Ziegel perliverfüllt vs. steinwolleverfüllt?

Diskutiere Ziegel perliverfüllt vs. steinwolleverfüllt? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Fachleute, ich habe eine (für mich) neue Steinvariante entdeckt: Ziegel die mit komprimierter Steinwolle verfüllt sind...die...

  1. Ginger

    Ginger

    Dabei seit:
    18. August 2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst & ständig
    Ort:
    Franken
    Hallo liebe Fachleute,

    ich habe eine (für mich) neue Steinvariante entdeckt: Ziegel die mit komprimierter Steinwolle verfüllt sind...die Steinwolle ist nicht in Flockenform o.ä. sondern in Form von komprimierten, angeblich wasserabweisend behandelten Matten verfüllt in so Kammern wie beim T8 und co.

    Wärmeleitzahl (hoffe das ist begriflich korrekt) ist wie bei den perlitverfüllten Ziegeln...Stabilität etwas höher...äußere Hülle 15mm...sollte also dick genug sein.

    Ich würde mich über Erfahrungen und Infos zu Vor- und Nachteilen gegenüber den perlitverfüllten Ziegel (z.B. T8) freuen.

    Ich bin bisher so weit gekommen (fehlerhafte Erkenntnisse bitte korrigieren):

    Die höhere Stabilität fällt nicht so ins Gewicht beim EFH...vermute ich.
    Ich denke, das die Steinwollvariante leichter zu verarbeiten ist bzw. sich leichter Maurer/Bauunternehmen finden lassen, die damit arbeiten.
    Man braucht nur Dünnbettmörtel mit Maschine (wird gestellt vom Steinlieferanten) aber kein Vlies dabei (sollte man beim Perlit ja nehmen, damit sich der Perlit nicht rauszieht). Fehler durch austretendes Dämmmaterial beim Schlitze schlagen (Perlit ausrieseln), lassen sich mit der Steinwollvariante eher umgehen/reparieren, vermute ich.
    Allerdings, was ist, wenn man wirklich mal Feuchte in der Wand hat...ein bißchen Apperleffekt, wird die Steinwolle dann ja kaum schützen können...verträgt Perlit sowas besser? Schrumpft die Steinwolle im Ziegel mit der Zeit trotz Komprimierung?
    Und noch ein Punkt: Perlit ist ja vulkanischen Ursprungs und kann je nach Herkunft etwas radioaktiv sein, habe ich gelesen. Aus was genau macht man Steinwolle? Kann diese auch radioaktiv sein oder ist sie in dieser Hinsicht besser/sicherer?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wie alt sind die ältesten aus diesem Stein gebauten Gebäude, welche Dir der Hersteller zur Besichtigung nennen kann?
     
  4. Ginger

    Ginger

    Dabei seit:
    18. August 2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst & ständig
    Ort:
    Franken
    Hallo Julius,

    das weiß ich nicht, habe ich nicht gefragt...bei Perlit weiß ich es allerdings auch nicht.
    Außerdem kann man da ja auch wenn so ein Haus schon 30Jahre stünde (was ich nicht glaube, weil Dämmung damals ja noch nicht den Stellenwert hatte wie heute und wie lang gibt es perlitverfüllte Steine?), nicht einfach hergehen, mal die Wand aufklopfen und nach der Steinwolle drin schauen...
    Ich hatte gehofft, dass hier im Forum Fachleute aktiv sind, die sich mit Werkstoffen und deren Eigenschaften sowie Veränderung über die Zeit so gut auskennen, dass sie sagen können...das verwendete Material taugt gut für den Zweck...oder aufgrund dieser und jener Eigenschaft ist es in der Kombi bzw. für den Zweck nichts.

    Ich vermute Du spielt schon auf eine Schwachstelle an?
    Immer her mit den Infos...ich bin Laie.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das sind tertiäreinflüsse.
    glückwunsch, wenn bis dahin alles mit prio 1 und 2 geklärt ist ;)
     
  6. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Hi, also Laienmeinung....
    wir haben selbst gerade mit so einem Steinwoll-Ziegel gebaut.
    Es gibt mitlerweile glaub ich sogar schon einen (MZ-x) der das V-plus
    System nutzt, hab ich zumindest mal gelesen vor kurzem.

    Ob du das brauchst damit nichts rausriselt, hör ich zum ersten mal, das
    ganze Mauersystem ist halt dann wohl zusätzlich noch bewehrt und stabiler
    oder so.
    Egal - bei mir wurde ohne VPlus und "nur" im Dünnbett gemauert und
    die Bude steht auch ...

    Vom Sägen her, sieht man hier im Forum viele Bilder, bei denen die Perlitsteine
    jegliche Verarbeitung sehr gut vertragen, ohne dass da was rieselt.

    Das ist bei der Steinwolle aber auch kein Problem gewesen.
    Was die wasserabweisenden Eigenschaften angeht, hatten wie in diesem nassen
    Sommer sehr sehr große Sorgen, da die Steine trotz grösster Sorgfalt und
    abendlichem abdecken trotzdem immer mal etwas abbekommen haben.
    Aber selbst total der Feuchtigkeit ausgesetzte Steine waren innen Staubtrocken.
    Es war höchstens der oberste Millimeter leicht feucht.
    Allerdings gibt Steinwolle wohl das Wasser recht ungern wieder her.
    (eigentlich garnicht...)

    Such dir einen Rohbauer, der sowas schon öfter verarbeitet hat, im Innenbereich
    ist Standardmörteln wohl auch nicht dolle in der Kombi mit Dünnbettmörtel in den
    Aussenwänden und denk bereits bei den Werkplänen im Rohbau an die späteren Installationen,
    so dass die ggf. Aufputz bzw. gleich mit entsprechenden Aussparungen gemauert werden.
    Mir tuts grad in der Seele weh, wenn ich die Installationen bei mir sehe [​IMG]

    Insgesamt sind hier im Forum die Anhänger der perlitgefüllten Steine
    rein von der Anzahl und ihrer lautstarken Lobbyisten stärker vertreten - womit du
    wohl auch eher von denen Erfahrungen erhalten wirst.
     
  7. Ginger

    Ginger

    Dabei seit:
    18. August 2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst & ständig
    Ort:
    Franken
    Hallo Coroner,
    ich habe hier im Forum gelesen, dass jemand den Perlitstein nur mit Dünnbett und ohne V-PLus verarbeitet hat und es da den Perlit wohl durch das Auftragen des Mörtels oben etwas rausgezogen hat, wnen ich das richtg verstanden habe und daher den Schluss gezogen, dass V-Plus bei Perlit schon das Mittel der Wahl ist.
    Hm, Perli trocknet also besser wieder ab, wenn mal feucht, als Steinwolle *dummfrag*?
     
  8. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Ich bin kein Lobbyist, nur zufriedener BH mit T7...
    Hier dürfen doch auch andere gute Bauweisen/Steine diskutiert werden. Nur bei einigen baumurksaffinen Lösungen wird halt darauf hingewiesen.

    Mehrfach wurde ja schon nach Erfahrungen mit mineralwollgefüllten Steinen hier gefragt, warum stellst Du nicht mal einen Erfahrungsbericht ein? Mich interessiert zB sehr, wie die Mineralwolle sich bei Löcherbohren oder Schlitzfräsen verhält.

    Gruß
    Frank Martin
     
  9. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Klang fast, als ob du dich angesprochen gefühlt hast :biggthumpup:
    Ich seh das alles wertfrei, denke jeder Ziegelhersteller verbreitet das Karma
    seiner Ziegel in die weite Welt und wird wenigstens noch im Süden
    der Republik erhört... Ob sich das alles "lohnt" ob es gesamtenergetisch Sinn
    macht einen bei über 1000 Grad hergestelltes Produkt für seine Wände zu nutzen
    in der heutigen Zeit... ich sag mal "naja" - aber Bauchgefühlt siegt. Bisher bin
    ich zufrieden, was das Schlitzverhalten angeht, auch wenn jeder einzelne
    einem wehtut
     
  10. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Dann stell doch mal Bilder ein...
    Zukünftige BH werden es Dir danken.

    Gruß
    Frank Martin
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    irgendwie erschleicht sich mir der Verdacht daß Ginger
    entweder gut abgeimpft wurde oder ein Vertreter für den
    anderen Stein ist, ich kann mich täuschen aber die
    Gegenlistungen kommen schon arg komisch rüber (!)

    @ Ginger woher hast Du Deine Info ?
     
  12. planfix

    planfix Gast

    das perlite zeug gibts auf jeden fall schon seit den 90-ern als dämmung. es wird auch heute noch als estrichdämmung verwendet. wenn es dort richtig eingebracht wurde, sollte es passen. mir sind jedenfalls keine mängel bekannt. für den boden gab es aber auch konkrete anweisungen, wie das zeug zu verwenden ist. in industriell gefertigten steinen sollte das kein thema sein. ;)
     
  13. Ginger

    Ginger

    Dabei seit:
    18. August 2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst & ständig
    Ort:
    Franken
    Nö, Ginger war auf ner Messe für Häuslebauer und hat bisher (nach Lektüre und Fragen hier im Forum) vom perlitgefüllten Stein fürs Häuschen geträumt und tut das immer noch...aber Ginger hat sich eben auch gefragt, ob man in ihrer Region wohl jemanden finden wird, der so einen Perlitstein auch so toll verarbeitet (und ob man das bezahlen kann)...wie bei dem einen Forumsbau (weiß den Namen nicht mehr...im Norden, mit Extrabilder-Thread usw.)...mit dem V-Plus und allem und durchdachten Detaillösungen.
    Hab den anderen Stein also auf der Messe gesehen und denke mir, der ist vermutlich leichter zu bearbeiten auch für Maurer ohne Erfahrung damit...allerdings mag mein Bauchgefühl die Steinwolle nicht und ich wollte eben mal hören, ob mein Bauchgefühl da mit fachlichen Argumenten konform geht oder sich irrt und der Stein zum perlitverfüllten vielleicht eine echte Alternative wäre...mal rein vernünftig ohne Bauchgefühl betrachtet.
    Die Infos vom Hersteller dazu sind die oben angegebenen zur Stabilität, was bei EFH wohl egal wäre, also nicht wirklich von Vorteil und dass normaler Dünnbettmörtel genommen wird, kein V-Plus...ansonsten ist lt. Verkäufer die Steinwolle natürlich quasi ewig unkaputtbar...woran ich halt zweifle...

    Also kommt mal auf den Punkt: Ist so Steinwolle als Füllung nun be...scheiden? Und wenn ja, warum genau?

    Edit: Natürlich hat der Verkäufer auch die Story vom rausrieselnden Perlit erzählt...aber ich hab ja dank Forum schon gesehen auf den Bildern, dass dem nicht so ist...
     
  14. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    mal kurz: wenn Du Deinem BU keinen perlitgefüllten Stein zutraust, dann hilft auch keine Mineralwollefüllung...

    Gruß
    Frank Martin
     
  15. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Also ich habe gerade keine Makroaufnahmen da wie du, aber man kann hier schon
    deutlich genug erkennen, dass da ausser dem äussersten Steg nix bricht,
    bröckelt, bröselt
    Kabel rein, Gips drauf und mit LM21 zumachen - feddisch.

    [​IMG]
     
  16. Ginger

    Ginger

    Dabei seit:
    18. August 2010
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst & ständig
    Ort:
    Franken
    @Coroner: Sieht für mich als Laie gut aus. Die Zieglsteine sind stabil aus meiner Sicht, hätte nicht erwartet, dass da was wegbröselt.

    @fmw
    Das eine ist das Zutrauen (bzw. ob jemand Erfahrung damit hat) beim Gewerk Mauerwerk und nachfolgende Gewerke (wg. Schlitze etc. beim Perlit)...das andere ist der Akzeptanzfaktor bei den verarbeitenden Firmen...mi rkam beim Lesen hier im Forum der Eindruck auf, dass nicht jeder gern mit Perlitsteinen arbeitet...und wenn man schon von vorneherein was sch... findet und keinen Bock hat, dann lässt man bei der Verarbeitungsqualität vielleicht nicht so viel Sorgfalt walten...kann einem als Bauherren ja passieren, man kann ja immer nur bis vor den Kopf der Leute schauen.
     
  17. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    @Ginger:
    Ich denke es wird für dich das wichtigste sein, Rohbauer zu finden die
    mit diesen Steinen und ihrer Verarbeitungsart Erfahrungen haben.
    Ob sie Erfahrung mit Mineralwolle gefüllten oder mit Perliten oder mit getrocknetem Kameldung haben ist
    doch nachher nicht so wichtig. Letztlich "funktionieren" diese Steine doch allesamt.

    Mein subjektiver Eindruck ist, dass Schlagmann hier die umfänglichere Produktpalette an Zusatzsteinen hat.
    Die Bellenberger haben aber auch recht viel und beim Thermopor hab ich ausser den Halbanfängern nix anderes auf meiner Baustelle gesehen.
     
  18. #17 Schreinerr, 4. Januar 2011
    Schreinerr

    Schreinerr

    Dabei seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Modellbauer
    Ort:
    Bad Urach
    Hallo,

    kann jemand etwas zu den Steinen sagen was die Wohngesundheit betrifft?
    Zum Beispiel beim MZ Fasern in der Luft?
    Wir bauen im Frühjahr und sind was die Wärmeleitfähigkeit betriftt "relativ" flexibel wird kein KFW Haus.
     
  19. Stoni

    Stoni

    Dabei seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Ort:
    Berlin

    Wie sollen denn die Fasern in die Luft kommen???
    Vorne Wandung, hinten Wandung, oben Mörtel, unten Mörtel, rechts Stein, links Stein
    Dazu noch Innenputz und Außenputz
    Höchstens mal ein paar freigesetzte Fasern beim Bohren.
    Wenn's beruhigt, will jetzt nichts falsches sagen,ist in D seit 1996 oder 1998 nur noch zulässig Mineralfaser KI40(?),d.h. wenn Mineralfaser freigesetzt werden sollte, zerfällt sie in so kleine Partikel, dass die Fasern lungengängig sind, d.h. auch wieder von der Lunge ausgeschieden werden können.
    Damit stehen diese Fasern, nach derzeitigem Kenntnisstand, nicht im Verdacht, Krebsleiden auszulösen.

    Gruß Stoni
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Schreinerr, 4. Januar 2011
    Schreinerr

    Schreinerr

    Dabei seit:
    4. Januar 2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Modellbauer
    Ort:
    Bad Urach
    Danke das hilft schon mal!
    Ich dachte eventuell an Steckdosen oder Rolladengurt. War nur ein spontaner Gedanke.
    Das die Fasern wieder ausgeschieden werden können wusste ich nicht. Bin aber trotzdem nicht begeistert bei Asbest dachte auch niemand das es gesundheitsschädlich ist.

    Gruss
     
  22. #20 HarryHeimwerker, 5. Januar 2011
    HarryHeimwerker

    HarryHeimwerker

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Guten Morgen zusammen....
    Ohne jetzt als "Schlaumeyer" daherzukommen sehe ich das leicht anders....

    Auf der Website der Bellenberger wird das Sicherheitsdatenblatt von Rockwool zum Download angeboten. Müssen Sie, da der Stein ja mit dieser Steinwolle gefüllt ist.

    Hier der Link:http://www.ziegelwerk-bellenberg.de/fileadmin/user_upload/PDF/Downloads/Datenblaetter/Rockwoll-Sicherheitsdatenblatt.pdf

    Wenn man dann die Seite 3/Punkt 15 guckt sieht man: "Handlungsanleitung zum Umgang mit Mineralwolle Dämmstoffen"
    Dieses Dokument findet man auch in den weiten des Internets. Dort werden die Risiken während der Verarbeitung beschrieben....

    Ganz so "einfach" scheint das also nicht zu sein....

    Ansonsten gibt es, meiner Kenntnis nach, noch keine Erkenntnisse zur Wohngesundheit.... Wäre sehr spannend mal was zu erfahren weil vlt. die Kunstharze für sensible Personen als VOC's wahrgenommen werden können..... http://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCchtige_organische_Verbindungen

    Ansonsten bin ich für jeden Erfahrungsbericht dankbar :think:think:think
     
Thema: Ziegel perliverfüllt vs. steinwolleverfüllt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ziegel steinwolle

Die Seite wird geladen...

Ziegel perliverfüllt vs. steinwolleverfüllt? - Ähnliche Themen

  1. HP08L-M-BC vs. S08L-M-CC

    HP08L-M-BC vs. S08L-M-CC: Soweit ich das bisher verstanden habe, ist der große Unterschied zwischen Split und Kompakt Bauweisen der , dass der Kompresser/Verdichter...
  2. ROTEX HPSU ******* vs. Heliotherm Silent Source

    ROTEX HPSU ******* vs. Heliotherm Silent Source: Ich versuche die baulichen Unterschiede zwischen den beiden LWWP zu verstehen Nach meinem Verständinis handelt es sich bei beiden Modellen um...
  3. Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer

    Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer: Hallo zusammen, wir bauen gerade unser EFH und sind derzeit bei den Innenwänden im Keller. Nun hat sich folgendes Problem aufgetan. Unser...
  4. Erfahrungen mit U8 PLAN Ziegel?

    Erfahrungen mit U8 PLAN Ziegel?: Hallo, mir wurde von zwei GU's der U8 PLAN Ziegel angeboten und ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. Hat jemand von euch schon...
  5. Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung

    Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung: Hallo und guten Tag, dies wird mein erster Post hier im Forum und ich freue mich auf eure Antworten. Meine Frau und ich befinden uns zurzeit...