Wer zahlt neuen Grundriss?

Diskutiere Wer zahlt neuen Grundriss? im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo zusammen, mein Partner und ich waren gewillt eine Immobilie zu kaufen. Dies wurde von einem Makler begleitet. Das Haus wurde in den 60er...

  1. #1 Knielinm, 29.10.2022
    Knielinm

    Knielinm

    Dabei seit:
    29.10.2022
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    mein Partner und ich waren gewillt eine Immobilie zu kaufen. Dies wurde von einem Makler begleitet. Das Haus wurde in den 60er Jahren erbaut und hatte keine bemaßten Grundrisse und keine amtliche Wohnflächenberechnung.
    Da wir diese Dokumente für eine Finanzierungsanfrage benötigten teilten wir dies dem Makler mit.
    Dieser ließ die Dokumente von einem Architekten erstellen.

    Letztendlich wurde die Immobilie nicht von uns käuflich erworben.
    Die Eigentümer möchten uns allerdings die Kosten des Architekten in Rechnung stellen.

    Ist dies rechtens? Müssen die Eigentümer normalerweise diese Dokumente nicht stellen?

    Wir wären sehr dankbar über eine Rückmeldung.

    Liebe Grüße

    Fabian + Michelle
     
  2. #2 simon84, 29.10.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.714
    Zustimmungen:
    5.049
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wer hat den Architekt beauftragt? Wem gehören die Pläne ? Und was habt ihr damit zu tun ? (Vermutlich gar nichts, und somit auch nix zu bezahlen)

    das hätte man vorher klären sollen nicht nachher
     
    SvenvH gefällt das.
  3. #3 Kriminelle, 30.10.2022
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    2.055
    Zustimmungen:
    949
    Beruf:
    .
    Ort:
    Niedersachsen
    Naja @simon84
    Die TE und ihr Partner brauchten diese Pläne für ihre Finanzierung und sagten das dem Makler, der die beiden beim Hauskauf begleitet hat.
    Eine normale Unterhaltung im Sinne von „Hallo mein Makler, ich brauche eine Grundrisszeichung“ sehe ich als Auftrag an den Makler. Diesen Auftrag hat er erfüllt.
     
  4. #4 JohnBirlo, 30.10.2022
    JohnBirlo

    JohnBirlo

    Dabei seit:
    28.05.2020
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    266
    Da wirds auf den konkreten Wortlaut ankommen.....

    Man ist als Verkäufer nicht verpflichtet, eine Grundrisszeichnung vorzulegen.

    Was soll es denn kosten?
     
    Dimeto gefällt das.
  5. #5 Tilo, 30.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.2022
    Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    204
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo knie

    Sehr interessante Frage. Entsprechende Fachleute wird es hier im Forum vermutlich nicht und dafür bestimmt aber viele unterschiedliche Meinungen geben.
    Auch kennen wir jetzt ja auch nur eure Version.

    Wenn ich das richtig verstanden habe:
    Es gab keine Grundrisse u.a. Unterlagen. Ihr habt diese für eure Finanzierungsanfrage an die Bank benötigt. Der Eigentümer hat eurem Wunsch nach, und da es die Unterlagen nicht gab, die beauftragt, anfertigen lassen und bezahlt. Danach ist der Deal, aus welchem Grund auch immer, mit euch geplatzt. Der Eigentümer vielleicht jetzt verärgert. Wer bezahlt den ganzen zusätzlichen Aufwand ?
    ----------------------------------------------------------------------------
    Gut wäre gewesen, wenn man vorher darüber gesprochen, besser etwas geschrieben und das im Vorfeld geklärt hätte. Es gibt auch Käufer die kaufen, wie gesehen, brauchen keine Finanzierung und diese Unterlagen nicht. Der Verkäufer hat vermutlich im Treu und Glauben, dass ihr kauft, gehandelt.

    Ich sehe das so:
    Ihr habt keinen Auftrag an den Makler, Eigentümer oder Architekten erteilt, sondern nur Unterlagen angefordert und diese wurden euch, etwas später, zur Verfügung gestellt. Ihr müsst das nicht bezahlen . Das ist für den Eigentümer etwas schlecht gelaufen, aber es ist sein Aufwand zum Hausverkauf, wie zum Beispiel auch ein Exposé, Werbung u.a.

    Dem Hauseigentümer nutzen die Unterlagen weiterhin, euch nicht. Er kann sie verwenden und dem tatsächlichen Käufer des Hauses mit übergeben. Vielleicht braucht der andere Käufer ja auch wieder eine Finanzierung.
    Wenn ihr noch Unterlagen habt, gebt sie einfach zurück.

    Den Fehler sehe ich hier bei der Tätigkeit des Maklers. Er ist der Fachmann, berät beide Seiten und hätte hier rechtzeitig informieren müssen ! Jetzt wird Verkäufer und " fast Käufer" mit dem Problem alleine gelassen.

    Gruß
     
    simon84 gefällt das.
  6. #6 klappradl, 30.10.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    625
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Stimmt. Ich denke, das ist Sache des Maklers. Einen Grundriss muss er liefern. Wenn er keinen hat, muss er den erstellen (lassen). Wie er das mit dem Verkäufer regelt, ist sein Problem. Als Kaufinteressent muss ich dafür nicht aufkommen.
     
  7. #7 Kriminelle, 30.10.2022
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    2.055
    Zustimmungen:
    949
    Beruf:
    .
    Ort:
    Niedersachsen
    Also, MÜSSEN tut der Makler gar nichts.
    Er kann gute oder schlechte Arbeit machen.
    Die Frage, die sich mir gerade stellt: _muss\ ein Verkäufer einen Grundriss bringen oder _kann_ er?Es sind ja noch nicht einmal Bilder Pflicht. Der Verkäufer bietet ein Exposé nach seiner Meinung, was er für den Verkauf braucht. Nett sein ist ja nicht Pflicht noch gesetzlich vorgeschrieben.
    Und wenn die Käufer nunmal einen Grundriss brauchen (oder wollen, das Warum ist ja egal), dann ist es ihr Problem.
     
    K a t j a, simon84, Fred Astair und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #8 klappradl, 30.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 30.10.2022
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    625
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Da er Geld für seine Leistungen beziehen will, MUSS er schon einiges.
    Wenn er ein Haus verkauft, muss er z.B. ein Exposé erstellen zu dem auch ein Grundruss gehört.
    Es hängt hier aber vermutlich davon ab was unter "von einem Makler begleitet" zu verstehen ist
     
  9. Dimeto

    Dimeto

    Dabei seit:
    22.07.2017
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    1.285
    Beruf:
    Vermessungsingenieur
    Ort:
    NRW
    Vielleicht.
    Nein.
    Wenn Du dazu noch eine Rechtsgrundlage nennen könntest, wären die TE aus dem Schneider.

    Die Frage ist, wer hat mit wem welches Vertragsverhältnis, wie ist dieses zustande gekommen (schriftlich, mündlich, konkludent,...) und wie ist das beweisbar. Wenn ein Makler eingeschaltet ist, hat man üblicherweise mit den Eigentümern nichts zu tun, so dass sie auch keine Forderungen stellen können. Mit dem Makler besteht allerdings ein weitreichendes Vertragsverhältnis und wenn der die Kosten fordert, dürfte es schwer sein, die Ansprüche abzuwehren.
     
    Kriminelle, SvenvH und Fred Astair gefällt das.
  10. #10 Maape838, 30.10.2022
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    1.723
    Zustimmungen:
    663
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Beispiel: Hallo mein Makler: alle Zimmer sind mit qm Angaben versehen. Nur das Schlafzimmer nicht. Die Grösse brauch ich aber.
    Stellt der das dann auch in Rechnung?
    Die Frage ist was der Makler dem Verkäufer angeboten hat. "Wenn wir kaufen sollen brauchen wir einen Grundriss sonst kauft mein Kunde nicht"
    Oder: " lassen sie mal einen Grundriss anfertigen. Wir werden uns da schon einig"
    Der Makler hätte dem TE auf die Kosten aufmerksam machen müssen. Der TE weiss ja nicht das da extra ein Architekt dran hängt. Hätte der VK ja auch selber zeichnen können.

    Ich: Ich kaufe das Grundstück nur wenn die Hecke weggerissen wird
    Makler: ich sprech mal mit dem Verkäufer
    Makler später: geht klar
    Oder Makler später: das kostet dich 500 extra

    Wenn das so war würde ich gar nix bezahlen
    Aber es kann ja auch anders gewesen sein. Der TE muss mal die Fragen beantworten
     
    blackfriday, SvenvH und Tilo gefällt das.
  11. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.552
    Zustimmungen:
    1.292
    Ich finds sowieso ungewöhnlich, dass dafür extra ein Architekt beauftragt wird. Sowas macht in der Regel der Makler. Die Grundrisse sind dann zwar nicht exakt, was auch in der Beschreibung erwähnt wird, aber der Bank reicht das.
     
    blackfriday und Tilo gefällt das.
  12. #12 Tilo, 30.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 31.10.2022
    Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    204
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo Sven
    Da hat du wohl Recht.

    Jede Bank hat da vermutlich ihre eigenen Vorstellungen und Vorschriften.
    Eine sogar "amtliche" Wohnflaechenberechnung ist dabei schon echt selten. Daher vermutlich der Auftrag auch an einen Architekten und jetzt eine entsprechende Rechnung, welche der Verkäufer gern loswerden würde.
     
  13. #13 Kriminelle, 31.10.2022
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    2.055
    Zustimmungen:
    949
    Beruf:
    .
    Ort:
    Niedersachsen
    Nein, das _muss_ er nicht.
    Er wird beauftragt, zu vermitteln, meist zu helfen, ein Haus zu verkaufen. WIE und mit welchen Mitteln er das macht, und bei einem Exposé, welche Mittel er nutzt, Fotos oder Video, 3D-Begehung, echte Begehung, Drohenaufnahmen, Hubschrauberflug mit Kunden, Homestager, Fotograf, Skizze, Originaldokumente, Zeichnung, 3D-Modell echt oder digital oder Bietverfahren, das steht nirgendwo, wird meist dem Objekt angepasst und mit dem AG besprochen.

    Und da sind wir auch schon bei der Frage der TE, die etwas übersehen wurde:
    Ja, natürlich. Es ist rechtens, nicht die Dokumente zur Verfügung zu stellen, die der potentielle Käufer braucht. Das ist sein Problem. Schaut, es gibt ja auch Käufer, die brauchen das nicht für ihre Bank, es gibt auch Käufer, die brauchen keinen Makler. Geh mit mir in ein Haus, ich zeichne Dir das zwar nicht auf genau 10cm, aber doch recht genau. Meiner Bank hat es gereicht. Mir selbst würden nur Bilder reichen, davon aber jede Menge.
    Bei einem (Siedlungs-)Haus aus den 60er erübrigt sich eine Zeichnung, bei einem Anwesen in Bayern aus den 90ern mit Nebengebäuden wäre sogar der Lageplan interessant. Aber wenn jmd den nicht braucht, dann geht womöglich der Immobilienwechsel an ihn, der nicht so viele Ansprüche stellt.
    Müssen tut der Verkäufer sehr wenig. Er darf nicht lügen noch Mängel verstecken. Gekauft wie _gesehen_, steht im Notarvertrag, nicht wie „bebildert“ oder „beschrieben“, nicht wie „gezeichnet“.
     
    Fred Astair gefällt das.
  14. #14 hanghaus2000, 31.10.2022
    hanghaus2000

    hanghaus2000

    Dabei seit:
    24.11.2021
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    303
    Beruf:
    Bauleiter, Kalkulator, Controller, Salzdesign
    Ort:
    Bayern
    Da sind wieder die Unsinnigen Regeln in Deutschland. Makler zahlt der Kaeufer. Kein Vertrag geschlossen zahlt der fiktive Kaeufer auch keine Provision. Mit dem Eigentuemer gibt es keinen Vertrag. MMn schuldet der TE kein Bezahlung, da es kein Vertragsverhältnis gibt.

    Wenn der TE aber die Pläne angefordert hat und der Makler hat gesagt gibt keine, die muss ein Architekt anfertigen gegen Gebühr, die Ihr dann zahlen müsst. sieht es Anders aus.

    Bevor ich es vergesse. Rechtsberatung ist hier nicht erlaubt. Also dies ist nur meine laienhafte Meinung.

    Eine eher verbindliche Antwort gibt Dir ein Rechtsanwalt.
     
    simon84 gefällt das.
  15. Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    204
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo Hanghaus
    Upps, die neue Regelung , dass die Maklerkosten halbiert werden, ist schon in Kraft.
     
  16. #16 hanghaus2000, 01.11.2022
    hanghaus2000

    hanghaus2000

    Dabei seit:
    24.11.2021
    Beiträge:
    837
    Zustimmungen:
    303
    Beruf:
    Bauleiter, Kalkulator, Controller, Salzdesign
    Ort:
    Bayern
    Na dann ist das wohl an mir vorbeigegangen, dass die Maklergebühren sich verdoppelt haben. Danke fuer den Hinweis.

    Das trifft aber auf den TE eh nicht zu, da gab es ja keinen Deal.
     
    Tilo gefällt das.
Thema:

Wer zahlt neuen Grundriss?

Die Seite wird geladen...

Wer zahlt neuen Grundriss? - Ähnliche Themen

  1. Wer zahlt mehr/weniger bei der Grundsteuerreform?

    Wer zahlt mehr/weniger bei der Grundsteuerreform?: Im Zuge der Grundsteuerreform heißt es ja: ---------- Auch wenn die Reform insgesamt aufkommensneutral ausgestaltet wird (v. a. durch die...
  2. Abrechnung von WDVS und Laibungen (welche Fläche zählt?)

    Abrechnung von WDVS und Laibungen (welche Fläche zählt?): Hallo, wir haben unseren Altbau mit 20cm Mineralwolle gedämmt. An den Laibungen war natürlich kein Platz für 20cm Dämmung, weswegen es im Angebot...
  3. Zählt unbeheiztes Treppenhaus zur Wohnfläche?

    Zählt unbeheiztes Treppenhaus zur Wohnfläche?: Hallo, das Finanzamt will von mir die Wohnfläche unseres Einfamilienhauses wissen. Meinetwegen, aber ein Punkt ist mir unklar, nämlich wie das...
  4. Zählt eine Zwerchhaus mit zur Traufhöhe?

    Zählt eine Zwerchhaus mit zur Traufhöhe?: Guten Tag, wir planen gerade ein MFH und sind uns nicht sicher, ob die Traufhöhe der "Dachaufbauten" mit zur der im B-Plan festgelegten 6...
  5. Wer zahlt was am neuen Hausanschluss? (Strom)

    Wer zahlt was am neuen Hausanschluss? (Strom): Hallo, Zuerst möchte ich mich mal kurz vorstellen, bin ja relativ neu hier. Ich bin 25 Jahre alt, gelernter Informationselektroniker und arbeite...