Wirtschaftlichkeit Gas vs. WP

Diskutiere Wirtschaftlichkeit Gas vs. WP im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; @vemo1 na, deinen Dr. Titel in Heizwissenschaften schon erlangt ? ;D Lg

  1. #1 Surfer88, 15.12.2020
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    347
    @vemo1 na, deinen Dr. Titel in Heizwissenschaften schon erlangt ? ;D

    Lg
     
    vemo1 gefällt das.
  2. #2 SirWayne, 16.12.2020
    SirWayne

    SirWayne

    Dabei seit:
    07.08.2018
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    49
    Tja du und @vemo1 lachen jetzt, weil es mal 2 Wochen Arbeit ist. Ich lache die nächsten 20 Jahre wenn ich meine Heizabrechnung mit eurer Vergleiche.
    Wer zuletzt lacht lacht am... Ach ihr wisst schon ;)

    Wie man heutzutage -vor allem wenn man das aktuelle Klima sieht- überhaupt noch drüber nachdenken kann, etwas fossiles zum Heizen (außer vielleicht Brennstoffzelle) zu verwenden.
     
    simon84 gefällt das.
  3. #3 Surfer88, 16.12.2020
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    347
    Bevor ich 2 Wochen meiner Lebenszeit damit VERSCHWENDE, mich mit meiner Heizanlage so intensiv zu beschäftigen, dass ich wirklich fast studieren muss UND es danach immernoch eine überdimensionierte, niemals richtig funktionierende Heizung bleibt (wenn ich die ganzen WP Threads hier lese!), da Zahl ich doch lieber 100€ mehr im Jahr für meine paar m3 Gas die ich im Winter mal brauch.....!!!!!!!

    Und ob du 20 Jahre lachst..... mmm mal schauen wie lang dein Verdichter, Wärmetauscher oder die WP komplett durchhält ;)
    Und vor allem was der Strompreis so macht....

    Und ja....der böse böse Klimawandel...kohlekraft und atomkraft zur Stromerzeugung ist ja von der Ökobilanz unschlagbar :O

    So sorry, keine Zeit mehr, muss raus Schneeschnaufeln, wie jedes Jahr im Winter halt :) sch*** Klimawandel!


    Lg
     
  4. #4 Donpepe, 16.12.2020
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Ich übersetze mal: Dir geht es am Arsch vorbei, wie wir die Welt unseren Kindern hinterlassen, weil es 2 Wochen deiner wertvollen Lebenszeit beansprucht einen eigenen Beitrag zu leisten, der in jedemfall Handlungsoptionoen in der Zukunft ermöglicht... Klimawandel heist in erster Linie, das extreme Wetterereignisse zu nehmen... aber auch da müsste man ja wertvolle Lebenszeit opferen um sich das zu erlesen...

    Richtig so?

    Ich investiere sogar meine Zeit anderen zu helfen... in deinen Augen sicherlich vollkommen bescheuert...

    Sachliche Beiträge im nächsten Post, damit die Mods im Zweifel löschen können.

    Grüße
     
    Piofan, Lexmaul, SirWayne und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #5 SirWayne, 16.12.2020
    SirWayne

    SirWayne

    Dabei seit:
    07.08.2018
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    49
    Oh Donald @Surfer88 was sind denn deine Heizkosten, dann sehen wir doch weiter...

    Und du glaubst echt, dass du in 20 Jahre noch mit deiner Therme heizen darfst. widewide :-)

    Gegen Atom- und Kohlestrom kannst du aktiv was dagegen machen, aber lass mich raten da müsstest dich ja mit was beschäftigen!!! Und die 100€ investiere ich, dass ich einen gescheiten Stromanbieter habe...
     
    Fabian Weber gefällt das.
  6. #6 Fabian Weber, 16.12.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.252
    Zustimmungen:
    3.431
    Selbst bei Kohlestrom ist die WP natürlich besser vom Wirkungsgrad her als die Gastherme und verbraucht somit weniger CO2. Wer eine PV-Anlage auf dem Dach hat, drückt sich sowieso erstmal ne Menge Eigenstrom rein. Und dann kauft man sich den Ökostrom dazu.

    Und da ich die Anlage von @SirWayne hier im Forum begleitet habe, weiß ich zufällig, dass das ne stinknormale Bauträger-WP ist, die aber mittlerweile durch ein paar Einstellungen eine super AZ hat.

    Alles keine Raketentechnik.
     
    SirWayne gefällt das.
  7. #7 Surfer88, 16.12.2020
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    347
    Präziser könnte ich es nicht formulieren :)

    Und damit bin ich wieder stiller Mitleser und Schmunzler :)


    Lg
     
  8. #8 SirWayne, 16.12.2020
    SirWayne

    SirWayne

    Dabei seit:
    07.08.2018
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    49
    Wie immer wenn es an die Zahlen geht, drücken sie sich. Große Klappe halt, kann man nicht ernst nehmen...
     
    Lexmaul gefällt das.
  9. #9 Surfer88, 16.12.2020
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    347
    Aber nur weil du es bist:

    Gaskosten im 1 Jahr für Ww + Heizung: 880€. Verbraucht wurden 1100m3, für 170m2, EnEV standard Haus (kein KfW Bunker) mit einer berechneten Energiebilanz von 52,2kwh/m2 pro jahr.

    Lg
     
  10. #10 SirWayne, 16.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2020
    SirWayne

    SirWayne

    Dabei seit:
    07.08.2018
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    49
    Damit kann der gute @vemo1 doch mal rechnen. 165qm früher kfw 70 durchschnittlich 21,5-22,5 Grad im Haus
    WW + Heizung 400€.

    Und wer weiß wenn Heizöl und Gas mal gleich viele Abgaben hat wie Strom dann wirst schon sehen.
    CO2 Steuer war nur der erste Schritt.
    Wartung hast vermutlich auch nicht rein gerechnet etc.
     
  11. #11 Surfer88, 16.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2020
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    347
    Und die Glaskugel wird ausgepackt :)
    Die Fakten können manchmal schmerzhaft sein.

    Und jetzt ende mit OT!

    Im übrigen: damit der gute @vemo1 rechnen kann, braucht er noch den Vergleichswert der WP von dir @SirWayne.... was hast du denn so bezahlt ?

    Lg
     
  12. #12 Donpepe, 16.12.2020
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Lass mich raten: Wie sollst du als Einzelner den einen Beitrag bei dem großem Thema liefern? Das böse System was dir keine Wahl lässt... Bequeme Nische die du dir da eingerichtet hast, wie viele unserer Großeltern einst mal.

    Grüße
     
  13. #13 SirWayne, 16.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 16.12.2020
    SirWayne

    SirWayne

    Dabei seit:
    07.08.2018
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    49
    Oh sorry wollte dich nicht demotivieren bei den Zahlen. Schläfst mal eine Nacht darüber, du kannst noch handeln...


    CO2-Steuer hast bestimmt auch verschlafen. Wir sind in einem Forum ich helf dir kurz auf die Sprünge
    CO2-Steuer Deutschland 2021: Was Verbraucher zum CO2-Preis wissen müssen
     
  14. #14 Surfer88, 16.12.2020
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    347
    @SirWayne poste doch einfach deine Stromrechnung für die WP?
    Dann kann @vemo1 sich ja seine eigenen Gedanken machen.

    Und ja, CO2 Steuer... hammer. Badenova hat ganze 3 cent auf den Arbeitspreis draufgeschlagen.
    Das entspricht bei mir eine Erhöhung von 33€ ...

    Hier steigen die Strompreise 2021

    Und du so ;)?

    Lg
     
  15. #15 Donpepe, 16.12.2020
    Donpepe

    Donpepe

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Dipl. Ing. Maschienbau
    Ort:
    Hamburg
    Moin,

    wie oft den noch: Es geht nicht um das Jetzt, sondern um morgen... Du setzt auf eine endliche Resource die unseren Lebensraum nachhaltig schädigt. Die Optionen, die sind Biogasanteile im Erdgas. Das Thema ist problembehaftet...

    Eine WP setzt auf eine Exergie die auf verschienste Weise erzeugt werden kann und (in unseren Massstäben) unendlich vorhanden ist. Mit der Erschliessung der Quelle "Strom" sind wir erst am Anfang. Heute gerade wieder ein Artikel über neue PV Module mit fast 30% Effizenz und besser Ausnutzung von diffuser Strahlung gelesen ... Oder evtl Fusionkraftwerke... oder oder... Nur du kannst zwischen einer endlichen Resource und einer Verschwendung von Nahrungsmitteln wählen.. Als Goodie evtl etwas H2 im Gas...

    Und wenn du mal 2 Minuten deiner wertvollen Lebenszeit erübrigen kannst:

    Externer Effekt – Wikipedia



    Grüße
     
  16. #16 Fabian Weber, 16.12.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.252
    Zustimmungen:
    3.431
    @Surfer #67
     
    SirWayne gefällt das.
  17. #17 SirWayne, 17.12.2020
    SirWayne

    SirWayne

    Dabei seit:
    07.08.2018
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    49
    Mein Stromtarif wird 2021 günstiger, wenn ich den schäbigen Anbieter von dir nehme und auf keinen Ökostrom setze hätte ich vermutlich Stromkosten von 300€.
    Naja es wurde alles genannt die Zahlen stehen da du willst sie halt nicht lesen ...

    @Domalto sorry Weiter machen du bist in guten Händen das wird :)
     
  18. #18 Fabian Weber, 17.12.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.252
    Zustimmungen:
    3.431
    Also selbst wenn die WP des @SirWayne 4000€ teurer war als die Gastherme, dann wird er bei einer angenommenen Lebensdauer von min. 20Jahren also am Ende mit 4.000€ im Plus liegen.

    Da ist jetzt noch nicht der steigende Gaspreis sowie Schornsteinfeger und Wartung der Gastherme draufgerechnet.

    Eine Wärmepumpe ist im allgemeinen absolut wartungsfrei. Wie sich der Strompreis entwickelt ist ungewiss, wahrscheinlich aber eher weniger stark als Gas, vielleicht stagniert oder sinkt er sogar, weil die erneuerbaren Energien immer günstiger werden.
     
  19. #19 Surfer88, 17.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2020
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    347
    Moin :)

    Ich hätte hier gerne eine kleine Diskussion, vielleicht auch mit ein paar nackten Zahlen, für unentschlossene Neubauer oder rein informative Zwecke!
    Jeder von uns hatte diese Überlegungen: welches Heizsystem soll es werden? mit Sicherheit.
    Es wäre nett, wenn wir bei FAKTEN bleiben!
    Und kein hätte, wäre, wenn, in Zukunft und aber vielleicht......und Wartung und Inspektion und dieses und jenes.....

    Schliesslich Interessiert jemanden für die Anschaffung: was kostet es, was kostet es pro Jahr!
    Wer mit „es ist zu erwarten, dass....“ sein Leben plant, plant planlos!
    Siehe Covid19, da sind denke ich einige Pläne ganz plötzlich geplatzt.

    Deswegen:
    Was kostet euch euer Heizsystem am Jahresende momentan? (Ohne PV, ohne Solar, ohne Batterien, ohne Muddi im Hamsterrad uuuuuusw) Und war es die richtige Entscheidung, auf das System wie ihr es habt zu setzen?

    Ich lese in diesem Forum und vor allem im Rosa Forum (würde sagen im Verhältnis 10:1) fast täglich Threads über nicht funktionierende Wärmepumpen.
    So neu is diese Technik nun auch nicht mehr. Wieso gibt es also doch noch so viele Probleme damit? Sowohl in der Planung als auch in der Ausführung? Wieso liegt es am Ende am Kunden, die Pumpe wirtschaftlich zu machen ?

    Wieso kommt es, dass sich Besitzer einer Gastherme viel weniger über Probleme beklagen? (Zumindest nach Anzahl der Forenbeiträge)
    Wie sieht es mit der Wirtschaftlichkeit aus ? JAZ auf dem Papier schön und gut, aber wie sieht die Realität aus?

    Meine Meinung ist ganz klar: würde die WP nicht vom Staat subventioniert und durch Dinge wie EeG „erzwungen“ (unter anderem durch die liebe KfW), würden sich viel weniger Leute so einen Kasten ans Haus tackern!

    „Öko-Bilanz“.... damit kommt fast jeder WP Besitzer, damit er sich die Mehrkosten, die er auf sich nimmt, schön reden kann.
    (Bewusst provokativ dargestellt)
    Ist der Strom für die WP aber wirklich so sauber? Wird er es jemals werden?
    Das ist nun wieder Glaskugel...

    Mein CO2 mag nicht „Klimaneutral sein“, aber das 16 oder 20cm EPS-WDVS an der Fassade an der die Öko WP sitzt, ist es sicher noch viel weniger !
    Da muss ich einfach schmunzeln, wenn jemand so argumentiert und dann in einer Plastikhütte schläft.

    Ich bin Verfechter der Gastherme: Günstig in der Anschaffung (mein GBW lag bei 2800€), Effizient, einfach und robust!

    Meine Zahlen:
    Bj.2019, EnEV standard (kein KfW), Energiebilanz: 52,2kwh/m2 per Jahr, und ich habe einen Jahres Gasverbrauch von 1100m3 für WW und Heizung, was 880€ entspricht. (22-23Grad und 65Grad WW Temp)
    Durch die CO2 Steuer in 2021 wird sich mein Arbeitspreis um 3 cent erhöhen, was eine Mehrbelastung von 33€/Jahr entspricht ....

    Mein Fazit zum Gas bisher:
    Es war eine richtige Entscheidung.
    Die Heizung heizt, ich stand noch nicht 1 min davor um irgendwas zu regeln, umstellen usw. Keine Störung bisher.

    Und jetzt bin ich gespannt auf weitere (ehrliche) Zahlen.

    Lg
     
    petra345 gefällt das.
  20. #20 Kriminelle, 17.12.2020
    Kriminelle

    Kriminelle

    Dabei seit:
    16.05.2013
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    635
    Beruf:
    .
    Ort:
    Niedersachsen
    Welche Zahlen willst Du haben? Wieviel die Gas-Menschen verbrauchen? Wärmepumpen-Menschen?
    Wieviel Grad wir im Haus haben oder wieviel Minuten wir vor der Heizung stehen?
    Oder wie oft wir alle uns von den CO2-Werten beeinflussen lassen, wenn es um die eigene Technik im Haus geht?
     
Thema:

Wirtschaftlichkeit Gas vs. WP

Die Seite wird geladen...

Wirtschaftlichkeit Gas vs. WP - Ähnliche Themen

  1. Wirtschaftlicher Sanierung 60er Jahre DHH zu MFH

    Wirtschaftlicher Sanierung 60er Jahre DHH zu MFH: Hallo zusammen, ich möchte gerne eine Doppelhaushälfte Baujahr 1962 mit Wohnfläche 162 QM zum Mehrfamilienhaus mit 3 Wohnungen umbauen. Bisher...
  2. Heizkörpernische wirtschaftlich erneuern

    Heizkörpernische wirtschaftlich erneuern: Hi! wie würdet Ihr die in den Bildern ersichtliche Heizkörpernische sanieren? Beim Tapete abziehen ist mir der halbe Wandaufbau...
  3. DHH als Wohnungseigentum - wirtschaftlich wie Alleineigentum?

    DHH als Wohnungseigentum - wirtschaftlich wie Alleineigentum?: Hallo, bei uns ist eine gebrauchte DHH in die engere Auswahl gerückt. Leider hat sich entgegen erster Aussagen des Verkäufers herausgestellt,...
  4. Massivzaun Sichtschutzelemente nach 5 Jahren mit Dauerschutzlasur streichen wirtschaftlich?

    Massivzaun Sichtschutzelemente nach 5 Jahren mit Dauerschutzlasur streichen wirtschaftlich?: Hallo, wäre es wirtschaftlich besser Massivzaun Sichtschutzelemente nach 5 Jahren mit Dauerschutzlasur neu zu streichen oder wäre es...
  5. Dachsanierung wirtschaftlich

    Dachsanierung wirtschaftlich: Guten Tag liebe Experten, ich habe vor 3 Jahren 2 MFH Baujahr 1961 gekauft und mich nun dazu entschlossen die Dächer zu erneuern. Die Häuser...