Zinsbindungsende / Forwarddarlehen ?

Diskutiere Zinsbindungsende / Forwarddarlehen ? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo an alle, unsere 10jährige Zinsbindung für unserer ETW endet am 30.04.2013. Die Restschuld beträgt dann noch 105.000 Euro. Der gesamte...

  1. Suvereto

    Suvereto

    Dabei seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo an alle,
    unsere 10jährige Zinsbindung für unserer ETW endet am 30.04.2013.
    Die Restschuld beträgt dann noch 105.000 Euro. Der gesamte Kredit bei der Bank betrug 147.000 Euro.
    Wir haben vor, auf jeden Fall mit separat angesparten Geld, die noch verbleibende Summe zu reduzieren (leider hatten wir kein Sondertilgungsrecht, konnten aber wohl einmal 5.000 Euro in 2006 tilgen.)
    Wir schätzen, das wir die Kreditsumme noch um ca. 10.000 Euro reduzieren können und somit nur noch ca. 95.000 Euro weiter finanzieren müssten.
    Nun haben wir noch einen Bausparvertrag der LBS über Euro 50.000, der von einem Altvertrag Classic M jetzt in Classic F6 umgewandelt werden soll. Die Bausparsumme beträgt aktuell 13.000 Euro.
    In 2012 muss dieser 20.000 Euro haben, damit er in 2013 bei Ende der Zinsbindgun zuteilungsreif ist. Der Darlehenszins nominal beträgt 2.95% und der Effektivzins gemäß PAangV 3,22%. Den Bausparvertrag bis dahin zu füllen, schaffen wir.
    Wir würden dann nur noch 45.000 Euro über eine Bank finanzeiren müssen.
    Macht das so Sinn? Die LBS würde uns jetzt ein Forwarddarlehen über 100.000 Euro (Classic F5; 2,95%/3,17%) anbieten, aber ich bin eigentlich überhaupt kein Freund von bausparen. Argument ist, wir würden uns schon jetzt die billigen Zinsen sichern.
    Laufzeitende wäre 2029, finde ich halt sehr lange...
    Unsere Bank rechnet übrigens ab 2013 mit ca. 7,75% Zinsen, die LBS mit 6% Zinsen. Ich selber glaube nicht, dass die Zinsen bis dahin so stark steigen, aber man weiss es ja nicht...
    Was meint ihr?
    Bin für Tipps dankbar.
    Gruß
    Suvereto

    Weitere Frage: Wenn nach der Zinsbindung die Bank gewechselt wird, fallen dann irgendwelche Kosten an? 1. der Bank, 2. Grundbuch, 3. Notar ...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ReihenhausMax, 25. November 2009
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Alternative Forward-Darlehen

    Hallo!

    Schau Dich doch einfach mal nach alternativen Forward-Darlehen um.
    Sollte in der Zeitspanne schon möglich sein.
    Die Tagesgeld und sonstigen Zinsen werden bis 2013 ja sicherlich auch wieder steigen, so daß Du ggf. nicht unbedingt in dem Bausparvertrag weiter sparen mußt. Das Forward-Darlehen wird einen höheren Zinssatz haben, aber dafür
    sparst Du nicht unverzinst (mußt aber jenseits des Freibetrags mehr Quellensteuer zahlen).

    Was die Banken an Zinsen intern annehmen und nach außen sagen, sind
    sicherlich auch zwei verschiedene Dinge ...
     
  4. baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    Hallo,
    für den Bankenwechsel an sich fallen keine Kosten an. Für die Grundbuchänderung schon.
    Google mal nach "Notar- und Grundbuchkostenrechner". Da kannst Du die Kosten dafür berechnen.
    Zum Thema Zinsen:
    Du glaubst doch nicht im Ernst, dass die Banken wissen, wie hoch die Zinsen irgendwann einmal sein werden. Sie wissen ja noch nicht einmal, dass man langfristig verliehene Gelder nicht kurzfristig refinanzieren darf.
    Damit will man Euch nur den Bausparer schmackhaft machen. Und vielen schmeckt er ja auch ganz gut.
     
  5. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Da wurde wohl eine zu geringe Tilgung vereinbart, bzw. Sondertilgung "vergessen". Damit hat die Bank euch für lange Zeit an der Angel.

    Ich kenne den Unterschied nicht. Aber so selbstlos sind die BSK sicher nicht, daß sie da nicht ihren eigene Vorteil ziehen wollen.

    Ich würde an eine Teilung denken und den einen Vertrag ruhen lassen. Möglicherweise gibt es höhere Zinsen oder die Abschlußgebühr zurück, wenn kein Kredit beansprucht wird.

    Die Zahlen die sich damit ergeben sind in der Regel gelogen. Kauft euch mehrmals Samstags eine gute Frankfurter Tageszeitung, lest die Artikel zu diesen Themen genau und rechnet es mit EXCEL nach.

    Der Vorstandsvorsitzende der Commerzbank legt bei seinem Ausscheiden einen Rekordgewinn von über 1 Mrd. vor und erweckte auf der HV im Mai den Eindruck, daß es am Jahresende wieder so gut wird. Es wurden 500 Mio. Miese. Wenn der Vorstandsvorsitzende kein halbes Jahr vorausblicken kann, können andere es betimmt auch nicht.

    Für 3 1/2 Jahre würde ich mich nicht festlegen wollen und während der gesamten Laufzeit des Kredits einen höheren Zins zahlen müssen.

    Deren Kaffesatz ist auch nicht besser als meiner.

    Die Politiker fluten die Märkte wieder einmal mit billigem Geld, um die Folgen der Blase abzuwenden, die sie mit dem billigen Geld in der Vergangenheit ausgelöst haben.
    Wenn sie damit eine ausreichende Inflation schaffen, könnt ihr mit den Schulden die Gewinnner sein.

    Nachdem man jetzt alles steuerlich erfaßt hat und auch die Steueroasen bekämpft wurden, geht es den dummen Sparern an den Kragen.
    Wir sollen eben für das Alter vorsorgen, damit wir besser geschröpft werden können.

    Die ganze Finanzierung erscheint mir vergeigt.

    Aber zur Zeit ist nicht viel zu machen. Es sind eben die Verträge einzuhalten. Wenn man einer Sondertilgung ohne "Zinsentschädigung" zustimmen sollte, sollte man es machen. Alles andere ist Mist.

    pauline
     
  6. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Ich hatte bei einer ähnlichen Finazierung den Vertrg gesplittet mit 5 und 10 Jahre Zinsbindung. Das war eine gute Idee!!!

    Aber ich hätte den Kreditbetrag dabei halbe halbe aufteilen sollen. Das wäre noch besser gewesen. Nach 5 Jahren hatte ich die Wahl wie es weitergeht.

    Ob sich eine solche Lösung lohnt, ist aber auch von der Zinsentwicklung abhängig. Dafür gibt es nur Glaskugeln und Kaffesatz

    pauline
     
  7. Andreas2H

    Andreas2H

    Dabei seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtsch-Ing.
    Ort:
    Unterfrangn
    @ suvereto

    So ganz verstehe ich Euch nicht! Ihr zahlt einen Kredit ab - schön permanent mit Zinszahlungen - und spart parallel Geld auf, um zu einem Bausparer zu kommen?!

    Jeden Euro, den Du heute tilgen kannst zahlt sich auf die Laufzeit der Finanzierung gerechnet mit Faktor 2 .. 2,5 aus!!
    Das dürfte das beste (legale) Geschäft Deines Lebens werden!

    Man müsste mal rechnen - aber ich sähe eine Alternative: Steigt aus dem jetzigen Kreditvertrag aus, zahlt die **Strafzinsen** und sucht euch eine neue Finanzierung zu momentan ganz günstigen Konditionen UND der Option der Sondertilgung!!

    Das ist ein Rechenbeispiel, ich könnte mir aber vorstellen, dass es überraschend gut ausfällt!

    UND: Tut Euch selbst einen Gefallen und schaut, dass Eurer Kredit in 10 oder 12 Jahren auf NULL läuft (Tilgungsanteil erhöhen)!!!

    Andreas
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    das geht so imho nicht. Erstens kann man den Vertrag nicht so ohne weiteres kündigen im Normalfall. Zweitens sind die Zinsen momentan nicht so viel anders, als vor 6 Jahren und die Vorfälligkeitsentschädigung nicht ohne. Ist allerdings fast egal, denn siehe erstens.

    Zum ursprünglichen Thema: ich hab auch schon Banken gesehen, die bis zu 4 Jahren im voraus Anschlussfinanzierungen anbieten. Guckt Euch doch die Zinssätze an und rechnet gegen.
     
  10. Suvereto

    Suvereto

    Dabei seit:
    25. November 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Karlsruhe
    Hi, sorry, dass ich mich jetzt erst melde.

    Hinsichtlich dem Thema Sondertilgun habt Ihr Recht, ich habe mich da auch schon schwarz drüber geärgert. Wir wollte das damals machen, auch haben dies mit dem Berater der Deutschen Bank besprochen, aber im Vertrag selber haben wir es dann blöderweise nicht mehr überprüft und als wir das erste Mal sondertilgen wollten, sagte man uns, dass wir nur auf good will der Bank das machen können. Wir haben dann einmalig 5000 tilgen "dürfen".

    Unser anfänglicher Tilgungssatz war auch erheblich höher (3,4%), allerdings mussten wir durch "private Probleme" den Tilgunssatz auf 1,9% herunternhemen.

    Ihr könnt mir glauben, dass mir dieser Fehler nicht noch einmal passiert!! Aber das Kind ist in den Brunnen gefallen und ich muss jetzt die Tatsache akzeptieren.

    Was den Bausparvertrag betrifft, haben wir jetzt ersteinmal "nur" den Tarif gewechselt und ich werde kein Forwarddarlehen mit der Bausparkasse machen, lieber warte ich ab und verhandele dann mit den Banken neu.

    Ich will, wenn die Situation es zulässt, auf jeden Fall, dass Teil bis 2020 abbezahlt haben!


    Gruß
    Suvereto
     
Thema:

Zinsbindungsende / Forwarddarlehen ?

Die Seite wird geladen...

Zinsbindungsende / Forwarddarlehen ? - Ähnliche Themen

  1. Forwarddarlehen bei Krediten mit unsterschiedlichen Laufzeiten

    Forwarddarlehen bei Krediten mit unsterschiedlichen Laufzeiten: Darlehen mit unterschiedlichen Laufzeiten Situation: 2009 Hausbau mit Architekt, leider hat sich der Bau verteuert, so dass 2x nachfinanziert...
  2. Forwarddarlehen- brauche Hilfe

    Forwarddarlehen- brauche Hilfe: Hallo, verunsichert durch die Medien-und Pressemitteilungen über Forderungsverkäufe habe ich eine Frage zur genauen Berechnung einer...