Ziegel Vergleich?

Diskutiere Ziegel Vergleich? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich bin total neu in dem Thema und hoffe nicht eine Frage zu stellen die total daneben liegt... Ich frage mich welchen Ziegel ich zum Bau...

  1. #1 MChristian, 10.02.2019
    MChristian

    MChristian

    Dabei seit:
    10.02.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin total neu in dem Thema und hoffe nicht eine Frage zu stellen die total daneben liegt...
    Ich frage mich welchen Ziegel ich zum Bau eines Einfamilienhauses verwenden sollte?
    Gibt es eine Website auf der man die Ziegel der unterschiedlichen Hersteller vergleichen kann?

    Ich möchte auf etwa 50 Jahre möglichst wirtschaftlich bauen (Baukosten, Unterhalt, Betriebskosten, Kredit) und dazu keine gefüllten Ziegel oder aufgeklebte Isolierung verwenden.
    Was würdet ihr mir da empfehlen?
    Welche Ziegel sind da die besten?

    Liebe Grüße
    Chris
     
  2. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    188
    Beruf:
    Gast
    Holzrahmenbau:konfusius
     
  3. #3 SIL, 10.02.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.02.2019
    SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    1.143
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Skogen wieder ;) diese Frage kann Ihnen niemand beantworten, keiner weiß was in 10 Jahren ist geschweige den in 50.Die Ziegel Hersteller haben so ziemlich das gleiche Angebot was Formate und Eigenschaften für EFH betrifft. Unterschiede gibt es minimale nur in Sachen Brand - und Schallschutz was bei Ihnen aber zweitrangig sein dürfte, generell gibt Ihnen das ja Ihr Planer oder Architekt vor bzw müssen Sie wissen wieviel Sie zusätzlich investieren wollen gegenüber der Mindestforderung aus EnEV, EeG etc und eine größere Abmessung ( in der Tiefe) bedeutet natürlich auch Raumverlust ...
     
  4. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    188
    Beruf:
    Gast
    Wieso, das war durchaus ernst gemeint...:D

    Wenn also gefüllte Steine wegfallen und WDVS brauch ich vermutlich mindestens 36.5er Porenbeton, dann muß das andere halt besser sein. Vermutlich aber eher 400 mm Wanddicke.So, mit der Hälfte der Dicke, bekomm ich nen einfachen HRB hingestellt. So, wenn wir jetzt mal von 350 Euro netto pro m³ umbauten Raum ausgehen und ner Wandfläche von 150 qm hab ich schon mal 10 Mille (rund) im Sack. Dann erreiche ich einen weitaus besseren U.Wert mit HRB, Folgekosten sind also geringer. Unterhalt ist egal, Putz ist Putz, im Gegenteil innen GK spachteln ist günstiger als innen Putz, spar ich noch mal.

    Unter Strich ist es aber wie Du sagst: So lange man nicht weiß, was wie wo gebaut werden soll, ist das alles retzelraten. :konfusius
     
  5. #5 Canyon99, 10.02.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    60
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    HRB geht am schnellsten, hatte mein Architekt auch empfohlen. Ich wollte aber massiv & mineralisch bauen und habe mich ganz klassisch für einen 36er Poroton Ziegel PW9 / T9 entschieden. Der erfüllt ENEV und kostet hier im Rhein/Main Gebiet zw. 70- 90€ / m² Außenmauerwerk fix und fertig hergestellt netto. Ziegeleigenschaften kann man bei den Herstellern bequem googeln... ;)
     
    EugenNeu gefällt das.
  6. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    188
    Beruf:
    Gast
    Also, die 70 pro m² möcht ich sehn...:e_smiley_brille02:
     
    SIL gefällt das.
  7. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    1.143
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Das ist vermutlich der EK Skogen, für einen 30er 36er T9 fix und fertig ist da nix, ausser Schwarzbau :mega_lol: bzw liegt das anno dato um 2015 als netto also nicht aktuell zumal erfüllt EnEV ist ja Murks die bekommst auch mit T10 /T14 mit 30er hin, wenn der Rest halbwegs passt
     
  8. #8 Fabian Weber, 10.02.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    3.638
    Zustimmungen:
    932
    36,5er Poroton ungefüllt erfüllt noch knapp die ENEV.

    Bimsbeton ist auch denkbar.
     
  9. #9 MChristian, 10.02.2019
    MChristian

    MChristian

    Dabei seit:
    10.02.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank für die vielen Antworten
    D.h. ich muss herausfinden welche Anbieter es für Ziegel gibt und nachsehen ob die Ziegel EnEV erfüllen, dann kann ich sie verwenden?
    Gibt es da eine Faustformel um die Energieeinsparung mit den aktuellen Energiepreisen zu überschlagen?
    wie z.B. ein Haus mit 150 m2 verbraucht im Jahr 1000 € Heizkosten mit einem EnEV Standard Ziegel der einen U-Wert von 0,21 hat, wenn ich dann einen Ziegel mit U-Wert von 0,16 verwende dann sinken die Energiekosten um 20 % auf 800 € und ich spare mir 200 € im Jahr auf 50 Jahre sind das dann 10.000 € wenn die besseren Ziegel also um 10.000 € mehr kosten (und es keine Energiepreissteigerung gibt und ich keine Zinsen zahlen muss) dann lohnt sich das ganze ab 51 Jahren.
     
  10. #10 Fabian Weber, 10.02.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    3.638
    Zustimmungen:
    932
    Die Formel gibt es nicht, da niemand weiß, wie sich die Energiekosten entwickeln und es ja auch ganz unterschiedliche Heizungskonzepte gibt.
     
  11. #11 Lexmaul, 10.02.2019
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    5.756
    Zustimmungen:
    1.050
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Inflation auch völlig vergessen...

    So kann man kein Haus bauen, denn wirtschaftlich ist sowas in der Regel nicht - aber geil.

    Bau nach EnEV und dann reicht das zum gut drin wohnen und billiger geht halt gesetzlich nicht.
     
  12. #12 MChristian, 10.02.2019
    MChristian

    MChristian

    Dabei seit:
    10.02.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    da steht doch "und es keine Energiepreissteigerung gib"
     
  13. #13 Canyon99, 10.02.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    60
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    :mega_lol::mega_lol::mega_lol::mega_lol:Schön zu sehen, daß auch die Experten mal daneben liegen können. Nix Schwarzbau, das ist unser aktueller Netto- Preis aus dem LV für unseren Anbau mit Poroton Planziegel T9, - eingebaut wurde der T9 von Wenzel aus Hainburg. Hab dafür im Juni 2019 genau 68,80 €/m² mit Rechnung bezahlt. :D
    Vom Preis-/Leistungsverhältnis hat unser Rohbauer den Stein empfohlen, scheint hier in den Neubaugebieten Rhein/Main neben Porenbeton auch am beliebtesten. Und wie Fabian ja auch geschrieben hat, erfüllt er als 36,5er bei der monolithischen Außenwand die ENEV OHNE das ganze WDVS Gedöns.

    @MChristian: Neben einem Ziegel würde ich mir auch mal Blähton / Liapor von den Specs anschauen. Außerdem gibt es da Fertigwände von Systemherstellern die evtl. preislich auch ganz interessant sind.
     
  14. #14 MChristian, 10.02.2019
    MChristian

    MChristian

    Dabei seit:
    10.02.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem ist, dass ich momentan keine Ahnung habe wie ich auch nur annähernd abschätzen soll welches Baumaterial am günstigsten ist.
     
  15. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    1.143
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ach was 30er geht auch noch.
    Günstig is out-solche Betrachtungen dürfen Sie da nicht erwägen, wie oben bereits erwähnt, zuerst schauen was Mindest Forderung sind und dann eventuell je nach Spielraum halt etwas 'besser', es gibt auch gravierende regionale Unterschiede und alternativen Bisotherm etc
     
  16. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    1.143
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Was ist das für einer Unipor oder der corisco? T9 haben die doch gar nicht? Eher den HLZ Block? @Canyon99 ?
     
  17. #17 Canyon99, 10.02.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    60
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Heißt bei Wenzel W09-36,5 ; U-Wert 0,23 W/m²K
     

    Anhänge:

  18. #18 MChristian, 10.02.2019
    MChristian

    MChristian

    Dabei seit:
    10.02.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Das hilft mir alles nichts...
    um eine Entscheidung treffen zu können muss ich wissen in wie weit sich die Investition wieder amortisiert.
    Wenn ich für die Ziegel 20.000€ mehr bezahlen muss und mir dann nur 2.000 € spare dann werde ich das nicht machen, das wäre ziemlich dämlich.
    Wenn ich die Umwelt schützen möchte, dann kann ich das mit den 18.000€ wesentlich sinnvoller machen als mit dem Kauf von Ziegeln...
     
  19. #19 Canyon99, 10.02.2019
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    60
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Bin ein Freund der klaren Worte. Dein ganzer Ansatz macht so keinen Sinn. Die Preise für irgendwelche Mauersteine sind doch im Kontext der Gesamtbaukosten völlig irrelevant. Du musst dir erstmal klar werden was du willst, dazu brauchst du wahrscheinlich einen Architekten oder holst dir von verschiedenen Anbietern am Markt mal Preise für deine Vorstellungen ein.

    Ich würde mal Fertighausfirmen, Bauträger und Architekten kontaktieren. Dann bekommst du ein besseres Gefühl. Jetzt im Frühjahr findet man überall Baumessen, da sind viele Marktteilnehmer vor Ort und du kannst unverbindlich sondieren. In der Regel findest du dort auch Baustoffhersteller. ;)
     
    Fabian Weber gefällt das.
  20. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    1.143
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ein T9 bzw W09 beim @Canyon99 ist völlig ausreichend - auf T7 zu gehen ist im EFH eher unsinnig, ausser Sie beabsichtigen in Richtung passiv Haus oder dieses +40 Standard KfW Dingens, dieser Mehrpreis ist nicht gerechtfertigt, es ist nicht nur das MW was letztendlich ihren energetischen Aufwand eruiert, da gehören viele andere Bauteile auch dazu....@Canyon99 die Bau ist vorbei, Simon ist dort mit einen Bagger rumgeweddelt :e_smiley_brille02:
     
Thema:

Ziegel Vergleich?

Die Seite wird geladen...

Ziegel Vergleich? - Ähnliche Themen

  1. Murks am Dach / Ziegel kleben?

    Murks am Dach / Ziegel kleben?: Hallo zusammen, Wir bauen ein Friesenhaus und leider haben wir zur Zeit Theater mit unserem Bauträger. Nachdem ein Giebel bereits vollständig ab-...
  2. Ziegel, wie wähle ich den für mich richtigen?

    Ziegel, wie wähle ich den für mich richtigen?: Ich versuche gerade den für mich richtigen Ziegel zu wäheln. Das ganze möchte ich aus der Kosten-Sicht machen. Sprich einen teureren Ziegel nehme...
  3. Satteldach ohne Ziegel

    Satteldach ohne Ziegel: Guten Abend zusammen, da ich absoluter Laie bin, eine kurze Frage an die Profis. Aktuell wird bei meinem Neubau das Satteldach gebaut. Der...
  4. Vergleich Ziegel T9 MZ8 T10/11 Verarbeitung Preise

    Vergleich Ziegel T9 MZ8 T10/11 Verarbeitung Preise: Hallo Wir wollen in Bayern PLZ87 evtl. noch dieses Jahr ein Ziegelhaus erstellen (lassen) Wenn möglich ein KFW Haus! Deshalb bin ich auf...
  5. Vergleich Ziegel-Betonkeller

    Vergleich Ziegel-Betonkeller: Hallo, bauen im Mai ein Einfamilienhaus 10m*11m. Grund: 20m Kiessuntergrund! Nun meine Frage: Würde eigentlich einen Betonkeller...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden