WLAN oder Kabel?

Diskutiere WLAN oder Kabel? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Liebes Forum, Ist die Installation von LAN Kabeln eigentlich noch zeitgemäß oder läuft absehbar alles über WLAN im Haus? Was empfehlen die...

  1. bison

    bison

    Dabei seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Bornheim
    Liebes Forum,
    Ist die Installation von LAN Kabeln eigentlich noch zeitgemäß oder läuft absehbar alles über WLAN im Haus?
    Was empfehlen die Experten ?
    Gruß
    Nicholas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    Kabel ist zeitlos und sicherer.

    Mit WLan hast du je nach Wohnung / Haus keine sichere Verbindung ( somit niedrige Datenrate). Dazu kommt noch das WLan relativ leicht anzapfbar ist.

    In meiner alten Wohnung ( daheim bei Muddern) war der WLAN Router nur durch eine Wand getrennt und der Empfang war teilweise mehr als schlecht. Durch Stahlbeton kanns auch extrem kritisch werden ( perfektes Stahlgeflecht schirmt gut ab... )

    Einizigster Vorteil -> leichte Installation da man keine Kabel legen muß. Also für Mietwohnung etc. Wenn man eh am renovieren ist -> Leerrohr rein -> >CAt5 Kabel rein -> geniesen :)

    Aktuell könnte man noch den höheren Energieverbrauch durch WLAn-Router anführen :)
     
  4. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Also aus eigener Erfahrung...

    ... kein Kabelsalat mehr, weg mit den Desktops, Spart ja auch Strom:D, und jede Menge Energie bei der Herstellung von irgendwelchen Kabeln:biggthumpup:
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So lange die Möglichkeit besteht Kabel zu verlegen, würde ich das auch machen. Zuverlässige Datenverbindung, hohe Geschwindigkeit wären zwei Vorteile die man in diesem Zusammenhang erwähnen sollte.

    WLAN hat zwar auch seine Berechtigung, aber ich würde hier eine Verkabelung immer vorziehen.

    Gruß
    Ralf
     
  6. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    ok das passt, aber oi Drähtle weniger ??


    hö ? wozu wlan wenn ich dann kein rechner mehr hab ?? :confused:


    hmm müsste man mal gegen rechnen was so ein Kabel in der Herstellung an Energie "vernichtet :D
     
  7. shneapfla

    shneapfla

    Dabei seit:
    24. April 2008
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Im schönen Bayern
    aktuell ist eher Cat6 (Cat5 -> Cat5e -> Cat6 -> Cat6e -> Cat7), Cat5 würde ich nur dann reinmachen wenn 1.) das Kabel sowieso zu Hause
    rumliegt und 2.) das Kabel problemlos ausgewechselt werden kann...

    Es gibt ja nicht nur Desktops sondern auch noch Laptops... ;)
     
  8. Zalgardos

    Zalgardos

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Administrator
    Ort:
    Leipzig
    Bei Kabel hast du außerdem keine Strahlenbelastung.
    Und wenn ich mir so die trends bei den Haushaltsgeräten ansehe, lieber ein paar Kabel mehr als zuwenig einplanen.

    In 5-10 Jahren hat wahrscheinlich vom Kühlschrank, übern Herd, bis zum TV, Heizungsanlage und Waschmaschine alles eine LAN Schnittstelle.
     
  9. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett

    zu CAT5 -> wenn ich mir die Spezifikation anschaue reicht im Haus Cat5 eigentlich aus. Sogar bei mir im wirklich HF belasteten Haus gibts da 0 Probleme aber das ist wohl eine Geschmacksfrage ;)

    öh ok an Laptops hab ich garnicht gedacht :) wobie fürn Laptop dann WLan wieder praktscih ist ( wenn er mobil sein soll)
     
  10. shneapfla

    shneapfla

    Dabei seit:
    24. April 2008
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Im schönen Bayern
    ich hab' bei mir beides verbaut - Cat7-Kabel liegen schon, der WLAN-Router kommt in den Flur... ;)
     
  11. bison

    bison

    Dabei seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Bornheim
    danke für die vielen posts

    Höre also raus dass ein Kabel eher nich schadet...
    Gruß
    Nicholas
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So isses. :28:

    Gruß
    Ralf
     
  13. Falk

    Falk

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW

    Und das ganze Thema findet man unter DIN EN 50173 Teil 4

    Falk
     
  14. brainstorm

    brainstorm

    Dabei seit:
    11. Oktober 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    AC
    genauso wirds bei mir auch aussehen!

    ...in 2 Wochen gehts looos :bounce:
     
  15. #14 Baumeister70, 27. August 2008
    Baumeister70

    Baumeister70

    Dabei seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Bayern
    Ich hatte früher mein Notebook auch nur über W-Lan am Netz, aber duch eine Betondecke ist das Signal schon sehr schlecht. Seit ich über eine Cat6 Lan-Leitung online bin, hatte ich noch keine Verbindungsprobleme. Und einen alten W-Lan Router kann man toll zu einem Accesspoint umstellen, den man an jedem beliebigen Lan-Anschluss im Haus anschließen und bei bedarf einschalten kann.

    mfg
     
  16. Sanjiro

    Sanjiro

    Dabei seit:
    16. August 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Regengott
    Ort:
    Mietwohung - noch :)
    Kabel!

    Für die Verbindung in die einzelnen Räume auf jeden Fall! Am empfangstechnich besten Ende kommt bei mir ein WLAN-AP dran, damit ich mir dem Laptop z.B. aufm Klo surfen kann.

    Später dann noch LAN-Mediaplayer fürs TV, extra PC fürs Kind oder weiß der Geier was es in 5 Jahren gibt.

    WLAN ist praktisch nur ein Kabel, das sich alle Beteiligten teilen müssen. Wenn dann noch HD-Übertragung oder anderes Multimedia-Zeug ansteht, ist WLAN viiieel zu dünn.

    Gruß
    San
     
  17. Baufrank

    Baufrank

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Drucktechniker
    Ort:
    München
    Ich steh vor der selben Frage.
    Für WLAN spricht für mich im Moment aber noch mehr, obwohl ich alle Böden öffne und ohne Probleme Leitungen reinlegen könnte.
    Ist aber
    1. Sehr teuer und
    2. ist es mit den Leitungen in den Boden legen ja nicht getan. Da muß man richtig Ahnung haben mit patchen und so, ich kenn mich da wie gesagt nicht aus, aber als Laie ist man da wohl schnell überfordert. Mußt ja auch überall Anschlußdosen eingipsen, einen Router, Server usw. muß man ja auch noch dazurechnen.
    Bei WLAN entfällt das alles. Da die wenigsten Leute sowieso die Möglichkeit haben im ganzen Haushalt kabel zu verlegen wird die industrie sicher in Zukunft noch mehr Hochgeschwindigkeits-Lösungen für WLAN anbieten als das im Moment ohnehin schon der Fall ist: WLAN wird ja auch immer besser. Und dann gibts noch Powerline, LAN über Stromnetz, was haltet ihr denn davon?

    gruß
    Frank
     
  18. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
  19. OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett
    ARGH!!!!

    bitte Link ignorieren die 5 Minuten zum editieren sind zu kurz!!!


    Server brauchst weder beim Kabel noch bei WLAN das macht der Router und den brauchts bei beidem.

    Powerline -> Pfui

    die Teile verstrahlen dank Ignoranz der Hersteller weite Bereiche im Kurzwellenbereich. Die Kosten und den Ärger für die Störbeseitigung trägt -> richtig der Störer.

    Kabel ist und bleibt einfach, sicher und günstig.

    Das auflegen auf die Dosen kann ja zur Not ein Fachmann machen bzw. ist das wirklich kein Hexenwerk wenn man nicht gleich 2 Linke Hände hat.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. shneapfla

    shneapfla

    Dabei seit:
    24. April 2008
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Im schönen Bayern
    wieso? 100 m Meter CAT6e kosten 90 €, dazu noch ein paar Netzwerkdosen und die Rohre in die man die Kabel legt.
    Man muß ja nicht jeden Raum mit 4 Dosen versorgen - ich habe die "Haupträume" mit LAN versorgt, der Rest kommt auch mit WLAN aus und mit allem drum und dran bin ich sicher bei <500€ für die ganze Geschichte...
    Na ja, Kabel crimpen (=auf die Netzwerkdose auflegen) ist nicht so tragisch und (wenn Du es Dir nicht selbst zutraust) vom Elektriker in ein paar Sekunden erledigt.
    Das Eingipsen der Netzwerksdosen ist genauso schwierig wie das eingipsen der Stromdosen (weil's die gleichen sind, nur der "Aufsatz" ist anders), ein paar mehr machen das Kraut sicher nicht fett.
    Einen Router brauchst Du auch bei WLAN (WLAN-Router), die gibt's auch mit Anschlüssen für Netzwerkkabel, ein Server hat mit LAN oder WLAN gar nichts zu tun...

    Powerline benutzen 2 Kollegen von mir und sind eigentlich ganz begeistert davon, ich hab' allerdings gelernt, daß sich Strom und Netzwerk nicht so richtig vertragen und hab' da (evtl. grundlos?) kein gutes Gefühl dabei...
     
  22. #20 OliS, 24. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2008
    OliS

    OliS

    Dabei seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Althengstett

    Klar es funktioniert. Aber Powerline nutzt im Prinzip das komplette Stromnetz als Antenne. Falls man einen Nachbar hat der gerne Deutsche Welle auf KW hören will und er plötzlich nur noch ein prasseln hört kommt schnell Unmut auf ;) Oder man denke an eine Microwelle die meint sie müsste auch mal in die leitung HF einstrahlen :D

    was noch dazu kommt -> laufende Kosten

    normaler Router zieht bei mir ca 600mA ( ca 7,2Watt )
    WLAN mal lockere 2A ( 24Watt)
    je mehr Daten desto mehr Strom - je schlechter der Empfang desto mehr Strom etc :)

    kann man sich ja mal auf lange Zeit ausrechnen :28:
     
Thema:

WLAN oder Kabel?

Die Seite wird geladen...

WLAN oder Kabel? - Ähnliche Themen

  1. Kabel durch Weissewanne?

    Kabel durch Weissewanne?: Hallo zusammen, wir haben im Keller eine Weissewanne, nun möchte ich da 2 Kabel durchbekommen. 1 x Erdkabel 5x10mm (20mm durchmesser) und...
  2. Großes Problem beim Kabel einziehen

    Großes Problem beim Kabel einziehen: Hallo Leute, ich hab mich mal registriert und hoffe ihr habt Ideen oder sogar eine Lösung zu meinem Problem. Also folgendes, ich habe unsere...
  3. Verlegung Leerrohr/Kabel durch 36 Proton

    Verlegung Leerrohr/Kabel durch 36 Proton: Hallo, ich möchte gerne bei mir (Rohbau einer DHH) folgendes umsetzen und habe einpaar Fragen: Leerrohr(e) für 2x COX-Kabel(SAT), 1x CAT7,1x...
  4. Deckendurchbruch für konfektionierte Hifi-Kabel

    Deckendurchbruch für konfektionierte Hifi-Kabel: Hallo zusammen. Ich habe folgendes Leitungsführungs-Problem: Ich besitze 2 Aktivboxen mit XLR-Anschlüssen und einen Streamer (Quellgerät)...
  5. Außenkamera aufhängen - Kabel nach innen führen

    Außenkamera aufhängen - Kabel nach innen führen: Hallo und guten Tag zusammen, lesend bin ich schon länger in diesem Forum unterwegs, aber jetzt hat es mich auch mal mit einem Beitrag...