Wer kennt Bamtec ???

Diskutiere Wer kennt Bamtec ??? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Mattenstösse Rundstahlstösse wer kennt Sie nicht da geht schon viel Stahlgewicht dadurch verloren ... Bamtec ist eine Bewehrungstechnik wo...

  1. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Mattenstösse Rundstahlstösse wer kennt Sie nicht da geht schon viel Stahlgewicht dadurch verloren ... Bamtec ist eine Bewehrungstechnik wo Rundeisen 8-12mm auf ein Flachband aufgeschweißt werden ... natürlich nach statischer Vorgabe "aber" aufgerollt als Rolle die man draussen wie nen Teppich passgenau abrollt ... das ganze sieht recht ordentlich aus ... 12m max. Länge und 20m max. Breite möglich ... Keine Stoss = keine Überlappung = weniger Kosten ... ich hab mich mal informiert die Stahleinsparung soll ca. 15% betragen ... wer mal Tiefgaragendecke in Rundstahl gebunden (geflechtet) hat weiss wieviel Zeit man sich durch Bamtec eventl. sparen könnte ... Preislich einiges teuer "ABER" unter Strich mit der Stahleinsparung und der gesparten Arbeitszeit doch wieder einiges günstiger wenn man nen grad nen Trupp Billigheimer hat ... "wie" gesagt mir gefällt die Idee "nur" such ich immer den Hacken drum die Frage ... "hat" das schon mal jemand verwendet ?

    die Firma ist auch im Internet vertreten: http://www.bamtec-cc.de
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    02.05.2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Haken gibt's keinen.
    Groooooß muß es sein , das BV !
     
  4. MB

    MB Gast

    Ich

    Bei EFH oder DHH lohnt es sich nicht. Hab es ein paarmal durchgerechnet. Saubere Statik spart da mehr.

    Bei Großobjekten kann, muß es aber nicht, einsparen. Es lohnt sich dann, wenn ein hoher Flächenanteil ohne Anschlußeisen (z.B. für Stützen) vorhanden ist.

    Kollege hat das für eine Montagehalle mal angewendet. Direkt daneben das fast doppelt so große Bürogebäude (Wasserkeopp, ick hör die gluckern). Bei der Halle (Stahl) hat es sich gerechnet, bei dem Verwaltungsgebäude (Beton und Mauerwerk) nicht.

    Ist also immer eine Einzelfallbewertung.
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "aber"

    ein´s muss man neidlos zugeben ... ne saubere gleichmässige Betondeckung ist hier mehr als gegeben (!)

    *mmmh* der Groschen mit der Grösse ist bei mir noch nicht gefallen ... EFH weisse Wanne 4 Rollen kreuzweise und fertig ... ich glaub das kann man schon kalkulatorisch mal erfassen (wer ich mal machen)

    "ABER" was mich noch mehr interesieren würde ... wie sieht des draussen in der Praxis aus ... des Zeug wird mit dem Kran reingehievt ... gerade den Anfang des abrollens stell ich mir bildlich vor ... mach mal Oberlage ... beginnend an der Anschlussbewehrung muss der Rollenanfang ganz ran ... geht des überhaupt ... wie sieht nach den ersten Meter aus wenn der Kurs am Anfang nicht ganz eingehalten wurde ... kann man des verziehn oder muss man da nochmal aufrollen und neu beginnen ? wie gesagt Oberlage da grenzt natürlich auf den Seiten die Anschlussbewehrung an ... Interesieren tut´s mich trotzdem zumal diese Firma nur ca. 50km von mir entfernt produziert.

    MfG
     
  6. MB

    MB Gast

    Ach so

    Darauf wolltest also hinaus. Hmm, ich habe es mir zwar angesehen, aber keine Bilder gemacht. Mal sehen, ob der Kollege welche hat.

    Aber die wesentliche Punkte sind ja schon erkannt. Erst mal richtig reinkriegen das Zeuch. Vor allem, wenn es windig ist.

    Die haben das mit der Hand nicht mehr verziehen können, sondern haben den Lasthaken vom Kran benutzt. Kann man sich aber in etwa wie bei Filigranplatten vorstellen.

    Nur beim EFH bzw. DHH sehe ich keine Vorteile. Ob ich nun eine Rolle verteile oder 2 x 10 Matten oben und unten verteile kommt doch auf dasselbe hinaus. Es sei denn der Satiker wollte wieder 3 Gramm Stahl sparen und hat bei insgesamt 10 Matten 10 verschiedene Lagermatten (womöglich noch gemischt zwischen R und Q) gewählt.
     
  7. Lebski

    Lebski Gast

    bei Subs für unter 130 €/to macht das auch auf Grossbaustellen kein GÜ.
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "des"

    war mir schon klar das des bei Gü´s ned zu tragen kommt ... "aber" 130€ to. iss schon mehr als pervers ... man sprich deutsch wird man da auch nimmer sagen können :mad:
     
  9. MB

    MB Gast

    Hallo?

    Hört mich jemand? Stand hier gerade wirklich 260 DM/Tonne?

    Wo? Den nehme ich sofort. Ist doch wohl mit Stahl-Lieferung, Einbringung und fachgerechter "Rödelung" gemeint?
    *provozier*
     
  10. Lebski

    Lebski Gast

    Moment, ich sagte "unter" 130 €/to, und das mein ich auch so!

    Reiner Lohn, inkl. Rödeldraht, bis zu 50 mtr. Handtransport, alle Sorten BSt 500/550.

    " was du wolle? Nix gudd? Das nix gehe, Cheff, Plan nix gudd."

    Ach ja, 5 % Gewährleistung gehn noch ab, ebenso Baustrom, Wasser, Sanitär = 1 %, Bauwesenversicherung (wofür?) = 0,3 - 0,5 %, üblich sind ausserdem Einbehalte von etwa 7 - 10 % für die Entsorgung von "Restbewehrung" ... "Ich nix wisse, wo das hin soll, Cheff habe abgenomme..."

    Das ist kein Witz, sondern Deutschland, morgens um halb zehn...
     
  11. MB

    MB Gast

    War ironisch

    Die Preise waren vor 10 Jahren noch höher. Kaum zu glauben.
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "solche"

    Preise versaun den Markt (!) ... "wennste" deine Leute hier schön brav nach Tarif zahlst und "alle" Abgaben draufpackst kommste nicht unter 280.- € für den Einbau pro Tonne Stahl/Matten ... natürlich "ohne" Material" ... wie gesagt ich halte diese Preise für pervers "weil" wir mit unseren Lohn- bzw. Lohnnebenkosten da schon lange nimmer mithalten können (!)

    MfG
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ausnahmsweise irrst du mal. hat aber nix mit rechnen zu tun, sondern mit wissen.
    ich mach das jetzt auch so: mehr dazu gibt´s direkt, muss aber erst 89 dvd´s mit bauwissen durchsuchen :D
     
  14. PM

    PM Gast

    Also wie man schon anführte bamtec lohnt erst ab bestimmten Größenordnungen der Fläche und der Bewehrungsmenge. Wir haben schon 8/20 verbaut, aber mit gutem Zureden (Marktlage und so). Denn das ganze bedingt auch eine Umplanung - Neue Planerstellung. Dies lohnt für den Tragwerksplaner in der Regel nicht.
    Nachteil: bamtec kostet derzeit mehr als manuelle Verlegung
    Vorteil: ist viel schneller und günstiger als Mattenverlegung und günstiger als Mattenbewehrung - bei größeren Flächen.

    Peter Mutscher
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Rainer

    Rainer Gast

    Mehrkosten günstiger?

    Hallo PM,
    das verstehe ich nicht.
    Wieso ist es günstiger wenn es teurer ist?
    Kannst Du das näher erklären?
    Gruß Rainer
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ...bei kleinen flächen.


    ...selbsterklärend, oder?

    d.h. aber noch nicht, dass bamtec auch bei grossen flächen die einzig günstigste wahl ist.
     
Thema:

Wer kennt Bamtec ???

Die Seite wird geladen...

Wer kennt Bamtec ??? - Ähnliche Themen

  1. Fenster richtig eingebaut? Wer kennt sich aus?

    Fenster richtig eingebaut? Wer kennt sich aus?: Aufgrund eines Problems mit unserem gerade frisch erstellten WDVS, das beileibe nicht so geworden ist, wie es soll, kommen wir nicht umhin, alle...
  2. Wer hat Erfahrung mit P1 Massivhaus GmbH, Paul Weigelt - Wolfgang Wailand - Dr. Gordian Rättich?

    Wer hat Erfahrung mit P1 Massivhaus GmbH, Paul Weigelt - Wolfgang Wailand - Dr. Gordian Rättich?: Ich bin ein Bauherr in Spe und bin gerade auf der Suche nach einer soliden Baufirma für die Errichtung eines 1-Familien-Wohnhauses. Baubeginn...
  3. Isostep Twixt Terrassen Unterkonstruktion für keramische Fliesenplatten - Wer hat Erfahrung damit ?

    Isostep Twixt Terrassen Unterkonstruktion für keramische Fliesenplatten - Wer hat Erfahrung damit ?: Hallo ins Forum, wer hat bereits Erfahrung mit der Verlegung von keramischen Fliesenplatten z.B. Format 60x60x2cm oder 45x90x2cm auf das...
  4. Wasser unter der Abdichtung der Dachterrasse.... Wer , Wie , Wo , Was?

    Wasser unter der Abdichtung der Dachterrasse.... Wer , Wie , Wo , Was?: Hallo zusammen, folgende Problematik: 2 Jahre nach Fertigstellung unseres Anbaus gab eine Stelle der Dachterrasse nach. Die Dachterrasse war...
  5. Wer kann helfen den Hersteller rauszufinden?

    Wer kann helfen den Hersteller rauszufinden?: Hallo Zusammen, kennt vielleicht Jemand den Hersteller der Türe? oder gibt es einen Tip, wie ich den rausfinden kann? Ich brauche neue Scharniere...