Zementestrich ohne Randdämmstreifen ?

Diskutiere Zementestrich ohne Randdämmstreifen ? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, bei mir wurde in 4 Hallen mit je ca. 60 qm eine Zementestrich eingebaut. Dieser wurde auf einer "Katja Bitumenbahn" gegen nicht...

  1. #1 halleluja, 21. Juni 2007
    halleluja

    halleluja

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    91315 Höchstadt
    Hallo,

    bei mir wurde in 4 Hallen mit je ca. 60 qm eine Zementestrich eingebaut.
    Dieser wurde auf einer "Katja Bitumenbahn" gegen nicht drückende Feuchtigkeit aufgebracht, welche laut
    Estrichleger auch als Randdämmstreifen dient.
    1. Stimmt das ?
    2. Wenn nein, kann der Randdämmstreifen nachträglich fachgerecht
    eingebaut werden, ohne die Bitumenbahn zu beschädigen ?

    Bei den Flächen (60qm) wurden auch keine Dehnungsfugen eingebaut.
    4. Ist das OK ?

    In 2 Hallen reichte der gelieferte Estrich nicht. Es blieben Flächen von je
    ca 6-8 qm frei, die nicht abgestellt wurden, und mehrere Tage später
    einfach aufgefüllt wurden.
    5. Ist das OK ?

    6. Kann da noch nachgebessert werden, oder muß das alles Raus
    Bin ganz schön geleimt worden, oder ? Was haltet Ihr davon ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PG196

    PG196

    Dabei seit:
    8. Februar 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauingenieur
    Ort:
    Prag, Dresden
    Nein. Es ist zwar durchaus möglich, dass die Bitumenbahn am Rand hochgezogen wurde, aber ein Randdämmstreifen ist das nicht. Man muss da auch aufpassen, dass der Hochzug in der Kehle nicht hohlliegt.
    ich habs bisher noch nicht erlebt, dass überhaupt ein Randdämmstreifen nachträglich ordentlich eingebracht wurde

    Das hängt von der Bauteilgeometrie ab. Ist die Halle und damit der Fußboden sehr längenorientiert, kanns kritisch sein.

    na ja, professionell ist anders, aber wenn der Übergang alt/neu ordentlich gemacht wird, kann man das schon mal machen

    Das hängt auch von der Nutzung ab. Im Geschoßbau wäre z. B. ein fehlender Randdämmstreifen fatal, bei einer Halle kann man sich fragen, wen da der Trittschall stört. Soll wiederum die Halle § 19 WHG genügen, müsste man sich über die Anstückeleien oder Fugen Gedanken machen... wie solls denn genutzt werden?
     
  4. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach halleluja,

    bei Estrichen auf Trennschicht ist auf Dampfsperren mindestens noch eine Schicht PE-Folie 0/2, Bitumenpapier oder sonstige Trennlage zu legen.

    Und es ist ein Randdämmstreifen zu stellen.

    Ob Bewegungsfugen angeordnet werden müssen, kann so nicht gesagt werden.
    Zumindest sollten Schnittfugen die Fläche unterteilen, so dass keine Feldfläche größer als 40m² ist.

    Flächen können angearbeitet werden, Arbeitsfugen sind aber kraftschlüssig zu schließen.
     
  5. #4 halleluja, 21. Juni 2007
    halleluja

    halleluja

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    91315 Höchstadt
    Diese 4 Hallen sind zusammengebaut. 2 davon sollen Vermietet werden.
    Die Bitumenbahn ist hochgezogen, jedoch stellenweise unter der Estrich-
    oberfläche verschwunden.
     
  6. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Zur weiteren Erläuterung:

    Die " Katja " muß wie jedes andere Abdichtung gegen Bodenfeuchtigkeit nach DIN 18 195 gegen Beschädigung geschützt werden und zwar gegen Beschädigungen beim Einbau des Estrichs und in der späteren Nutzungszeit des Estrichs ( Schwinden, Schüsseln usw. ). Insofern ist in der Fläche die von Berni beschriebene Trennfolie und an den Anschlüssen zu den Wänden der Randstreifen vor Einbau des Estrich anzubringen. Wenn das fehlen sollte, ists ein schwerer Verstoß gegen die anerkannten Regeln der Technik und damit ein Mangel, weil die Gefahr der Beschädigung der Abdichtung und damit deren Funktionsbeeinträchtigung/Funktionslosigkeit droht.

    Der Murks muß also schon deswegen raus, um sicherzustellen, daß die " Katja " jetzt und in der Zukunft Ihre Funktion erfüllt. Ohne Entfernung des Estrichs kann die " Katja " nicht auf bereits vorhandene Beschädigungen überprüft werden. Selbst wenn sie jetzt noch unbeschädigt sein sollte, sind künftige Schäden nicht auszuschließen --> ernsthafte Gefährdung der dauerhaften Funktion, was als Mangel ausreicht.
     
  7. #6 halleluja, 22. Juni 2007
    halleluja

    halleluja

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    91315 Höchstadt
    Hallo Berni, hallo Eric

    Die Katja ist beidseitig mit PE beschichtet. Ist das ausreichend ?
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW


    separate Trennlage...
     
  9. #8 halleluja, 22. Juni 2007
    halleluja

    halleluja

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    91315 Höchstadt
    Und noch ein paar Frage:

    Wo genau muß die Trennlage eingebracht werden?

    Zwischen Rohfußboden und Katja?
    oder zwischen Katja und Estrich?
    oder wie beim Randdämmstreifen?

    Was ist eine Schrenzlage ?
     
  10. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Schrenzlage

    anderer Begriff für Trennlage kann auch aus anderem Stoff sein.
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    zwischen Katja und Estrich.
     
  12. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach halleluja,

    Mich würde in dem Zusammenhang mit der Katja mal intressieren, wer diese angeordnet hat.
    Und wofür. Dampfsperre oder Abdichtung?
    Welcher Aufbau ist unter der Sohlplatte?
    Zu was für Zwecke sollen die beiden Hallen vermietet werden?
    Wie sollen die anderen beiden Hallen genutzt werden?
     
  13. #12 halleluja, 22. Juni 2007
    halleluja

    halleluja

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    91315 Höchstadt
    Hallo Berni

    Die Katja hat der Estrichleger angeordnet.
    Darunter Betonplatte, darunter Schotterbett.

    Die Hallen die von mir genutzt werden sind
    ein mal als KFZ-Werkstatt und einmal als
    Tankraum für Pflanzenöl und Lagerraum
    für Kfz-Teile (Reifen usw).

    Bei den zur Vermietung gedachten Hallen
    ist das noch nicht geklärt. Interessenten
    sind jedoch schon da. (Reifendienst, Autoscheibendienst,
    Anlagenbauer für Wasseraufbereitungsanlagen)
     
  14. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Die Katja hat zwar eine Zulassung, ist aber nicht in der DIN 18195-4 aufgeführt.
    Kann aber durchaus mit Einverständnis des Bauherrn als Sonderkonstruktion eingebaut werden.

    In Deinem Fall kommt hinzu, dass die Verlegerichtlinie des Herstellers nicht befolgt wurde. Siehe Eric:

    Wenn Du schreibst, die Hallen werden industriell genutzt, teilweise als Autowerkstatt, was ist denn da für ein Zementestrich reingekommen? Genaue Bezeichnung.
    Kommt da noch ein Belag oder Beschichtung drauf?
     
  15. #14 halleluja, 23. Juni 2007
    halleluja

    halleluja

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    91315 Höchstadt
    Hallo Berni

    erst mal dir und allen anderen ein RIESSIGES DANKESCHÖN für eure Infos.

    Ja auf den Hallen soll noch ein Fliesenbelag ca. 2cm (Klinker) der speziell für Kfz Werkstätten geeignet ist. Auch das wußte der Estrichleger, hat jedoch die Katja so eingebaut, das sie stellenweise nur knapp über und stellenweise
    sogar unter der Estrichoberfläche endet.

    Welcher Estrich ? Ja laut Estrichleger nach DIN 18353. "Er habe aber den
    Estrich von einem örtlichen Baustoffhändler bezogen und nichts nachträglich
    hinzugefügt, sonder nur eingebaut. Wenn ich Infos zum Estrich wolle, solle
    ich mich doch an diesen Baustoffhändler wenden."

    Starke Leistung oder ?
     
  16. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Aufbau

    also mit Rüttelklinkerplatten...

    Also ist auch ein bisschen was aus chemischem Angriff usw sowie Einzellasten zu erwarten...

    Der Es´trichleger ist der Vertragspartner und nicht der Baustoffhändler!
     
  17. #16 halleluja, 23. Juni 2007
    halleluja

    halleluja

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    91315 Höchstadt
    Danke Robby, hab ich mir schon gedacht.

    Jetzt noch eine Frage:

    Kann mir jemand ein Fachbuch über das Estrichlegen empfehlen,
    in dem die VOB´s, Einbauanleitungen und evtl Mängelliste mit
    deren Handhabung aufgelistet ist ?
     
  18. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach halleluja,

    nein, so ein Buch gibt es noch nicht. Ich bezweifel auch, wenn es so was gäbe, ob Du damit was anfangen könntest. Ohne Sachverstand wirst Du da nicht weiterkommen.

    Es stellt sich mir auch die Frage, ob die Abdichtung bei der vorgesehenen Nutzung überhaupt erforderlich war.
    An Deinem Estrich bezweifel ich auch so einiges.
    Warum lasst Ihr sowas nicht vernünftig planen und überwachen?
    Gerade in den "meisterfreien Gewerken" tummeln sich mitlerweile die abenteuerlichsten Gestalten. Und denen liefert Ihr Euch aus.:mauer
    Die sind beim ersten großen Schadensanspruch weg vom Fenster.

    Am verkehrten Ende sparen kann teuer werden.:konfusius
     
  19. #18 halleluja, 24. Juni 2007
    halleluja

    halleluja

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    91315 Höchstadt
    Naja, sparen wollte ich eigentlich nicht. Hab den Auftrag an
    sogenannte "Gute Freunde" vergeben.

    Ich hab den Auftrag an einen Stukkateur vergeben, der den Putz
    eigentlich gut gemacht hat. Für den Zementestrich hat er dann einen
    Subunternehmer geholt, was ich vorher nicht wußte, und er mir auch nicht
    sagte. Die waren dann plötzlich auf meiner Baustelle. Dieser "Subunternehmer"
    hat sich dann als Fliesenleger herausgestellt, den er dann plötzlich zur Zeit
    des Estricheinbaus angestellt hatte. Komisch oder ?
    Der Stukkateur hat sich mittlerweile auch nachträglich bei der Handwerkskammer als Estrichleger eintragen lassen.

    1.Darf ein Stukkateurmeister eigentlich ZEMENTESTRICH einbauen ?

    2.Darf ein Stukkateurmeister eigentlich ZEMENTESTRICH einbauen,
    wenn er einen Fliesenleger angestellt hat ?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Antwort: In beiden Fällen JA

    Und wenn Dein Frisör morgen den Laden zu macht, weil er keine Lust mehr zum haareschneiden hat, kann er auch ein Estrichlegergewerbe anmelden.
    Oder er macht beides weiter.;)

    Nanaaa, Du wirst ja wohl nicht gegen Deine "Guten Kumpels" vorgehen?:smoke
     
  22. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Hallo Eric,
    da die Katja demnächst auch mal bei uns in den Keller soll, hab ich mich mal bei Knauf umgeschaut. Die schreiben im Merkblatt:
    Ist das dann ein echter Mangel, wenn es der Estrichleger so verbaut, wie vom Hersteller empfohlen?
     
Thema:

Zementestrich ohne Randdämmstreifen ?

Die Seite wird geladen...

Zementestrich ohne Randdämmstreifen ? - Ähnliche Themen

  1. Randdämmstreifen

    Randdämmstreifen: Hallo, wir sind gerade an Neubauen und am 21.10.17 wurde unser Fließestrich gegoßen. Wir haben Trockenbau wände die Beidseitig Doppelt Beplankt...
  2. Reihenfolge Randdämmstreifen- und Dampfbremsverlegung

    Reihenfolge Randdämmstreifen- und Dampfbremsverlegung: Hallo, bin gerade vor dem Problem mit der Folie und Randdämmstreifenverlegung bei normalen Zementestrich bei einem Neubau nach der...
  3. Zementestrich oder Fließestrich

    Zementestrich oder Fließestrich: Hallo, bei mir im Vertrag steht, dass Fließestrich, bzw. "schwimmender Heizestrich" in den Wohnräumen zum Einsatz kommen soll. Um mit einem...
  4. Gabione mit Bauschutt (Zementestrich) befüllen?

    Gabione mit Bauschutt (Zementestrich) befüllen?: Im Garten am Hang soll eine 100cm hohe Gabione auf 4-6m Länge für eine Terassierung und etwas mehr ebene Fläche sorgen. Da sowieso gerade im UG...
  5. Badabdichtung Bereich Randdämmstreifen

    Badabdichtung Bereich Randdämmstreifen: Hallo zusammen, im Zuge unserer Badsanierung sollen die Spritzwasser belasteten Bereiche vor dem Verfliesen entsprechend abgedichtet werden....