Wie viel in Eigenleistung ?

Diskutiere Wie viel in Eigenleistung ? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; du willst mir also erzählen, dass alle meine angebote für alle gewerke, zu hohe preise hatten und ich deshalb durch meine eigenleistung geld...

  1. #81 EricNemo, 29.06.2009
    EricNemo

    EricNemo

    Dabei seit:
    16.08.2007
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    München

    wenn du selbst dort angefragt hast und keine Ausschreibung vom Architekten machen hast lassen - GUT MÖGLICH
     
  2. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    der meinung bin ich auch....
     
  3. #83 Bauwahn, 29.06.2009
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ach, lasst doch.
    Gute Argumente brauchen keine iranischen oder ostdeutschen Methoden.
     
  4. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...wär schön wenn du (wenigstens bei mir) sachlich bleiben würdest, immerhin hast du darum gebeten....:biggthumpup:

    Ich möchte dir grundsätzlich garnichts erzählen.

    Da hier keine konkreten Angebote auf dem Tisch liegen kann ich allenfalls Annahmen treffen, wie du zu deiner hohen Einsparung gekommen bist.
    Eine der Annahmen ist dass die Angebote zu hoch waren, denn das ist eine meiner Erfahrungen, dass bei gleicher Leistung die Spanne recht weit sein kann.

    Man kann auch Preise durch m² teilen:
    380000/1480 = 256€/qm wär ein ganz ordentlicher Wert für ein kleines Haus mit viel EL. Bei einem grossen mit viel Eigenleistung ...naja
    rechnet man die Garage heraus, relativiert sich das Ganze schon..
    und nimmt man die 510000/1480 = 345€/qm ...das ist ein Wert, bei dem man schon ganz schön hochwertig bauen muss bei dieser Grösse....
    gruss
     
  5. #85 BHMarkus, 29.06.2009
    BHMarkus

    BHMarkus

    Dabei seit:
    17.10.2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler Baubranche
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    BHMarkus
    @ derSuchende

    Ich kenne kein BV bei dem der BH mehr als 23% durch Eigenleistung, (bei und über alle Gewerke, der reinen Baukosten) eingespart hat.
    Oder, er hat nicht genau das gemacht/genommen was er vorher genau ausgeschrieben hat?


    ich gebe zu und das hat und nicht nur unser archi bestätigt, dass das bei uns schon ein sonderfall war. unser archi hatte das vorher auch noch nicht. ziemlich sicher ist auch, dass einer mit "normalen" arbeitszeiten sich da schon zeitlich sehr schwer tut. mit allein wochenende und abends 2-3 stunden wäre das zumindest in der zeit kaum möglich gewesen. dadurch, dass ich niemanden fragen muss, kann ich mir natürlich meine arbeit zeitlich einteilen und unerledigtes auch nachts oder sonntags im büro erledigen.
    wie auch schon vorher mal geschrieben, würde ich auch den innenputz nicht mehr machen, der hat mir zwar auch recht viel geld eingespart, war aber als zunächst laie einfach eine "sauarbeit". ich hab eben im technikraum begonnen zu üben und hab mich dann über die werkstatt und noch zu fliesenden bäder in die wohnräume "hochgeübt". allerdings hat mir auch hier der archi bestätigt, dass er eigentlich keinen unterschied zum "profi" sieht.
    materialien hab ich wirklich auch die ausgeschriebenen genommen.

    @ erikNemo
    wenn du selbst dort angefragt hast und keine Ausschreibung vom Architekten machen hast lassen - GUT MÖGLICH

    für alle gewerke wurden 5-10 angebote eingeholt.
    da ich nicht das beste verhältnis zum archi hatte, aber das ist ein anderes thema, hab ich grundsätzlich zu den vom archi vorgeschlagenen anzufragenden firmen noch 2-3 andere firmen angefragt, um sicherheit zu bekommen. ich bin ja selbst auf dem bau tätig, wenn auch nur als schreibtischtäter, aber ich weiss, dass da viel gemunkelt wird.:cool:

    @ bernix

    ...wär schön wenn du (wenigstens bei mir) sachlich bleiben würdest, immerhin hast du darum gebeten....

    sorry, aber ich bin hier von anfang an nur angegangen und beleidigt worden, dass war nicht meine absicht.:28:

    die garage mit 180m³ sieht aüsserlich aus wie ein kleines 1,5 geschossiges haus. es hat 5 fenster, ein satteldach und ist ebenso wie das haus verputzt, beheizt und hat wasser. das ist wahrscheinlich nicht DIE durchschnittsgarage.
    sie ist aus porenbeton gemauert und die bodenplatte ist isoliert. allein mit dem bau der garage, ausser dem dachstuhl, in el wurden schon einige tausender gespart. hier hatte ich auch den vorteil, dass ich fast unabhängig vom haus die garage nach dem einzug fertigstellen konnte. das gleiche galt für den aussenputz, die gartenanlage und auch einiges im haus. weil hier auch angesprochen wurde, längere bauzeit = zusätzliche kosten. klar, wir haben auch 2 monate später einziehen können als die geschätzte bauzeit vom archi mit vergabe aller gewerke und natürlich habe ich weitere 4 monate bis zur fertigstellung benötigt. beim einzug war auch nur 1 bad von 4 bädern fertig. die sauna nicht gefliest, die balkonbeläge und geländer nicht fertig und wie gesagt der aussenputz, aber ich denke das wars wert. das haus ist ja recht gross, so das wir nicht direkt in der baustelle wohnen mussten.
     
