Wie wärmegedämmte Poroton-Kellerwand abdichten gegen Oberflächen-Wasser?

Diskutiere Wie wärmegedämmte Poroton-Kellerwand abdichten gegen Oberflächen-Wasser? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; liebe Leute, unser geplanter Keller wird 1,50 m tief in den Boden reichen. Ein erstelltes Bodengutachten empfiehlt, den Kelleraufbau mit 40 cm...

  1. #1 Schwipp, 20.11.2022
    Schwipp

    Schwipp

    Dabei seit:
    08.10.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    liebe Leute,
    unser geplanter Keller wird 1,50 m tief in den Boden reichen.
    Ein erstelltes Bodengutachten empfiehlt, den Kelleraufbau mit 40 cm Schotter, eingeschlagen mit Geotextil GRK4, unter der Bodenplatte zu beginnen. Darauf - wie üblich - Abdichtungsfolie, darauf folgt die 20 cm starke Beton-Bodenplatte.
    Bündig zur Bodenplatte sollen dann aus Porotonsteinen T18, 24 und 36 cm stark, die Kellerwände gemauert werden.
    Die Kellerwände sollen von außen gedämmt werden mit XPS Dämmplatten 20 cm stark bis incl. Bodenplatte.
    Der Baumeister sagt aber, XPS sei hydrophobiert und würde wie üblich bei Dämmplatten direkt an die Außenmauern geklebt.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, soll aber die Kellerwand selber keine Feuchtigkeitsperre erhalten!

    Entspricht das wirklich dem aktuellen Stand der "Bauwissenschaft"?????

    Danke für Kommentare!
     
  2. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    5.208
    Zustimmungen:
    3.263
    Beruf:
    Erklärbär
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Bau-Ing.
    Nein, tut es nicht.
    Ich hoffe das du den Baumeister bzgl. der geplanten Bauwerksabdichtung gründlich mißverstanden hast.
     
  3. #3 Schwipp, 21.11.2022
    Schwipp

    Schwipp

    Dabei seit:
    08.10.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Kommentar!
    Ich selbst hatte vor 10 Jahren nach erbiebigem Schlaufragen eine Kalksandstein-Grundmauer (auf Streifenfundament) so gegen Moorwasser gedichtet:
    1) Fugen mit Spachtel ausgekratzt,
    2) Schlemmeanstrich, 4 Wochen warten,
    3) Fugen eingeebnet mit Fliesenkleber als "Putz"
    4) schwarzer Emulsionsanstrich (ist braun wenn trocken)
    5) Dickbeschichtung (mit diesen Styroporkügelchen drin)
    6) Gewebe aufgeklebt mit Dickbeschichtung
    7) 2 cm Styrodur
    8) Noppenbahn

    ich vermute 3) 4) und 5) sollten so ähnlich zumindest erfolgen?
     
  4. #4 MaurermeisterMB, 22.12.2022
    MaurermeisterMB

    MaurermeisterMB

    Dabei seit:
    21.12.2022
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Maurer- und Betonbaumeister
    Ort:
    Blankenheim
    Benutzertitelzusatz:
    Bauberater bei www.bauinformationen.net
    Hallo Schwipp! Ich hoffe die Kellerwand wurde bis mindestens 30cm über Geländeoberkante abgedichtet? Grundlegend muss die Wand mit geeignetem Dichtmaterial gegen drückendes/aufstauendes/stehendes Wasser abgedichtet werden. z.B. mit einer 2-Komponentigen Dickbeschichtung. Darauf werden dann die XPS-Dämmplatten geklebt. Und das VOLLFLÄCHIG! Viele Bauunternehmer/Verpützer gehen hin und kleben die Platten an, indem Sie in die Ecken und in die Mitte "Flatschen" aufbringen. Wenn dies so ausgeführt wird hat die Wärmedämmung nahezu keine Funktion mehr!
     
  5. #5 Tilo, 22.12.2022
    Zuletzt bearbeitet: 22.12.2022
    Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    204
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo Schwipp
    Dann les dir dein Bodengutachten doch noch mal bitte genau durch. Da steht bestimmt was zur Bauwerksabdichtung nach DIN 18 533, Höhe Grundwasser u. a. Natürlich muss du die Kellerwände abdichten und das bevor du die Dämmung anklebst. Lass dich dazu beraten und die Produkte, Systeme und Kosten erklären. Poroton selber gibt dazu auch Empfehlungen,
    Vielleicht hast du ja deinen Baumeister wirklich auch nur falsch verstanden.
     
  6. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    8.146
    Zustimmungen:
    2.927
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    ...
    ....
     
    driver55 gefällt das.
  7. #7 Fabian Weber, 22.12.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.091
    Zustimmungen:
    4.515
    Warum baut man aus Poroton einen Keller?! Das wäre mir viel zu heikel.
     
  8. #8 MaurermeisterMB, 22.12.2022
    MaurermeisterMB

    MaurermeisterMB

    Dabei seit:
    21.12.2022
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Maurer- und Betonbaumeister
    Ort:
    Blankenheim
    Benutzertitelzusatz:
    Bauberater bei www.bauinformationen.net
    Also wurden die 1,5m die in das Erdreich ragen abgedichtet und noch 30cm mehr?
    Da ist nichts bedenkliches dran! Durch die Stahlbetondecke sind die Kellerwände ausreichend ausgesteift - und sollte das nicht reichen hat der Statiker Aussteifungspfeiler aus Stahlbeton in den Außenwänden eingeplant!
     
  9. #9 Schwipp, 22.12.2022
    Zuletzt bearbeitet: 22.12.2022
    Schwipp

    Schwipp

    Dabei seit:
    08.10.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0

    Vielen Dank für Eure Antworten!
    Dank insbesondere an Tilo und MauerermeisterMB für Eure Hinweise!
    Ja, habe ich falsch verstanden. Es wird zunächst eine Schweißbahn(?) an die Wand geklebt, sagte er auf Nachfrage hin, außen drauf dann XPS 20 cm stark. Darauf dann Vlies zum Schutz vor dem Erdreich ("Schluff").
    Oben 40 cm tief Kies, Breite 30 cm (oder 40? müsste nochmal genau nachschauen).

    Zitat von MauerermeisterMB:
    Und das VOLLFLÄCHIG! Viele Bauunternehmer/Verpützer gehen hin und kleben die Platten an, indem Sie in die Ecken und in die Mitte "Flatschen" aufbringen. Wenn dies so ausgeführt wird hat die Wärmedämmung nahezu keine Funktion mehr.

    Aber im Obergeschoßbereich ist dies zulässig: Rand rundum bestreichen und einen Klecks in die Mitte?


    Und dann haben wir uns überlegt, einen vereidigten Baugutachter alles prüfen zu lassen. Am Telefon bot er mir das zu Stundensätzen von 125€ netto an,
    aber wohl weil ich gesagt hatte, das würden wir auf jeden Fall machen, war im schriftlichen Angebot tags danach dann 140€/Stunde netto angesetzt, veranschlagte End-Summe 6000€ mit ca 7 Begehungen , 30 Km Fahrweg.
     
  10. #10 MaurermeisterMB, 22.12.2022
    MaurermeisterMB

    MaurermeisterMB

    Dabei seit:
    21.12.2022
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Maurer- und Betonbaumeister
    Ort:
    Blankenheim
    Benutzertitelzusatz:
    Bauberater bei www.bauinformationen.net
    Eine Schweißbahn ist durchaus möglich! Es handelt sich dabei um eine Bitumenabdichtungsbahn die mithilfe eines Gasbrenners erhitzt wird und dann an das Mauerwerk gedrückt wird und weil die Bahn wieder erhärtet beim abkühlen, haftet Sie auf dem Mauerwerk. Allerdings muss zwingend ein geeigneter Voranstrich auf dem Mauerwerk aufgebracht werden! Vor die XPS Dämmung würde ich eine Noppenbahn, welche auf einer Seite mit Vlies bestückt ist, stellen. Womit wird denn der Rest des Kellers wieder verfüllt? Also die unteren 1,10m?
    In welcher Region wird denn gebaut? Ein vereidigter, unabhängiger Baugutachter macht immer Sinn. Dieser muss aber dann unbedingt zur Rechten Zeit prüfen (Also VOR dem Dämmen, nach der Abdichtung)

    Gruß MaurermeisterMB
     
    Viethps gefällt das.
  11. #11 Hercule, 22.12.2022
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    1.823
    Zustimmungen:
    469
    Man kann auf das XPS auch noch einen zementären Dichtspachtel aufbringen.
    Google mal nach Hasit Optiflex 1k.
    Und zum Schutz der Optiflex Obefläche = Noppenfolie.
     
  12. #12 Fabian Weber, 22.12.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.091
    Zustimmungen:
    4.515
    Warum sollte man das XPS abdichten? Die Abdichtung ist doch schon auf dem Rohbau.
     
  13. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    8.146
    Zustimmungen:
    2.927
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Das will ich sehen , das eine Lage Bitumenbahn / Polymerbitumen als Bauwerksabdichtung ausreichend ist , eine vernünftige Firma wird :
    1. Glattstrich im Minimum
    2. Heiß Voranstrich
    3. 1 Lage heiß verklebt
    4. 2 Lage heiß verklebt

    Problem was dabei entsteht - eine zuverlässige Haftung von Peri / XPS davor ist nicht gegeben, respektive gibt es nur wenige zugelassene ( oder Einzel ) Produkte für eine solche Kombination, weitere Probleme Kehlausbildung / mecha.Sicherung Einbinden von Hori etc

    Dad frag ich mich auch Fibi :winken aber Keller aus Poroton ist durchaus üblich
    Nein , son Murks.
     
    simon84 gefällt das.
  14. #14 Wieland, 23.12.2022
    Wieland

    Wieland

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Maurer u. Stahlbetonbaumeister
    Ort:
    Bürstadt
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer und Stahlbetonbaumeister
    Wenn ich die Arbeiten für mich machen würde,
    hätte ich folgendes Rezept.

    1. Spritzbewurf von UK Bpl. bis 30cm üb. OK. KD.
    2. 12mm Trass-Zementputz gescheibt.
    3. Bitumenvoranstrich nach Aushärtung des Putzes.
    4. 1. Lage Bituminöse Dickbeschichtung mit Gewebe
    Einbettung gemäß Verarbeitungsrichtlinie.
    5.2. Lage Dickbeschichtung.wie .4
    6. Vollflächige verklebung der Dämmplatten mit
    Dickbeschichtung.
    Alles in K 1

    Grüße
     
  15. #15 MaurermeisterMB, 23.12.2022
    MaurermeisterMB

    MaurermeisterMB

    Dabei seit:
    21.12.2022
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Maurer- und Betonbaumeister
    Ort:
    Blankenheim
    Benutzertitelzusatz:
    Bauberater bei www.bauinformationen.net

    Ich meinte das Prinzip der Schweißbahn an sich! Für mich würde ich mit 2K Dickbeschichtung (2x2mm mit Gewebe zwischen dem 1. und 2. Auftrag)arbeiten und die XPS Dämmplatten auch damit vollflächig verkleben, auch die Kanten ringsum der Platten.
     
  16. #16 Schwipp, 23.12.2022
    Schwipp

    Schwipp

    Dabei seit:
    08.10.2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0

    Vielen Dank für die zahlreichen Kommentare!
    Es handelt sich um einen beauftragten Neubau,
    wir werden eine externe Bauaufsicht beauftragen, das alles zu kontrollieren, amtlich vereidigten Gutachter oder nur Gutachter.

    Unser Boden ist laut Bodengutachten 40 cm Ackerland auf 3 m Schluff, darunter ist's felsig.
    Selbermachen ist hier keine Option mehr, ich bin schon lange in Rente, außerdem ist die Baustelle 50km entfernt.
     
Thema:

Wie wärmegedämmte Poroton-Kellerwand abdichten gegen Oberflächen-Wasser?

Die Seite wird geladen...

Wie wärmegedämmte Poroton-Kellerwand abdichten gegen Oberflächen-Wasser? - Ähnliche Themen

  1. Gerüst an wärmegedämmter Fassade

    Gerüst an wärmegedämmter Fassade: Wir haben ein Haus mit einer wärmegedämmten Fassade. Die Wärmedämmung besteht aus einem Dämmstoff auf Erdölbasis. Nun soll ein Gerüst ran...
  2. Pergola-Markise an einer wärmegedämmten Hauswand anbringen!?!

    Pergola-Markise an einer wärmegedämmten Hauswand anbringen!?!: Hallo, wir würden gerne eine Pergola-Markise auf unserer Terasse anbringen und haben jetzt einen geeigneten Anbieter gefunden. Diese 300-400 kg...
  3. wärmegedämmte Anschlagschale

    wärmegedämmte Anschlagschale: Einen schönen guten Abend, ich habe eine Frage bezüglich der wärmegedämmte Anschlagschale. Unser BU hat uns ein paar Mehrkosten genannt,...
  4. Vordach an wärmegedämmte Holzständerwand montieren

    Vordach an wärmegedämmte Holzständerwand montieren: Hallo, wir haben ein Fertighaus in Holzständerbauweise gebaut das mit einer 10cm dicken WDVS verkleidet ist. Da wir das Vordach schon beim Bau...
  5. Wärmegedämmte FBH-Rohre im Neubau?

    Wärmegedämmte FBH-Rohre im Neubau?: In unserem KFW 70 Neubau wurden vor kurzem 210 qm Fußbodenheizung (Keller, EG, OG) verlegt. Lediglich zwei Handtuchwärmer wurden als weitere...