Wie Fensterläden an Außenwand mit Vollwärmeschutz befestigen

Diskutiere Wie Fensterläden an Außenwand mit Vollwärmeschutz befestigen im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin neu hier und hoffe, ich mache das jetzt richtig. Also mal zur Situation: Eigentlich haben wir einen Altbau, keinen Neubau. Wir...

  1. #1 Sackezement, 29. April 2013
    Sackezement

    Sackezement

    Dabei seit:
    29. April 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    ich bin neu hier und hoffe, ich mache das jetzt richtig.
    Also mal zur Situation: Eigentlich haben wir einen Altbau, keinen Neubau. Wir wollen demnächst 12cm Styropor Vollwärmeschutz draufmachen (Material ist schon da). Allerdings planen wir auch, wieder Fensterläden ans Haus zu machen. Die sind in den Originalplänen noch drin gewesen. Weil wir es uns nicht leisten können, den Vollwärmeschutz und gleich alle Seiten zu machen, würden wir erstmal nur die Straßenseite machen und dann, wenn die Not und das Geld da sind, evtl. die anderen Seiten später auch noch.
    Ich möchte gerne Aluläden dran machen, zumindest ist da die Beratung im Fachhandel recht einheitlich. Was die Befestigung dieser Läden betrifft, gibt es etwa alles, was es geben kann und jeder sagt seine Lösung ist die einzig richtige - außer wenn er selber zwei verschiedene Verfahren anbietet.

    - Zum einen gibt es sehr teure Dübel, die nicht komplett aus Metall sind, um die Wärmeüberbrückung zu unterbrechen.
    - Dann gibt es einen Händler, der sagt, man nehme einfach normale Dübel die 12 cm länger sind (gefällt mir gar nicht wg. Hebelwirkung etc).
    - Dann gibt es so Klötze aus Kunststoff (die auch sehr teuer sind).
    - Und so Platten mit vorgefertigtem Kunststoffgewinde (auch teuer).
    - Und noch einige andere Lösungen, die ich noch nicht so genau angeschaut/verstanden habe.
    - Und die Aussage eines erfahrenen Maurers, dessen Meinung ich eigentlich sehr schätze, der meinte, Ytong Steine seinen auch tragend und isolierend und man solle doch einfach diese verwenden.

    Was machen wir denn nun? Gibt es vielleicht eine gute und günstige Lösung?

    Es grüßt,
    Sackezement
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 29. April 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich lese immer nur - auch teuer! du sparst doch mit sicherheit an einer kompetenten planung dieser details!
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    apropos planung:
    dieses thema
    lohnt, weiterverfolgt zu werden ;)
     
  5. planfix

    planfix Gast

    und warum werden die läden nicht an den fenstern befestigt?
     
  6. Hfrik

    Hfrik

    Dabei seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl. Ing
    Ort:
    70771
    Ansonsten meine Laienmeinung -
    a) aus Ytong bekommt man nicht wirklich eine 12cm Wärmedämmschicht für nen Altbau hin
    b) so eine Verankerung eines Fensteladens ist ein recht hoch belastetes Bauteil - lieber die teure aber stabiele Lösung wählen. Das Ärgerpotential ist zu hoch, wenn das wegen billiglösung ausbricht, (z.B. am oberen Scharnier), der Laden beim abfallen am unteren Scharnier splittert, und unschöne Löcher in der Fassade zurückbleiben - Ist selbst einem architekt in meiner Nachbarschaft beim eigenen Haus passiert - nur dass der Laden nicht abgefallen ist - war die untere Verankerung, die zuerst kam. Danach an allen Läden und Riegeln Wand aufmachen, das ganze nochmal richtig machen, Putz wiederherstellen - und hoffentlich für die nächsten Bauvorhaben schlauer sein (-> Architekt)
    Daher besser einmal machen, aber dafür richtig.
     
  7. #6 Sackezement, 29. April 2013
    Sackezement

    Sackezement

    Dabei seit:
    29. April 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    ja ich finde die Lösungen sehr teuer - pro Fenster 300 Euro nur für die Unterkonstruktion und wir wissen wie gesagt bei gut zwei dritteln der Fenster ja noch nicht einmal, ob wir das überhaupt je machen. Wir hatten es eigentlich gar nicht auf dem Schirm, dass wir uns da jetzt überhaupt schon drum kümmern müssen.

    Ich finde auch den Vorwurf der nicht kompetenten Planung ungerechtfertig. Ich habe insgesamt acht verschiedene Hersteller von Fensterläden gefragt, mir sehr genau angehört, was diese zu sagen hatten und diese haben sich sehr widersprochen und ich konnte keinen Konsens feststellen. Außerdem habe ich einen Architekten in meinem Freundeskreis gefragt, der hatte dazu gar keine Meinung, es gäbe wohl noch keine Langzeiterfahrungen - diese Aussage hilft mir jetzt leider auch nicht weiter.
    Nun bin ich hier und hoffe auf eine hilfreiche Antwort.

    Zur Befestigung der Fensterläden an den Fenstern - das ist ein sehr guter Punkt, das hatte ich oben aufzuzählen vergessen. Das geht nämlich nicht, weil wir Rolläden haben und sich das mit den Führungsschienen der Rolläden in die Quere kommt (laut den Fensterladenherstellern wir das aber auch nur in Bayern gemacht, dass die Fensterläden an den Fenstern hängen).

    mls: wie ist Dein Kommentar gemeint?

    Hfrik: was ist denn eine "teure und stabile Lösung". Was ich bisher im Fachhandel zu sehen bekommen habe, hat mich jetzt nicht vom Hocker gehauen.
     
  8. trendbau

    trendbau

    Dabei seit:
    28. April 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer und Betonbauermeister
    Ort:
    Duisburg
    ich würde es folgendermaßen machen:

    Dübeln für Injektionskleber ( Hilti Hit oder Fischer ) nehmen. Die dazu passenden Schrauben oder sogar eine gewindestange ( passend auf länge ) einkleben.
    auf die gewindestange ein alurohr dass etwas breiter vom durchmesser ist wie die gewindestange. das rohr soll in deinem fall 12 oder 13 cm. sein. wie die dämmplatte inkl. putz.
    dann eine beilagscheibe auf die gewindestange und dagegen mit einer mutter festziehen.

    die wärmebrücke ist minimal. ich würde da keine bedenken haben.

    herzlichen glückwunsch: bedenkenfrei pfuschen, was das zeug hält!

    mod, 130429.mls
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 29. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Trendbau - Deine Lösung ist:

    :Baumurks !

    @ TE - Meine Großmutter pflegte zu sagen: Wir sind zu arm, um uns was Billiges leisten zu können
    Deine Wertschätzung für den Maurer solltest Du auch überdenken. Denn wie der einen Porenbetonklotz dauerhaft in einem WDVS einbinden und dann noch rissfrei überdecken will, wird wohl auf ewig sein Geheimnis bleiben!

    Dann noch ne ganz doofe Frage:
    Wozu verbaut man/frau Rollläden hinter Fensterläden?
    Einzige mit vorstellbare Idee dahinter:
    Die Fensterläden tarnen, wie sehr die Rollläden die Fassade verunstalten! :respekt
     
  10. #9 Sackezement, 29. April 2013
    Sackezement

    Sackezement

    Dabei seit:
    29. April 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Stuttgart
    Also bisher hat hier noch keiner irgendwas gemurkst, aber wenn es hier so weitergeht, dann überlege ich mir das noch :hammer:

    Und nochmal: was wäre denn die murksfreie Lösung? Mir helfen Kommentare nicht weiter, die sagen, dass alle Varianten oben Murks sind, ich bin ja sehr gewillt es richtig zu machen.
    Nur habe ich zwischenzeitlich mit zwei weiteren Klappladenbauern telefoniert und der Standardsatz lautet "also wir haben da ein spezielles von uns patentiertes Verfahren...." - und dann wird erstmal alles andere niedergemacht. Ist es so schwer zu verstehen, dass ich da etwas ratlos bin?

    O.g. Maurer - auf den ich ungern etwas kommen lasse - ist zugegeben ein Pragmatiker, allerdings der einzige von denen allen (außer dem meinungslosen Architekten) von dem ich eine halbwegs neutrale Aussage bekomme.

    Ralf: Klappläden über Rolläden macht man, wenn man das Haus mit quasi neuen Fenstern (inkl. Rolläden) gekauft hat, aber Klappläden schöner findet.
     
  11. #10 Ralf Dühlmeyer, 29. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  12. planfix

    planfix Gast

    murksfrei wäre, bei rolläden auf fensterläden zu verzichten. ;)
    wozu doppelt moppeln?
    wenn es nur um die optik geht, dann gibts auch fakeläden, die können auch anders befestigt werden, weil nicht beweglich:p
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 29. April 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Isa - ich plädiere genau andersrum!

    Die sch................önen Rollläden weg, die Ksten vernünftig ausdämmen und dann die Läden anbauen.

    :p
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Gast036816, 29. April 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ich nicht, denn eine planung hast du wirklich nicht, fragen bei herstellern ersetzt keine planung und kompetenz schafft das auch nicht. das ist eben der grund deiner ratlosigkeit. folge jetzt wenigstens den hinweisen zum googelhupf. rolläden und fensterläden in alu zusammen verstehe wer will, dann die befestigungen der fensterläden teuer finden - muss ich als ingenieur überhaupt nicht verstehen.
     
  16. #14 Helferlein, 4. Mai 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Mai 2013
    Helferlein

    Helferlein

    Dabei seit:
    11. Februar 2007
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    Ludwigsburg
    Am besten was vom Spezialisten:
    isdochegal ist speziell für Klappläden gemacht, kann nur über Systremhersteller bezogen werden:
     
Thema: Wie Fensterläden an Außenwand mit Vollwärmeschutz befestigen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fensterladen in styropor befestigen

Die Seite wird geladen...

Wie Fensterläden an Außenwand mit Vollwärmeschutz befestigen - Ähnliche Themen

  1. Innen - und Außenwände eines Gartenhauses sanieren

    Innen - und Außenwände eines Gartenhauses sanieren: Hallo, wir wollen wir hier in dem anderen Beitrag erwähnt, ein Gartenhaus, bzw. Scheune auf Vordermann bringen, siehe: Gartenhaus sanieren....
  2. Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass

    Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass: Hallo Zusammen, ich könnte von meiner Tante ein Haus erwerben, welches im Hang steht. Das Haus ist von 1971 und die hintere Wand zu Hang hin ist...
  3. Außenwände Ytong

    Außenwände Ytong: Hallo, dies ist jetzt leider keine Frage speziell zum Neubau, aber ich wusste keine bessere Rubrik. Vielleicht kann mir ja trotzdem jemand einen...
  4. Abdichtung Außenwand

    Abdichtung Außenwand: Hallo zusammen, ich möchte die, vermutlich letzten ,Sonnentage in diesem Jahr noch nutzen und die Vertikaleabdichtung an unserem Anbau...
  5. Aussenwände sanieren, Bestandsschutz wahren

    Aussenwände sanieren, Bestandsschutz wahren: Guten Tag, wir können ein dreistöckiges Bauernhaus, Baujahr ca. 1900, erwerben. Der Verkäufer, Teil einer Erbengemeinschaft, hat uns auf die...