Wie sinkt meine Luftfeuchtigkeit im Sommer einfach nicht?

Diskutiere Wie sinkt meine Luftfeuchtigkeit im Sommer einfach nicht? im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, zu meiner Situation. Ich bewohne eine 2-Zimmer Wohnung mit ca. 50qm2 im EG eines Mehrfamilienhauses. Die Fenster meiner Wohnung befinden...

  1. #1 Omithy, 01.06.2024
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2024
    Omithy

    Omithy

    Dabei seit:
    01.06.2024
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zu meiner Situation.
    Ich bewohne eine 2-Zimmer Wohnung mit ca. 50qm2 im EG eines Mehrfamilienhauses.
    Die Fenster meiner Wohnung befinden sich baubedingt alle auf einer Seite
    womit Querlüften nur möglich ist, wenn ich die Haustüren, Wohnungtür und Tür zum Treppenhaus, öffne, was das Querlüften für mich schon etwas schwierig gestaltet.
    Im Winter ist dies kein Problem, da es in der Regel nur ungefähr 5 Minuten dauert um einen Luftauftausch vorzunehmen.
    Im Winter reguliert sich auch die Luftfeuchtigkeit in den Räumen recht gut.
    Hier habe ich für mich sehr gute Werte mit einer Temperatur von 19-21 Grad und einer Luftfeuchtigkeit in den Räumen von 45-55%.

    Und nun zu meinem Problem.

    Jetzt im Frühjahr/Sommer habe ich durch die schwankenden Temperaturen und dem ebenfalls sehr wechselhaften Wetters extreme Probleme in den Räumen die Luftfeuchtigkeit zu regulieren. Bis vor einigen Tagen ging es noch, aber aktuell bekomme ich die Raumfeuchte nicht unter 60%, im besten Fall. in der Regel bewegt sie sich aber irgendwo zwischen 63-67% bei 22 Grad Raumtemperatur.
    Ich halte mich strinkt an die Regel und Lüfte mehrmals täglich für 15-30 Minuten. Gerade morgens wenn es draußen noch kühl ist, aktuell 11-16 Grad schwankend von Tag zu Tag, um die Feuchtigkeit zu senken und die Luft auszutauschen.
    Dies mache ich auch mehrmals am Tag, allerdings führt dies eher dazu, dass ich sich die Raumfeuchtigkeit erhöht.
    Ich Lüfte morgens zwischen 15-20 Minuten. Allerdings schreckt mich irgendwann ab, dass die Feuchtigkeit eher steigt. Heute morgen z.B. waren es 14 Grad als ich gelüftet habe. im Schlafzimmer hatte ich nach dem Aufstehen 64% Luftfeuchtigkeit. Nach dem Lüften stieg der Wert nach ca. 15 Minuten auf fast 70% an, statt zu sinken. Die Temperatur lag bei 21 Grad.
    Zeitweise bin ich tagsüber verunsichert, weil ich nicht weiß ob ich trotzdem lüften soll.
    Wir hatten heute zwar 24 Grad, allerdings trotzdem sehr feuchte Luft.
    Ich habe, einfach des Luftaustausches wegen, trotzdem gegen Mittag gelüften und mir so die Feuchtigkeit im Raum von 64 auf 67% angehoben...obwohl ich im Raum 23 Grad hatte.
    Das fühlt sich an wie in der Saune...und auch die Möbel fühlen sich zwischendurch etwas klamm an.

    Ich habe einfach Schiss davor, dass sich durch diese hohe Luftfeuchtigkeit irgendwann Schimmel bildet.
    Oder ist diese Angst bei den höheren Temperaturen unbegründet??
    Ich hatte im letzten Jahr im Wohnzimmer an einer Außenwand, aufgrund einer Wärme-/Kältebrücke im Wohnzimmer bereits Feuchtigkeitsflecken an der Wand, zum Glück noch keinen Schimmel, aber ich würde dieses gerne vermeiden.

    Ich probiere es einfach nur richtig zu machen, aktuell bin ich aber super verunsichert und würde mal wissen wollen ob ich mir einfach unbegründet Sorgen mache und es einfach dem Wetter geschuldet ist und ich dagegen nichts machen kann.

    Danke für eure Antworten!

    NACHTRAG!
    Aktuell habe ich auch wieder, wie die letzten Jahre auch, einen modrig/erdigen Geruch, gerade im Wohnzimmer.
    Dies hat am Wochenende angefangen nachdem die Feuchtigkeit im Raum recht hoch war. Es bilden sich auch direkt wieder an der Wand die "Schatten" der Feuchtigkeitsflecken... Ich habe auch wieder alles nach offensichtlichem Schimmel abgesucht aber keinen gefunden.
    Kann solch ein Geruch auch von der Wand selber abgegeben werden?
     
  2. #2 petra345, 01.06.2024
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    864
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Gerade im Schlafzimmer mit seinen vielen Stoffen, kann man nicht durch ein- oder zweimaliges Lüften die Feuchtigkeit reduzieren. Sie steckt in den Stoffen und ist dort nur schwer herauszuziehen.

    Man kann die Feuchtigkeit nur reduzieren, wenn man kalte LUft, die nicht so viel Feuchtigkeit aufnehmen kann, in die Räume läßt, und dann erwärmt.

    Warme Luft von außen, kann trotz geringer relativer Feuchtigkeit, recht viel Wasser enthalten. Kühlt sie ab, steigt die relative Feuchtigkeit! Also nicht Lüften, wenn es draußen warm ist!

    .
     
  3. #3 Fred Astair, 01.06.2024
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    11.090
    Zustimmungen:
    5.431
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Keine Sorge, außerhalb der Heizperiode musst Du keine Taupunktunterschreitung befürchten, wenn Du nicht in einer Kellerwohnung haust.
    Vermutlich im Winter?
     
    BaUT gefällt das.
  4. #4 petra345, 02.06.2024
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    864
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Es ist nicht notwendig, 30 min zu lüften.
    Es muß nur einmal die feuchte Raumluft durch kalte, und weniger Feuchtigkkeit mit sich führende, Außenluft ersetzt werden. Wird diese Luft dann aufgewärmt, sinkt die relative Feuchtigkeit. Dafür genügen 5, max 10 Min.
     
  5. #5 chris84, 02.06.2024
    chris84

    chris84

    Dabei seit:
    15.08.2023
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    263
    Ein Blick in das aktuelle Wetterdiagramm meldet für meinen Standort heute 75%relF@19°C, da ist nix mit trocken lüften. Das ist in der Übergangszeit, vor allem bei nassem Wetter einfach so. Da gibt es Tage, da sinkt der Taupunkt draußen nicht unter 13-14°C...
     
    simon84, BaUT und profil gefällt das.
  6. Omithy

    Omithy

    Dabei seit:
    01.06.2024
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Nein im Winter ist durch die laufende Heizung die Fläche eher weniger betroffen. Ich merke es eher im Frühling und Frühsommer, so wie aktuell. Oder auch im Herbst.
    Da die Heizung nicht regelmäßig läuft und die Außenwand scheinbar stärkeren Temperaturschwankungen unterliegt als gedacht, bilden sich jetzt aktuell auch wieder die Flecken inkl. modrig erdigem Geruch.
    Sobald es aber wieder Wärmer wird, das Mauerwerk sich erwärmt und die Feuchtigkeit draußen nicht über 60% liegt, habe ich das Problem nicht.
     
  7. #7 driver55, 05.06.2024
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.955
    Zustimmungen:
    1.283
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Dieser Satz qualifiziert sich zum „Satz des Jahres“.

    Sag der Außenwand einfach, sie soll sich warm anziehen. Dann passt es wieder.:biggthumpup:


    PS: oder einfach mehr heizen und lüften.
     
  8. #8 BaUT, 05.06.2024
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.2024
    BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    7.005
    Zustimmungen:
    4.245
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    Es gibt Apps, die man nutzen kann um Außenklima und Raumklima einzugeben und dann sagt einem die App, ob sich eine Lüftung "lohnt". Dies ist immer dann der Fall, wenn der absolute Feuchtegehalt [g/m³] der Außenluft deutlich niedriger ist als der abs. Feuchtegehalt der Raumluft.
     
  9. #9 Wistful9588, 05.06.2024
    Wistful9588

    Wistful9588

    Dabei seit:
    03.11.2023
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    16
  10. #10 Viethps, 05.06.2024
    Viethps

    Viethps

    Dabei seit:
    03.10.2010
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    257
    Beruf:
    Ex - Montageunternehmer jetzt Hausverwalter
    Ort:
    Dortmund
    Benutzertitelzusatz:
    Techniker kriegen das hin....wie auch immer
    Oder kauf Dir eine analoge oder digitale Einheit, die Temp und Hygro anzeigt.
    Die witzigen digitalen Teile zeigen Dir mit einem smiley, wenn alles im grünen Bereich ist
     
  11. #11 driver55, 06.06.2024
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.955
    Zustimmungen:
    1.283
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Ich würde die vorhandenen Sinne nutzen,
     
  12. #12 Hercule, 06.06.2024
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.463
    Zustimmungen:
    799
    Bei mir ist technisch alles tiptop.
    Winter wie bei dir 45-55%.
    Jetzt um die 58-60%.
    Steigt nur ein paar % wenn z.B. der Geschirrspüler fertig ist - bis der Lüfter in der Küche die Feuchte wieder rausgesaugt hat.
    Und Lüfter im Bad hat Zeitschaltuhr. Springt alle 2 Stunden für 1 Stunde an (75m³/h). Alle Türen immer offen.
    Wenn das Wetter passt werden auch Fenster temporär gekippt.
     
  13. #13 Tikonteroga, 07.06.2024
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Wie kann man sich dass denn vorstellen? Hast du links und rechts eine andere Wohnung, hinten das Treppenhaus und vorne eine Außenwand mit Fenstern? An welcher Wand hast du die feuchten Flecken?
     
  14. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    7.005
    Zustimmungen:
    4.245
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    @Tikonteroga
    Stell dir mal vor: Alle Räume dieser kleinen WE liegen an ein und derselben Außenwand des Gebäudes!
    Da geht natürlich keine klassische Querlüftung über Luv- und Leeseite des Gebäudes.
    Aber Stoßlüftung geht da trotzdem!

    @Omithy
    Hat deine WE ein fensterloses Bad? Wenn ja, wie wird dieses belüftet?

    Ansonsten ist ja schon geschrieben worden, dass man eine Lüftung zur Schimmelpilzvermeidung insbesondere im Winter wichtig ist, wobei man bei sehr feuchtwarmen Sommertagen die Fenster auch lieber geschlossen halten sollte, damit man sich die Feuchtigkeit dann nicht reinholt und plötzlich doch Probleme mit Sommerkondensat bekommt.
     
  15. Omithy

    Omithy

    Dabei seit:
    01.06.2024
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Die besitze ich schon.
    Eine Wetterstation im Wohnzimmer mit Außensensor, aber zu 100% genau sind die Daten hier auch nicht. Zumal, dass muss man sagen, der Smiley aktuell immer rot ist, da ich aufgrund des feuchten und milden Wetters was aktuell bei uns in Norddeutschland herrscht, kaum ein guter Zeitpunkt bleibt bei dem gelüftet werden kann, ohne sich die Feuchtigkeit in die Wohnung zu holen.
    Tagsüber liegen wir bei ca 20-21 Grad bei 62-84% Luftfeuchte...
    Nachts wird es vllt 13-14 grad und auch sehr feucht.bei 90-94%...Die Temperaturunterschiede reichen aber nicht, auch hier zieht man sich nur die Feuchte Luft rein, oder es bleibt kostant bei 59-60% stehen.
     
  16. Omithy

    Omithy

    Dabei seit:
    01.06.2024
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir hält es sich aktuell auch bei 58-60%, allerdings nur wenn ich parallel noch die Heizung laufen habe.
    War jetzt übers Wochenende weg und habe die Heizung aus gemacht.
    Dadurch hat sich der Raum auf 19 Grad abgekühlt und ich hatte 63% Raumfeuchte...
    Mein Lüfter im Bad reicht für die Wohnung nicht aus, der hat schon Probleme die Feuchtigkeit nach dem Duschen
    aus dem Bad zu bekommen.
    Habe dies auch schon bei der Verwaltung bemängelt, allerdings tut sich hier nichts.
    Kochen tue ich schon seit Monaten nicht mehr, weil ich die entstehende Luftfeuchte einfach nicht mehr aus dem Räumen
    befördert bekomme sobald sie erstmal drin ist und das obwohl die Dunstabzugshaube auf voller Stufe läuft.
     
  17. #17 titan1981, 18.06.2024
    titan1981

    titan1981

    Dabei seit:
    30.06.2021
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    136
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    SH
    Wenn du durch Lüften die Feuchtigkeit nicht reduzieren kannst, könnte ein Entfeuchtungsgerät helfen. Das lässt sich auch bequem über ein smart Home System intelligent steuern. Dann muss nicht bei schlechter Außenluft unbedingt lüften.

    Dann würde ich aber den CO2 bzw. O2-Gehalt in den Innenräumen genauer überwachen.
     
  18. #18 Tikonteroga, 18.06.2024
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo, vielleicht spielt die Beschaffenheit der Wohnung auch eine Rolle. Wenn z. B. die Wand-, Decken- und Bodenbeläge sowie Möbel aus Baustoffen/Materialen bestehen, die einen hohen Diffusionswiderstand haben, dann kann die Feuchte weniger gut in der Substanz gepuffert werden und ist stattdessen vermehrt in der Luft.
     
  19. Omithy

    Omithy

    Dabei seit:
    01.06.2024
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich füge einfach mal mein Grundriss bei.
    Im Grunde befindet sich links am Wohnzimmer die "Außenwand". Daneben steht ein Gebäude, allerdings befindet sich zwischen den Gebäuden ein Spalt von ca. 10cm so wurde mir mal gesagt. Dazu läuft unter meiner Wohnung, quasi direkt unter dem Wohnzimmer(EG-Wohnung), noch die Einfahrt zur Tiefgarage.
    Die Fenster gehen alle zu einem großen Innenhof wo sich auch mein Balkon befindet der über das Wohnzimmer erreichbar ist, die Haustür zur Straße. Rechts neben Schlafzimmer und Bad befindet sich noch die Wohnung der Nachbarn im Haus. Ebenso habe ich noch eine Nachbarin, welche quasi mit Ihrem Wohn/Küchenraum an meine Küche aneckt.
    Der Schimmel bildet sich bei mir nur an der Fläche die ich grün eingekreist habe.
    Ca. auf 50-60 cm Höhe vom Boden.
    Man merkt auch, dass die Wand dort in der Ecke, gerade auf der besagten Höhe immer deutlich kälter ist als der Rest der Wand.
    Sonst habe ich bisher keinen Schimmelbefall in der Wohnung gehabt.
    Bisher kamen aber immer nur die Maler der Hausverwaltung, haben den Schimmel dort entfernt und die Wand neu übergestrichen.
    Diese Methode hält aber leider immer nur bis ins nächste Jahr und dann geht's von vorn los.

    Um überhaupt querlüften zu können, reiße ich alle Fenster auf und öffne die Wohnungstür, sowie die Tür im Treppenhaus, anders ist es mir nicht
    möglich. Ich kann zwar auch nur die Fenster öffnen, allerdings hat das immer wenig Sinn weil nichts passiert, gerade im Sommer.
    Dazu muss ich bei den Lüftungsvorgängen jedes Mal im Flur stehen bleiben und aufpassen das niemand ins Treppenhaus läuft der da nicht
    hingehört.
     

    Anhänge:

  20. Omithy

    Omithy

    Dabei seit:
    01.06.2024
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ja die Wohnung hat ein fensterloses Bad mit Deckenlüfter direkt über der Dusche.

    @BaUT
    Stoßlüften klappt auch, allerdings nur im Winter.
    Wenn ich das im Frühjahr oder Sommer mache findet gefühlt kein Luftaustausch statt die Feuchte bleibt immer konstant.
    Wenn ich wie beschrieben querlüfte mit geöffneter Wohungstür und Durchzug, dann sinkt auch die Raumfeuchte.
     
Thema:

Wie sinkt meine Luftfeuchtigkeit im Sommer einfach nicht?

Die Seite wird geladen...

Wie sinkt meine Luftfeuchtigkeit im Sommer einfach nicht? - Ähnliche Themen

  1. Wasserdruck sinkt ständig ab

    Wasserdruck sinkt ständig ab: Hallo zusammen, wir sind seit Januar in unser Neubau eingezogen. Seid dem musste ich ca. 3-4 mal den Wasserdruck unserer Luftwärmepumpe durch...
  2. Ph-Wert von Kalkputz sinkt im Laufe der Zeit

    Ph-Wert von Kalkputz sinkt im Laufe der Zeit: Hallo, ich war gestern auf einem Seminar von den blauen Herren aus Iphofen die auch Putz verkaufen. Ich bekomm´s gerade noch so zusammen, dass...
  3. Haus sinkt auf einer Seite

    Haus sinkt auf einer Seite: Hallo, meine Schwiegereltern haben folgendes Problem: Ihr Haus (in Niederösterreich) ist auf einer Seite leicht abgesunken. Ursache dürfte...
  4. Gasverbrauch sinkt um 50 % ist das möglich?

    Gasverbrauch sinkt um 50 % ist das möglich?: Hallo, unsere Gasablesung steht an. Wir wissen dass in unserer Wohnung, BJ 1974 , 1. Stock (100 qm Wfl.) vor unserer Kernsanierung immer gute...
  5. Estrich sinkt ab

    Estrich sinkt ab: Estrich sinkt ab !! Hallo Bin seit nun 3 Jahren in unser neues Haus eingezogen. Seit Herbst ist mir aufgefallen , das sich der Estrich senkt...