wie fängt man richtig an?

Diskutiere wie fängt man richtig an? im Hilfestellung für Neulinge Forum im Bereich Sonstiges; Hallo Bauexperten, nachdem ich einige Zeit mitgelesen habe, möchte ich auch mal eine Frage stellen. Wie ich nun schon etlichen Beiträgen...

  1. TQuark

    TQuark

    Dabei seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Qualitätsingenieur
    Ort:
    Sindelfingen
    Hallo Bauexperten,

    nachdem ich einige Zeit mitgelesen habe, möchte ich auch mal eine Frage stellen. Wie ich nun schon etlichen Beiträgen entnommen habe, beginnt man ein Bauvorhaben am besten indem man mit einem Architekten ein Gespräch vereinbart und das Grundstück erörtert. Aufgrund der Wünsche der Bauherren an die Immobilie und des Grundstücks kann der Architekt eine Grobplanung durchführen und darauf aufbauend eine erste Kostenabschätzung machen (klar, man muss als Bauherr einen Kostenrahmen vorgeben).

    Was macht man aber, wenn für die Bewerbung um ein Grundstück bereits folgende Angaben gemacht werden sollen:

    III. Finanzierungsplan (bitte unbedingt beifügen)



    1. Kosten

    1.1 Grundstückskosten ____________ EUR

    1.2 Baukosten ____________ EUR

    1.3 Außen- und Nebenkosten ____________ EUR

    1.4 Sonstiges ____________ EUR

    2. Eigenmittel

    2.1 Eigenleistungen ____________ EUR

    2.2 Bankguthaben / Bausparguthaben / Sonstiges ____________ EUR


    2.3 Gesamt ____________ EUR



    3. Fremdmittel


    Institut Betrag in EUR Zins Tilgung Kapitaldienst in EUR
    in % in % monatlich jährlich

    usw...

    Wie geht man denn an diese Sache ran?
    Den Architekten auf ein Grundstück, das ich noch gar nicht besitze planen lassen (mit dem Risiko, dass ich es gar nicht erwerben kann)?
    Habe ich trotz ausführlicher Recherche etwas übersehen?

    PS: Ich bin Maschinenbauer, wir könnten also noch viel Freude miteinander haben :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    OT: Steigerung: Qualitätsingenieur noch mehr Freude -> mal das eigene AWG / Frustrationsniveau festlegen.

    Ist das für ein Neubaugebiet, Gemeindegrundstücke über Wohnbaugesellschaft (der kommune) erschlossen und veräußert?

    Dann muss man so tun als ob und annehmen - erste Schlacht der Unschärfe am Bau.

    Was ist denn der Hintergrund für diese Angaben?
     
  4. Gast

    Gast Gast

  5. TQuark

    TQuark

    Dabei seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Qualitätsingenieur
    Ort:
    Sindelfingen
    Danke erstmal...

    @ PeMu: es handelt sich dabei um ein städtisches Baugrundstück. Warum die soviel wissen wollen kapier ich auch nicht. Jedenfalls ist das eine der wenigen Möglichkeiten an ein bezahlbares Baugrundstück im Raum Böblingen zu kommen.
    Zum Thema Frustrationsniveau kann ich nur sagen ich hab im Moment keinen Stress, kann mir aber nach Informationseinholung sehr gut den Frustrationsgrad vorstellen, wenn man ein Bauvorhaben durchzieht. Da brauchts eigentlich nicht noch Zusatzstress in Form von unnötigen Angaben die beim Grundstückskauf gefordert werden.

    @ Werner Haan: Danke für die Links, das arbeite ich in einer ruhigen Stunde mal durch, vielleicht schreckt mich das Ergebnis auch für die nächsten fünf Jahre ab :wow
     
  6. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin

    Ganz einfach:
    Anderes Grundstück suchen!
    Oder Du hast Lust den Unfug mitzumachen - dann alles brav auf eigenes Risiko beanworten......ähh bezahlen.

    Gruß Stoni
     
  7. Pascal82

    Pascal82

    Dabei seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    Bayern Oberpfalz
    Hallo micheal,


    was soll den das??

    aber wenn die das wollen spiel doch mit.

    grundstück (du weißt ja was der m2 kostet und wieviel du willst)

    baukosten _noch unbekannt_
    nebenkosten _nioch Unbekannt_
    Eigenleistung _Streichen_
    Sonnstiges _noch unbekannt_

    eigenmittel giebts du ungefähr eine summe x an (in etwa was du hast)

    finanzierung noch nicht bekannt da baukosten noch unbekannt....
    zins ca 5% tilgung ca 2%

    max ges.kosten kannst du ja angeben weil du in etwa weist was du dir leiten kannst...

    schon hast du alles beantwortet.... ist ja unverbindlich, ODER??...

    viele grüße
    pascal
     
  8. TQuark

    TQuark

    Dabei seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Qualitätsingenieur
    Ort:
    Sindelfingen
    Stoni, das Problem ist, dass Bauplätze auf dem freien Markt über 300.- pro qm kosten. Von der Stadt gibts den qm ab 255.- EUR mit Kinderzulage. Da lohnt sich der Aufwand evtl. schon. Außerdem sind die Plätze hier echt rar. Das hab ich mir gar nicht so schwierig ausgemalt, erst seitdem ich suche weiß ich bescheid.

    Pascal, Du hast vermutlich recht und ich mach mir einfach zu viele Gedanken bei Dir Sache. Einen Versuch wäre es wert, wenn die nicht akzeptieren kann ich ja Schätzkosten usw. nachliefern.

    Und als Ergänzung hier noch das Original, nicht dass jemand mir nicht glaubt, dass es sowas gar nicht gibt:
    (Erstes mal Link einfügen, ich hoffe es funktioniert)

    http://www.herrenberg.de/fileadmin/files/bilder/Wirtschaftsstandort/Baugrundstuecke/Bauplatzbewerbung_und_-vormerkung.doc

    Ist von der Stadt Herrenberg

    http://www.herrenberg.de
     
  9. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Das ist ja wohl der Hammer!

    "Verbindlicher Antrag" Was soll der Quatsch?
    Wenn Stadt zustimmt muss gekauft werden, oder was?

    Die übrigen Fragen zum Einkommen/Familiengrösse entsprechen ja schon denen, die bei einem Antrag auf öffentl. Fördermittel gemacht werden müssen.

    Datenschutzerklärung fehlt auch.

    Mal den Datenschutzbeauftragten einschalten.

    PS:
    Über Google Street View aufregen aber so was geht durch?
     
  10. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Da muß man ja echt die Hosen runterlasen. Und die Unterhosen gleich mit!

    Bei uns gibt es solche "Bewerbngen auf Bauplätze" schon auch. Und diese werden dann über eine Art Punktesystem vergeben (Kinder z.B. geben Punkte).

    Aber mir ist nicht bekannt, daß man sich hierzu komplett ausziehen muß.

    Ist eigentlich ein Gesundheitzszeugnis beizulegen (nicht daß man vorzeitig abnippelt und die Raten nicht mehr bedienen kann)???

    Alle Achtung.....

    Thomas
     
  11. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin
    Hallo TQuark,

    das glaube ich Dir auf's Wort, dass Deine Gemeinde das alles ernsthaft wissen will - das Problem ist doch nur, dass diese Art von Fragebögen in erster Linie dazu dienen werden, die zukünftige Bevölkerung dieses Baugebietes anhand von zu erwartendem Einkommen / Steuereinnahmen zu selektieren.
    Fehlt dann nur noch das zu erwartende Einkommen der Frau und ein Gesundheitscheck beim Amtsarzt, vielleicht noch eine Bleibeerklärung für 25 Jahre und Schadenersatz von Dir, wenn Du dort evtl. vorher wegziehst.
    Auf solche Sachen ist ja nicht mal die Stasi gekommen.

    Von daher würde ich darauf verzichten, in so einem Ort zu wohnen.
    Aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

    Dir viel Erfolg bei Deiner Suche!

    Gruß Stoni
     
  12. TQuark

    TQuark

    Dabei seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Qualitätsingenieur
    Ort:
    Sindelfingen
    Hab ich mir schon gedacht, so extrem kennt das von anderen Orten also niemand...:motz
    Ihr habt mich wirklich nachdenklich gemacht. Bin auch ziemlich froh, dass ich nicht unter Zeitdruck stehe und mir noch Alternativen zu den Angeboten ansehen und dann entscheiden kann.

    Habt Ihr vielleicht Tips zur Bauplatzsuche?
    Bisher hab ich die Homepages von Gemeinden und die großen "Immobilienmärkte" im Netz abgeklappert und nix gscheits gefunden. Kann mir dabei ein Architekt aus unserer Region helfen (den ich dann auch mit der Planung beauftragen würde)?
     
  13. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Sende mal per PN wo der Bauplatz ist / welche Gemeinde / Wohnungsbaugesellschaft.
     
  14. Alexandra

    Alexandra

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Groß- und Außenhandelskauffrau
    Ort:
    Oberfranken
    @ TQUARK

    Doch das gibts in anderen Orten auch, schau mal Freiburg im Breisgau - ganz übel. Gut das ich da nicht bauen muß.
     
  15. TQuark

    TQuark

    Dabei seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Qualitätsingenieur
    Ort:
    Sindelfingen
    PeMu, erledigt!

    Alexandra, Freiburg soll ja an sich ein ganz nettes Städtchen sein. Aber ist mir einfach zu weit weg, irgendwie muss ich ja auch zur Arbeit kommen. Daher können die von mir aus auch BND spielen, wenn ihre Bauherren mitmachen. Was ich mir aber auf jeden Fall ansehen würde ist die Plus-Energie-Siedlung. Finde die Vorstellung mit dem eigenen Haus mehr Energie zu erzeugen, als zu verbrauchen sehr reizvoll. Aber ich schweife ab...
     
  16. Baufixx

    Baufixx

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baumanagement
    Ort:
    Chemnitz
    Grundstück

    Völliger Blödsinn von Unterbeschäftigen Stellen. Vermutlich ist das alles nur ein grenzenloser Irrtum. Anders ist das nicht vorstellbar. Die Frage nach dem Datenschutz wäre ebenfalls noch zu klären.

     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. sukram464

    sukram464

    Dabei seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Es gibt auch andere schöne Orte in der Umgebung

    Hallo Michael,

    Herrenberg ist sicherlich sehr schön und verkehrstechnisch gut angebunden.

    Um noch extremere "Anforderungen und Auswahlkriterien" kennen zu lernen, einfach mal auf die Homepage von Aidlingen gehen.

    Wir wäre die Richtung Weil der Stadt / Simmozheim / Ostelsheim / Althengstett??

    Hier gibt es schöne Grundstücke zum Teil sogar noch von der jeweiligen Gemeinde zu (für diese Gegend) vertretbaren Preisen bei entsprechender Größe der Grundstücke!

    Und die Verkehrsanbindung ist sehr gut - die Strecke nach Sindelfingen ist morgens problemlos zu fahren.
    Aus Herrenberg wird dies schon schwieriger in der Zeit von 07:00 - 09:00 und ab 16:30 bis 18:30 Uhr ist die A81 vollständig verstopft - ohne Stau ist diese Strecke selbst in der aktuellen Urlaubszeit fast nie zu befahren!!

    Gruß
    Markus
     
  19. TQuark

    TQuark

    Dabei seit:
    15. August 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Qualitätsingenieur
    Ort:
    Sindelfingen
    Hallo Markus,

    Sorry für so lange nicht melden, aber unser Nachwuchs kam 2 Wochen früher als geplant und dann waren erstmal andere Dinge wichtiger. Herrenberg ist unser Wunsch-Wohnort, da meine Frau dort arbeitet. Und am Stau auf der A81 werde ich nicht allzu oft teilnehmen, ich fahr mit der S-Bahn. Wir haben eh nur ein Auto und das überlasse ich Frau und Kindern.

    Ich hab mich in der Zwischenzeit bei den Banken informiert, die scheinen mitzumachen. Nächste Woche bekomme ich Finanzierungsangebote mit denen ich eine Bewerbung erstellen kann.
     
Thema:

wie fängt man richtig an?

Die Seite wird geladen...

wie fängt man richtig an? - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  2. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  3. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  4. Durchflussmenge richtig und einstellen

    Durchflussmenge richtig und einstellen: Hallo, in meinen Hydraulichen Ablgeichsdokument von der Heizungsfirma steht, bei K1 unter Volumentstrom 1,45 und bei Bad 1,5, bei Eltern steht...
  5. Wand und Dachschrägen richtig spachteln

    Wand und Dachschrägen richtig spachteln: Hallo, Ich bin dabei den Dachboden Auszubauen. Die Dachschräge wird mit Rigips verkleidet und einige Wände in Trockenbau eingezogen. Meine Frage...