Würth Verbundanker erneut in Betonboden setzen

Diskutiere Würth Verbundanker erneut in Betonboden setzen im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo. Ich habe mich registriert, weil mir keiner aus meinem Bekanntenkreis weiterhelfen kann. Um eine Hebebühne mit Grundrahmen im Betonboden...

  1. #1 cokefridger, 16.08.2016
    cokefridger

    cokefridger

    Dabei seit:
    16.08.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Maschinenbau
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Hallo. Ich habe mich registriert, weil mir keiner aus meinem Bekanntenkreis weiterhelfen kann.

    Um eine Hebebühne mit Grundrahmen im Betonboden zu verankern, habe ich auf die Verbundankersystem mit Patronen und Innengewindehülse von Würth zurückgegriffen (>Hülse<, >Patrone<). 2 der 8 Anker konnte ich nicht richtig setzen.
    Ich hoffe ich erzähle jetzt nicht zu viel: Normal muss man ja Bohrloch reinigen, Patrone einsetzen, Hülse drehend und schlagend eindrehen. Dabei muss der überschüssige Verbundmörtel heraus quellen und am Ende die Hülse bündig mit dem Boden sein.
    Das war bei 2 Löchern leider nicht der Fall. Diese Hülsen standen noch ca 15mm heraus und der Mörtel hat nicht richtig abgebunden, es ist sehr wenig heraus gequollen und die Konsistenz war auch völlig anders. Die Hülsen konnte ich trotz Aushärtezeit im Loch drehen und anschließend auch herausziehen.

    Jetzt meine eigentliche Frage: We muss das Bohrloch behandelt werden, um die Dübel erneut zu setzen? Reicht einfaches Ausbohren, oder muss der Mörtel restlos von Boden und Wand abgeputzt werden, dass der neue hält. Nicht dass durch den übrigen Mörtel das Mischungsverhältnis nicht mehr stimmt und der neue Mörtel auch weich bleibt. Einfaches "30cm weiter links" funktioniert leider nicht.
     
  2. #2 Inkognito, 16.08.2016
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Was haben Sie denn da angebohrt? Und sind Sie sich sicher, dass der Boden dafür geeignet ist? Auch hinsichtlich des Themas Grundwasserschutz und für die zu erwartenden Lasten?
    Üblicherweise sind Fehlbohrungen vollständig mit dem Injektionsmörtel zu verfüllen, dann kann man nah daneben nochmals bohren, Werte siehe Zulassung bzw. ETAG, google hilft.

    Ansonsten fragen Sie mal den, der das bemessen hat - in der Zulassung steht immer sowas wie "Bemessung durch einen auf dem Gebiet der Verankerungstechnik erfahrenen Ingenieur".
     
  3. #3 cokefridger, 16.08.2016
    cokefridger

    cokefridger

    Dabei seit:
    16.08.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Maschinenbau
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Ich habe mich offensichtlich falsch ausgedrückt. Boden ist ein bewehrter Betonboden mit 180mm Dicke und die Löcher wurden gemäß Anleitung in 18x100mm an den richtigen Stellen gebohrt. Das ist nicht mein Problem und bis hier passt alles.

    Lediglich die Mörtelpatrone wurde beim Ankersetzen offensichtlich nicht richtig gemischt, wodurch der Anker nicht gehalten hat. Mir geht es darum, dass noch Reste des Patronenmörtels im Bohrloch kleben, die ich nicht richtig wegbekomme, bzw. durch aggressivere Methoden das Bohrloch weite. Daher die Frage, bevor ich die nächste Mörtelpatrone einsetzte, muss ich alten, teilweise nicht ausgehärteten Mörtel restlos entfernen oder kann dieser im Bohrloch verbleiben? Ich hoffe nun verstehen Sie mich.
     
  4. #4 Inkognito, 16.08.2016
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Gute Frage. Ich würde bei der Hotline nachhaken.

    Wurde ein Bohrhammer verwendet?
    Ansonsten, "entsprechend geschultes Personal unter Aufsicht des Bauleiters" und "Anwendung im ungerissenen Beton". Wie sicher ist das eingehalten?
     
  5. #5 jodler2014, 16.08.2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.437
    Zustimmungen:
    142
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Bohrloch mit einem 18mm Bohrer reinigen ..
    Ohne Schlagfunktion bohren und während dem ganzen Vorgang mit einem Staubsauger absaugen .

    Dann tief genug bohren und das Bohrloch reinigen und der Rest wie gehabt
     
  6. #6 jodler2014, 16.08.2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.437
    Zustimmungen:
    142
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Zurück zu #1 :

    Doofe Frage :
    Wurde das richtige Auspress-Gerät verwendet ?:bef1006:

    Oder den Kram im I-Net gekauft ..Verfallsdatum ..nicht richtig gelagert..
     
  7. #7 Inkognito, 16.08.2016
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Bitte Jodler ignorieren - auch wenn er einen klaren Moment zu haben scheint und man eigentlich recht deutlich merkt, wenn es wieder wirr wird, gehen Sie bitte dennoch davon aus, dass im Zweifel keine inhaltlich relevanten Beiträge kommen.
     
  8. #8 jodler2014, 16.08.2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.437
    Zustimmungen:
    142
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    ...

    Dann berichte doch mal aus dem Nähkästchen ,wie man diese Baustelle wieder retten kann!

    Und ruf mal bei der Hotline an ..

    Und wenn Du Pech hast , ist der Gesprächspartner auf dem gleichen Level .

    Oder wenn einen ganz schlauer Fuchs eine Lösung anbietet ...:mega_lol:
     
  9. #9 cokefridger, 16.08.2016
    cokefridger

    cokefridger

    Dabei seit:
    16.08.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Maschinenbau
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Also...

    Wie in der Anleitung beschrieben wurde der Anker "drehend und schlagend" eingesetzt. Ungerissen ja, Bauleiter gibt's in diesem Sinne keinen. Ich habe gefragt welche Anker für diese Anwendung und nach der Produktempfehlung gefragt, was es zu beachten gilt, da ich die Teile das erste Mal in der Hand halte. Anleitung liegt bei, mehr braucht´s nicht wurde geantwortet.

    Gut, dann werde ich das mal so machen und mir die Bohrlochwand anschauen. Reinigen nur mit der Bürste oder Lappen/Chemie? Tiefe von 100mm wurde entsprechend der Anleitung gebohrt. Zu tief soll man nicht bohren, da sonst das Harz in der "Tasche" unter dem Anker bleibt.

    Sorry, was meinen Sie mit "Auspress-Gerät"? für den falsch gesetzten Anker? Der ging ohne Werkzeug raus.... Anker und Patronen sind aus der Würth Filiale; MHD ist Ende 2016 und Lagerung innerhalb der Temperaturgrenzen. Mein Motto: Wer billig kauft, kauft immer zweimal.

    Es wundert mich, dass 6 geklappt haben und 2 nicht, obwohl haargenau die gleichen Vorkehrungen und Schritte getroffen worden und durchgeführt worden sind.
    Ich werde mich mit Würth in Verbindung setzten, weil es ja doch um mehr als nur einen Dübel für ein Bild geht. Hatte gehofft, hier hat jemand ähnliches gehabt und daher Erfahrungen damit.
     
  10. #10 jodler2014, 16.08.2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.437
    Zustimmungen:
    142
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Grundsätzlich klicke ich keine Links an..
    Von daher war ich auf dem Holzweg....:shades

    Aber ohne "gültige " Kundennummer wird Dir keiner Auskunft geben ..:wow

    Hoffentlich !

    Viel Erfolg ..
     
  11. #11 cokefridger, 17.08.2016
    cokefridger

    cokefridger

    Dabei seit:
    16.08.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Maschinenbau
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Aso ^^ Dann hätte ich doch die Bilder einfügen sollen..

    Kundennummer hab ich. Ohne kann man ja eh nicht einkaufen.
     
  12. #12 jodler2014, 17.08.2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.437
    Zustimmungen:
    142
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Welche Bilder sollen denn die Basis für eine Lösung des Problem bzw. die Ursache für die 2 " Nieten " darstellen können?
    Da musst Du schon ein Video drehen ..
     
  13. #13 cokefridger, 17.08.2016
    cokefridger

    cokefridger

    Dabei seit:
    16.08.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Maschinenbau
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Dass man weiß um welche Anker es geht. Gibt ja einiges auf dem Markt.
     
  14. #14 jodler2014, 17.08.2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.437
    Zustimmungen:
    142
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    Mörtel .. oder Patrone ...

    Spreche ich in Rätsel -Sprache ..?!


    BTW :
    Woher die Kunden-Nr. basiert ist mir eigentlich relativ egal!
    Verhandlungssache wird es wohl sein...
     
  15. #15 cokefridger, 17.08.2016
    cokefridger

    cokefridger

    Dabei seit:
    16.08.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Maschinenbau
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    >>Lösung für das Prolem<< (von Würth direkt)

    Rückmeldung von Würth: Dass eine Patrone nicht richtig mischt kann passieren und unterschiedliche Gründe haben. Kann auch mal nach 300 gesetzten Dübeln vorkommen, ist also nicht unbedingt ein Anfängerfehler.

    Der alte Mörtel müsste vor einem erneuten Setzen restlos entfernt werden. Da es keine bekannte Reinigungsmethode für das Bohrloch gibt, die dies gewährleistet, empfiehlt Würth ein Aufbohren auf die nächste Größe oder ein Versetzen des Bohrloches. Sollte der Durchmesser des Bohrloches passen, könnte man auch einen Spreizdübel mit Innengewinde nehmen. Dann geht allerdings der Vorteil des spannungsfreien Verankerns verloren, was ja je nach Anwendung unabdingbar ist. Sollte also jemand mal das selbe Problem haben und diesen Thread finden, weiß er was zu tun ist.

    Ich denke das kann man auch analog zu allen anderen Herstellern wie Fischer oder TOX von Hornbach anwenden, da das Prinzip und das Aussehen der Komponenten gleich ist.

    Trotzdem danke für die Ideen ......Und natürlich die nette Unterhaltung.
     
  16. #16 Inkognito, 17.08.2016
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Der Vollständigkeit halber, "drehend und schlagend" geht mit einem Setzwerkzeug und einem Bohrhamer, zumindest bei Fischer, Würth schreibt davon nichts, aber in der Zulassung und den Videos ist es abgebildet. Wenn das nicht geschehen ist, würde ich hier die Ursache suchen.

    Nochmals, das Produkt ist für ungerissenen Beton. Bitte stellen Sie sicher, dass diese Randbedingung auch eingehalten ist.
     
  17. #17 cokefridger, 17.08.2016
    cokefridger

    cokefridger

    Dabei seit:
    16.08.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Maschinenbau
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Setzwerkzeug (Innensechskantschraube, Kontermutter und Sechskantstift) war im 10er Pack enthalten und wurde verwendet.

    Boden wurde vorher begutachtet und Probebohrungen wurden gemacht.
    Wie schon gesagt: Die Bedingungen sowie vorhergehenden Schritte wurden eingehalten und korrekt ausgeführt. Lediglich das Mischen des Mörtels und folglich das Setzen des Ankers haben nicht funktioniert.

    Ich habe nun auf die nächste Größe aufgebohrt und die beiden fehlenden Anker gesetzt. Jetzt passt alles.
     
  18. ZeroM1

    ZeroM1

    Dabei seit:
    17.12.2012
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Bayern
    nur interessehalber, gab es einen bestimmten Grund Glasmörtelpatronen einzusetzen statt Verbundmörtel in der Kartusche?
     
  19. #19 cokefridger, 17.08.2016
    cokefridger

    cokefridger

    Dabei seit:
    16.08.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student Maschinenbau
    Ort:
    Nähe Nürnberg
    Einen bautechnischen Grund nicht. Den Hinweis des Beraters, dass das Kartuschensystem für "die paar Löcher" zu viel Aufwand und Menge ist und man die Patronen nach Bedarf ohne zusätzliches Werkzeug verwenden kann. Da dies der erste Bedarf an solchen Ankern war und für die nächsten Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, der letzte sein wird, machte das Sinn, nichts rumstehen zu haben...
     
  20. #20 jodler2014, 17.08.2016
    jodler2014

    jodler2014

    Dabei seit:
    20.12.2014
    Beiträge:
    2.437
    Zustimmungen:
    142
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    RP
    ..Logisch ,weil man als Student i.d.R. immer klamm ist !
     
Thema: Würth Verbundanker erneut in Betonboden setzen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verbundanker entfernen

    ,
  2. würth verbundanker lösen

    ,
  3. klebeanker hülsen setzen

    ,
  4. entfernen von verbundanker,
  5. fluegelgeglaetteter betonboden,
  6. klebeanker nicht richtig drinnen,
  7. verbundanker falsch,
  8. verbundanker nicht richtig,
  9. verbundanker für pflaster,
  10. Glasmörtelpatronen
Die Seite wird geladen...

Würth Verbundanker erneut in Betonboden setzen - Ähnliche Themen

  1. Untersparrendämmung: Erneut Dampfbremse?

    Untersparrendämmung: Erneut Dampfbremse?: Hallo, ich habe auf meinem Dachboden eine 10 Jahre alte Zwischensparrendämmung und darüber eine Dampfbremse. Nun möchte ich, zwecks Ausbau, eine...
  2. Zulassung Verbundanker

    Zulassung Verbundanker: Hallo, werden für die Befestigung eines Brüstungsgeländers auf der Zwischendecke (14cm Stahlbeton, C20/25) Verbundanker (Ankerstange mit...
  3. Würth Kompriband

    Würth Kompriband: Habe ca. 50 Rollen komprimiertes Fugendichtband von Würth anzubieten. Es handelt sich genauer gesagt um: Würth Sabesto Absobon 15/4 schwarz...
  4. Verbundanker in Bruchsteinwand?

    Verbundanker in Bruchsteinwand?: Hallo, ich möchte demnächst meine Fernsehhalterung an die Wand bringen. Das wäre ja prinzipiell kein Problem, nur ist die Fernsehalterung...
  5. Alternative Würth Jamo Abstandsmontageschrauben ?

    Alternative Würth Jamo Abstandsmontageschrauben ?: Hallo, ich bin gerade dabei den Dachausbau in meinem Neubau "vorzubereiten". Unter anderem benötige auch Schrauben für die Ausrichtung der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden