WU Keller Bodenplatte geglättet und gefliest. Keine Dampfsperre

Diskutiere WU Keller Bodenplatte geglättet und gefliest. Keine Dampfsperre im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen. Ich bin neu hier. Habe schon 2016 gebaut und hatte eigentlich auch gehofft, dass ich dieses leidige Thema endlich abschließen...

  1. Wohli

    Wohli

    Dabei seit:
    16.02.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Bad Schussenried
    Hallo zusammen.

    Ich bin neu hier. Habe schon 2016 gebaut und hatte eigentlich auch gehofft, dass ich dieses leidige Thema endlich abschließen kann.
    Mein Keller leidet etwas unter Baupfusch und war schon mehrfach undicht.
    Vereinfacht gesagt:
    Die Bodenplatte ist im Randbereich in zwei Ebenen gegossen worden ( an zwei Tagen).
    Das konnte dem Bauunternehmer nachgewiesen werden.
    Im betroffenen Ranbdbereich wurde schon mehrfach abgedichtet (verprasst), dazu wurden die verlegten Fliesen rausgerissen und nach dem Abdichten neu gefliest.

    Jetzt sind wir beim Thema.
    Wir haben in Eigenregie 2016 direkt auf den geglätteten WU Boden gefliest.
    B7B1E812-773F-4275-8F6D-860855FBEB75.jpeg
    Wie oben beschrieben wurden die Fliesen wieder rausgerissen und nach dem Abdichten wieder verlegt (in fragwürdiger Qualität, aber das ist ein anderes Thema).

    Jetzt haben wir wieder eine Stelle mit Ausblühungen an den Fugen. Diese sind in dem Bereich auch dunkler und folglich feucht.
    Jetzt kommen wir zur eigentlichen Frage:
    Der Abdichter kommt jetzt um die Ecke und sagt, dass unter die Fliesen eine Abdichtung gemusst hätte. Frag mich aber warum davon nie die Rede war, auch nicht zu dem Zeitpunkt, als die Fliesen eh raus waren.

    Wie seht ihr das? Können die Ausblühungen durch diffundierende Feuchtigkeit entstehen?
    Hab schon tausend mal gegoogelt, komme aber nie auf eine Lösung. Zusammenfassen habe ich die Infos so zusammengetragen. Nach anerkannten Regeln der Technik ist bei
    NichtWohnräumen eine Abdichtung nicht erforderlich.

    Hier noch zwei Bilder:
    28E2A7AB-7088-49D5-8632-D022452B403E.jpeg
    5DA1E449-041F-46C0-8B4B-8D1DCCCE0306.jpeg

    Ich hoffe ich konnte das Problem verständlich schildern und hoffe auf gute Ratschläge für das weitere Vorgehen mit dem Bauunternehmen / Abdichter.

    Vielen Dank im Voraus.
    Grüße Wohli
     
  2. #2 Fabian Weber, 16.02.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.996
    Zustimmungen:
    3.831
    Eine Abdichtung unter Fliesen auf WU-Sohle ist falsch, da man ja so keinen Schaden sieht. Allerdings widerspricht sich hier die WU-Richtlinie mit der DIN 18534.

    Welcher WU-Entwurfsgrundsatz wurde denn gewählt?
     
  3. #3 Wohli, 17.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.2021
    Wohli

    Wohli

    Dabei seit:
    16.02.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Bad Schussenried
    Hallo,

    ich hoffe die Frage richtig zu beantworten.
    Es handelt sich um einen Keller aus Beton-Fertigelementen (nicht mit Ortbeton ausgegossen), welcher von außen mit einer schwarzen Masse (nicht Dickschicht) abgedichtet wurde.

    Du würdest also auch von einer erneuten Undichtigkeit ausgehen anhand der Ausblühungen? Diese beschränken sich aktuell auf ca 1qm.
    Diffundierende Feuchtigkeit würde ich als Laie auf der Ganzen Kellerfläche erwarten.
    (Das Wasser steht dauerhaft min. 30 cm oberhalb FFB Keller)

    Auf dem Bild ist der Randbereich des Kellers zu sehen. Aus „Faulheit“ wurde hier ein Ring betoniert, aus dem Wegen nahendem Feierabend sogar nur ein U wurde.
    Da die Fertigelemente auf einer Art umlaufenden Stufe stehen (tiefer als FB Keller) wurde zuerst die untere Ebene gegossen, da dies einfacher ist zu schalen...
    Das Bild zeigt Tag 1 kurz vor Feierabend. Das besagte U aus Beton ist schon gut zu erkennen.
    7F9C6034-B3CA-4C4A-B425-77751906C92E.jpeg


    Viele Grüße
     
  4. #4 Fabian Weber, 17.02.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.996
    Zustimmungen:
    3.831
    Gibt’s ein Bild von den Fertigteilen.

    Diese Abstandshalter aus Kunststoff würde ich bei mir nicht bei einer WU-Bodenplatte akzeptieren.
     
    simon84 gefällt das.
  5. Wohli

    Wohli

    Dabei seit:
    16.02.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Bad Schussenried
    Hier ein paar Bilder, mehr/bessere hab ich auf Anhieb leider nicht gefunden.

    B8CA20B7-B25C-4004-8FB4-25F7609F59AE.jpeg ED307681-1E47-4438-AD6D-4EC4B7CAA16A.jpeg D49F1C49-2E29-4D14-8C4B-D491D6991336.jpeg 8EE60890-1B2A-49A1-902E-FB28C1ECA947.jpeg C8C964E1-B987-465A-8B35-3B3078EC047D.jpeg 2DAE5AEB-A653-4917-8D17-816E55037965.jpeg
     
  6. #6 Fabian Weber, 17.02.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.996
    Zustimmungen:
    3.831
    Also für mich ist das kein richtiger WU-Keller.

    Das aufsteigende Wasser aus der Bodenplatte muss dann halt durch verpressen gestoppt werden.
     
    simon84 gefällt das.
  7. Wohli

    Wohli

    Dabei seit:
    16.02.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Bad Schussenried
    Das macht der Abdichter ja schon ne ganze Weile.
    Meine Frage ist ja unabhängig von der Ausführung der Wände, ob der Boden unter den Fliesen abgedichtet werden muss (wurde oben mit Nein beantwortet, wobei sich die Normen widersprechen). Also gehe ich mal davon aus, dass Fliesen ohne Abdichtung dem anerkannten Stand der Technik zu entsprechen.

    Bleibt also die Frage ob die Ausblühungen an den Fugen, welche offenbar durch aufsteigende Feuchtigkeit entstehen, normal sind bzw. im Rahmen der bei einer 25cm WU Bodenplatte bekannten durchdiffundierenden Feuchte denkbar sind.
    Wenn dies nicht auftreten darf, muss definitiv erneut abgedichtet werden.
     
  8. #8 matschie, 18.02.2021
    matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    339
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Ne ne ne..

    Wäre die Sohle eine WU-Konstruktion, bräuchtest du keine Abdichtung auf der Oberseite, die wäre wie Fabian schrieb auch kontraproduktiv.

    Nun das Aber: Das ist sicherlich keine WU-Sohle.
    VIELLIECHT ist ein "WU-Beton" genutzt worden, das macht aber noch keine WU-Sohle.
    Die Arbeitsfugen müssten mit Fugenbändern und passender Vorbehandlung der Fugen (definierte Rauhigkeit etc) ausgeführt werden. Das ist hier sicher nicht passiert oder gibt es da entsprechende Nachweise?
     
    simon84 gefällt das.
  9. Wohli

    Wohli

    Dabei seit:
    16.02.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Bad Schussenried
    Hallo

    Mit Sohle meinst Du die Bodenplatte?

    Ich habe mal aufskizziert, wie die Außenwände ausgeführt sind:
    2D48E99F-D03C-4849-BBCA-3BC3EE4A48A5.jpeg
    Der Rote Teil müsste in einem Guss mit der Bodenplatte gefertigt werden. Da dies nicht der Fall war, ist es jetzt vermutlich undicht.
    Es wurde mehrfach verpresst, aber ich hab eben wieder die Ausblühungen an den Fugen (aktuell nur auf ca. 1qm).

    Die Herren waren gestern da und wollen weiter für Dichtheit sorgen, parallel aber einen Gutachter um Rat fragen, da sie selbst ratlos sind, wie es nach den vielen Verpressungsversuchen immernoch feucht werden kann.

    Die große Frage bleibt also:
    Muss ich mit den Ausblühungen leben, oder muss hier noch weiter nachgebessert werden?

    Danke und viele Grüße
    Wohli
     
  10. #10 simon84, 18.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    17.213
    Zustimmungen:
    4.038
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Der Rohbauer schuldet eine Abdichtung gegen Lastfall drückendes Wasser. Wie er das herstellt ist seine Sache.

    Ob die Bodenplatte "WU" ist oder aus Sand spielt eigentlich gar keine Rolle.

    Offensichtlich ist die Abdichtung nicht vollständig/fachgerecht, sonst hättest du ja keine Probleme.

    PS. Wann wurde gefliest und wurde eine CM Messung vorgenommen?

    Bodenplatte kann schon 1-2 Jahre noch Feuchte abgeben, auch wenn sie dicht ist.
    Sieht aber dann normal NICHT so aus wie auf den Bildern hier.

    Würde behaupten hier ist der Übergang Bodenplatte - Aufsteigende Wand nicht sauber abgedichtet.
     
  11. Wohli

    Wohli

    Dabei seit:
    16.02.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Bad Schussenried
    Hallo
    Danke für die Infos von Euch allen.

    Der Keller wurde 2016 gebaut, 2019 abgedichtet und das zweite Mal gefliest. Messungen wurden vor dem Fliesen nicht gemacht.
    Da die Ausblühungen nur partiell im Randbereich sind, gehe ich eben auch von einem Mangel aus, aber ich suche eben nach Begründungen.

    Grüße Wohli
     
  12. #12 simon84, 18.02.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    17.213
    Zustimmungen:
    4.038
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    OK alles klar, also wenn erst 3 Jahre nach dem Bau gefliest wurde, fällt das komplett aus.

    Eine dem Auftrag entsprechende Abdichtung ist geschuldet, eine weitere Innenabdichtung vor dem Fliesen sehe ich hier nicht, wenn du dort Teppich verlegt hättest oder sonstigen Bodenbelag wäre das Verhalten doch genau gleich.
     
  13. #13 Fabian Weber, 18.02.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.996
    Zustimmungen:
    3.831
    9CF3CB5B-AB68-4E49-B4D1-12AEE02B7E14.jpeg Also nochmal zurück zu den Formalitäten:

    Eine Abdichtung unter Fliesen kommt vereinfacht gesagt bei Bodenabläufen oder bodengleichen Duschwannen. Es gibt lustige Bilder der DIN 18534 (siehe Anhang).

    Jetzt kannst Du also selbst erstmal ermitteln, ob die Abdichtung gemäß Fliesen-DIN gefordert gewesen wäre.
     
  14. Wohli

    Wohli

    Dabei seit:
    16.02.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Bad Schussenried
    Hallo

    @Fabian Weber: Deine letzte Antwort verstehe ich nicht ganz.
    Willst Du damit sagen, dass ich keine Abdichtung nach Fliesen-DIN brauche, wenn ich keine „Nasszelle“ fliese?

    @simon84:
    Danke für die klare Antwort.

    Grüße Wohli
     
  15. #15 Fabian Weber, 18.02.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    10.996
    Zustimmungen:
    3.831
    Ja genau, wenn Du zum Beispiel den gesamten Keller fliest oder Deinen Hobbyraum, dann kommt da in der Regel überhaupt keine Abdichtung hin.

    Abdichtung halt eher dort, wo Wasser von oben kommen kann, z.B. Bäder.
     
Thema:

WU Keller Bodenplatte geglättet und gefliest. Keine Dampfsperre

Die Seite wird geladen...

WU Keller Bodenplatte geglättet und gefliest. Keine Dampfsperre - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte Keller von oben gedämmt, welches Material?

    Bodenplatte Keller von oben gedämmt, welches Material?: Hallo, unser Neubau hat eine von oben gedämmte Bodenplatte im Keller. Welches Material nehme ich da am besten? Vom sehen her kenne ich diese...
  2. Trockenbau auf ungedämmter (Keller)-Bodenplatte

    Trockenbau auf ungedämmter (Keller)-Bodenplatte: Hallo zusammen, folgende Problemstellung: in einem (teilweise freiliegendem: ca. 50:50) Beton-Keller soll ein Raum bewohnbar gemacht werden. Die...
  3. Abdichtung Bodenplatte (aber ohne Keller)

    Abdichtung Bodenplatte (aber ohne Keller): Hallo, Auch wenn es sich um eine DHH ohne Keller handelt, hoffe ich, mein Abdichtungsproblem ist hier an der richtigen Stelle. Also, zuerst mal...
  4. Keller -Wände und Bodenplatte feucht

    Keller -Wände und Bodenplatte feucht: Liebe Bauexperten, zuerst möchte ich ein Lob auf dieses tolle und vorallem hilfreiche Forum aussprechen! Gerade für mich als Laien ist das...
  5. Aufbau Fußboden / Dämmung auf Bodenplatte Keller im Altbau

    Aufbau Fußboden / Dämmung auf Bodenplatte Keller im Altbau: Hallo, ich habe folgendes Anliegen und hoffe auf konkreten Rat: In einem Kellerraum soll ein Büro eingerichtet werden. Baujahr 1975 - reine...