zu niedrige Gesamtaufbauhöhe

Diskutiere zu niedrige Gesamtaufbauhöhe im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, in meinem Neubau wurde vom Heizungsbau für die Fußbodenheizung eine Dämmung von 90mm eingebracht. Anschließend kam der Estrich...

  1. Estrich123

    Estrich123

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Köln
    Hallo Zusammen,

    in meinem Neubau wurde vom Heizungsbau für die Fußbodenheizung eine Dämmung von 90mm eingebracht. Anschließend kam der Estrich rein mit wie ich jetzt gesehen haben mit 45mm. Die Bodenbelege (Fliesen) sind mit 15mm vorgesehen
    Macht zusammen: 150mm Aufbau.

    Geplant war aber 170mm. Jetzt fehlen mir diese 20mm in allen Räumen (Treppe; Fenster Haustüre usw.)

    Der Estrich ist jetzt seit 17Tagen im Bau.

    Kann man auf den Estrich noch weiter 20 mm Estrich daraufgeben, oder Trockenbauestrich nehmen und die nötige Höhe zu bekommen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bauworsch

    bauworsch Gast

    Die fehlenden 20 mm sind im zu dünnen Estrich zu finden. 45mm Nenndicke des Estriches könnten zu wenig sein. Liegen die Rohre auf der Dämmung ( getackert )?

    Wer hat die 170 mm geplant, wie wurde der Auftrag vergeben?
     
  4. Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Estrich 123,

    wenn ich die angegebenen Materialstärken addiere ergibt sich für mich, dass die max. Estrichstärke 45mm ist. Die Estrichdicke über den Rohren muss aber nach DIN mindestens 40 mm – 45 mm betragen. Da die Rohre einen Durchmesser von ca. 20 mm haben, ergibt sich eine Estrichdicke von mindestens 60 – 65 mm. Das sind die 20 mm, die Ihnen fehlen.
    Hier gibt es nur eine Entscheidung: alles wieder raus und neu.
    Mit freundlichen Grüßen
    Schwabe
     
  5. #4 sepp, 21. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2007
    sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ich gehe mal dvon aus, daß - wenn die dämmung vom heizungsbauer eingebaut wurde - die entsprechenden systemteile eingebaut wurden und mit 45mm die überdeckung gemeint ist.
    möglichkeiten:
    a. fliesen im dickbett verlegen (etwas teurer, fbh wird träger)
    b. 20mm ++ kann eine obere türzarge noch mitmachen (sollte sie aber "din-gerecht" nicht- mw. max 25 mm luft ) wir reden von fertigtüren?!
    c. fensterbrüstung um 20 mm höher - wurscht (wenns nicht irgendwelche details versaut)
    d. haustürbodenschiene schon drin? nicht veränderbar? (dann isses blöd - fliesen höher)
    e. die rohtreppe mal genau nachmessen, ob sie die toleranzen zulässt

    und zum schluss den dummen suchen, der keinen meterriss gemacht hat oder den, der sich nicht daran gehalten hat. oder ihr freut euch um 20mm mehr kopffreiheit
     
  6. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Irrtum

    erstmal können die Rohre je nach Bauartsystem auch mit weniger Überdeckung sein! Wo steht das die Rohre 20mm sind idR sind diese 16mm eigentlich kanns auch KLimaboden sein mit noch geringere Rohrdicke. Es gibt sogar Systeme bei denen das Rohr komplett in der Dämmung sitzt... wer weiß es?

    Ein aufarbeiten mit geeigneter HAftbrücke und Untergrundvorbereitung ist auch möglich... es sei den man will die Schadenhöhe als SV unbedingt hochtreiben!
     
  7. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    ich denke mal du beziehst dich auf schwabes beitrag....
    die überdeckung ist in der din schlagmichtot geregelt und darf nicht geringer sein. je nach estrichmaterial ah/ze und den verwendeten zusatzstoffen ab 40mm.
     
  8. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    schon klar

    ABER

    könnte auch AFE sein oder ... oder wie gesagt Klimaboden... da würde es schon bei 45mm Gesamtestrichaufbau klappen!

    Mir gehts nur darum das hier ohne Infos direkt " Raus der Mist" gefordert wird!
     
  9. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    yo,
    da iss der herr bausachverständige a bissl zu schnell mit seiner meinung.
     
  10. bauworsch

    bauworsch Gast

    Warten wir doch bitte mal die Antwort des Fragestellers ab, bevor wir hier weiter mutmaßen. Warum sollte ich bei der Fragestellung davon ausgehen können, das bei den 45 mm die Überdeckung gemeint ist? Estrich 123 schreibt, dass er gesehen hat, der Estrich kam mit 45 mm rein. Einem Laien unterstelle ich eher, dass er wirklich die Gesamtstärke meint. Nur wissen wir es? Deshalb schrieb ich "könnten". Wir wissen ja weiter nix. Und dann auf Rohre und 16 und 20mm rumzureiten bringt auch nix. Des ist doch sowas von wurscht, die 4 mm machen des Kraut ned fett.
    Den Ruf " nach alles raus" find ich allerdings in dieser Situation auch etwas krass.
     
  11. Estrich123

    Estrich123

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Köln
    Also habe gestern vom Heizungsbauer erstmal die Daten über die Dämmung, die verlegt wurde bekommen. Die Wärmedämmungswerte sind OK (laut bekannten Bauleiter). Das war auch so ein Punkt der mir sorgen gemacht hat.
    Den Durchmesser der Rohre Fbh hab ich jetzt nicht zur Hand, aber ich denke das macht den Kohl wirklich nicht fett.

    Hab vom Bauträger gestern auch gehört, das der Esrtich bei Ihnen immer 45mmm gegossen wird, was mich etwas verwundert, da ich davon ausgegangen bin, dass der Meterrist für den Estrichlegen (wie auch für Elektriker, Heizung/Sanitär bzw.) ausschlaggebend sein sollte. Der Estrichleger kann doch nicht einfach seine 45mm reinhauen, egal wie hoch die Dämmung ist, oder?
    Leider war der Meterrist unter dem Putz verschwunden. Ist das normal? Der Elektiker sagt, das dieser auch in den Türrahmen sein sollte, weil an dieser Position dieser bis zum Schluß zu sehen ist für alle.

    Alles raus? oder geht nicht auch anschleifen und dann Verbundestrich darauf?

    Zur info 170er Aufbau ist im Bauplan vorgesehen: Mein Heizungsbauer ist von:

    85mm Dämmung
    65mm Estrich
    15mm Fliesen

    was 165mm ergibt, naja -5 mm Ok
     
  12. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    nochmal zurück....
    wo genau entsteht durch die höhe ein mangel?
    und warum sagen sie ihrem bauträger nicht, daß sie die dadurch entstehende höhenunterschiede (falls diese wirklich redenswert sind) nicht akzeptieren, wenn sie ausserhalb der zul. toleranzen liegen?
    erstmal die sachlage genau prüfen, bevor nach maßnahmen geschrien wird die u.u. weitere mängel provozieren.
    wenn 20mm verbundestrich auf dem heizestrich keinen wirklichen verbund haben, gibts probleme.
    also, wo genau entsteht ein problem?
     
  13. Estrich123

    Estrich123

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Köln
    Probleme durch den Höhenunterschied:

    1.Haustüre Stolperkante ca.3,5cam
    2.Treppe erste Stufe: kein natürliche Schritthöhe: Höhe:24 cm (norm: max 20,5cm)
    3.Fensterhöhen: naja nicht so schlimm
    4. In Küche ist ein Abflussrohr nicht 100% eingegossen (ca. ein Stück 30cm, welches 0,5cm rausschaut und so das Fliesen etwas erschwert)
     
  14. bauworsch

    bauworsch Gast

    Estrich 123 schreibt was, dass der BT den Estrich immer in 45 mm gießt
    Man könnte dann schon auf CAF tippen.
    Gehe ich mal von einem Standart-CAF mit Biegezugfestigkeitsklasse F4 aus, dann brauche ich eine Rohrüberdeckung von mind. 40 mm. Bei 45 mm Gesamtdicke sicherlich nicht der Fall.

    Jetzt kann ich eine andere Biegezugfestigkeitsklasse nehmen, die Mindestüberdeckung muss aber dann trotzdem 30 mm betragen. Das könnte ggfs. knapp hinhauen. Allerdings muss in diesem Fall eine Prüfung der Tragfähigkeit erfolgen, dort wo Fliesen draufkommen muss der Estrich auch auf Durchbiegung geprüft werden. Ein Schelm....

    Wenn ich schon den Murks lese: "4. In Küche ist ein Abflussrohr nicht 100% eingegossen (ca. ein Stück 30cm, welches 0,5cm rausschaut...."

    Die Leistung ist ein meinen Augen nicht fachgerecht. Anzeige schriftlich an den BT. Der muss beweisen, dass das erstmal alles so o.k. ist. Sollte dieser höchst unwahrscheinliche Fall eintreten, dann reden wir über den Rest.

    Estrich 123 liege ich mit dem Fliesestrich richtig?
     
  15. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    @bauworsch
    die frage nach dem mangel bezieht sich nicht auf die überdeckung, die ist doch schon geklärt!
    der fragesteller hat die mängel ja nun aufgelistet.
    a. das abwasserrohr ist mit oder nur teilweiser überdeckung im estrich sowieso mangelhaft eingebaut.
    b. wenn treppen und haustüre nicht im kostenbereich anpassbar sind, rate ich zur verlegung der fliesen im dickbett.
    woraus resultiert eine stufenhöhe von 24 cm? wenn der auftritt 20.5 haben soll? was soll als belag auf die treppe und wieviel wurde bei der rohtreppe druntergeblieben.
    wie isses den gemessen? estrich / rohstufe?

    nochmal.... was schlägt ihr bauträger zur lösung vor?
     
  16. bauworsch

    bauworsch Gast

    @sepp, dann hab ich das mißverstanden.

    Trotzdem erlaube mir die Frage bitte, weshalb er die Fliesen im Dickbett verlegen soll, wenn der Estrich eh zu dünn und somit nicht fachgerecht ist?
     
  17. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    wieso issn nu der estrich zu dünn? hab ich was übersehen?
    was hat er denn nun? gesamtstärke 45mm? oder 45mm ab ok systemdämmplatten?
     
  18. Estrich123

    Estrich123

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Köln
    Also der Estrich ist 45mm ab Dämmung gerechnet.

    Warum weis ich noch nicht. Der Bauleiter sollte sich das mal anschauen (dem ist das noch garnicht aufgefallen).
    Am Montag hab ich Termin mit dem Bauleiter (auf dem Bau).
    Ich muss sagen, ich hab keine Ahnung was da schiefgelaufen ist.

    Aber richtig kann das nicht sein, da im Nachbarhaus der Estrich bis unterkannte Haustüre ist (ca.20 mm unterkante, so das die Fliesen 15mm gut passen.)
     
  19. bauworsch

    bauworsch Gast

    So, damit wir es ganz genau wissen ;-) Es sind 45mm ab Oberkante Dämmung und in den 45 mm befinden sich auch die Heizungsrohre drin?
    Falls ja, dann brauchst Du Dir über den Rest erstmal keine Gedanken zu machen. Da sind dann andere Dinge vorher zu klären.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Estrich123

    Estrich123

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Köln
    die Rohre sind in den 45mm drin, das ist richtig,

    aber was sind das den für andere Dinge?
     
  22. bauworsch

    bauworsch Gast

Thema:

zu niedrige Gesamtaufbauhöhe

Die Seite wird geladen...

zu niedrige Gesamtaufbauhöhe - Ähnliche Themen

  1. Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen

    Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen: Hallo, mein Rohbau wird Anfang Dezember bzw. ende November fertig. Es wird ein Flachdachhaus, die Decke ist aus Beton C25/30 WU (Das Betonwerk...
  2. Oberkante Rohfußboden zu niedrig

    Oberkante Rohfußboden zu niedrig: Hallo liebe Forengemeinde, Ich weiß nicht ob das Thema hierher gehört, wenn falsch bitte ein Moderator verschieben. Wir bauen im Moment unser...
  3. Feuchter Keller, Abdichtung zu niedrig?

    Feuchter Keller, Abdichtung zu niedrig?: Moin, ich sitze hier in einem Altbau Baujahr 1977 und habe ein Problem mit einem feuchten Keller. Der Keller wurde als schwarze Wanne gebaut. Ab...
  4. Dachgaube und niedrige Firsthöhe

    Dachgaube und niedrige Firsthöhe: Hallo Leute, da ich gerne Wohnraum schaffen möchte, würde ich gerne eine Dauchgaube einbauen. Mein Problem ist allerdings, dass auf meinem...
  5. Niedrige Luftfeuchtigkeit (25-30%) - Was hilft?

    Niedrige Luftfeuchtigkeit (25-30%) - Was hilft?: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zum Raumklima. Irgendwie ist in unserem Altbau bj 45 die Luftfeuchtigkeit sehr niedrig. Gerade jetzt im...