Worauf achten bei Kellerfenster/Kellertür (Einbruchschutz)

Diskutiere Worauf achten bei Kellerfenster/Kellertür (Einbruchschutz) im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, worauf sollte man bei Auswahl der Kellerfenster und der Kellertür achten im Bezug auf den Einbruchschutz? Was sollten diese...

  1. juliar

    juliar

    Dabei seit:
    27.06.2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mutter
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    worauf sollte man bei Auswahl der Kellerfenster und der Kellertür achten im Bezug auf den Einbruchschutz? Was sollten diese Elemente Eurer Meinung nach in jedem Falle haben und was gibt es noch an bezahlbaren "Extras" die man sich optional mit anbieten lassen sollte?

    Danke und Gruß
    Julia
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.835
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Frage ist, was soll erreicht werden?
    Was für Fenster/Tür sollen gesichert werden?

    Bei Fenstern haben sich Gitter bewährt. Eine einfache und zuverlässige Methode, und natürlich kostengünstig.

    Zum Thema Widerstandsklasse haben wir hier schon mehrere threads geschrieben. Informativ ist auch

    http://www.bauexpertenforum.de/show...E4rb%E4r-Widerstandstandsklassen-(WK)-Fenster

    Ob Fenster oder Türen, machbar ist fast alles. Man muss sich halt vorher überlegen was man erreichen möchte.

    Meine Meinung, das Hauptproblem besteht darin, dass Kellerfenster/-zugänge meist so zugebaut werden, sei es durch Pflanzen oder was weiß ich, dass ein Einbrecher dort stundenlang arbeiten könnte, ohne dass es jemandem auffällt. Damit verschafft man ihm viel Zeit um auch komplexe Sicherungsmechanismen außer Kraft zu setzen.

    Man sollte daher nicht nur an die Fenster an sich, sondern auch an das ganze drumherum denken. Erst die Kombination mehrerer Maßnahmen verspricht Erfolg. Daher die Fenster/Türen so anbringen, dass sie möglichst gut von außen einsehbar sind. Bewegungsmelder und Leuchten können dafür sorgen, dass es für Einbrecher eher ungemütlich ist, denn die scheuen das Licht wie der Teufel das Weihwasser.
    Im nächsten Schritt kommen dann entsprechende Fenster, Gitter etc. hinzu, und das Ganze kann man dann noch durch ein Alarmsystem ergänzen.

    Aber wie gesagt, zuerst einmal muss geklärt sein, was erreicht werden soll. Sonst gibt´s viel Arbeit für nichts.

    Gruß
    Ralf
     
  3. juliar

    juliar

    Dabei seit:
    27.06.2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mutter
    Ort:
    NRW
    Was erreicht werden soll ist bei dem Thema ja schwer zu beschreiben. Als Laie würde ich sagen es soll keiner reinkommen, aber das es nicht so einfach ist habe ich schon festgestellt. :-)

    Die Kellertür ist leider nicht einsehbar von Außen und genau deshalb stellt sich mir die Frage auf was man achten soll. Der Fensterbauer erzählt dann irgendwas von Bolzen hier, Bolzen da, aber ob das was bringt erkennt man als Laie ja leider nicht. Daher halt die Frage worauf man achten soll.

    Schönen Gruß
    Julia
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.835
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn die Kellertür nicht einsehbar ist, dann werden "Bolzen" alleine nicht viel bringen. Hat man ausreichend Zeit, dann kriegt man auch so eine Tür auf. Taugt die Tür an sich schon nichts, dann helfen auch "Bolzen" nichts.

    Geht es um einen Neubau oder ein älteres Gebäude?

    Google mal nach Panzerriegelschloss, aber das ist auch nur eine Möglichkeit die mit weiteren Optionen kombiniert werden sollte. Gerade bei Türen die selten genutzt werden wäre das aber eine Alternative. Das setzt natürlich eine ordentliche Tür voraus.

    Ergänzen könnte man das mit Bewegungsmelder, Beleuchtung, Videoüberwachung bis hin zur Einbindung in eine Alarmanlage.

    Wenn Du die Befürchtung hast, dass Dein Haus einbruchgefährdet ist, dann solltest Du mal mit einem Fachmann darüber sprechen. Es lohnt meist nicht nur eine einzelne Stelle am Haus zu sichern, sondern da muss ein sinnvolles Konzept erstellt werden. Die Beratungsstellen der Polizei können auch weiterhelfen.

    Ein Beispiel:

    http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch.html

    Gruß
    Ralf
     
  5. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Man muss ganz nüchtern festhalten: Egal was Du an Schutzmaßnahmen vorsiehst, wenn einer rein will, dann kommt er auch rein!

    Worum es allein geht: welche Hindernisse kann man durch entsprechende Maßnahmen aufbauen, so dass der Einbrecher aufgibt, bevor er es geschafft hat. Du erkaufst Dir damit also keine Sicherheit, sondern Zeit!
    D.h. bei uneinsehbaren Stellen wie Kellereingängen etc. also mehr als an anderen Stellen. min. "WK2"-Fenster oder -Tür, Kamera, Scheinwerfer ...?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.835
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So isses.

    Der Grund warum ich zu einer Beratung mit Fachmann geraten habe ist, dass die meisten Menschen gar nicht wissen, auf welchem Weg man in ihr Gebäude eindringen kann. Meist denkt man an die üblichen Verdächtigen, irgendwelche Türen, aber wer ein Gebäude mal genauer beobachtet wird schnell feststellen, dass man, entsprechende kriminelle Energie vorausgesetzt, auch auf anderen Wegen in ein Haus kommt.

    Gruß
    Ralf
     
  7. juliar

    juliar

    Dabei seit:
    27.06.2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mutter
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    Danke für Eure Antworten. Speziell gefährdet ist unser Haus sicherlich nicht. Ein "normales" EFH in einer EFH-Siedlung welches gerade saniert wird. Da auch im Keller die Fenster und die Tür ausgetauscht werden kam halt die Frage nach der Sicherheit auf. Der Fensterbauer bietet uns jetzt mal WK1 und WK2 im Vergleich für Fenster und Türen an.

    Das mit der zusätzlichen Beratung ist sicherlich auch keine schlechte Idee. Vielleicht rufe ich einfach mal bei der Polizei an und frage ob die auch sowas anbieten.

    Danke und Gruß
    Julia
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.835
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bitte nicht nur an die Tür/Fesnter an sich denken, sondern vor allen Dingen auch an den Einbau, Mauerwerk usw.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Worauf achten bei Kellerfenster/Kellertür (Einbruchschutz)

Die Seite wird geladen...

Worauf achten bei Kellerfenster/Kellertür (Einbruchschutz) - Ähnliche Themen

  1. Worauf bei Wahl des Energieberaters achten

    Worauf bei Wahl des Energieberaters achten: Hi zusammen, wir möchten nun nach Hauskauf ein Energiegutachten erstellen lassen, um energetische Sanierungsmaßnahmen aufgestellt zu bekommen und...
  2. Altbau Jugendstil (Reihenmittelhaus) aus 1903 kaufen? Worauf achten? Welche Sanierung möglich?

    Altbau Jugendstil (Reihenmittelhaus) aus 1903 kaufen? Worauf achten? Welche Sanierung möglich?: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum und würde mich über ein wenig Hilfe für einen möglichen Kauf eines Jugendstil Altbaus freuen. Bisher...
  3. Worauf müssen wir beim Bodengutachten achten?

    Worauf müssen wir beim Bodengutachten achten?: Hallo liebe Community, wir sind kurz davor ein Bodengutachten für unser Grundstück durchführen zu lassen. Wir haben mehrere Angebote...
  4. Gebrauchten Baustromverteiler kaufen, worauf achten?

    Gebrauchten Baustromverteiler kaufen, worauf achten?: Hallo zusammen, ich muss als Bauherr dem Bauunternehmen Baustrom zur Verfügung stellen (gefordert ist lediglich eine 32A CEE und eine "normale"...
  5. Andere Wandfarbe für 2. Anstrich (Rauhfaser) - Worauf muss man achten?

    Andere Wandfarbe für 2. Anstrich (Rauhfaser) - Worauf muss man achten?: Erster Anstrich auf neuer Raufaser Erfurt 52 Baufix Ultra-Deckfarbe perlweiß seidenmatt, Deckkraftklasse 1, Nassabriebklasse 3,...