Yton oder Kalkstein Wand mit Sandaufschüttung

Diskutiere Yton oder Kalkstein Wand mit Sandaufschüttung im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Yton oder Kalkstein Wand mit Sandaufschüttung. Hallo Liebe Gemeinde, Ich bin froh ein Forum wie dieses gefunden zu haben und hoffe für meine...

  1. Britta

    Britta

    Dabei seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensgründerin
    Ort:
    Berlin
    Yton oder Kalkstein Wand mit Sandaufschüttung.

    Hallo Liebe Gemeinde,

    Ich bin froh ein Forum wie dieses gefunden zu haben und hoffe für meine dumme Anfängerfrage nicht gleich "gesteinigt" (man beachte den Wortwitz) zu werden.:lock

    Ich bin nun unweigerlich unerfahrener Bauherr (oder Frau besser gesagt) geworden für ein kleines Medienunternehmen im Aufbau und brauche bitte bitte dringend Rat damit ich bei der Überwachung des Baues auch ein wenig weiß worauf ich achten muss. Vor allem bei Baustoff Bestellungen etc. - Es sollen auf einer Industrie-Etage massive Wände gezogen werden (der Fussboden ist massiver Industriehallenboden der für massive Wände zugelassen ist). Ein Akustiker empfahl um für Tonstudioräume wirkungsvolle Dämmwände zu haben die bis in den Bassbereich abdämmen massive Doppel-Wände aus Yton oder Kalksand Stein zu ziehen und dazwischen mit Sand zu füllen. Ich versche nun vergebens Großlieferanten die günstig sind dafür zu finden und brauche dafür die richtigen Fachbegriffe für den Sand und den Stein und eventuell eine geeignete Software um den Material Verbrauch zu errechnen der durch die vielen Wände entstehen wird.

    KAnn mir da jemand ein wenig mit ein paar Suchbegriffen oder links aus die Sprünge helfen?

    Das wäre echt lieb
    Vielen Dank im Vorraus
    Britta
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 3. März 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ich würde ...

    ... erstmal den Akustiker mit einem Statiker koppeln. Ich glaube kaum, dass es der zweischaligen Massivwand gefällt, so einfach mit Sand verfüllt zu werden :konfusius .
    Das Zeug ist schwer und drückt.
     
  4. Britta

    Britta

    Dabei seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensgründerin
    Ort:
    Berlin
    Der Zwischenraum der mit Sand gefüllt wird ist wohl nur einige Zentimeter. Der Yton-Stein sollte einen Durchmesser von 17cm haben. Ich kann mir nicht vorstellen dass eine 2 cm dicke Sandschicht eine gemauerte Wand von 17cm bei einer Deckenhöhe von 3,50m wegdrückt?? Aber danke für den Tipp, werde ich auf jedenfall nachfragen. Kannst du mir vielleicht trotzdem noch ein paar Tipps geben? Ich wollte die Wände dann so belassen und mit Klickholz (Deckenpanelen) verkleiden. Oder krieg ich da Probleme mit der Belüftung der Wand, oder müssen da noch irgendwelche Gummischichten etc dazwischen? Wäre über jeden Rat dankbar ... Ich denke mal wenn es um eine Standart-Wohnahus Wand ginge würde ich mehr antworten bekommen nur da findet man auch viel mehr im Netz als über so eine Sonderkonstruktion ....

    Freundliche Grüße und lieben Dank bis hierhin für deinen Rat
     
  5. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Oben nicht so sehr wie unten :D

    Bei einem mittleren spezifischen Gewicht von 2,7
    sind es immerhin 189 kg Sand pro Meter Wand.
     
  6. Britta

    Britta

    Dabei seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensgründerin
    Ort:
    Berlin
    Eine Sandfläche von einem Quadratmeter und 2 cm dicke soll fast 200 kilo wiegen? Das versteh ich nicht ganz. Dann würden die SAndsäcke alle mindesten 200-400 kilo wiegen die ich gesehen habe ... Das kann doch nicht sein!? Oder meinst du jetzt umgerechneter Druck am unteresten Ende? Wie berechnest du das? Udn was meinst du mit 2,7? 2,7 Kilo Sand pro qm?

    Bin verwirrt, Lieben Dank für jede Entwirrung ...
     
  7. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Nein, ein Meter Wandlaenge, 3,5 Meter hoch.
    Rechne halt nach, was die selbe Menge an Wasser wiegen wuerde und multipliziere mit 2,7.
     
  8. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    give me an g:D
    Es heit tong nach Y
    Ytong, wenn man schon einen Markennamen als Baustoffnamen hernehmen will ... man könnte auch Porenbeton sagen
     
  9. #8 VolkerKugel (†), 4. März 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wenn´s hier ...

    ... offensichtlich ums Flächengewicht der Wand geht, ist Porenbeton die schlechtere Wahl gegenüber dem Kalksandstein.

    Nochmal: hol´ Dir einen Statiker dazu. Es muss ja auch geklärt werden, wie der Sand reinkommt bevor die Decke draufkommt.
     
  10. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ich will jetzt nicht wissen, was das für ein akustiker ist aber...
    zwischen ytong und ks (voll) liegen -was die akustik angeht- himmelweite unterschiede.
    mein rat:
    eher eine schwere wand (aus ksv) mit vorgesetzten schallabsorbierender schale.
    ein statiker kann dir die dezibel nach der dicke berechnen und z.b. bei knauf findest du lösungen für den schallschutz.
    wenns laut wird hier
    http://www.guh-schallschutz.de
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Ralf Dühlmeyer, 5. März 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Vergiss Yton(g)...

    Richtig verstanden, da soll das Studio vom "Rest" akustisch bestmöglichst abgekoppelt werden.
    Dann ist Porenbeton nicht mal dritte Wahl.
    Mein Rat : Raum im Raum Konzept. Also nicht in dem vorhandenen Raum die Wände von Fußboden bis Decke hochziehen, sondern niedriger und darauf eine schwere Decke, damit die Schalllängsleitung möglichst gering ist (den Fußboden werdet Ihr nicht in den Griff kriegen). Wände Kalksandstein 2 *17,5 cm mit möglichst hoher Rohdichte
    Und das alles bitte nur nach Abstimmung mit einem Statikus.
    MfG
     
  13. Britta

    Britta

    Dabei seit:
    3. März 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmensgründerin
    Ort:
    Berlin
    Huch .. ich hatte gar nicht gemerkt, dass da noch Antworten eingetrudelt sind! Ganz ganz lieben Dank für euere Hilfe (auch wenn manchmal mit ein wenig Ironie versetzt die ich jetzt unnötig finde ;) ) Aber ich freu mich ja, dass man mir helfen will. Also ganz dolle Dank dafür nochmal. So nun zum Topic:

    Also Raum in Raum Konzepte sind mir bekannt ;). Ich bin nur mit Rohbau Neuling. In fertige Räume abgekoppelte Räume zu bauen, das habe ich bereits praktiziert, nur musste ich da immer die fertige Beschaffenheit der Räume als Ist-Zustand in Kauf nehmen. Der Tipp mit KS war jetzt interessant. Dass der mehr Masse hat, war mir zwar irgendwie klar, aber ich dachte das Yton ausreicht. Also danke dafür auch nochmal.

    Danke auch für die links (hat jemand vielleicht einen Tipp für günstige Baustoff-Händler(links?), oder darf man das hier nicht fragen? Bin mir jetz nicht sicher)

    Ganz liebe Grüße, und ... auch auf die Gefahr hin dass ich mich wiederhole ...

    DANKE!
     
Thema:

Yton oder Kalkstein Wand mit Sandaufschüttung

Die Seite wird geladen...

Yton oder Kalkstein Wand mit Sandaufschüttung - Ähnliche Themen

  1. Tragende Wand entfernen

    Tragende Wand entfernen: Hallo Die Überschrift liest sich wahrscheinlich spektakulärer als es ist. Ich möchte in meiner Garage die Rückwand entfernen um den dahinter...
  2. Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand

    Wand-/ Deckenanschluss Holzständerwand: Servus zusammen, ich möchte demnächst eine Trennwand einziehen. Aktueller Bauzustand: - kein Estrich mehr drin - kein Putz mehr an der Wand -...
  3. Feuchte Wand neben Dusche

    Feuchte Wand neben Dusche: Hallo, unsere Dusche grenzt an die Flurwand an und im Flur unterer Bereich ist es total Feucht, muffig und ich habe hinter die Leiste geschaut und...
  4. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  5. Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?

    Dachbodenausbau - Warum kippt die Wand nicht um ?: Hallo liebes Forum, ich hoffe, dass ich hier meine Fragen stellen darf und ich hoffentlich die Erleuchtung hier bekomme. Da ich noch nicht selbst...