Wohngebäude nach 4108-6 / 18599

Diskutiere Wohngebäude nach 4108-6 / 18599 im EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 Forum im Bereich Bauphysik; Hallo Forum! Ich hätte da mal wieder eine Frage :) Wie ist euer Erfahrungsstand bzgl. der Wohngebäudeberechnung mit der DIN V 18599 ? Ergeben...

  1. Dave

    Dave

    Dabei seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Lübeck
    Hallo Forum!
    Ich hätte da mal wieder eine Frage :)
    Wie ist euer Erfahrungsstand bzgl. der Wohngebäudeberechnung mit der DIN V 18599 ? Ergeben sich hier markante Unterschiede zu dem bekannten Berechnugnsverfahren nach der DIN V 4108-6?
    Werd mich die nächsten Tage eh damit auseinandersetzen müssen, würde mich aber trotzdem über Eure Erfahrungen und Meinungen zu dieser Problematik freuen!

    Gruß
    Dave
     
  2. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Schau in dene Hambuger Klimafrage....
     
  3. Dave

    Dave

    Dabei seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Lübeck
    Zu der Frage wer sich denn auf solch ein Verfahren stürzt:
    Wenn es merkliche Unterschiede gibt , also die DIN V 18599 hier günstiger rechnen WÜRDE, dann würde ich mich slebstverständlich auf dieses Verfahren "stürzen".
    Das WÜRDE, weil ich das im Moment noch nicht weiss und auf Erfahrung aus dem Forum hoffe, bevor ich mich da einige Stunden lang mit befasse.

    Gruß
    Dave
     
  4. #4 Dave, 26.09.2009
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.2009
    Dave

    Dave

    Dabei seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Lübeck
    Um meine Frage selbst zu beatworten:
    Es bringt, so weit ich das beurteilen kann, keine Verbesserung mit sich. Dies mag sich bei ausgefallener Anlagentechnik anders verhalten, bei einer überschaubaren Haustechnik hat sich aber kein Vorteil gegenüber dem Verfahren nach DIN V 4108-6 bzw. DIN 4701-10 gezeigt.
     
  5. crax

    crax

    Dabei seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Hallo,

    Was meinst Du mit günstig?

    Ich sehe das ebenso und halte daher an dem bisherigen Verfahren fest, zumal die Software verschiedener Anbieter zur 18599 z.T. recht erhebliche Differenzen aufweist.
    Eine Garantie hinsichtlich der 18599 konformen Berechnung gibt bis heute kein Hersteller. Berücksicht zusätzlich die eigene Haftungssituation, gibt es für mich keinen Grund nun 18599 anzuwenden.

    mfg
     
  6. Dave

    Dave

    Dabei seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Lübeck
    Mit "günstiger" meinte ich, dass es evtl. die internen Wärmegewinne entsprechend bilanziert werden, so das ein niedrigerer Primärenergiebedarf heruaskommt als nach dem bisherigen Verfahren. Ebenso erhoffte ich mir durch die detailliertere Eingabe der Anlagentechnik einen positiven Effekt. Hat sich aber nicht bestätigt, somit eigentlich vorerst ganz gut, so spart man sich den Aufwand bei den Wohngebäuden noch.
    Über die Differenzen bin ich mir im klaren, aber das ist ein anderes Thema, was wirklich äußerst interessant ist :)
     
  7. crax

    crax

    Dabei seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Hallo,

    Also Reserven erschließen wenn es eng wird. Mitunter kann der detailierte Nachweis der Wärmebrücken hilfreich sein.

    mfg
     
  8. Dave

    Dave

    Dabei seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Lübeck
    Genau das hatte ich mir gedacht.
    Ein detaillierter Nachweis der Wärmebrücken kommt ja meist aus Kostengründen und auch vom Aufwand her gar nicht in Frage. Ein anderes Rechenferfahren wäre da schon wesentlich angenehmer.

    Gruß
     
  9. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13.01.2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Wobei sich die Frage stellt, was effektiver ist:
    18599 oder Wärmebrücken rechnen.
    Der Aufwand nähert sich an.
     
Thema: Wohngebäude nach 4108-6 / 18599
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. din 18599 oder din 4108-6 / din 4701-10

Die Seite wird geladen...

Wohngebäude nach 4108-6 / 18599 - Ähnliche Themen

  1. Sicherstellung Verkehrssicherungspflicht Zugangswege zu Wohngebäuden / Wohnanlagen

    Sicherstellung Verkehrssicherungspflicht Zugangswege zu Wohngebäuden / Wohnanlagen: Gibt es eine Verordnung, Richtlinie oder gesetzliche Vorgabe bzgl. Außenbeleuchtung / Beleuchtung von Zugangswegen zu einer Wohanlage? Im Falle...
  2. Umbau Bürogebäude zu Wohngebäude

    Umbau Bürogebäude zu Wohngebäude: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich bin noch neu hier und wende mich an euch in der Hoffnung, dass ihr Erfahrungen bzgl. Kosten auf dem Gebiet...
  3. Umbau Werkstatt zu Wohngebäude -> Raumaufteilung/Grundrisse

    Umbau Werkstatt zu Wohngebäude -> Raumaufteilung/Grundrisse: Guten Tag zusammen, mein Name ist Michael, ich komme aus dem nördlichen Großraum München und bin neu hier im Forum. Demnächst möchte ich ein...
  4. Wohngebäude Versicherung kündigt nach Schadensmeldung - Verschweigt der Gutachter etw

    Wohngebäude Versicherung kündigt nach Schadensmeldung - Verschweigt der Gutachter etw: Hi, Bei meiner Wohngebäudeversicherung sind Tierbisse aller Art mitversichert. Unser Neubau (Porenbeton) ist noch unverputzt und leider hat...
  5. Sanierung von einem Stall zum Wohngebäude...

    Sanierung von einem Stall zum Wohngebäude...: Hallo, es geht um folgendes. Ich möchte aus einem Stall Wohnfläche machen. Die Außenmauern sind aus Backstein/Vollziegel) und 36cm stark....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden