WW oder Zebrawanne wie abdichten?

Diskutiere WW oder Zebrawanne wie abdichten? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, nur für die Experten: habe einen neuen Bauunternehmer gefunden, danke für alle Tipps die damals gegeben wurden. Heute wurden die...

  1. Daniel A.

    Daniel A.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.Betriebswirt
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Hallo,

    nur für die Experten: habe einen neuen Bauunternehmer gefunden, danke für alle Tipps die damals gegeben wurden.
    Heute wurden die Kellerfertigteile aufgestellt ung mit WU Beton ausgegossen ( untere Schicht Korngröße max. 6mm lt. Betonwerklieferschein) mit Innenrüttler ( so ein Schlauch verdichtet) In der Sohle ist ein Dichtband Pentaflex eingearbeitet. Dies ist aber nur 4-5 cm tief eingearbeitet, da die Bewehrung so hoch liegt (Kellersohle 30 cm, Aussenwände 30 cm) Unser SV vom VPB (Verband privater Bauherrren, wollte ein zusätzlichse Quellband haben) Der Rohbauer sagt das ist o.k ohne und der Verarbeitungshinweis mit dne 4-5 cm wird erbracht (vom Hersteller).
    Der Keller ist als WW geschuldet und nach DIN Teil 6 soll abgedichtet werden.
    Problem: die Fugen an den Ecken wurden ohne Fugendichtungen im Beton ausgeführt.
    Darauf angesprochen sagte der Rohbauer: das machen wir ímmer so und das wird von aussen dicht, die Fugenbänder wurden nicht eingebaut weil der Statiker die Bewehrung so und so vorgegeben hat. Statik hab ich zuhause, werd daraus nicht schlau.
    Der Beton an sich ist ja nicht wasserdicht. Wie kann jetzt von aussen noch abgedichtet werden? Eigentlich sollte die Abdichtung von aussen nur wegen der Diffusionsfeuchte aufgebracht werden.
    Nachdem ich viel über KMB gelesen habe kommt das ja nicht in Frage.
    Ist die Abdichtung mit 2 lagiger Bitumenschweissbahn o.k??
    Habe ich jetzt ne WW oder nicht ?
    Wandaufbau wie gesagt 30 cm Wand mit Fertigschalteilen ( inne und aussen je ca. 5 cm, dann 2lagige Beschichtung, dann Styrodurplatten 60mm.


    Gruß Daniel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ww

    unter www.sv-carden.de steht sie beschrieben :winken

    Eine WW ist ein Baukörper aus Beton mit hohem Widerstand gegen eindringendes Wasser in flüssiger Form. Und das OHNE zus. Abdichtungsmaßnahmen und incl. aller erforderlichen Randparameter. Wieso soll da eine Abdichtung nach DIN 18195-6 erbracht werden??? ich denke das es sich hier um eine Zebrawanne handelt und die Fugen der Fertigteile abgedichtet werden sollen. Währe so keine WW mehr, kann aber Druckwasserdicht sein. (auf zugelassenes System achten)! WW gibt das nicht mehr!

    Wieso weiß der Bauherrenverbandsmensch den nix darüber ???
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 24. Oktober 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Es gibt...

    Fugenbänder, die mit Zulassung von aussen aufgebracht werden können und die Fugen abdichten.
    Wenn aber schon eine KMB als Dampfsperre aufgebracht ist, wird es wohl schwierig werden, da was passendes zu finden, denn die verklebung muss i.d.R. auf dem Beton erfolgen.
    Irgendwo gabs hier mal nen Link zu einer Liste mit Hersteller dieser Fugenbänder (glaub ich), hab aber grad keine Zeit zum suchen.
    MfG
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    @Ralf

    Nix abdichten gegen Diffusion sondern Lastfall 6!

    Deitermann haben ein geprüftes System mit Fugenbändern eingebettet in KMB.

    Trotzdem keine WW!
     
  6. damy

    damy

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister/Fasi/SiGeKo
    Ort:
    Darmstadt-Dieburg (Bachgau)
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister, SiGeKo, Fachkraft für Arbeitssicherheit
    @Ralf

    meinst du z.B. so etwas : adicon
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 24. Oktober 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    @ Robby...

    ich glaube hier mal mehr an laienhafte Begriffsverwirrung.
    @ Damy
    :konfusius :konfusius :konfusius
    MfG
     
  8. #7 Carden. Mark, 24. Oktober 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Was sagt den Ihr SV vom VPB (Verband privater Bauherrren),
    Wofür ist der denn da?
    Der ist doch am Ball und konnte das enstehen beobachten.

    Ist mit drückendes Wasser zu rechnen?
    Oder nur zeitweise?
     
  9. Daniel A.

    Daniel A.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.Betriebswirt
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Fugenbänder aussen das wäre superq

    Hallo,

    nee Dickbeschichtung ist noch nicht drauf.

    Der Mensch vom VPB hat gesagt, er guckt sich die Abdichtung nach Ausführung an und kann mir dann sagen ob die o.k. ist?!! "Verwirrung"
    Werd Ihn morgen früh anrufen und fragen welches System er vorschlägt (kennt schließlich die Örtlichkeit)

    Hab nochmal im Vertrag nachgesehen: (ist die BLB von der Verbraucherzentrale)
    Abdichtung der Bodenplatte: Waagerechte Abdichtung Materialien besandete Bitumenpappe Anzahl der Lagen: 1

    Senkrechte Abdichtung Bitumen Dickbeschichtung DIN 18195 Anzahl der Lagen 2 Abdichtungsart: DIN 18195- 6


    Wenn jetzt noch auf dem Betonfertigteilen von aussen gute Abdichtungsbänder angebracht werden können, dann bitte und welche?

    Danke

    Gruß Daniel
     
  10. #9 Daniel A., 24. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2006
    Daniel A.

    Daniel A.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.Betriebswirt
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    oh dar war Herr Carden aber schneller alls ich

    Beanspruchungsfall "von außen drückendes Wasser"
    in Tiefen von 0,75-1m unter GOK Jahreszeitliche Schwankungen bis 1m möglich
    Baugrunduntersuchung liegt vor, ist Vertraglich vereinbart! weisse Wanne siehe Bodengutachten
    Bodengutachten ist Bestandteil des Vertrages ! Es sind auch Druckwasserdichte Lichtschächte vereinbart, habe erst jetzt gelesen, das es 3 versch. Typen gibt puhh welche eingebaut werden? auf jeden Fall habe ich auf Abfluß mit Rückstausicherung bestanden (in den LS)

    Gruß Daniel

    1 Bild Pentaflexdichtband, man sieht hier deutlich,das es nich tüberall gleich tie feingebaut ist

    2. Bild: eine Aussenecke, die Bauschaumsauerei wurde an 2 Fugen gemacht, das war so schnell dran aus Faulheit ein Brett davor zu schrauben und der SV meinte ein auskratzen nutz eh nichts mehr, da der Beton nicht mehr an den Fertigteilen haften würde! Hier sieht man gut die Bewehrung, die der Grund dafür sein soll, das hier kein Dichtstahl eingabut wurde....

    3. Bild: unteres Rohr für Abwasser oberes Rohr für Abluft Wäschetrockner, daneben Fenster
     
  11. #10 Carden. Mark, 24. Oktober 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    wenn der Baukörper nicht nur zeiltweilig in Wasser getaucht ist,

    dann haben Sie die Überwachungsklasse 2
    Also Fremdüberwachung mit allen Zinova

    Welche zugelassene Überwachungsstelle hat überwacht.
    Ihr SV ist wohl eher nicht die nach Anhang C der DIN 1045-3 verlangte Überwachungsstelle.
    Erfüllt Ihr BU die Anforderungen an Anhang B der DIN 1045-3.

    Also gut.
    Geschuldet ist eine WW.
    gliefert wird aber keine WW sondern ein Mischmasch - wöfür dann noch BQK mit SV von der Verbraucherzentrale?
     
  12. #11 Daniel A., 24. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2006
    Daniel A.

    Daniel A.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.Betriebswirt
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Fremdüberwachung

    Zitat: "Ihr SV ist wohl eher nicht die nach Anhang C der DIN 1045-3 verlangte Überwachungsstelle."
    also Fremdüberwachung durch Geotechnisches Büro Diplom.Geologe B. Beratender Ing.VBI (durch mich beauftragt und bezahlt, begleitet auch die Kellerbauten der anderen Bauherren im Baugebiet) ob der eine anerkannte Überwachungstelle ist weis ich nicht? grübel,

    hab das hier gefunden

    http://www.vdz-online.de/fileadmin/gruppen/vdz/3LiteraturRecherche/Zementmerkblaetter/B5.pdf


    zusätzlich: der Bauingeneur vom VPB (auch durch mich bezahlt und ausgesucht) also Doppeltgemoppelt



    Erfüllt Ihr BU die Anforderungen an Anhang B der DIN 1045-3. Was muss der denn erfüllen?
     
  13. #12 Carden. Mark, 24. Oktober 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Da brauchen Sie nicht zu grübeln,

    dass ist keine anerkante Prüfstelle.

    Die Zulassung für die Rohrdurchgänge gegen Drückendes Wasser würde ich mir auch mal zeigen lassen.

    Die Anschlußeisen sehen eher gesteckt als Verbügelt aus.

    Und wenn nicht genügend Betondicke zum vernünftigen Einbinden der Fugenbleche vorhanden ist, dann kann man auch solche nehmen:
     
  14. #13 Carden. Mark, 24. Oktober 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    besser so?
     
  15. Daniel A.

    Daniel A.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.Betriebswirt
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    kann das Bild nicht erkennen?

    jetzt hab ich 2 Pseudofachleute und keine richtige WW "heul"

    ist das Ding denn Dicht zu bekommen? Beton ist schliesslich schon drin nur aussen ist noch nichts drauf..
     
  16. #15 Carden. Mark, 24. Oktober 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Nicht verzweifeln.
    Heißt alles noch nichts.
    Nur sollten Sie mal nach haken, ob die Überwacher Ahnung von WW haben.
    Ansonsten hohlen Sie sich für diesen speziellen Fall einen fachlich qualifizierten öbuv Sachverständige des Betonhandwerks.
    Nicht jeder der Beton gießen kann, weiß auch wirklich was eine WW ist-
    Und Sie haben keine.

    Die Fremdüberwachung ist genau auf dieses Problem abgestimmt.
    Hier müssen, in diesem Fachgebiet besonders qualifizierte Leute Überwachen
     
  17. Daniel A.

    Daniel A.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.Betriebswirt
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    noch nie sowas gesehen, also gibt es keine Ausrede dafür.
    Morgen mehr dazu.

    Gruß Daniel
     
  18. Daniel A.

    Daniel A.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.Betriebswirt
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    wo kriegt man denn einen ÖBUV SV her?
    Kennen Sie jemanden in der Nähe von 45731 Waltrop bei Dortmund?
    Petershagen ist leider 170 km entfernt
    Obwohl wenn Sie mal was im Ruhrpott zu tun haben.

    Gruß Daniel
     
  19. #18 Carden. Mark, 24. Oktober 2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Tut mir Leid, ich gehöre nicht zu der Fraktion die gerade immer irgend etwas in der Nähe zu tun hat, auf nen Kaffe rein kommt und dann erst mit dem Auftrag das Haus verlässt.

    Mich muss man von vorneherein buchen.:biggthumpup:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 butterbär, 25. Oktober 2006
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2006
    butterbär

    butterbär

    Dabei seit:
    10. November 2005
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ulm
    Diesen Experten sollte man zum Teufel jagen.

    Als "Weiße Wanne" benötigen Betonbauwerke z.B. im Grund-wasser keine zusätzliche Abdichtung. Eine bewährte Bauweise, die erhebliche Baukosten spart, einen hohen Grad an Sicherheit bietet.

    Eine Zusätzliche Abdichtung ist nur dann erforderlich, wenn es sich um keinen reinen Nutzkeller handelt.

    Wenn ich die Bilder seh, wie das ausgeführt wurde komm ich nur zu dem Schluss - wieder ein BU, der nicht weiss wovon er redet oder weiss, dass er nichts kann und dann noch schwarze Pampe zu "Sicherheit" draufpackt.

    Lass dir von der IHK einen Sachverständigen benennen - ich würde sogar empfehlen den Bau einzustellen, da das schon in Richtung Betrug geht.

    Der Bauunternehmer soll dir ein vernünftiges "Sanierungskonzept" vorlegen, welches durch den SV überwacht werden sollte.

    Einen Bauleiter, der die Interessen des Bauherren vertritt scheint ja wieder mal auch keine vorhanden zu sein.
     
  22. Daniel A.

    Daniel A.

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.Betriebswirt
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    auf Nachfrage BU

    Hallo,

    der Bu sagt er kann mit der dort eingebrachten zusätlichen Bewehrung die Rissbreitenbeschränkung einhalten. Der Bu sagt eine WW kann man mit den Fugenblechen senkrecht abdichten oder mit der Bewehrung. Stimmt das?
    Der Beton ist somit seiner Aussage nach ausreichend Wasserdicht.
    Der SV vom VPB sagt der Bu muss von aussen abdichten, wir könnten Ihm keine Abichtung vorschreiben.....erst danach Mangel oder nicht.

    Die Verwirrung nimmt kein Ende, gibt es hier jemanden der mir sagen kann ob das mit der Bewehrung (siehe Bild stimmt?)
     
Thema: WW oder Zebrawanne wie abdichten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kellerduchführung nachträglich abdichten wäschetrockner

Die Seite wird geladen...

WW oder Zebrawanne wie abdichten? - Ähnliche Themen

  1. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  2. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...
  3. Fassadendämmung Abdichtung

    Fassadendämmung Abdichtung: Hallo Zusammen, ich brauche nochmal euren Rat. Bei mir wurde gerade die Fassadendämmung angebracht. Die Dämmung läuft keilförmig über die...
  4. Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?

    Abdichtung vom Pflaster zur Hauswand nötig?: Hallo zusammen. Ich habe an meinem Haus das Pflaster von einem Gala bauer neu legen lassen. Zusätzlich wurde die Wand abgeschachtet und...
  5. Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.

    Zwischen Balken und Mauer abdichten im nachhinein.: Ich bin dabei eine Werkstatt zu bauen. Nachdem der Putz nun auf den Wänden ist, ist mir aufgefallen das der Platz zwischen Wand und Leimbinder...