Wie kann ich feststellen, welchen U-Wert die Wände haben?

Diskutiere Wie kann ich feststellen, welchen U-Wert die Wände haben? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich möchte bei einem Haus aus den 70zigern gerne neben diversen Verschönerungsmaßnahmen die Fenster tauschen. Bisher bin ich...

  1. FunnyB

    FunnyB

    Dabei seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Abteilungsleiter
    Ort:
    nähe Heidelberg
    Hallo zusammen,

    ich möchte bei einem Haus aus den 70zigern gerne neben diversen Verschönerungsmaßnahmen die Fenster tauschen.

    Bisher bin ich davon ausgegangen (Energieberater auch), dass die Fassade dann auch auf jeden Fall gedämmt werden muss.

    Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, bei einem Durchbruch durch eine tragende Wand hab ich folgendes Mauerwerk gefunden, dass eher noch ein Stück dicker in den Aussenwänden Verwendung gefunden haben müsste:

    [​IMG]

    Wie bekomme ich raus was für ein Ytong das ist und welchen U Wert er hat?

    Würdet Ihr die Fassade auch auf alle Fälle dämmen beim Fenstertausch?

    Vielen lieben Dank und sorry falls ich mich nicht ganz fachmännisch ausgedrückt haben sollte :bau_1:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist kein Porenbeton (Ytong) sondern ein Ziegel. Welcher genau, das kann ich Dir nicht sagen. Warte mal ab bis sich die Maurers hier melden.
    Bei einem geschätzten Lambda um 0,4 und 24cm Dicke wird das Mauerwerk wohl einen U-Wert um 1W/m2K haben.
    Ob 0,2 mehr oder weniger spielt in meinen Augen keine Geige, ich würde eine so aufgebaute Außenwand auf jeden Fall mit einer Dämmung versehen. Damit kannst Du die Wand auf einen U-Wert besser als EnEV ertüchtigen.

    Mit den heutzutage verwendeten Ziegeln ist der nicht zu vergleichen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 BoromirOfGondor, 16. Januar 2012
    BoromirOfGondor

    BoromirOfGondor

    Dabei seit:
    14. Februar 2011
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Experte
    Ort:
    Rodgau
  5. FunnyB

    FunnyB

    Dabei seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Abteilungsleiter
    Ort:
    nähe Heidelberg
    Vieelen Dank!!

    Also ein Ziegel ist das... glaube das hatte ich auch gemeint, sowas passiert wenn man sich in einem nicht ganz beherrschtem Umfeld zu schlau ausdrücken will :28:

    Mit dem Rechner bin ich auch schon eifrig dabei, wobei der Rechner mir sagt, ich müsste min 25cm EPS drauhauen damit ich mit der Kondensation unter den im Rechner als kritisch beschriebenen 3% bleibe...

    Eigentlich wollte ich nur 10-14cm dämmen... wird ja sonst schon eine ziemliche Burg :wow

    Was meint Ihr was mindestens gedämmt werden müsste um Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden?

    Vielen Dank noch mal wirklich ein tolles Forum :-)
    FunnyB
     
  6. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Prüf mal deine Rechnung. Bei 140er Dämmung WLG 040 dürfte das passen.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    14cm Neopor mit 035 sollten ausreichend sein, 12cm wären wohl auch noch OK. Bei 14cm wäre der U-Wert dann irgendwas um 0,17W/m2K. Darauf achten, dass Kleber, Putz die Wasserdampfdiffusion nicht zu sehr behindern. Das sollte Dir aber der Fachmann im Detail erklären können, und dann das Material entsprechend auswählen.

    Das Problem bei solchen Simulationen ist, dass man bei der Eingabe der Daten genau wissen sollte was man da macht. Sonst erhält man die wildesten Ergebnisse.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wie kann ich feststellen, welchen U-Wert die Wände haben?

Die Seite wird geladen...

Wie kann ich feststellen, welchen U-Wert die Wände haben? - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  2. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  3. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...
  4. Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben

    Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben: Gibt es dünne betonfliesen die ich als spritzschutz Hinter nem kochfeld und nem Wasserhahn in der Küche an de Wand kleben kann ? Das ist doch...
  5. Knacken in der Wand nach WDVS

    Knacken in der Wand nach WDVS: Hallo liebe Benutzer vom Bauexpertenforum, schon oft habe ich hier passiv nachgelesen, gestöbert, und den ein oder anderen guten Tip erfahren....