Wohin mit dem Küchen-Abflussrohr?

Diskutiere Wohin mit dem Küchen-Abflussrohr? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Normalerweise legt man das Abflussrohr unter die Bopla, aber da das schon fertig ist, wirds wohl ein rumgewürge im Fußbodenaufbau.

  1. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Normalerweise legt man das Abflussrohr unter die Bopla, aber da das schon fertig ist, wirds wohl ein rumgewürge im Fußbodenaufbau.
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Gast036816, 20.04.2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn ich mir die pläne so anschaue, fängt das doch schon auf dem bildschirm an. aber das war von anfang an so bei dem bauvorhaben.
     
  4. McCorc

    McCorc

    Dabei seit:
    02.08.2011
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Duisburg
    Vielen lieben Dank für die rege und auch konstruktive Diskussion.
    Wir hatten natürlich auch verschiedene Varianten, wie die auch von Georg vorgeschlagene, durchgespielt und sogar vor Ort auf der Baustelle mit Kreide eingezeichnet und die Laufwege simuliert. Letztlich fiel die Entscheidung auf meine oben angegebene Variante. Einzig ob das Kochfeld mittig oder links stehen soll hatten wir noch nicht 100% entschieden. Aber Kerstins Vorschlag mit dem Spiegeln find ich nun am besten :)
    Ein ganz entscheidender Punkt ist, dass das Küchenfenster plan unten zur Gartenseite zeigt und frau so gut die spielenden Kinder im Blick hat. Das Fenster links dagegen zeigt direkt auf den Bürgersteig (ohne Vorgarten o.ä.) weshalb man da nicht den schönsten Ausblick hat. Solche Punkte sind dann halt nur direkt vor Ort zu sehen und wirken mit auf die Entscheidung.

    Auch der SbS war nicht von Anfang an vorhanden, sondern kam als Idee erst bei einer Besichtigung bei MediaMarkt, wo ein Gerät dann optisch zu sehr gefiel. Dafür ist dann sogar der Traum von einer höherliegenden Spülmaschine geplatzt, weil dieser nicht mehr gepasst hat.
    Wie ihr seht, ist Planung das Eine, aber Bauchgefühl und Esthetik vor Ort dann doch das Wesentliche :)

    Achja noch zu den Fragen: Die Küchengroßgeräte wie Backofen (mit Dampfunterstützung), Dampfgarer (mit Backunterstützung ;) ), sowie Mikrowelle und Kaffeeautomat (beide integriert) sind bei den Hochschränken oben geplant. Sind aber sowieso nur seltene Kaffeetrinker, höchstens am Wochenende.

    Es bleibt noch das Abflussrohr-Problem, wobei der Installateur da angeblich keine Probleme sieht, da das Rohr nur wenige cm im Estrich läge.
    Der genaue Bodenaufbau sieht so aus: 3cm Installationsebene (Elektro und sonstige Kabel, Leerrohre, etc., im leeren Bereich kommen Dämmplatten oder Ausgleichsschuttdämmung hin), 2cm Trittschalldämmung darauf getackert die Fußbodenheizung, 5.5cm Estrich, 1.5cm Fliesen, also insgesamt 12cm.
    Geplant ist eine Kernbohrung in 80cm Entfernung zur Wand unten, und 1m Abstand zur Wand rechts. Dorthin soll also das Abflussrohr von Spüle und SpüMa geführt werden. Wir reden hier also von ca. 50cm x 7cm, an der dicksten Stelle 8cm Erhöhung. Bei einem 5er Rohr hätten wir zwar keine Probleme, aber so ein Rohr würde wohl schneller verstopfen.
    Meine Idee wäre, die 50cm auf der BoPl etwas abzustemmen, so 1-1,5cm, damit das Rohr im schlimmsten Fall auf einer Ebene mit der FBH steht.
     
  5. #44 feelfree, 21.04.2014
    feelfree

    feelfree Gast

    Meine Meinung: das Rohr gehört NICHT in den Estrich! Sondern UNTER die Trittschalldämmung. Bei dem mickrigen Aufbau wird das aber selbst mit etwas abstemmen des RFB und 50er Röhr nichts werden...
     
  6. #45 stockstadt, 21.04.2014
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hallo,

    ein wunderbares Klischee .. die Hausfrau steht stundenlang mit dem Kochlöffel am Herd und beobachtet im Garten die lieb spielenden Kinder :mega_lol:

    In der Regel wird das (zum Glück) nie so sein.

    LG
     
  7. #46 Thomas B, 21.04.2014
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Vielleicht sollte sich der Installateur im Gewerk Estrich etwas mehr Zurückhaltung auferlegen? Wenn man mal keine Ahung hat,.....

    Auch der Estrich als solcher kommt etwas schwachbrüstig daher, wenn ich den Aufbau jetzt richtig verstanden habe: 55 mm Estrich (Zement o. Anhydrit???). In diesem liegen dann noch die Heizschlangen der FB - Heizung (ca. 20 cmm). Da bleibt dann also eine Estrichüberdeckung von ca. 35mm. Toleranzen, die es evtl. auszugleichen gilt (Decke, die nicht exakt in der Waage ist,...) bleiben unberücksichtigt.

    Kann (wenn Anhydrit) gerade so hinhauen, mit Zementestrich definitiv nicht.

    Und dann soll da noch eine Abwasserleitung "...nur wenige cm im Estrich..." liegen?

    Wie darf man sich das vorstellen?

    Das schlitzen des Rohfußbodens kann hier (höhentechnisch) für etwas Entspannung sorgen. Ob das wirklich geht (Dichtigkeit gegen Wasser von außen???) kann natürlich von hier schwerlich entscheiden werden.

    Eine gute (funktionstüchtige) Küchenplanung sieht ohnehin anders aus. Insofern paßt die Planung des Abwassers zur restlichen Küche.
     
  8. McCorc

    McCorc

    Dabei seit:
    02.08.2011
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Duisburg
    Ja der Estrich soll Zusatzmittel bekommen, um mit der Überdeckung auszukommen.
    Die Heizschlangen sind 17-18mm dick. Mit dem Abstemmen des Boden würde man die Abwasserleitung noch auf die gleiche Höhe mit den Heizschlangen bringen können. Aber es fehlt halt die Dämmung darunter. Und der Estrich kann ja bei den kleinen Heiz-Rohren auch um die Rohre herumliegen, beim Abwasserrohr ja nicht. Weiß nicht ob dies die Stabilität einschränken würde.
     
  9. #48 Gast036816, 21.04.2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    deine frickelanleitungen sind zum davonlaufen - als fachkundiger muss man das weite suchen.
     
  10. #49 feelfree, 21.04.2014
    feelfree

    feelfree Gast

    Ich würde es so planen und ausführen lassen:
    50mm Dämmung/Ausgleichsschicht, 20mm Trittschall, 65mm Estrich, 10-15mm Endbelag. Macht eine Aufbauhöhe von 15cm.
    Dann ein 50er Rohr in der Ausgleichsschicht. Für Muffen kann der RFB ja noch etwas abgespitzt werden.
    Warum in einem Neubau mit nur 12cm Aufbauhöhe plant und sogar den Estrich "mit Zusatzmitteln" dünner machen will als die Norm erschließt sich mir nicht. In der Fläche habt ihr kein bisschen gespart, aber an der Höhe um so mehr???
     
  11. McCorc

    McCorc

    Dabei seit:
    02.08.2011
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Duisburg
    15cm Bodenaufbau geht leider nicht mehr, da bereits alles (Fenster, Türen, etc.) auf 12cm ausgelegt sind, maximal wäre wohl noch 1cm rauszuholen, mehr leider nicht.
    Wie schlimm ist es denn wenn das Abflussrohr nicht unter einer Dämmung liegt?
     
  12. #51 Gast036816, 21.04.2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    dann spar den bereich aus, in dem dein rohr verläuft, überbrück das mit einer metallkonstruktion, deck das ganze mit dem bodenbelag auf einer metallplatte geklebt wie ein doppelboden ab. den hohlraum kannst du mit dämmung füllen, damit keine wärmebrücke ensteht. dann sparst du dir das experiment mit estrich und fußbodenheizung.
     
  13. McCorc

    McCorc

    Dabei seit:
    02.08.2011
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Duisburg
    Meinst du mit aussparen komplett ohne Bodenaufbau belassen, also ohne Dämmung, ohne FBH und ohne Estrich? Quasi als ob man einen Duschbereich ausspart um eine bodentiefe Dusche mit einer Wedi-Platte zu erstellen?
    Wäre sicherlich eine (teurere) Option, aber ist dies tatsächlich besser als das Abstemmen und das Rohr in den Estrich zu verlegen? Auch wenn es sich dabei um Anhydrit-Estrich handeln würde und auch wenn das Rohr nicht höher als das FBH-Rohr liegen würde?
     
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Wieviel Höhe benötigt man bei einem 70er Rohr real? Muffe, Dämmschlauch, Gefälle, Schelle, ...
     
  15. McCorc

    McCorc

    Dabei seit:
    02.08.2011
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Duisburg
    Laut Installateur wäre das Rohr an der höchsten Stelle 8cm hoch.
     
  16. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Alles gelesen ...
    Mal die Muffe messen. Also wir beginnen real mit 10 cm in Summe.
     
  17. #56 feelfree, 21.04.2014
    feelfree

    feelfree Gast

    Warum man wegen den paar cm unbedingt ein 70er Rohr will, verstehe ich auch nicht. Selbst WENN sich ein 50er Rohr nach X Jahren sich mal etwas zusetzt, ist es ja problemlos zu reinigen.
    Aber wenn schon richtig: wie wäre es, die Bodenplatte an der Stelle aufzusägen, das Rohr reinzulegen und wieder zubetonieren?
    Statiker müsste natürlich sein ok geben. Aber dann ist es bestimmt auch eine saubere Sache.
     
  18. #57 Gast036816, 21.04.2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    jetzt lass mal die vorschläge mit ausstemmen bodenplatte, minderung estrichüberdeckung mit zusatzdingens etc. mach die praktikable lösung nach #51. da hast du auch kein ärger mit rissen in estrich und bodenbelag.
     
  19. McCorc

    McCorc

    Dabei seit:
    02.08.2011
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Duisburg
    Ich hab auch nichts gegen diese Lösung mit dem doppelten Boden, ausser vielleicht dass es nicht so toll aussieht beim Oberbelag (Fliesen). Ich würde nur mal wissen wollen was für ein Risiko man eingeht mit dem 1-2cm Rohr im Estrich? Die Zusatzmittel kommen sowieso rein, unabhängig von diesem Thema. Sonst würde man auch die 12cm nicht schaffen.

    Bodenplatte komplett aufsägen.. wäre ein Eingreifen in die Statik, dann doch lieber 5cm abstemmen und wäre unterm Trittschall?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 Anda2012, 22.04.2014
    Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Und wenn Du die Arbeitsplatte tiefer machst, sodass Du dann nach vorne kommen kannst? Also an der Wand dann statt einer Leiste eine Ablage, die dann 20cm tief ist, dann kommst Du auf 80cm Tiefe. Arbeitsplattentiefe kann so bleiben. Wir hatten das in einem Altbau mal gemacht , wo die Wände auf 3m Länge 20cm aus dem rechten Winkel waren (war ein sehr alter Altbau)
    Verständlich?
     
  22. #60 Gast036816, 22.04.2014
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    die bodenplatte 5 cm aufstemmen ist auch ein eingriff in die statik, weil du die obere bewehrung durchtrennst. was machst du dann mit der abdichtung auf der bodenplatte? die ist funktionslos. wenn du die doppelbodenlösung geschickt planen lässt, sieht man den streifen mit ca. 20 cm breite aus 2 edelstahlkanten und einer silikonfuge auf jeder seite. wäre mir lieber als einen gerissennen estrich und bodenbelag.
     
Thema: Wohin mit dem Küchen-Abflussrohr?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. küchen abflussrohr

Die Seite wird geladen...

Wohin mit dem Küchen-Abflussrohr? - Ähnliche Themen

  1. Abflussrohr zu 3/4 zugemauert

    Abflussrohr zu 3/4 zugemauert: Es geht um ein Abflussrohr in der Bodenplatte, das an falscher Stelle einbetoniert wurde (in der Ecke/unter dem Mauerwerk). Es soll Abwasser von...
  2. Glatte Wände - Küche Altbau

    Glatte Wände - Küche Altbau: Hallo liebe Community, ich habe leider keinen entsprechenden Thread zu meiner Frage gefunden, deshalb werde ich einen eröffnen. Herausforderung:...
  3. Wie baue ich am besten eine Abkastung um ein Abluftrohr in der Küche?

    Wie baue ich am besten eine Abkastung um ein Abluftrohr in der Küche?: Hallo zusammen, ich melde mich weil ich eine Abkastung um unser Abluftrohr in der Küche bauen muss. Es soll quasi vom Dunstabzug bis zur Wand...
  4. LED-Spots in abgehängter Decke Küche, Wohnzimmer, Flur, Bad

    LED-Spots in abgehängter Decke Küche, Wohnzimmer, Flur, Bad: Hallo zusammen, wir sind gerade dabei unser Haus etwas umzugestalten. Dazu wollten wir auch in der vorhandenen abgehängten Rigipsdecke LED-Spots...
  5. Küche Fliesenspiegel verstecken, OSB oder Gipsfaserplatte oder ???

    Küche Fliesenspiegel verstecken, OSB oder Gipsfaserplatte oder ???: Hallo, Wir ziehen in 2 Wochen in eine "neue" Mietwohnung, in dieser befindet sich ein Urhässlicher Fliesenspiegel. Ich möchte nun eine bedruckte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden