WP Heizleistung anhand Durchfluss berechnen?

Diskutiere WP Heizleistung anhand Durchfluss berechnen? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hi Leute, kann man von einem Durchfluss durch eine Fußbodenheizung grob berechnen, wie groß die Leistung einer Wärmepumpe etwa sein müssten? Bei...

  1. #1 membersound, 17.10.2023
    membersound

    membersound

    Dabei seit:
    26.11.2015
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Duisburg
    Hi Leute,

    kann man von einem Durchfluss durch eine Fußbodenheizung grob berechnen, wie groß die Leistung einer Wärmepumpe etwa sein müssten?

    Bei mir sind es relativ konstante 30l/min bzw damit 1.8m³/h.
    Welche Parameter brauche ich jetzt noch, um die erforderliche Leistung einer WP abzuschätzen?
    Im Netz konnte ich hierzu keinen konkreten Zusammenhang finden.

    Alternativ versuche ich mich über den Gasverbrauch zu nähern:

    Mit Gas habe ich im Jahr ca 18.000 kWh/Jahr verbraucht, ohne Nachtabsenkung.
    Bei mittleren 180 Heiztagen wären das 18000kWh/180d=100kWh/Tag Wärmebedarf. Durchschnittlich würde sich das mit einer 5kW Wärmepumpe bereits bedienen lassen.

    Wenn ich mit Heizstunden pro Jahr rechne, und hier nicht meine persönliche, sondern allgemeingültige 2.200 (scheinbar ist das ein realistischer Mittelwert?) nehme: 18000kWh/2200h=8.2kW

    Eine 8kW Wärmepumpe könnte dann, wenn sie 23h läuft, 8*23=184kWh/Tag maximal zur Verfügung stellen.

    Soweit so gut, bei mir könnte anhand des Gasverbrauches also ein 8kW WP passen.
    Aber wie bringe ich nun den Durchfluss oder das Volumen meiner FBH mit ins Spiel?

    Danke!
     
  2. #2 simon84, 17.10.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.998
    Zustimmungen:
    5.670
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Vorlauftemperatur ?
     
  3. #3 membersound, 17.10.2023
    membersound

    membersound

    Dabei seit:
    26.11.2015
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Duisburg
    VL im Bereich 28-38°, je nach AT natürlich. Aber was sagt mir das für meine Berechnung?
     
  4. #4 Tikonteroga, 18.10.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich habe folgende Formel gefunden.

    Q = V * 1,16 * (T_V - T_ R)

    Q = Wärmeleistung in W
    T_R = Rücklauftemperatur in °C
    T_V = Vorlauftemperatur in °C
    V = Volumenstrom in l/h
    1,16 = Umrechnungsfaktor
     
    membersound und Gast 85175 gefällt das.
  5. #5 Gast 85175, 18.10.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Das eigentliche Problem bei derartigen Messungen ist der Zusammenhang der Spreizung mit der Außentemperatur. Um aus der Spreizung die Heizleistung zu errechnen, braucht man genaue Laufzeiten der Heizung, etc…

    Wenn man gleich lieber nur über Brennerlaufzeit und Brennerleistung hochrechnet, hat man oft den besseren Wert, weil die gut bekannte Brennerleistung durch Werte aus einer „zappelnden“ FBH zu ersetzen, erhöht die Fehlerquote nur…
     
    Fred Astair gefällt das.
  6. #6 membersound, 18.10.2023
    membersound

    membersound

    Dabei seit:
    26.11.2015
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Duisburg
    Bedeutet Wärmeleistung in diesem Fall die Spitzenleistung der Wärmepumpe?
    Also: 1800l/h * 1,16*(38°-30°)=16700.

    Also bräuchte ich eine 16-17kW Wärmepumpe??
    Oder muss ich das noch runterskalieren, weil eine Wärmepumpe ja einer Übersetzung von sagen wir mal 3:1-5:1 hat von Strom in Wärme?
     
  7. #7 Gast 85175, 18.10.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Ich bezweifle, dass die Heizung 24/7 durchläuft und das auch noch mit exakt 8K Delta. Du hast da ziemlich sicher nur einen eher "zufälligen" Momentanwert und aus dem einen Wert solltest eher nicht auf die Heizlast schließen...

    Dann fragt sich zu welchem Zeitpunkt der Momentanwert bestimmt wurde, wenn Du das gestern Abend gemessen hast, dann kann das wohl eher nicht die Heizlast sein, die bei NAT vorliegt, mitten im Winter wird's ja dann wohl doch mehr sein...

    Ne, da wird nix "runterskaliert", Heizlast ist Heizlast (Wärmebedarf). Die JAZ/COP darfst bei irgendwelchen albernen Rentabilitätsrechnungen in irgendeine Excel schreiben, ansonsten bringt die dir aber recht wenig...
     
    membersound gefällt das.
  8. #8 membersound, 18.10.2023
    membersound

    membersound

    Dabei seit:
    26.11.2015
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Duisburg
    Also 8K Delta ist bei uns schon üblich (Haus von '89). Der VL von 38° habe ich jetzt mal den mir im Kopf befindlichen Maximalwert im letzten Winter genommen (denn das soll die WP ja grob schaffen)?
     
  9. #9 Gast 85175, 18.10.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Die 18kW passen halt hinten und vorne nicht zu den 18.000kWh/a. Das ist einfach überhaupt nicht plausibel...
     
    Fred Astair und membersound gefällt das.
  10. #10 membersound, 18.10.2023
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2023
    membersound

    membersound

    Dabei seit:
    26.11.2015
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Duisburg
    Ja, das hab ich eigentlich auch schon gedacht. Aber den Gasverbrauch kann ich ja an der Jahresrechnung ablesen:

    Verbrauch: 1586m³
    Zustandszahl : 0,96
    Brennwertzahl : 11,5
    > Ergibt multipliziert aufgerundet 18kWh. Grob sagt man m³ zu kWh 1:10, also das passt schon.
     
  11. #11 Gast 85175, 18.10.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Das ist so alles nix... den Anteil der WW-Bereitung kennen wir nicht, das Nutzerverhalten auch nicht, usw... Man kann auf diese Art und Weise plausible Vermutungen anstellen, aber viel mehr halt nicht. Bei der WP ist es so, 10% zu groß ist kein Beinbruch, 30% zu groß ist sehr schade, 50% und mehr zu groß die pure Dummheit. So wie es aussieht sind wir hier im dem Bereich unterwegs der pure Dummheit sein könnte, das geht so nicht...

    Wie man sowas mit Hausmittelchen recht genau hinzirkelt, hängt eher von der Terminsituation ab. Wenn Du das nächste Woche wissen muss, dann hilft nur die Schätzung über den Jahresverbrauch, korrigiert um plausible Annahmen für WW und Nutzerverhalten. Wenn das bis nächstes Frühjahr warten kann, dann setzt dich im Winter 2-3x spätabends neben den Kessel und stoppst ne Stunde lang die Laufzeiten (Betriebsstundenzähler sind manchmal auch vorhanden, mit denen kann man das auch recht gut abschätzen, wenn man sich das über die ganz kalten Tage ordentlich notiert), Anfänger bauen gerne auch mal einen Wärmemengenzähler ein und veranstalten alberne Datenlogging-Orgien... es kommt drauf an... Die ingenieurmäßige Auslegung, anhand der rechnerischen Verluste des Gebäudes, ginge übrigens auch noch...
     
  12. #12 membersound, 18.10.2023
    membersound

    membersound

    Dabei seit:
    26.11.2015
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Duisburg
    Es gibt kein WW über die Therme, daher hab ich das auch nicht erwähnt.
    Nutzverhalten heißt für mich, wann geheizt wird: bisher durchgehend ohne Nachtabsenkung.

    Unterm Strich ist ja alles nur eine Schätzung, und ich versuche eben die verschiedenen Wege zu verstehen, um sich dem ganzen zu nähern.
     
  13. artibi

    artibi

    Dabei seit:
    08.02.2014
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    204
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    Ludwigsburg
    Na ja, du solltest dich halt nicht nur nähern sondern Nah an der Realität sein. Ich versteh den ganzen Ärger auch nicht - eine Heizlastberechnung hast normalerweise in ein paar Tagen von einem Energieberater, Heizungsbauer o.ä.
     
    membersound gefällt das.
  14. #14 Gast 85175, 18.10.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Auch komplett? Oder einzelne Zimmer nicht bzw. nur abgesenkt oder unregelmäßig?
     
  15. #15 Gast 85175, 18.10.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Die Frage ist, was man mit sowas im Bestand anfangen kann? Eine Berechnung die mir sagt wie es aussieht, wenn man das komplette Gebäude 24/7 durch heizt ist ja nett, das entspricht im Bestand aber halt nur sehr selten dem echten Nutzerverhalten.
     
  16. #16 membersound, 18.10.2023
    membersound

    membersound

    Dabei seit:
    26.11.2015
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Duisburg
    Fast komplett, nur Schlafzimmer und Voratskammer sind runter gegegelt. Keine Einzelraumregelung.

    Denn wir hatten bei Gas festgestellt: was wir nachts einsparen, stecken wir am Tag wieder rein. Macht ja Sinn.
    Bei einer WP, die Tags effizienter läuft, kann das natürlich anders sein, und die Nachtabsenkung von 2K durchaus sinnvoll sein.
     
  17. #17 Gast 85175, 18.10.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Jein, es ist so, sobald die Temperatur im Raum sinkt, nimmt die Differenztemperatur (innen-außen) ab und damit sinkt auch der Wärmeverlust. Unter statischen Verhältnissen würde sich die Innentemperatur der Außentemperatur asymptotisch annähern. Dass man am nächsten Morgen erst einmal wieder nachheizen muß ist trivial, aber es sollte trotzdem eine geringe Einsparung verbleiben. Der Effekt ist umso größer, desto schlechter das Gebäude gedämmt ist, in modernen Neubauten geht der Effekt gegen Null, bzw. die gegenläufigen Sekundäreffekte fressen den Nutzen einfach wieder weg. Im Altbau lassen sich so aber wohl doch ein paar wenige % einsparen. Ganz so der große Hit ist es aber nicht, die Laien die das mit Inbrunst predigen, die predigen halt gerne, die sind aber meistens ziemlich zahlenblind…

    Sobald Du das bei einer WP machst, musst die WP wieder etwas leistungsstärker sein, was dann gerne dazu führt, dass die insgesamt ineffizienter läuft…
     
  18. #18 nordanney, 18.10.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.056
    Zustimmungen:
    1.631
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Welche WP liefert konstant 1.800 Liter pro Minute? Z.B. eine echt fette Vaillant VWL 125/6 A mit 12kW liefert nur 1.480 Liter bei 5K (die kleineren Modelle zwischen 600 und 800 Liter). So sieht das auch bei im Prinzip allen Herstellern aus.
    Dann also ca. 4.500 - 6.000 kWh Strom mit einer WP.

    Du wirst um eine Heizlastberechnung nicht rumkommen.

    Hast Du Daten zum Haus?
    upload_2023-10-18_9-13-58.png
    Wenn Du diese Werte hast, bekommst Du in 30 Sekunden aber sehr genaue Heizlastberechnung.
     
    membersound gefällt das.
  19. #19 Tikonteroga, 18.10.2023
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18.06.2016
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Die Formel gilt für die Wärmeleistung eines Heizkörpers. Den Faktor von 1,6 muss man für deinen Fall möglicherweise anpassen. Vielleicht finde ich raus, wie er ermittelt wurde. Die Formel habe ich von folgender Quelle (Seite 48): https://www.hb-kotlownia.pl/files/812554590/cplan_4.pdf
     
  20. #20 Gast 85175, 18.10.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Jede, der ich eine entsprechende Umwälzpumpe verpasst habe, könnte das. Ich finde sogar auf Anhieb Druckverlust-Kennlinien für diese kleinen Pana…-Bastel-WP die regelmäßig bis 50l/min gehen, das geht halt nur nicht mit der werkseitig eingebauten Spielzeugpumpe.

    Wieso sollte die WP überhaupt unbedingt 1.800l/h umwälzen müssen? Weil irgendein desinteressierter Geselle die jetzige Pumpe 1989 einfach irgendwie eingestellt hat?


    So ein Unsinn. Die werkseitigen eingebaute Pumpe liefert nicht Liter@Temperatur, sondern Liter@Druck… Also in Pumpenkunde und Hydraulik musst nochmal ne Ehrenrunde drehen…

    Außerdem sind 1480l@5K nur 8,6kW…
     
    membersound gefällt das.
Thema:

WP Heizleistung anhand Durchfluss berechnen?

Die Seite wird geladen...

WP Heizleistung anhand Durchfluss berechnen? - Ähnliche Themen

  1. Heizleistung & Estrichaufheizung mangelhaft

    Heizleistung & Estrichaufheizung mangelhaft: Hallo zusammen, habe mich heute hier angemeldet, weil wir derzeit echt verzweifelt sind :cry Wir bauen seit Juni ein Haus und unsere Heizung...
  2. Neubau, welche Heizleistung bei Hausanschluss?

    Neubau, welche Heizleistung bei Hausanschluss?: Hallo! wir möchten den Hausanschluss für Erdgas bei der Stadtwerke beantragen und stehen vor der Frage, welche max. Nennwertleistung angebracht...
  3. Heizleiste als Alternative

    Heizleiste als Alternative: Hallo zusammen, wir wollten in unserem Haus anstatt Heizkörpern bzw. Fußbodenheizung gerne eine sogenannte Heizleiste installieren und sind auf...
  4. Heizleistung pro m² FBH

    Heizleistung pro m² FBH: Hallo, der Heizungsbauer des GÜs hat mir die Heizlastberechnung geschickt (hat ein Ing-Büro gemacht). Da kommen Werte von 30W/m² (+-3) für die...
  5. Zu wenig Heizleistung?

    Zu wenig Heizleistung?: Hallo, Leute! Bei der Planung einer Flächenheizung wurden vom Hersteller der Heizmodule im Verlegeplan eine Modulfläche von x m² vorgesehen....