Wohnhauserweiterung

Diskutiere Wohnhauserweiterung im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Wir erweitern z. Zt. unser bestehendes EFH (freistehend). D.h. eigentlich wird der Neubau größer als der Altbau. Ziel war es im Altbau alle durch...

  1. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Wir erweitern z. Zt. unser bestehendes EFH (freistehend). D.h. eigentlich wird der Neubau größer als der Altbau. Ziel war es im Altbau alle durch ständige Umbauten entstandenen Stufen zu entfernen und im Alt- und Neubau eine einheitliche Fußbodenhöhe zu erreichen. Nach einigen Überraschungen passiert uns jetzt die Krönung: Im Neubau ist die Oberkante der Betondecke gleich der jetzigen fertigen Höhe im Altbau. Also ein Unterschied von ca. 10-12 cm !!!!
    Unser Architekt sagt er jetzt: "das ist doch garnicht so schlimm, die Wandstärken Alt und Neubau sind ungefähr zusammen 60 cm und dann gleicht man eben die 10-12 cm im Übergang aus!" Mehr Erklärungen hat er mir (als Frau) dazu aber nicht gegeben. Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen. Was meint ihr dazu? :mauer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Daß man das sehr wahrscheinlich auch hätte so planen und ausführen können, daß die Fertighöhen identisch sind.

    Daher die frage: Wie war es geplant?
    Daraus ergibt sich ein evtl. Planungs- oder Ausführungsfehler.
     
  4. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ich kanns mir auch als mann nicht vorstellen. :D

    wird wohl eine rampe geben.
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 27. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wohl eher eine Startrampe

    12/60 = 11,x° oder 20%. :yikes

    Die Kiddies freuen sich über den Rodelberg für Matchbox-Autos.
     
  6. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Das ganze war richtig geplant. Die Ausführende Firma hat sich dann an die Angaben bzw. Außenmarkierungen des Architekten am Altbau gehalten. Für uns ganz klarer Architektenfehler. Das haben wir ihm auch gesagt, deshalb wahrscheinlich auch sein toller Lösungsvorschlag. Das kann es ja wohl nicht sein. Oder?
     
  7. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Um ein wenig sarkastisch zu bleiben, rollstuhlfreundlich wäre es sicher auch!
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 27. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Tja - wenn Planung OHNE Absatz, dann soll sich der Kollege mal mit der Firma auseinandersetzen, wer da was verbockt hat. Und wenn seine Markierung nicht stimmte, dann soll er mal seinen Grips anstrengen und nicht Startrampen bauen
     
  9. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Die Denkaufgabe habe ich ihm auch mit auf den Weg gegeben. Ich hab aber wenig Zuversicht, dass er eine annehmbare Lösung findet, nach dem Vorschlag.
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wenn gleiche Ebene bestellt war, dann muß man die Hütte (auf seine, des Archis) Kosten eben abtragen und neu hochziehen!
     
  11. lawyer

    lawyer

    Dabei seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    Anwalt
    Wenn das mal nicht ein Fall der Unverhältnismäßigkeit ist.... ?
     
  12. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    ####Es wird sicherlich ein Fall für schlaflose Nächte und zwar für alle Seiten!!
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 28. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Warum?
    Eines der Ziele der Baumaßnahme war ausdrücklich, Höhenunterschiede zu beseitigen. Wenn das beweisbar ist, könnte das eng werden.
     
  14. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Das ist auf jeden Fall beweisbar - und dem Architekten wahrscheinlich auch klar. Wir versuchen gerade eine Lösung (ohne "Rampe" zu finden), d. h., die Räume im Altbau höher zu legen. Das ist vom Prinzip her möglich - aber natürlich alles eine Kostenfrage.
    Dazu hält der Architekt sich bedeckt (noch).
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Vorgartenzwerg, 28. Juli 2009
    Vorgartenzwerg

    Vorgartenzwerg

    Dabei seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Frankfurt
    Um ebenfalls sarkastisch zu sein: dann dürften es max. 6 % Gefälle sein. ;)

    Und ganz unsarkastisch drücke ich die Daumen, dass Ihr
    eine vernünftige Lösung findet.
     
  17. kutze

    kutze

    Dabei seit:
    26. Juni 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    Gelsenkirchen
    stimmt natürlich.

    Das hoffe ich auch.
     
Thema:

Wohnhauserweiterung