  6. #86 BHMarkus, 29.06.2009
    BHMarkus

    BHMarkus

    Dabei seit:
    17.10.2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler Baubranche
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    BHMarkus
    ich hab gerade nochmal nachgeschaut, der archi hatte bei der KOSTENSCHÄTZUNG zu begin 1480 x 350,-/m³ umbauten raum = 518.000,- "Diese Kosten enthalten sämtliche Bau- und Baunebenkosten der Kostengruppen 1,3,4 und 7. Nicht enthalten ist Kostengruppe 5 = Aussenanlagen/Zuwegungen/Garagenzufahrt, sowie Kostengruppe 1 = Grundstück mit Erschließungskosten."

    die ausschreibungen ergaben dann die 510.000,- allerdings mit kostengruppe 5 und erschließungskosten, sowie holz-alu statt kunststoff und alu statt kunsstoff rollladen und elektrisch.
     
  7. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ... falscher thread....
     
  8. #88 wasweissich, 29.06.2009
    wasweissich

    wasweissich Gast

    aber nach deinen bildern zu urteilen (soweit man es erkennen kann) ist deine ausführung rellativ weit von dem , was du angeboten bekommen hast entfernt............... würde ich mal behaupten wollen.:shades
     
  9. #89 BHMarkus, 29.06.2009
    BHMarkus

    BHMarkus

    Dabei seit:
    17.10.2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler Baubranche
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    BHMarkus
    kleiner scherzkeks !:biggthumpup:
     
  10. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...nach Ansicht der Bilder kann ich mir auch vorstellen warum der Preis für den Aussenputz so hoch war: Das war ein Abwehrpreis...!
    Das Haus ist aus Sicht des Putzers das Grauen schlechthin....Überhänge, viele Ecken, runder Treppenaufgang, Putzschienen ohne Ende und kaum Fläche...!
    -
    wenn andere Details an deinem Haus ähnlich sind kann ich mir die hohen Angebotspreise sehr gut erklären...

    stell mal bitte den Grundriss ein.
     
  11. #91 BHMarkus, 29.06.2009
    BHMarkus

    BHMarkus

    Dabei seit:
    17.10.2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufler Baubranche
    Ort:
    Stuttgart
    Benutzertitelzusatz:
    BHMarkus
    einfach kann ja jeder !:frust

    den runden treppenaufgang im haus hab ich selber gemauert (1/4 Kreis).
    das war wie kuchen aufschneiden. 8m hoch. zum glück mit porenbeton. dann waren unsere ca. 600 stunden mit nur inem fachmann doch nicht total daneben? :irre

    muss mal schauen, ob ich das mit einstellen morgen hin bekomme.
     
  12. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...(falls es wirklich so gemeint ist wie es da steht)...es gibt keinen grössere Herausforderung als Klein, funktional und optisch ansprechend zu bauen...groß und mit allem möglichen Firlefanz kann jeder, wenn das Geld reicht.....
    -
    600h...gefühlt nein, ...für Selbermacher sind die kleinen Abschnitte eher von Vorteil.
    Fairerweise: wie zeitintensiv die Rundungen und Überhänge sind kann ich nicht beurteilen...sowas hab ich vermieden
     
  13. derF

    derF

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Welche Bilder denn? Wo sind die versteckt?
     
  14. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
Thema:

Wie viel in Eigenleistung ?

Die Seite wird geladen...

Wie viel in Eigenleistung ? - Ähnliche Themen

  1. Gartenmauer verputzen - Eigenleistung?

    Gartenmauer verputzen - Eigenleistung?: Hallo zusammen, in unserem Garten errichten wir mit dem Nachbarn in Eigenleistung aber mit Unterstützung von zwei Maurern eine Gartenmauer aus...
  2. Vorwand Badewanne Einbaukosten / Eigenleistung?

    Vorwand Badewanne Einbaukosten / Eigenleistung?: Hallo zusammen, wir möchten in unserem Neubau eine Vorbaubadewanne mit weißer Schürze einbauen, ähnlich wie auf diesem Link: Link Badewanne Der...
  3. Baukosten sparen - Eigenleistung/Bauhelfer aus Umfeld

    Baukosten sparen - Eigenleistung/Bauhelfer aus Umfeld: Grüßt euch! Nach nem Gespräch neulich mit einem befreundeten Bauherren geht mir ein Gedanke nicht mehr so ganz aus dem Kopf - Thema...
  4. Kosten Eigenleistungen und Erfahrungen nach dem Bau eines Einfamilienhaus

    Kosten Eigenleistungen und Erfahrungen nach dem Bau eines Einfamilienhaus: Hallo liebe Forumgemeinde, nachdem ich lange mitgelesen und Fragen gestellt habe wollte ich hier mal allen etwas an die Hand geben die noch am...
  5. Kostenfakoren am Bau, Eigenleistungen und Materialbeistellungen zur Kostenreduzierung

    Kostenfakoren am Bau, Eigenleistungen und Materialbeistellungen zur Kostenreduzierung: Hallo. Ich möchte gerne mal eure Meinung einholen, was denn so die größten Kostenfaktoren am Bau (Sanierung) sind und wo die größten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden