässt sich nicht vorhersagen und kann somit auch nicht in die Prüfpflichten des Folgeunternehmers fallen.

    Sicher wäre es oft hilfreich die Fugen später herzustellen aber erklär das mal dem AG.
     
  15. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    Moin,

    irgendwo habe ich mal gelesen, dass unter solche Fugen eigentlich noch ein elastisches Band gehört, damit das Silikon dünner und damit dehnbarer wird? Dass also das Silikon nur als oberste Schicht in die Fuge sollte?
    Dann wäre doch die Fuge hier nicht nach den Regeln der Technik ausgeführt, oder?

    (schlagt mich, wenn ich etwas durcheinander bringe)

    Grüße, Torsten
     
  16. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    So ähnlich. :)

    Das Fugenband oder die Fugenschnur hat die Aufgabe eine Dreiflankenhaftung zu verhindern.

    Gruß Lukas
     
  17. #16 Shai Hulud, 5. Mai 2008
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Wir möchten eine barrierefreie bodenebene Duschewanne erstellen lassen. Heißt daß, daß wir monatelang die Dusche nicht benutzen können, weil die Wartefuge noch nicht abgedichtet werden kann? :confused:

    @Erik:
    Vielen Dank für den sehr informativen Link.
     
  18. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Nein, die Abdichtung fuer den Nassraum befindet sich unter dem Estrich und hat mit der Fuge zwischen Boden- und Sockelfliesen nichts zu tun.
     
  19. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    Um nochmal auf das Fugenband zurückzukommen: Ist das wirklich Standard? Ich weiss, dass es bei uns fehlt und wir auch die entsprechenden Risse haben. Wäre jetzt also der Fliesenleger in der Haftung?
    (Bisher bin ich nämlich auch davon ausgegangen, dass es unabwendbar zu Rissen kommt, sprich: mein Problem).

    Grüße

    Torsten
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Ryker, von was träumst Du Nachts?:D

    Eine Abdichtung bei barriefreien Duschen unter dem Estrich nach 18195-5 hab ich in meiner Laufbahn erst einmal im Wohnungsbau erlebt.

    Auch wenn ich jetzt Haue kriege, ich kann den Artikel der Herren Dipl.-Ing. Gunter Hankammer und Rechtsanwalt Dr. Florian Krause-Allenstein, FA fr Bau- und Architektenrecht, Hamburg so nicht ganz nachvollziehen.

    Eines ist gewiss, der Dumme ist immer der Handwerker, wenn er seinen Hinweispflichten nicht nachkommt.
    Und kommt er ihnen nach, hat er bei Bauherrn und Architekten schlechte Karten, und gilt als Querulant.
    Ich möchte hier keinen Bauherrn oder Archi persönlich ansprechen, aber Bewegungsfugen von 2cm Breite würde wohl keiner akzeptieren.

    Wir verlieren immer mehr den Bezug zur Realität.
     
  22. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Wenn es wegen der fehlenden Fugenschnur zu einer Dreiflankenhaftung gekommen ist oder dies zumindest mitursächlich war, wovon auszugehen ist, dann ist der Handwerker wegen dieses Ausführungsfehlers in jedem Fall in der Haftung. Abgesehen hiervon dürfte es bereits ein Mangel sein, wenn ohne Rundschnüre gearbeitet wird.

    In dem eingestellten Link wird im Übrigen die Auffassung vertreten, daß der Fugenabriß im häuslichen Bad ein Mangel ist, weil er entgegen der Handwerkerlobby und dem Gerede über Wartungsfugen gerade nicht unvermeidlich ist. Es gibt eben andere Maßnahmen zur Vermeidung von Silikonfugen und es gibt Wartefristen, wenn die gleichwohl bestellt sind. Auf einen Verstoß gegen die Hinweispflicht käme es dann nicht an. Die würde erst einsetzen, wenn der Bauherr deren Anbringung zu früh anordnet. Tut er aber nicht. Der Handwerker führt sie idR im " vorauseilenden Gehorsam " und ohne Kommentar sofort aus.

    Auf den Baustellen läufts doch wie folgt: Es werden Silikonfugen bestellt und ohne Kommentar mit der Verfliesung auch sofort ausgeführt. Reißen die Silikonfugen, dann sind es laut Handwerker nicht gewährleistungspflichtige Wartungsfugen.

    Da packt sich der handwerkliche Laie doch zu Recht an den Kopf und fragt sich, warum er etwas zahlen soll, was - wie hier - nur rund ein Jahr gehalten hat.

    Es kommt ja auch niemand auf die Idee, ein Betonbauteil zu früh auszuschalen und dann dem Bauherrn zu erklären, daß das natürlich einstürzen mußte, weil nicht " gewartet " wurde.
     
Thema:

wer haftet???

Die Seite wird geladen...

wer haftet??? - Ähnliche Themen

  1. Baugrube absichern wer zuständig?

    Baugrube absichern wer zuständig?: Hallo. Wir haben einen Vertrag mit einem Bauträger für schlüsselfertiges Haus. Dieser hat einen Erd-/Rihbauer beauftragt, nach dem die Baugrube...
  2. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  3. Knauf Pocket Kit Schiebetürensystem: Wer hat Ahnung?

    Knauf Pocket Kit Schiebetürensystem: Wer hat Ahnung?: Ich möchte das Knauf Pocket Kit System einbauen, um eine Raumabtrennung mit einer Schiebetür zu erreichen. Hat jemand das System schonmal verbaut...
  4. Perimetrerdämmung wer ist für die Dübel zustämdig

    Perimetrerdämmung wer ist für die Dübel zustämdig: Hallo, ich habe den Rohbau komplett vergeben. Der Auftrag enthält das Anbringen von Perimeterdämmung EPS WLG 035 an den Stahlbetonkellerwänden....
  5. 380 V- Freileitung über Grundstück behindert Bauarbeiten des GU - wer zahlt?

    380 V- Freileitung über Grundstück behindert Bauarbeiten des GU - wer zahlt?: Folgender Fall: Bau EFH auf Grundstück. Die Stromversorgung läuft in dieser Straße über 380 V Freileitung. Die Freileitung ist vor Baubeginn über...