Zugbalken

Diskutiere Zugbalken im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Und zwar möchte ich einen älteren Ziegelanbau ausbauen, wenn da nicht die vier Balken im weg wären,...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Hallo zusammen,
    ich habe folgendes Problem.
    Und zwar möchte ich einen älteren Ziegelanbau ausbauen, wenn da nicht die vier Balken im weg wären, sie liegen auf Schlössern im Mauerwerk auf und sind zusätzlich mit Stahllaschen zur Schwelle verbunden, wo die Sparren aufliegen.
    Das Mauerwerk ist ca. 28 cm stark und 3,40 m hoch an vier Eckpunkten zusätzlich nach innen durch eine weitere Reihe Ziegel verstärkt.

    Wie könnte man ohne diese Balken auskommen, gibt es da eine Möglichkeit, vll. neue Balken einen Meter tiefer in die Decke mit einbeziehen ?
    Das Dach sollen sie ja wohl nicht zusammen halten, da ein Sparrendach nur horizontale Kräfte nach unten ins Mauerwerk abgibt.

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Kann aufgrund dieser Angaben nicht beantwortet werden.

    Nimm dir deine gelben Seiten und ruf einen Statikus vor Ort an der sich das ansieht. Ist das einzig sinnvolle...
     
  4. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Habe wohl keine Wahl, nur ist es immer schwierig einen guten zu finden, da es extrem große Unterschiede gibt, manche übertreiben zu sehr was die Sicherheit angeht und da gehts schnell ins Bodenlose...einen Kompromiss aus Sicherheit und Preis zu finden ist die Kunst.
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Stimmt...

    Kann ich leider nicht anders sagen...
     
  6. Reinsch

    Reinsch

    Dabei seit:
    14. Oktober 2011
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Oldenburg
    Bei einem Sparrendach werden die Lasten Horizontal und Vertikal abgeführt.
    Bei einem Pfettendach Vertikal.

    Wer hat dir gesagt das es sich bei Deinem Dach um ein Sparrendach handelt ?
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 7. November 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    :mauer :mauer

    Ins bodenlose gehts nur, wenn man da rumbastelt und der Boden zusammenbricht!
     
  8. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Was soll denn das sein????ß

    Gerade so viel Sicherheit, daß das Ding nicht zusammenbricht zu gerade so viel geld, daß das Portemonnaie nicht ganz leer ist????

    Entweder ich lass es rechnen, dann kostet es. Oder ich laß es nicht rechnen oder/ und begutachten. Dann kostet es auch nichts!

    Kann halt sein, daß es dann schief geht.

    Oder eben auch nicht.

    So etwas kann man gerne beim Kauf eines Erdbeerjoghurts machen. Schmeckt er nicht, hat man eben 59 ct. fehlinvestiert. Pech gehabt. Kauft man das nächste mal eben wieder den teuren für 89 ct.

    Beim Herumspielen an tragenden Bauteilen ist dem Sparwillen durch den einfachen Wunsch zu überleben eine Grenze gesetzt....

    Thomas
     
  9. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Ein Sparrendach ist es schon, mich interessiert nur ob es überhaupt eine Möglichkeit gibt, ein Sparrendach ohne Horizontalaussteifung(im Foto unten die Holzbalken), zu stabilisieren.
    Hätte das Mauerwerk einen Ringbalken aus Beton, wäre es ja kein Problem, aber dem ist nicht so.
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ach, was...?!
    Interessante Auffassung von der Statik von Sparrendächern im Allgemeinen und Deines Dachstuhles im Besonderen hast Du.
    Leider dürfte sie nicht mehrheitsfähig sein. Zumindest nicht unter Fachleuten...
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Naja, auch die Architekten hier sollten wissen das das Rechnen nicht die Kunst bei der Statik ist sondern die Lastannahme und das Umsetzen in Pläne. Und was ich da schon erlebt habe an Diskussionen und Konstruktionen bestärkt mich immer wieder in meiner Meinung über Statiker...

    Ein guter Statiker baut schlank, kostengünstig und effektiv, ein ängstlicher Statiker baut zusätzliche Sicherheiten ein die es aber oft überhaupt nicht braucht...

    Ist halt wie bei allen Bau-Beteiligten so, es gibt gute und schlechte Dachdecker, es gibt gute und schlechte Maurer, gute und schlechte Archis...

    Und was ich da auf meiner Langzeitbaustelle für ein kostentreibendes hirnloses Rumgezumpel des Statikers erlebt habe geht auf keine Kuhhaut...
     
  12. Gast036816

    Gast036816 Gast

    mein erfahrungswert ist:

    sparst du 10.000 € bei der planung, wird der bau 100.000 - 150.000 € teurer.

    ohne statiker kannst du das dach nicht verändern können. wenn du die balken rausnimmst, wirst du wohl vorher das dach abtragen müssen.
     
  13. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Ich könnte jetzt auch ganz einfach sagen, Dach runter, Betonkranz gießen und neues Dach wieder drauf.
    Problem gelöst, die Kosten trage ich ja und der Statiker ist auf 100 % sicherer Seite...
     
  14. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Ja, klar kann man da Neu machen. Aber das gehört dann auch ordentlich geplant wofür du entspr. Fachleute beauftragen musst.
    Da kommst du nicht drumherum.
     
  15. #14 Ralf Dühlmeyer, 9. November 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das auf dem Bild ist zumindest keine übiche Konstruktion eines Sparrendaches! Sollte es tatsächlich eines sein, dürften die Kräfte in den Balken enorm sein. Und noch grösser werden, wenn ein Ausbau erfolgt.

    Wer hier ohne anständige Statik herumbastelt, sollte wg. versuchter Körperverletzung, ggf. mit Todesfolge bzw. versuchtem Totschlag angezeigt werden.

    So ein Dach ist nichts für Bastl-Wastl, "Hilfe-mein-Mann-ist-ein-Heimwerker"-Kandidaten und Glückliches-Zuhause-Bastler!
     
  16. Gast036816

    Gast036816 Gast

    er hofft darauf, dass ihm hier jemand mitteilt: säg raus, es wird schon aus gewohnheit stehen bleiben.
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Vielleicht besitzt das Gebäude ja jede Menge Strebepfeiler, welche dann ersatzweise die Außenmauern halten...? :winken
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    du hast die wirkung eines sparrendachs nicht mal ansatzweise verstanden, glaubst aber,
    eine lösung zu haben? mitnichten! wunder dich nicht, wenn dir dein "statiker" eine lösung
    vorschlägt, die so völlig anders ist ;)
    hoffe ich zumindest - weil so blind sollte keiner sein ..
     
  19. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Morgen kommt ein Zimmermann, der schaut sich die Sache mal an, er meinte aber schon das der First verstärkt werden muss durch ne Pfette incl. Stützen, um die komplette Horizontalkraft aus dem Dach zu nehmen....
    Naja mal abwarten...
    Ist wohl so der beste Weg, erst einen Mann mit Erfahrung holen, ein Statiker geht immer noch im nachhinein, aber das muss er ja dann abklären...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Dühlmeyer, 9. November 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sag mal - legst Du Deine Fliesen auch so?
    Fliesen legen macht der Schuster, zum Verfugen kommt dann der gelernte Fliesenleger???
     
  22. einmaleins

    einmaleins

    Dabei seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Essen
    Meine Fliesen verlege ich so...
    Und das ganze drumherum auch :)
     
Thema:

Zugbalken

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.