Wie viel Heizöl für Warmwasser ist normal?

Diskutiere Wie viel Heizöl für Warmwasser ist normal? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Selbst eine WW WP hat sich bei euch wahrscheinlich nach wenigen Jahren amortisiert: Beispiel: LG Therma V WHHP Warmwasser-Wärmepumpe, WH20S.F5,...

  1. #21 simon84, 27.02.2024
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.998
    Zustimmungen:
    5.670
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Selbst eine WW WP hat sich bei euch wahrscheinlich nach wenigen Jahren amortisiert:

    Beispiel:
    LG Therma V WHHP Warmwasser-Wärmepumpe, WH20S.F5, Dual Inverter, 200 l, 230 V - Heizung und Solar zu Discountpreisen

    Rechnungsbeispiel (Gerne durch eure eigene Rechnung ersetzen): 50 Liter Öl pro Monat = 600 Liter Öl pro Jahr ~ 600 EUR pro Jahr

    Wenn ihr die genau dort anschließt, wo aktuell euer Kessel ans WW angeschlossen ist, sollte das durch einen Fachhandwerker mit vertretbarem Aufwand anzuschliessen zu sein.

    Zirkulation (denke eh nicht vorhanden) am besten ganz raus.

    Weiterer Vorteil, Kellerentfeuchtung und Lüftung (falls das ein Thema ist)
    Und der Ölbrenner kann sich auch im Winter ganz gemütlich auf die Heizung selbst konzentrieren und somit auch besser einzustellen/Feintuning, da er keinerlei Vollgas Phasen für Warmwasser mehr hat.
     
  2. #22 simon84, 27.02.2024
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.998
    Zustimmungen:
    5.670
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Bei einer Bestandsölheizung die sehr oft überdimensioniert ist (25kW ist keine Seltenheit), ist ein Ölverbrauch von 50-60 Liter pro Monat für die WW Bereitung in einem alten, kleinen, schlecht gedämmten WW Speicher der zudem oft mehrfach pro Tag hochgeheizt wird "normal" bzw. nichts aussergewöhnliches.

    Der Warmwasserverbrauch selbst ist was ganz anderes, den hab ich gar nicht gemeint :)

    Mein Lösungsansatz - siehe letzer Beitrag. Auch WW WP haben ihre Daseinsberechtigung wenn sonst nix geplant bzw. im Budget ist.
    Das ganze Haus auf WP umstellen ist auch möglich aber ein größerer Akt, bzw. muss gesamtheitlich betrachtet, geplant und ausgeführt sein.

    Die WW Bereitung auszukoppeln erfordert hingegen keiner großartigen Planung
     
    SIL gefällt das.
  3. #23 chris84, 27.02.2024
    chris84

    chris84

    Dabei seit:
    15.08.2023
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    194
    Dann solltest du dir definitv früher oder später Gedanken machen!
    Gehe mal davon aus, dass du es dir in 30 Jahren definitiv nicht mehr leisten kannst, fossile Energien in deinem Haus zu verfeuern. Es ist eigentlich heute schon völlig über unsere Verhältnisse hinaus, aber die Kollateralschäden schlagen halt noch nicht so deutlich zu, dass man das auf dem Schirm hätte.
    ich gehe mal davon aus, dass "ungedämmt" = älter als 40 Jahre bedeutet. Wenn du 32 Jahre alt bist, wirst du min. 40-60 Jahre in dem Haus wohnen wollen.
    DAS geht nicht ohne wenigstens eine Kernsanierung! Und die sollte auch die energetische Aufwertung beinhalten. Bei einem quasi ungedämmten Haus, das zudem auch noch relativ groß ist, lohnen sich energetische Maßnahmen meist schneller als man denkt.

    Das ist Käse.
    Du hast ein Haus, da muss Wärme rein. Es gibt ne ganze Menge Möglichkeiten, die effizient da rein zu bekommen. Das muss keine Flächenheizung sein. Es rentiert sich aber durchaus, das System so weit zu ertüchtigen, dass man mit ca. 45°C zurecht kommt. Richtig billig wird das mit dem Heizen dann zwar nicht, aber billig wird auch das Öl nicht bleiben.
     
    hansmeier gefällt das.
  4. #24 chris84, 27.02.2024
    chris84

    chris84

    Dabei seit:
    15.08.2023
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    194
    jetzt hab ichs verstanden - du meinst den Ölverbrauch in Litern, nicht den WW-Verbrauch :think
    Wenn der Kessel 10 mal am Tag anspringt um 5K nachzuheizen, geht vermutlich sogar der größte Teil davon durch den Kamin nach draußen...
     
    simon84 gefällt das.
  5. #25 basti55758, 27.02.2024
    basti55758

    basti55758

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    6
    Woher weißt du die Wasserwerte so genau?

    Bis auf Warmwasser weiß ich meinen Verbrauch doch ziemlich genau.
     
  6. #26 basti55758, 27.02.2024
    basti55758

    basti55758

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    6
    Eine Zirkulationsleitung haben wir.
    Die Heizung ist eine Buderus Blaubrenner Kessel mit 20kw.

    Ein Bekannter hat mir jetzt empfohlen an die Zirkulationspumpe eine Zeitschaltuhr zu hängen so das nicht 24/7 das warme Wasser im Haus zirkuliert sondern nur morgens und Abends. Könnte ich mal probieren und dann den Verbrauch beobachten.
     
  7. #27 chris84, 27.02.2024
    chris84

    chris84

    Dabei seit:
    15.08.2023
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    194
    machen!
    Und die WW-Bereitungszeiten einschränken (idealerweise nur einmal am Tag) --> prüfen, wie viel K der Speicher über Nacht verliert!
     
    simon84 und Deliverer gefällt das.
  8. #28 basti55758, 27.02.2024
    basti55758

    basti55758

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    6
    Okay das werde ich dann demnächst mal machen
     
  9. #29 Tikonteroga, 27.02.2024
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Musst du im Zusammenhang mit der Raumluftabhängigkeit der Heizung ein Fenster geöffnet halten?
     
  10. #30 Hercule, 27.02.2024
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.379
    Zustimmungen:
    788
    9,8 kwh/Liter hat Heizöl.
    Wirkungsgrad sagen wir mal 90% bei der Verbrennung.
    Kannst ja ausrechnen.
    Bei falscher Auslegung kann der Wirkungsgrad aber dramatisch sinken. Wie auch bei Holz oder Pelletsheizungen.
    Der Klassiker: fehlende Schwerkraftbremse. Damit kühlt sich Boiler / Puffer automatisch aus ohne die Wärme zu nutzen.

    Plan B bei Warmwasser: einen klassischen elektrischen Warmwasserboiler. Koordiniert man den elektrischen Heizprozess via Zeitschaltuhr auf das Sonnenmaximum, kann man so auch mit PV am Dach den Eigenverbrauch optimieren. Ganz ohne Akku Speicher und High Tech.
     
  11. #31 Deliverer, 27.02.2024
    Deliverer

    Deliverer

    Dabei seit:
    24.07.2022
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    461
    Ich schließe mich meinen Vorrednern an und möchte noch hinzufügen: Mit deinen 55° VLT ist dein Haus ohne weitere Maßnahmen wärmepumpentauglich. Du kannst morgen umbauen. Leitung ab, Öler raus, WP rein. Im Eigenbau 10.000,-€, von Firma 15-18.000,-€.
    Das ist keine Aufforderung, sondern nur, damit Du mal realistischer einschätzen kannst, was Wärmepumpe bedeutet. Die muss nämlich nicht immer zwischen 50.000,- und 150.000,- € kosten, wie manche Medien es gerne erzählen. Und die läuft dann so gut, dass du nicht mehr zahlst, als für Öl. Perspektivisch weniger, da Öl ja über den CO2-Preis ausgeschlichen wird.

    Und wenn Du bis dahin noch das Dach dämmst, (dann, wenn es eh erneuert werden muss) ein, zwei Heizkörper und die zugigsten Fenster austauschst, wird aus dem aktuellen Vorlauf ne 45° und du sparst gleich noch mehr.

    Also: So weiter machen, hier. Viel lesen, viel fragen, die Heizung optimieren. Die tief Hängenden Dämm-Früchte ernten und dann - ohne über den Tisch gezogen zu werden - sauber auf WP umsteigen, wenn die Zeit dafür reif ist.
     
  12. #32 simon84, 27.02.2024
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.998
    Zustimmungen:
    5.670
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Oder noch besser, mal probieren ob die geplante Nutzung nicht auch einfach ganz ohne Zirkulation funktioniert.
    So eine ZK im Altbau kann ein ganz schöner Effizienzkiller und auch eine Bakterienschleuder werden, @Fred Astair hat mich da vor kurzem mal gut eingenordet :)
     
  13. #33 Deliverer, 27.02.2024
    Deliverer

    Deliverer

    Dabei seit:
    24.07.2022
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    461
    Aber dann auch an beiden Enden abklemmen!
     
    simon84 gefällt das.
  14. #34 Hercule, 28.02.2024
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.379
    Zustimmungen:
    788
    Sind die Preise von WP schon so weit gesunken ?
    Zwei drei Bekannte haben letztes Jahr umgebaut aber da hat jeder um die 50.000 € bezahlt - von Firma gemacht. Umfang nicht im Detail bekannt.
    Dafür gibt es schon ein paar Liter Öl :)
    Während der kurzen Energiekrise war das Öl im Tank ja auch kein Nachteil da es preislich nicht in dem Ausmaß gestiegen ist wie der Strompreis. Auch kein Nachteil.
     
  15. artibi

    artibi

    Dabei seit:
    08.02.2014
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    204
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Ludwigsburg
    Ich hab hier ein Angebot liegen von Ende Dezember 2023:

    Bosch 6800 incl. Anbauteile, Gestellt, 350l WW-Speicher, einschließlich Montage an das die vorhandene Installation, Kostenpunkt 35.000€. Von der Summe sind 12.000€ Arbeitslohn, wenn man da selber die Vorbereitung übernimmt dürfte man in Richtung 25-30k kommen. Wenn man keinen WW-Speicher benötigt und die WP einfach den Öler ablöst dürfte es noch deutlich günstiger werden. Bei dem Angebot ist die Sanierung ab Hausanschluss Wasser/Abwasser mit dabei. 100% vergleichbar sicher nicht, aber die Größenordnung von 15-20k von oben könnten schon hinkommen.
     
  16. #36 chris84, 28.02.2024
    chris84

    chris84

    Dabei seit:
    15.08.2023
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    194
    Ich hab ne vaillant Arotherm plus 75/6 mit Hydraulikstation und 200l- Speicher für ca. 13k beim Heizungsbauer vor Ort bestellt.
    Nur Material + Lieferung...
     
  17. #37 nordanney, 28.02.2024
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.049
    Zustimmungen:
    1.629
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Für Selbermacher ist der Preis großzügig. Bei Firmen leider noch nicht - da ist die Welt noch eine andere.

    Panasonic Aquarea Innen + Außengerät (9kW neue L-Serie mit Propan als Kältemittel) + WW-Speicher 300 Liter ohne Verrohrung etwa T€ 6. Lieferung bei heutiger Bestellung mit Glück am Samstag, sonst Anfang nächster Woche-
     
  18. #38 Deliverer, 28.02.2024
    Deliverer

    Deliverer

    Dabei seit:
    24.07.2022
    Beiträge:
    1.069
    Zustimmungen:
    461
    Ich weiß, dass es auch teurer geht. Mit noch laufender Heizung ist das halt eher... nicht so schlau. Da würde ich warten.
     
  19. #39 Hercule, 28.02.2024
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.379
    Zustimmungen:
    788
    9 kw: da reden wir aber über ein neues gut gedämtes Gebäude oder ?
    Die meisten Bestandsgebäude würden wohl eine etwas potentere WP benötigen - Kosten ?

    Wobei 6k für 9kw nicht tragisch ist !
     
  20. #40 nordanney, 28.02.2024
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.049
    Zustimmungen:
    1.629
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    7kW hätten für einen nicht gedämmten 60er Altbau (nur OG-Decke, Kellerdecke und neue Fenster) gereicht - mit 200qm Wohnfläche. Nein, mit 9kW bekommst Du schon viele Altbauten die teilsaniert sind, kostengünstig geheizt.

    P.S. Im Neubau eigentlich immer die 5kW WP für Standard 160qm.
     
Thema:

Wie viel Heizöl für Warmwasser ist normal?

Die Seite wird geladen...

Wie viel Heizöl für Warmwasser ist normal? - Ähnliche Themen

  1. Heizöl im Tank zu niedrig ?

    Heizöl im Tank zu niedrig ?: Hallo, typisch für einen Griechen, habe die Restmenge im Tank falsch berechnet und jetzt muss ich bangen :-( Habe für 1000€ ca 1300...
  2. Heizölbetrug

    Heizölbetrug: Guten Tag, im Auftrag des ZDF recherchieren wir aus aktuellem Anlass zum Thema "Heizölbetrug". Wir suchen Personen, die den Verdacht haben,...
  3. Heizölrest im Tank: Wie die Viskosität senken?

    Heizölrest im Tank: Wie die Viskosität senken?: Hallo liebe Experten, der Brenner meiner Ölheizung ging in letzter Zeit öfter auf Störung; mein Heizungsbauer sagt, Brenner und Düse sind OK....
  4. 5000 Liter Heizöl in 11 Wochen ?

    5000 Liter Heizöl in 11 Wochen ?: Hallo, wir haben ein Problem mit unserer Heizung, Jahresdurchschnittsverbrauch eigentlich ca. 6.000 Liter, je nach Winter mehr oder weniger....