WU-Bodenplatte ...Aufbau,Abwasserohre und Pumpensumpf

Diskutiere WU-Bodenplatte ...Aufbau,Abwasserohre und Pumpensumpf im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hi Leute, ich bin neu hier und hoffe auf hilfreiche Antworten. Ich selbst bin Fliesenleger und hoffe, dass ich auch mal dem ein oder anderen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 SelfMade, 5. Juli 2009
    SelfMade

    SelfMade

    Dabei seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Landau
    Hi Leute,

    ich bin neu hier und hoffe auf hilfreiche Antworten.

    Ich selbst bin Fliesenleger und hoffe, dass ich auch mal dem ein oder anderen einen Rat geben kann.

    Nun zu meinem Thema :

    Wir bauen ein EFH in Eigenregie.

    - WU-Bodenplatte 30cm (Lastfall drückendes Wasser_Grundwasser)
    - integrierter Pumepensumpf wegen Rückstauebene

    Aufbau von unten nach oben

    - 15cm Schotter evtl. RC-Material
    - 2-lagig PE-Folie
    - Abstandhalter aus Faserbeton für die erste Lage usw.
    - auf die Bodenplatte im inneren Schweißbahn
    - 8cm PUR-Dämmung
    - Estrich
    - Bodenbelag

    --------------------------
    FRAGEN :

    1. Laut Statiker kann ich die Abwasserrohre der Bodenabläufe die ich eingeplant habe in der Bodenplatte verlegen.
    70mm HT-Rohre müssten hier locker reichen.

    Wie würdet ihr die Rohre verlegen ?

    In der Bodenplatte als HT-Rohr oder unter der Bodenplatte als KG-Rohr ?

    2. Bei Verlegung in der Bodenplatte muss ich ja zwangsläufig wegen dem Gefälle die ein oder andere Stelle der Baustahlmatten aufknipsen

    Legt man hier dann einfach ein Stück wieder drüber oder wie läuft das ab ?


    3. Pumpensumpf

    Muss es immer ein Betonfertigteil sein oder habt Ihr auch Erfahrung mit Kunststoff ?

    Beispiel:

    http://www.kraso.de/?page=pdetail&detail=kunststoffschacht%20Pumpensumpf%20Q

    Vielen Dank im Voraus

    Grüße

    SelfMAde
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Isolierglas, 5. Juli 2009
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Grundsätzlich: Ein Pumpensumpf ist wenig sinnvoll. Dein Keller sollte eine sog. weisse Wanne sein. WU-Beton alleine reicht nicht. (Rissbreitenbeschränkung durch genügend Stahl!!!) Die Rohre dürfen nicht in der Platte liegen, und müssen entsprechende druckwasserdichte Durchführungen haben.

    Fazit: Planer an Bord holen, gerade bei Eigenleistung auf fachliche Unterstützung setzen.

    Noch ein paar Details: Arbeitsfugen einplanen. 0-8er Anschlussbeton, Pentaflex, w-z-Wert beachten...

    Ebenso wichtige Details: Entsprechende Spanstellen der Schalung, Nachbehandlung der Bodenplatte, zementöse Abstandshalter....

    Alles das sollte Dein Tragwerksplaner wissen, und Dir im Detail vermitteln.

    Viel Erfolg (mach's nicht selbst...)

    Gruss, Dirk

    P.S.: Habe mein Haus incl. Betonkeller (keine WW) selbst gebaut...
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    des ganze iss doch ein Fake oder ?

    HT im drückenden Bereich und der Tragswerksplaner
    soll das abgenickt haben ... Bodenplattenstärke 25cm oder ? :)
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ein Pumpensumpf kann durchaus sinnvoll sein wegen der Rückstauebene! Der muss hier nicht aus Beton sein aber druckwasserdicht!

    Mir fehlt eine richtige Sauberkeitsschicht ebenso wie die Angabe über die Schweißbahn (sd Wert?) sollte man als Fliesör wissen ;)

    Die Rohre dürfenn natürlich NICHT in die Bodenplatte! Wieso sind bei einem Pumpensumpf denn überhaupt welche da?
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    das iss nix besonderes ... der Pumpensumpf wird in unmittelbarer
    Nähe des Kanalablaufes erstellt ... dort wird das Wasser im Pumpensumpf
    über Rückstauebene in den Kanalablauf eingeleitet.

    es gibt mehrere Varianten von Pumpensumpf:

    1.) Pumpensumpf mit offener Wasserhaltung für normale Pumpen

    2.) Pumpensumpf mit vorbereitetem Einlauf zum Anschluss
    einer Fäkalienhebeanlage.

    soweit so gut ... im Keller gibt einen Kamin dessen Kondensat über
    den Pumpensumpf abgeleitet werden soll, sowie ein Gulli im Waschraum,
    ein Waschbecken im Waschraum, die Waschmaschine, eventl. ein
    Kellerablaufgulli eventl. auch WC/ Duschen etc. das alles sitzt
    natürlich nicht exakt über dem Pumpensumpf zumal dessen Deckel
    auch scheusslich aussehen ... das heisst es wird die erforderliche
    Anzahl von Rohren sei´s in bzw. unter der Bodenplatte verlegt.

    zig Möglichkeiten tun sich da auf ... nur das was der Fragesteller
    da ablässt verträgt sich nicht mit der drückenden Anforderung,
    ich mein hier ned mal den Krasso Pumpensumpf sondern das
    ganze drum herrum (!)... (Krasso baut hervorragende druckwasserdichte
    Mauerdurchführungen ... warum sollte der Pumpensumpf schlechter
    sein ... muss ich mir mal ansehen)
     
  7. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Josef wohl nix Fake - die Realität ist so grausam.

    Wer hat denn die WU Aktion geplant?

    Bodeneinläufe die üblichen aus dem Baumarkt?

    HT-Rohre im Untergrund?

    Verdickungen für die Einläufe oder ordentliche, spezielle, teure, aber geeignete?

    Wer überwacht das überhaupt?

    WU 30 cm und Betonstahlmatten? Wieviel Bewehrung ist denn da drin? je 2 lagen oben und unten ...

    Die Hälfte mit ja beantworten und laß es. Spar dir das Geld.
     
  8. #7 SelfMade, 6. Juli 2009
    SelfMade

    SelfMade

    Dabei seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Landau
    ganz cool Leute !

    HT-Rohre kommen natürlich nicht unter die Bodenplatte sondern in die Bodenplatte.

    Da ausschließlich KG-Rohre für Erdreich geeignet sind, ist mir klar.

    Mein Planer hat mir heute ausdrücklich gesagt,
    dass er dagegen ist die Rohre in die Bodenplatte zu legen.

    Er bevorzugt die Variante KG-Rohre unter der Bodenplatte mit Rohrdurchführungen.

    Gegen einen Pumpensumpf aus Kunststoff hat er keine Einwände.

    Die Bodenplatte 30cm und die gesamten Kellerwände 24cm werden als WU-Beton hergestellt und mit KMB und Gewebe abgedichtet.
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 6. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    :respekt :respekt

    Guter Mann
    :respekt :respekt
     
  10. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    na dann?

    Sollte er auch wissen das KMB bei drückendem Wasser aus Grundwasser zur Abdichtung nicht zugelassen ist, aRdT schonmal gar nicht. Und den WU Kram kann man sich so auch sparen denn das gibt nix ... Vor allem keine regelkonforme Abdichtungskonzeption
     
  11. SelfMade

    SelfMade

    Dabei seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Landau
    das KMB für Lastfall nach DIN 18195-Teil 6 nicht geregelt ist, ist mir auch klar.

    komisch nur das trotz allem die meisten Firmen nur mit KMB arbeiten.

    Zumindest die Firmen hier bei uns.
     
  12. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    LAstfall 6 ist zu unterscheiden und durchaus nicht immer "nicht zugelassen" in dem geschilderten Fall hier jedoch schon.
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    landau near by eggenfelden isses ned - weil dort können die
    baufirmen wu. und zwar richtig.
     
  14. SelfMade

    SelfMade

    Dabei seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Landau
    da ja anscheinend meine WU-Variante von jedem abgelehnt wird,
    bitte ich doch mal die richtige Variante zu schildern.

    Das ist nicht ironisch gemeint sondern würde mich wirklich interessieren.

    by the way : was haltet ihr von Noppenbahn antsatt PE-Folie unter der Bodenplatte ? hat mir gerade ein Baustoffhändler empfohlen
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 6. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Soviel wie von Armiermörtel an Stelle von Portlandzement zum Fliesenkleben :D

    Sage mal - wer steuert bei Dir eigentlich ständg den Kahn auf die Klippen

    Rohrleitungen IM Beton
    PE-Folie als "Sauberkeitsschicht
    70er Rohe
    Baustahlmatten aufknipsen
    Beton mit unterschiedlichen Stärken
    :mauer :mauer :mauer
     
  16. SelfMade

    SelfMade

    Dabei seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Landau
    das Problem ist, dass der Statiker wieder was anderes sagt wie die Maurer und die widerum was anderes wie der Architiekt usw.

    ist halt immer schwierig zu entscheiden wer Recht hat, wenn man halt leider nicht die Erfahrung auf dem Sektor hat.
     
  17. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Und keiner sagt das richtige :mega_lol:

    Eine Weiße Wanne also ein Bauteil gem. WU - Richtlinie braucht keine Abdichtung gegen Wasser in tropfbarer Form (DAs wird hier aber keine, da Grundwasser auch ÜK 2 erforderlich)

    DA Grundwasser = keine KMB zur Abdichtung, regelkonform bei zeitweise drückendem Wasser schon :D Klingt komisch? Aber ist so.

    DSauberkeitsschicht gibts keine so wie es aussieht und der BAustoffhändler verkauft was man ihm erzählt.

    Eins ist klar? Alle haben Unrecht :)
     
  18. SelfMade

    SelfMade

    Dabei seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Landau
    Laut meinem Maurer ist KMB besser geeignet, da es bei Schweißbahne immer wieder zu Blasenbildung gekommen ist.......
     
  19. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Dein MAurer weiß auch darüber Bescheid was in der DIN 18195-6 steht?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. SelfMade

    SelfMade

    Dabei seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Landau
    lange Red kurzer Sinn, was soll ich den Eurer Meinung nach nehmen um die Kellerwände von außen abzudichten.

    Da der Keller definitiv bewohnt muss der auch 100% dicht sein!
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 6. Juli 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ach so - na dann! Ein paar Aldi Tüten verschweissen??

    Sorry - aber das ist so ein Blödsinn! Was sagst Du zu einem Kunden, wenn Du die Fliesen mit Holzleim ankleben sollst, weil da ja eh noch die Küche davor kommt???

    Genau!

    Tritt Deinen Planer in den Hintern, der soll ein VERNÜNFTIGES Abdichtungskonzept ausarbeiten. Schließlich haftet er dafür
     
Thema:

WU-Bodenplatte ...Aufbau,Abwasserohre und Pumpensumpf

Die Seite wird geladen...

WU-Bodenplatte ...Aufbau,Abwasserohre und Pumpensumpf - Ähnliche Themen

  1. Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?

    Garage Bodenplatte im Bereich des Garagentors aussparen?: Hallo, ich würde gerne die Bodenplatte im Bereich des Garagentores aussparen lassen damit das Pflaster später direkt bis an das Tor geht. Möchte...
  2. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...
  3. Ausgleich auf alter Bodenplatte

    Ausgleich auf alter Bodenplatte: Hallo, wir haben einen Altbau aus dem Jahr 1925, welchen wir mit Ausnahme des Kellers umfangreich saniert haben. Im Bereich der Waschküche...
  4. Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich

    Stärke und Aufbau des Bodens mit Estrich: Hallo zusammen, wir sind dabei unser Dachgeschoss auszubauen. Jetzt bräuchte ich mal Eure Hilfe, wie ein Fußboden aufgebaut werden muss, bzw. was...
  5. undichte Bodenplatte?

    undichte Bodenplatte?: Hallo zusammen, ich habe vor einiger Zeit ein Haus BJ 1970 gekauft und bin dabei es zu sanieren. Das Haus hatte vor ca. 10 Jahren einen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.