Wir schreiben das Jahr 2025

Diskutiere Wir schreiben das Jahr 2025 im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Wir schreiben das Jahr 2025 Handwerker "Karl Mittelmeyer" freut sich wie ein kleines Kind, was ist geschehen. Die fehlende Absage ist gekommen....

  1. #1 Jürgen V., 5. April 2005
    Jürgen V.

    Jürgen V.

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SHK
    Ort:
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Wir schreiben das Jahr 2025 Handwerker "Karl Mittelmeyer" freut sich wie ein kleines Kind, was ist geschehen. Die fehlende Absage ist gekommen. Somit sind endlich alle Aufträge für die Angebote die er im Laufe der letzten 8 Tage geschrieben hat an anderen Kollegen gegangen. Diese Armen "Schweine" denkt sich Mittelmann.

    Die schicken ihre Jungs jetzt zu den Kunden, bekommen keine Geld, für die Arbeit und müssen obendrauf noch die Anwälte und Sachverständigen bezahlen. Da hat er es doch gut getroffen. Seine Mitarbeiter stehen im Lager, der Geselle sortiert sein Werkzeug, der Azubi übt schon jetzt für die Gesellenprüfung, der Lagerist kehrt zum 78gsten mal das Lager. soll ja sauber sein wenn der Insolvenzverwallter kommt.

    Ja diese Insolvenzverwalter, ist schon so eine Sache, seit Jahren ist es ja nun schon üblich, das jeder Handwerker einen eigenen hat.

    Komisch denk sich Karl, mein Papa hat immer von der glorreichen Zeit geschwärmt in der wenigstens ein Teil der Kunden noch seine Rechnungen bezahlt hat. Ob Papa da nicht wohl ein wenig flunkerte.

    Und der Opa erst, Karl kann sich nur kaum an ihn erinnern, der behauptetet immer im letzten Jahrhundert, in den 70gern da hätte jeder fleißige und rechtschaffene Handwerker noch richtig Geld verdient. Sooon Quatsch das kann es ja gar nicht gegeben haben.

    Morgen ist Rückholtag da freuen sich die Lieferanten. Sowas soll es früher auch nicht gegeben haben, dass kann doch nicht sein, denkt er sich. Die Lieferanten müssen doch das Material zurückholen, alles was noch übrig ist, ist doch klar, wenn wir Handwerker nicht bezahlen können weil wir kein Geld bekommen alles können die uns auch nicht schenken. Alles was Freitags noch im Lager ist wird wieder abgeholt anders kennt er das garnicht.

    Letztens, ja das war was, da hat er seine Frau und die Mitarbeiter zu einem Umtrunk eingeladen, weil ein Kunde eine Rechnung bezahlt hat. Da konnte er sogart mal wieder echtes Lohgeld auszahlen, ja so was gags selten in der letzten Zeit. Abends hat er dann zu seiner Frau gesagt, das war ja mal ganz gut für uns etwas Geld zu bekommen, aber warum. Dieser alte Mann, warum bezahlt der seine Rechnung, er hätte es ja wie alle anderen Machen können, Gutachten per Anwalt zustellen lassen fertig.

    Und dann erinnert er sich wieder an seinen Papa, der immer sagten früher als die meisten noch ihre Rechnungen bezahlt haben, da waren es die alten die noch aus Opas zeit soviel Moral und Anstand hatten dass nur das angeschafft wurde was auch bezahlt werden konnte, die hätten immer alle Rechnungen bezahlt.

    Dann irgendwann kam der Umschwung, und immer mehr junge Leute wären durch Hetzkampanien der Medien dann dazu über gegangen ihre Rechnungen nicht mehr zu bezahlen.

    Sollten Papa und Opa etwa doch nicht geflunkert haben.

    Karl ist ganz verwirrt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 EinBauherr, 5. April 2005
    EinBauherr

    EinBauherr Gast

    Tja, traurige Geschichte. Aber mein Vater erzählt auch immer von Handwerkern, die kamen, sahen, montiert haben und dann wieder gingen und alles war fein.

    Das erlebe ich kaum noch. Was ich erlebe ist: Handwerker kommt und schaut. Kommt am nächsten Tag und montiert, hat aber leider nicht alles dabei, kommt dann nochmal und macht fertig. Hat jedesmal schön viel Schmutz gemacht und auch ein paar Sachen beschädigt (Kleinigkeiten, nicht der Rede wert, nur die Hausherrin ist mit den Nerven runten).

    Und nix Geiz ist geil oder so ein Scheiss! Es wurde der Handwerker ausgewählt, der als Meisterbetrieb das vernümpftigste Angebot abgegeben hatte. Preis spielt eine Rolle, aber nicht die erste.

    Ich gucke dann immer traurig und denke: Vater hat immer gesagt, es gibt eine Handwerkerehre, einen Stolz auf die eigenen Arbeit und der Kunde steht im Mittelpunkt.

    Sehe ich manchmal, sicher. Da gehen dann die Folgeaufträge hin. Aber das andere sehe ich auch viel zu viel.

    Auch traurig...

    Ein Hausbesitzer
     
  4. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Handwerker und Bauherren passen nicht zusammen

    Im Jahr 2030 hat man das endlich erkannt und jeder macht seins.
    Der Handwerker werkt Hand und der Bauherr ist ungestört Herr seines Baues.
    Und wir, die wir dann Rentner (warscheinlich ohne Rente) sind, erzählen unseren Enkeln von der guten alten Zeit so um anno 2005.
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "die" guten

    alten Zeiten ano 2005 ???
    -
    war das ned die Zeit wo man mit 1 Euro-Jops und Ich-AG´s die Arbeitslosenzahlen gefakt hat ???
    -
    und war das ned auch die Zeit wo man eben mit diesen 1 Euro-Jops und diesen Ich-AG´s dann durch deren Zählung auch noch gleich die Erwerbstätigenzahlen gefakt hat ???
    -
    "ahja" ich erinnere mich ... das war´n wahrlich noch Zeiten wo mit frisierten Statistiken versucht wurde die Bevölkerung für dumm zu verkaufen :konfusius
    .
     
  6. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Meinst Du, Josef, daß es nicht mehr schlimmer kommen kann? Man möcht es hoffen.
    Aber das Schönste am Gedächtnis sind die Lücken. Und die sind mit den Jahren immer größer. Und haben die "Alten" nicht schon immer von der "guten alten Zeit" geredet? Warum soll´s bei uns dann anders sein?
    Grüße
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "wenn"

    ich von den guten alten Zeiten sprechen würde dann wär´s 85-95 ... alles davor und alles danach kannste in die Tonne dreschen :(
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wir schreiben das Jahr 2025

Die Seite wird geladen...

Wir schreiben das Jahr 2025 - Ähnliche Themen

  1. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  2. Bodenbelag 70er Jahre - wie entfernen?

    Bodenbelag 70er Jahre - wie entfernen?: Hallo an alle Bauexperten hier im Forum. Wir kaufen gerade einen Flachbau aus den 70er Jahren, dass einige Überraschungen bereithält. Im...
  3. Esstrich 60er Jahre unter Fliese

    Esstrich 60er Jahre unter Fliese: Hallo Zusammen, ich habe im Keller einen Hauses Baujahr 1963 folgende Situation gefunden. Weiß jemand was das genau ist? Scheinbar ist er durch...
  4. Rohbau nach 2 Jahren noch brauchbar?

    Rohbau nach 2 Jahren noch brauchbar?: Hallo liebe Experten, in unserer Nähe findet sich ein Rohbau, welcher seit 2015 leer steht und leider nicht verputzt wurde. [IMG] Nun vermute...
  5. 5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?

    5 Jahre Gewährleistung läuft ab, was könnten typische Mängel sein?: Hallo, die Zeit rennt so schnell vorbei, bald nun laufen bei uns die 5 Jahre Gewährleistung nach dem Neubau ab. Alles in Allem waren die letzten...